Uhr

Michael Schumacher: Lob oder Kritik? Das denkt Bruder Ralf über die Schumi-Doku

Im neuen Michael-Schumacher-Film, der seit 15. September auf Netflix zu sehen ist, kommt auch Schumis Bruder Ralf Schumacher zu Wort. Im Interview verriet er nun, wie er wirklich über die Schumi-Doku denkt und schwelgt in Erinnerungen.

Michael Schumachers Bruder Ralf sprach im Interview über die Kindheit mit Schumi sowie die neue Schumi-Doku auf Netflix. Bild: dpa

Der frühere Formel-1-Pilot Ralf Schumacher denkt sehr gerne an frühere Zeiten mit seinem Bruder Michael zurück. "Wir hatten eine schöne Kindheit, wir haben viel Zeit zusammen verbracht. Wir haben uns auf den Winter gefreut, da war die Kartbahn auch mal zu und wir hatten mehr Zeit für uns", sagte der jüngere Bruder des Formel-1-Rekordweltmeisters bei Sport1. "Das war schon toll. Wir hatten eine tolle Zeit zusammen, vor allem auf dem Niveau und an den schönsten Orten der Welt. Das waren schöne Zeiten."

Ralf Schumacher stand in der Formel 1 im Schatten von Bruder Michael Schumacher

Der heute 46-Jährige fuhr von 1997 bis 2007 in der Königsklasse des Motorsports und gewann sechs Rennen. Dabei stand er sportlich im Schatten seines Bruders (52), der insgesamt siebenmal den WM-Titel holte. "Wir waren damals so bekannt wie Helmut Kohl", sagte Ralf Schumacher. "Man konnte sich nirgendwo hinwagen. Boulevard-Presse war ein Riesenanteil."

Schumi-Managerin bricht ihr Schweigen in "Schumacher"-Film auf Netflix

Zuletzt war bei Netflix die Dokumentation "Schumacher" veröffentlicht worden. In dem 112-minütigen Film wird vor allem die einmalige Karriere von Michael Schumacher beleuchtet, aber auch die Tragödie mit dessen Ski-Unfall im Dezember 2013 nicht ausgespart.Schumi-Managerin Sabine Kehm soll den Film laut "Daily Mail" als "Familiengeschenk an ihren geliebten Ehemann und Vater" bezeichnet haben. Kehm, die seit Jahren die Privatsphäre der Formel-1-Legende schützt, erklärte, der Film "Schumacher" erzähle von beiden Welten - der beruflichen und der privaten.

So denkt Ralf Schumacher über den Netflix-Film "Schumacher"

"Da waren viele Jahre, in denen ich nicht involviert war", sagte Ralf Schumacher über die Dokumentation. "Es wäre natürlich viel mehr da gewesen, es war ja eine sehr lange Zeit. Aber ich glaube, es ist zumindest in Sachen Motorsport und sportlich sehr, sehr schön getroffen. Auch viele private Einblicke, auch von der Familie, speziell der Kinder und der Mutter. Das fand ich schon sehr toll, sehr offen."

Michael Schumacher News: Keine aktuellen Infos zum Gesundheitszustand

Über den aktuellen Gesundheitszustand von Schumacher gibt auch die Netflix-Doku keine Auskunft. Ehefrau Corinna verrät darin lediglich: "Wir leben zu Hause zusammen, wir therapieren, wir machen alles, damit es Michael besser geht und gut geht und dass er unseren Familienzusammenhalt auch einfach spürt". Michael Schumacher hatte vor acht Jahren bei einem Sturz beim Skifahren trotz eines Helms ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten und schwebte in Lebensgefahr.

Lesen Sie auch:Heimlich fotografiert! Schumi-Freund soll Fotos zum Verkauf angeboten haben

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/dpa