Uhr

Formel-1-Ergebnisse vom GP der Niederlande: Verstappen gewinnt Heimrennen in Zandvoort

An diesem Wochenende messen sich die Formel 1-Stars Hamilton, Verstappen und Co. vom 3. bis 5. September beim Großen Preis der Niederlande in Zandvoort. Wer bei dem Rennspektakel wichtige Wettkampf-Punkte gut macht, erfahren Sie hier mit allen Ergebnissen.

Vom 3. bis 5. September gastiert die Formel1 in Zandvoort, Niederlande. Bild: picture alliance/dpa/AP | Francisco Seco

Vom Regen in die Traufe: Nach dem Regen-Chaos beim letzten Formel 1-Rennen in Belgien, versuchen die Rennprofis in Zandvoort an diesem Wochenende wieder Punkte gut zu machen. Wie sich die F1-Fahrer in ihren Boliden vom 3. bis 5. September schlagen, erfahren Sie hier in unserem Ergebnis-Ticker.

So sehen Sie das 1. Freie Training am Freitag live aus den Niederlanden

Formel 1: Großer Preis der Niederlande in Zandvoort mit Zeitplan

Datum Grand-Prix-Station Start Durchgang Live-Stream + TV
Freitag, 03.09.2021 Großer Preis der Niederlande in Zandvoort 11.30 Uhr 1. Freies Training Sky, F1 TV Pro, ServusTV
Freitag, 03.09.2021 Großer Preis der Niederlande in Zandvoort 15.00 Uhr 2. Freies Training Sky, F1 TV Pro, ServusTV
Samstag, 04.09.2021 Großer Preis der Niederlande in Zandvoort 12.00 Uhr 3. freies Training Sky, F1 TV Pro, ServusTV
Samstag,04.09.2021 Großer Preis der Niederlande in Zandvoort 15.00 Uhr Qualifying LIVE Sky, F1 TV Pro, ServusTV
Sonntag, 05.09.2021 Großer Preis der Niederlande in Zandvoort 15.00 Uhr Rennen Sky, F1 TV Pro, ServusTV

Formel 1: Ergebnisse vom Großen Preis der Niederlande in Zandvoort

Wie sich die Formel 1-Piloten beim Grand Prix der Niederlande im Freien Training, Qualifying und im Rennen schlagen, erfahren Sie hier immer zeitnah mit allen Infos zum F1-Rennevent.

+++ 05.09.2021: Verstappen gewinnt Heimrennen in Zandvoort und erobert WM-Führung +++

Max Verstappen hat bei der Rückkehr der Formel 1 nach Zandvoort einen umjubelten Heimsieg gefeiert. Der 23 Jahre alte Red-Bull-Fahrer verwies am Sonntag beim Großen Preis der Niederlande WM-Titelverteidiger Lewis Hamilton im Mercedes auf den zweiten Platz. Der 36 Jahre alte Brite musste damit auch die WM-Führung wieder abgeben. Dritter wurde sein Teamkollege Valtteri Bottas.

Die beiden deutschen Piloten erlebten vor 75 000 Zuschauern auf dem spektakulären Kurs an der Nordsee ein Rennen zum Vergessen. Sebastian Vettel verpasste im Aston Martin als 13. die Punkteränge deutlich. Mick Schumacher wurde im Haas Letzter. Bereits am kommenden Sonntag in Monza steht das dritte Rennen in drei Wochen nach der Sommerpause an.

+++ 04.09.2021: Verstappen holt Startplatz eins für Formel-1-Heimspiel +++

Max Verstappen ist zur Pole Position für sein Formel-1-Heimrennen in Zandvoort gestürmt. Der Red-Bull-Pilot war am Samstag an der niederländischen Nordseeküste mit einer souveränen Darbietung in der Qualifikation erfolgreich. Zweiter wurde WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton vor seinem Mercedes-Kollegen Valtteri Bottas. Verstappen startet damit zum zehnten Mal in seiner Formel-1-Karriere von ganz vorn. Vor dem 13. Saisonlauf am Sonntag (15.00 Uhr/Sky) hat der 23-Jährige in der Gesamtwertung nur drei Punkte Rückstand auf Hamilton. Sebastian Vettel als 17. und Mick Schumacher als 19. waren bereits im ersten Durchgang ausgeschieden.

+++ 04.09.2021: Vettel und Schumacher früh in Formel-1-Qualifikation raus +++

Sebastian Vettel und Mick Schumacher sind in der Qualifikation zum Formel-1-Rennen in Zandvoort schon im ersten Durchgang ausgeschieden. Aston-Martin-Fahrer Vettel kam am Samstag in den Niederlanden nach einer enttäuschenden Vorstellung nicht über Platz 17 hinaus. Für Schumacher reichte es im unterlegenen Haas erneut nur zum 19. und vorletzten Rang. Die Aussichten für den 13. Saisonlauf am Sonntag (15.00 Uhr/Sky) sind damit für das deutsche Duo sehr mäßig, da auf der Strecke in den Nordsee-Dünen das Überholen schwierig ist. Überraschend scheiterte auch Red-Bull-Pilot Sergio Perez aus Mexiko als 16. frühzeitig.

+++ 04.09.2021: Verstappen Schnellster im Formel-1-Abschlusstraining +++

Max Verstappen ist im Formel-1-Abschlusstraining von Zandvoort zur Bestzeit gerast. Der Red-Bull-Pilot war bei seinem Heimspiel in den Niederlanden am Samstag deutlich schneller als das Mercedes-Duo Valtteri Bottas und Lewis Hamilton auf den Plätzen zwei und drei. Vor mehr als 70 000 überwiegend in Orange gekleideten Fans nahm Verstappen viel Schwung für die Jagd auf die besten Startplätze am Nachmittag (15.00 Uhr/Sky) mit.

Sebastian Vettel hatte dagegen zunächst sichtlich Mühe mit der anspruchsvollen Strecke in den Nordsee-Dünen. Gleich mehrfach verlor der Hesse die Kontrolle über seinen Aston Martin und wurde am Ende Achter. Mick Schumacher kam im Haas nicht über den letzten Platz hinaus. Wegen eines Unfalls von Ferrari-Pilot Carlos Sainz war das Training für rund zehn Minuten unterbrochen. Der Spanier krachte in die Streckenbegrenzung, blieb aber augenscheinlich unverletzt.

Kimi Räikkönens Vertreter Robert Kubica kam nach seinen ersten Runden in Zandvoort als 19. zurück an die Garage. Der Pole ersetzte kurzfristig den finnischen Ex-Weltmeister, der sich mit Corona infiziert hat. "Ich denke, er ist bereit. Wir müssen das auf uns zukommen lassen, er muss das genießen", sagte Alfa-Teamchef Frederic Vasseur bei Sky über den Einsatz des 36 Jahre alten Kubica.

In der Gesamtwertung liegt Hamilton vor dem 13. Saisonlauf am Sonntag (15.00 Uhr/Sky) nur drei Punkte vor Verstappen. Der Niederländer war zuletzt beim verregneten Gastspiel im belgischen Spa nach nur wenigen Runden hinter dem Safety-Car zum Sieger erklärt worden. In Zandvoort fährt die Formel 1 erstmals seit 36 Jahren wieder.

+++ 04.09.2021: Verstappen droht Strafe bei Heimspiel in Zandvoort +++

Max Verstappen droht ausgerechnet bei seinem Formel-1-Heimrennen in Zandvoort eine Startplatzstrafe. Der Red-Bull-Pilot wurde am Samstag zu den Rennkommissaren beim Großen Preis der Niederlande zitiert, weil ihm ein verbotenes Überholmanöver im Freitagstraining vorgeworfen wird. Der 23-Jährige hat demnach im zweiten Training trotz Roter Flagge den Aston Martin des Kanadiers Lance Stroll passiert, dies könnte ein Regelverstoß gewesen sein. Sollten die Rennrichter dies als strafbar bewerten, könnte Verstappen beim 13. WM-Lauf am Sonntag (15 Uhr/Sky) am Start mehrere Plätze nach hinten rücken müssen.

Für den WM-Zweiten wäre das ein empfindlicher Rückschlag auf dem Kurs in den Nordsee-Dünen, auf dem das Überholen im Rennen als äußerst schwierig gilt. Verstappen liegt in der Gesamtwertung nur drei Punkte hinter Spitzenreiter Lewis Hamilton im Mercedes.

+++ 03.09.2021: Ferrari-Duo im Formel-1-Training in Zandvoort vorn +++

Ein Ferrari-Duo hat im zweiten Training zum Formel-1-Rennen in Zandvoort die schnellsten Runden gedreht. Der Monegasse Charles Leclerc verwies am Freitag auf der Strecke an der niederländischen Nordsee seinen spanischen Teamkollegen Carlos Sainz mit 0,154 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Dritter wurde der Franzose Esteban Ocon im Alpine. Lokalheld Max Verstappen musste sich im Red Bull mit dem fünften Platz begnügen, nachdem die Übungsrunden mehrfach unterbrochen waren.

Für eine Rote Flagge hatte unter anderem WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton gesorgt, der seinen Mercedes wegen eines technischen Defekts früh abstellen musste. Sebastian Vettel, der nach einem Motorschaden am Vormittag in der zweiten Einheit mit neuem Triebwerk in seinem Aston Martin fuhr, belegte Rang zehn. Mick Schumacher kehrte als 17. zurück an die Haas-Garage.

Vor dem 13. Saisonlauf am Sonntag (15.00 Uhr/Sky) führt Hamilton die Gesamtwertung mit drei Punkten Vorsprung vor Verstappen an. In der Vorwoche war Verstappen beim Regen-Fiasko im belgischen Spa nach wenigen Runden hinter dem Safety-Car zum Sieger erklärt worden. In Zandvoort fährt die Formel 1 zum ersten Mal nach 36 Jahren wieder.

+++ 03.09.2021: Lewis Hamilton rast im 1. Freien Training auf Rang 1 +++

Im ersten Freien Training war Lewis Hamilton mit 1:11.500 der Schnellste auf der Strecke in Zandvoorten. Nach ihm kamen auf Platz 2 Max Verstappen und auf Platz 3 Carlos Leclerc.

+++ 03.09.2021: Vettel-Panne sorgt für Trainingspause in Zandvoort +++

Mit einem Motorschaden im ersten Training hat Sebastian Vettel einen denkbar schlechten Start in das Formel-1-Wochenende in Zandvoort erwischt. Nach einer Viertelstunde rollte der 34-Jährige am Freitag mit seinem Aston Martin hinter der Tarzan-Kurve der niederländischen Rennstrecke aus. Vettel versuchte umgehend selbst, den aufkommenden Brand in seinem Mercedes-Triebwerk zu löschen. Doch zunächst hatte der Hesse Mühe, weil offenkundig der von einem Streckenposten gereichte Feuerlöscher nicht richtig funktionierte.

Die erste Übungseinheit auf dem Kurs in den Nordsee-Dünen wurde wegen des Zwischenfalls und der notwendigen Reinigungsarbeiten auf der Strecke unterbrochen. Minutenlang verharrte Vettel neben seinem Auto, ehe er sich zur Garage seines Teams zurückfahren ließ. Offen war zunächst, ob der viermalige Weltmeister wegen des wohl notwendigen Motorwechsels mit einer Startplatzstrafe für das Rennen rechnen muss.

Die Formel 1 fährt nach 36 Jahren Pause zum ersten Mal wieder in Zandvoort. Für die Teams und Piloten ist es deshalb wichtig, im Training möglichst viele Daten und Erfahrungen auf der Strecke zu sammeln. Die Zwangspause wegen Vettels Panne war daher auch für die Konkurrenz ungünstig.

+++ 03.09.2021: Darüber spricht das Fahrerlager in Zandvoort +++

Das baldige Karriere-Ende von Kimi Räikkönen ist beim Formel-1-Comeback in Zandvoort eines der großen Themen. Doch das Fahrerlager hat auch noch reichlich anderen Gesprächsstoff.

AUSFLUG: Zwischen den beiden Rennen in Spa und Zandvoort gönnte sich Mick Schumacher noch einige Spaßrunden im Kart. Dafür machte der 22-Jährige einen Abstecher ins "Michael-Schumacher-Kartcenter" in Kerpen, wo einst die Karriere seines Vaters begonnen hatte. "Das war ein Spaß, wir hatten eine gute Zeit", berichtete der Schumacher-Sohn. Weil die Kartbahn eigentlich geschlossen hatte, "konnten wir machen, was wir wollten", sagte der Haas-Pilot. Nach dem Modus des "Race of Champions" seien er und seine Begleiter dann einige Ausscheidungsrennen gefahren.

GENUSS: Sebastian Vettel freut sich schon auf die nächste Dienstreise. Beim Italien-Rennen in Monza in der kommenden Woche kann der Hesse seiner Leidenschaft für Pasta frönen. "Spaghetti Carbonara ist mein Lieblingsgericht, und zwar auf die italienische Art", sagte der 34-Jährige. Gar keine Lust hat der Aston-Martin-Fahrer dagegen auf Pizza mit Ananas. "Das hab ich mal gegessen, als ich klein war. Aber das geht einfach nicht", betonte Vettel.

VORBILD: Valtteri Bottas verknüpft mit seinem Landsmann Kimi Räikkönen einige spezielle Erinnerungen. «Er hat schon Eindruck hinterlassen, als ich ein Youngster war», sagte der Mercedes-Pilot. Bei Räikkönens Titelgewinn 2007 sei er gerade als PS-Junior unterwegs gewesen. «Er hatte eine beeindruckende Karriere in der Formel 1. In Finnland ist er ein großer Star, ein bisschen Legende», sagte Bottas. Nun könnte der 32-Jährige vom angekündigten Rücktritt Räikkönens profitieren und dessen Cockpit bei Alfa Romeo bekommen, wenn er bei Mercedes wie erwartet George Russell weichen müsste.

KÖNIGLICH: Der zweimalige Weltmeister Fernando Alonso ist ein Fan von Real Madrid und deshalb ein bisschen enttäuscht, dass seine Hoffnung auf einen neuen Superstar sich nicht erfüllte. «Es wurde so viel über (Kylian) Mbappé spekuliert. Naja, vielleicht klappt es ja nächstes Jahr», sagte der Spanier. Der spanische Fußball-Rekordmeister hatte vergeblich um einen Wechsel von Weltmeister Mbappé geworben, Paris Saint-Germain gab den Torjäger trotz Angeboten von angeblich bis zu 200 Millionen Euro ein Jahr vor Vertragsschluss nicht frei.

+++ 01.09.2021: Hintergrund zum Formel-1-Rennen in den Niederlanden! Schlaglichter zum Circuit Park Zandvoort +++

Die Strecke: Trotz der Modernisierung ist Zandvoort ein Kurs vom alten Schlag. Die 1948 erbaute Strecke gehört mit einer Rundenlänge von nur 4,259 Kilometern zu den kürzesten im Kalender. Und es ist schnell auf der kurvigen Fahrt durch die Dünen, die mancher Pilot als «irre» beschreibt. Spektakulär wirken die untypischen Steilkurven, vor allem die Arie Luyendijkkurve kurz vor Rundenende. Für die Rückkehr der Formel 1 musste die Sicherheit umfassend erhöht werden.

Die Lage: Der Kurs liegt teilweise in einem Naturschutzgebiet, das macht ihn durchaus umstritten. Die Strecke führt durch die Dünen des Nordsee-Erholungsorts Zandvoort, rund 30 Kilometer entfernt von Amsterdam. Der Sand, der häufig auf die Strecke weht, stellt für Fahrer und Teams eine zusätzliche Herausforderung dar.

Die Statistik: Nach 36 Jahren ist die Formel 1 zurück in Zandvoort, auch dank der Popularität von WM-Anwärter Max Verstappen. Zwischen 1952 und 1985 gastierte die Rennserie 30 Mal an der niederländischen Nordsee. Rekordsieger ist der Brite Jim Clark, der viermal gewann. Für den einzigen deutschen Sieg sorgte Wolfgang Graf Berghe von Trips im Jahr 1961.

Das unvergessene Rennen: So manchem PS-Begeisterten ist Zandvoort noch durch die beeindruckenden Aufnahmen aus John Frankenheimers Film «Grand Prix» von 1966 bekannt. Eines der spannendsten Rennen indes war der bisher letzte Formel-1-Auftritt 1985, als Niki Lauda zum letzten Mal in seiner Karriere ein Sieg gelang. Im knallharten Duell mit McLaren-Kollege Alain Prost setzte sich der Österreicher am Ende mit 0,2 Sekunden Vorsprung durch.

bos/news.de/dpa