Uhr

WM-Qualifikation 2022 Ergebnisse: Sieg im letzten Länderspiel des Jahres: DFB-Elf mit 4:1 in Armenien!

Ungeachtet der vielen Ausfälle setzt die DFB-Auswahl ihre Siegesserie unter Flick fort. Beim 4:1 in Armenien wurden Thomas Müller und Co. nur bedingt gefordert. Nun richten sich die Blicke auf die WM in Katar.

Die DFB-Elf schlägt Armenien mit 4:1 im letzten Länderspiel 2021. Bild: dpa

ingepackt in seine dicke Winterjacke wartete Hansi Flick an der Seitenlinie auf seine Nationalspieler und packte sich jeden einzeln zur Umarmung. Der Bundestrainer war zufrieden, auch der siebte Streich war kein Problem. Mit einem nie gefährdeten Pflichtsieg haben sich Startrekordler Flick und seine DFB-Auswahl in die Winterpause vor dem großen WM-Jahr verabschiedet. Beim 4:1 (2:0) am Sonntagabend in Eriwan war Armenien kein Gradmesser für die auch im siebten WM-Qualifikationsspiel mit Bundestrainer Flick siegreiche deutsche Mannschaft.

Flicks siebter Streich: DFB-Auswahl gewinnt auch in Armenien

Die durch Corona und Verletzungen stark dezimierte deutsche Fußball-Nationalmannschaft präsentierte sich drei Tage nach dem 9:0-Schützenfest gegen Liechtenstein erneut spielfreudig, in der notgedrungen neu formierten Abwehr aber ab und an auch anfällig. Die England-Profis Kai Havertz (15. Minute) und Ilkay Gündogan (45.+4/Foulelfmeter und 50.) sowie Jonas Hofmann (64.) trafen vor rund 13 000 Zuschauern für das längst für die Endrunde in Katar qualifizierte Flick-Team. Dem früheren Dortmunder Henrich Mchitarjan (59.) gelang per Foulelfmeter der umjubelte Treffer für die Gastgeber.

"Wir haben 4:1 gewonnen. Wir haben unser Ziel mit 27 Punkten erreicht. Es ist nicht alles top gelaufen. Aber die Art und Weise, wie wir Fußball spielen, auch dieses Miteinander, ist klasse. Die Mannschaft will immer nach vorne spielen, Chancen kreieren und versuchen, den Gegner zu dominieren", sagte Flick beim TV-Sender RTL und ergänzte: "Wir wissen, wo wir uns verbessern müssen, aber wir haben noch Zeit."

Flickrichtet Blick auf WM in Katar

Für Flick richtet sich nach dem Abschluss im kalten Eriwan nun der Blick auf die WM im heißen Katar. Noch in diesem Jahr wird der Bundestrainer zur Quartiersuche an den Persischen Golf reisen, das WM-Casting mit dem Nationalteam wird im März mit wahrscheinlich zwei Testspielen gegen dann deutlich hochkarätigere Gegner fortgesetzt.

WM-Qualifikation 2022: Spielplan der deutschen Nationalmannschaft mit Rückspielen

Datum Anpfiff Partie Austragungsort Ergebnis
25.03.2021 20.45 Uhr Deutschland - Island Duisburg 3:0
28.03.2021 20.45 Uhr Deutschland - Rumänien Bukarest 1:0
31.03.2021 20.45 Uhr Deutschland - Nordmazedonien Duisburg 1:2
02.09.2021 20.45 Uhr Deutschland - Liechtenstein St. Gallen 2:0
05.09.2021 20.45 Uhr Deutschland - Armenien Stuttgart 6:0
08.09.2021 20.45 Uhr Deutschland - Island Reykjavik 4:0
08.10.2021 20.45 Uhr Deutschland - Rumänien Hamburg 2:1
11.10.2021 20.45 Uhr Deutschland - Nordmazedonien Skopje 4:0
11.11.2021 20.45 Uhr Deutschland - Liechtenstein Wolfsburg 9:0
14.11.2021 18 Uhr Deutschland - Armenien Jerewan 4:1

Schon gelesen? Hansi Flick privat: Zur Unterschrift beim DFB! Vom Bayern-Coach zum Bundestrainer

WM-Qualifikation 2022: So schlägt sich Deutschland in den Länderspielen

Wie sich die Fußballprofis bei der WM-Qualifikation schlagen, erfahren Sie hier im Ergebnis-Ticker.

+++ 15.11.2021: Sieg im letzten Länderspiel des Jahres: DFB-Elf mit 4:1 in Armenien +++

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat auch das letzte Länderspiel des Jahres gewonnen. Im WM-Qualifikationsspiel in Armenien kam die Auswahl von Bundestrainer Hansi Flick zu einem 4:1 (2:0)-Erfolg. Die England-Profis Kai Havertz (15. Minute) und Ilkay Gündogan (45.+4/Foulelfmeter und 50.) sowie Jonas Hofmann (64.) trafen am Sonntag vor rund 13.000 Zuschauern in Eriwan für das längst für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar qualifizierte Team des Deutschen Fußball-Bundes. Dem früheren Dortmunder Henrich Mchitarjan (59.) gelang per Foulelfmeter der Treffer für die Gastgeber. Für Flick war es im siebten WM-Qualifikationsspiel der siebte Sieg.

+++ 14.11.2021: DFB-Auswahl mit ter Stegen und Havertz - neu formierte Abwehr +++

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bestreitet ihr letztes Länderspiel des Jahres mit Marc-André ter Stegen im Tor und Rückkehrer Kai Havertz in der Offensive. Angesichts der Ausfälle zahlreicher Stammkräfte wechselt Bundestrainer Hansi Flick am Sonntagabend im abschließenden WM-Qualifikationsspiel in Erwian gegen Armenien Personal in allen Mannschaftsteilen. In der Abwehr stehen der rechtzeitig fit gewordene Thilo Kehrer, Matthias Ginter, Jonathan Tah und David Raum gemeinsam auf dem Feld. Mit dabei sind nur noch 16 Feldspieler sowie drei Torhüter.

Nach dem Ausfall des Quarantäne-Quintetts um den corona-infizierten Niklas Süle fehlt unter anderen auch dessen Münchner Vereinskollege Leon Goretzka wegen einer Halsverletzung. Manuel Neuer wird von Flick wie auch Marco Reus geschont. Als Kapitän wird Neuer von Thomas Müller vertreten, es ist das 110. Länderspiel des Bayern-Anführers. Für die WM 2022 in Katar ist Deutschland bereits seit Anfang Oktober qualifiziert.

In der Offensive starten neben dem am vergangenen Donnerstag gegen Liechtenstein gesperrten Havertz und Müller auch Sané und Hofmann, der offensiver agieren dürfte als zuletzt als Rechtsverteidiger. Das Spiel ordnen sollen Florian Neuhaus und Gündogan als Vertreter von Goretzka und Joshua Kimmich. Die deutsche Aufstellung:

+++ 12.11.2021: DFB-Team ohne Quintett nach Eriwan - Goretzka mit Prellung +++

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft reist ohne Kapitän Manuel Neuer, Julian Draxler, Leon Goretzka, Marco Reus und Antonio Rüdiger zum letzten Länderspiel des Jahres am Sonntag (18.00 Uhr/RTL) in Eriwan gegen Armenien. Bundestrainer Hansi Flick stehen damit im abschließenden WM-Qualifikationsspiel nur noch 19 Spieler zur Verfügung, darunter drei Torhüter. Das Ticket für die WM-Endrunde in Katar hat die DFB-Auswahl als Gruppensieger bereits gelöst.

Goretzka erlitt nach einem Foulspiel in der Anfangsphase beim 9:0 am Donnerstagabend in Wolfsburg gegen Liechtenstein "eine Prellung im Kopf-Hals-Bereich", wie der Deutsche Fußball-Bund am Freitag mitteilte. Der Bayern-Mittelfeldspieler war von Jens Hofer mit dem Fuß am Hals getroffen worden. Der Liechtensteiner sah die Rote Karte, Goretzka spielte nach kurzer Behandlungszeit weiter bis zu seiner Auswechslung zur Halbzeit.  Draxler war wegen einer Muskelverletzung bereits am Donnerstag ausgefallen. Antonio Rüdiger sah im Spiel die zweite Gelbe Karte und ist gesperrt. "Manuel Neuer und Marco Reus reisen aus Gründen der Belastungssteuerung ab", teilte der DFB mit. Kapitän Neuer könnte in Eriwan von Marc-André ter Stegen ersetzt werden, der in Wolfsburg als einer von vier nominierten Torhütern nicht im Kader stand.

+++ 11.11.2021: Fußball-Fest zum Löw-Abschied: DFB-Elf besiegt Liechtenstein mit 9:0 +++

Zum offiziellen Abschied des ehemaligen Bundestrainers Joachim Löw hat die deutsche Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation ein Fußball-Fest gefeiert. Das Team um Kapitän Manuel Neuer gewann am Donnerstagabend vor 25.984 Zuschauern in Wolfsburg gegen Außenseiter Liechtenstein mit 9:0 (4:0). Ilkay Gündogan (11. Minute) per Foulelfmeter, der Liechtensteiner Daniel Kaufmann (20.) per Eigentor sowie Leroy Sané (22.) und Marco Reus (23.) sorgten für eine 4:0-Pausenführung.

In der zweiten Halbzeit sicherten Sané (49.) mit seinem zweiten Treffer, Thomas Müller (76./86.) mit einem Doppelpack und Ridle Baku (80.) sowie der Lichtensteiner Maximilian Göppel (89.) mit einem erneuten Eigentor den sechsten Sieg im sechsten Spiel unter Löws Nachfolger Hansi Flick. Der Liechtensteiner Jens Hofer hatte nach einem bösen Foul an Leon Goretzka in der 9. Minute Rot gesehen.

+++ 11.11.2021: Torejagd nach Corona-Schreck: DFB-Team will den Stimmungsaufheller +++

Nach dem Corona-Schreck ist vor dem nächsten Länderspiel: Hansi Flick winkt ein Startrekord. Mit fünf Siegen in fünf Spielen ist der 56-Jährige so gut gestartet wie sein Vorgänger Joachim Löw. Ein weiterer Erfolg wäre die alleinige Bestmarke. Der Bundestrainer betonte am Mittwoch, es gebe keinen Zweifel am Maximalziel von noch zwei Siegen gegen Liechtenstein und am Sonntag in Eriwan gegen Armenien.

Der Gegner: Das kleine Fürstentum mit knapp 40.000 Einwohnern zählt zu den kleinsten Staaten der Welt - und ist auch im Fußball alles andere als eine große Nummer. Im Hinspiel im September in St. Gallen ärgerte die Auswahl von Nationaltrainer Martin Stocklasa die Deutschen aber mit einer extrem defensiven Taktik. Das 2:0 gegen den 190. der FIFA-Weltrangliste war dürftig, in Wolfsburg will das DFB-Team mehr. Auch, wenn Thomas Müller am Mittwoch "kein Tore-Festival" versprechen wollte.

+++ 10.11.2021: Auch Julian Draxler fällt für Länderspiele aus +++

Bundestrainer Hansi Flick muss für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele auch den Ausfall von Julian Draxler hinnehmen. Der Mittelfeldspieler von Paris Saint-Germain habe "eine muskuläre Verletzung rechts in der hinteren Muskulatur" und werde für einige Zeit ausfallen, sagte Flick am Mittwoch in Wolfsburg. "Das tut mir auch für ihn leid", fügte der Bundestrainer hinzu. Der 28 Jahre alte Draxler war nach längerer Zeit erstmals wieder für die DFB-Auswahl nominiert worden. Eine Nachnominierung für Draxler plant Flick nicht.

Zuvor hatte die Corona-Infektion von Niklas Süle die Personalliste von Flick für die Spiele gegen Liechtenstein und Armenien durcheinander gewirbelt. Neben dem Bayern-Verteidiger mussten die Kontaktpersonen Joshua Kimmich, Serge Gnabry, Jamal Musiala und Karim Adeyemi abreisen. Zudem fallen Florian Wirtz und Nico Schlotterbeck wegen muskulärer Probleme aus. Flick nominierte

+++ 09.11.2021: Corona-Fall bei Nationalmannschaft: Fünf Spieler in Quarantäne +++

Corona-Fall bei der Fußball-Nationalmannschaft: Wie der Deutsche Fußball-Bund bestätigte, wurde ein DFB-Spieler positiv auf das Coronavirus getestet. Das Gesundheitsamt in Wolfsburg ordnete daraufhin Quarantäne für vier weitere Profis an, die als Kontaktpersonen eingestuft wurden. Bundestrainer Hansi Flick sagte das Mannschaftstraining am Vormittag ab.

"Diese Nachricht ist so kurz vor den abschließenden beiden Spielen in der WM-Qualifikation sehr bitter - für das Trainerteam wie für die gesamte Mannschaft. Aber die Gesundheit geht selbstverständlich vor", wurde DFB-Direktor Oliver Bierhoff in einer Mitteilung zitiert. Um welchen Spieler es sich handelt, war zunächst nicht bekannt. Laut DFB ist er geimpft und derzeit symptomfrei. Für 13.00 Uhr ist eine Pressekonferenz angesetzt. Dann werden sich Bierhoff und DFB-Arzt Tim Meyer zu dem Vorfall und dem weiteren Vorgehen äußern.

Die Nationalmannschaft bestreitet am Donnerstag ihr letztes Heimspiel in der WM-Qualifikation in Wolfsburg gegen Liechtenstein. Anschließend steht noch die Partie am Sonntag in Eriwan gegen Armenien an. Inwiefern die Austragung dieser Partien gefährdet sein könnte, blieb zunächst offen. Zuletzt war es bei singulären Infektionen nicht mehr zu Spielabsagen gekommen. Die WM-Qualifikation hat die Nationalmannschaft bereits geschafft. Insgesamt hat Flick 28 Spieler in seinem Kader, so dass er momentan noch auf 23 zurückgreifen könnte.

Zuletzt hatte die Aussage von Bayern Münchens Joshua Kimmich, dass er nicht geimpft sei, für heftige öffentliche Diskussionen um die Vorbildfunktion von Fußball-Nationalspielern in der Corona-Krise gesorgt. "Die Zahl der Corona-Infektionen ist zuletzt bundesweit wieder stark gestiegen. Deshalb setzen wir während der letzten Länderspielmaßnahme des Jahres die Hygiene- und Verhaltensregeln konsequent weiter um, um auch im aktuellen Infektionsgeschehen so verantwortungsvoll wie möglich zu handeln", sagte Bierhoff.

+++ 27.10.2021: Flick nominiert letzten Kader des Jahres am 5. November +++

Hansi Flick wird seinen Kader für die letzten beiden Länderspiele des Jahres am 5. November nominieren. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund mit. Da sich die Nationalmannschaft bereits für die WM in Katar 2022 qualifiziert hat, könnte der Bundestrainer in den Spielen gegen Liechtenstein am 11. November in Wolfsburg und drei Tage später in Armenien möglicherweise auf einige Stammkräfte verzichten. Offen ist noch, ob Flick erstmals in seiner Amtszeit den Dortmunder Innenverteidiger Mats Hummels berufen wird.

Vor der Zusammenkunft des DFB-Teams am 8. November in Wolfsburg absolvieren Flick und seine Assistenten wieder eine intensive Tour durch die Bundesliga-Stadien. Flick schaut sich am Freitag das Spiel der TSG 1899 Hoffenheim gegen Hertha BSC und am Samstag den Auftritt des FC Bayern München bei Union Berlin an. Gemeinsam mit Co-Trainer Danny Röhl ist der Bundestrainer bei den Champions-League-Spielen des VfL Wolfsburg gegen RB Salzburg (2. November) und RB Leipzig gegen Paris Saint-Germain (3. November).

Das gesamte Trainerteam um Flick, Röhl, Co-Trainer Marcus Sorg und Spezialcoach Mads Buttgereit wird sich einen Tag vor dem Start der letzten Länderspielwoche 2022 am 7. November das Bundesliga-Spiel von Hertha BSC gegen Bayer Leverkusen anschauen.

Nach Abschluss des Länderspieljahres steht für Flick am 16. Dezember in Montreux noch die Auslosung der Nations League an. Dort wird der DFB-Chefcoach die drei Gegner erfahren, gegen die die Nationalmannschaft im Vorlauf zur WM im kommenden Juni und September jeweils zwei Mal spielt. Das Länderspiel-Jahr 2022 startet mit wahrscheinlich zwei Testspielen im März.

+++ 12.10.2021: Bierhoff nach gelöstem WM-Ticket: "Sind an einem guten Punkt" +++

DFB-Direktor Oliver Bierhoff ist "sehr stolz", dass sich die deutsche Fußball-Nationalmannschaft als weltweit erstes Team neben dem gesetzten Gastgeber Katar für die WM 2022 qualifizieren konnte. "Wir sind an einem guten Punkt", sagte der 53 Jahre alte Bierhoff nach dem 4:0 am Montagabend in Skopje gegen Nordmazedonien, mit dem sich Deutschland Platz eins in Gruppe J vorzeitig sicherte.

"Das Ergebnis braucht man in der Gruppe auch nicht überzubewerten", sagte der Manager in einem am Dienstag veröffentlichten DFB-Video angesichts der international nicht erstklassigen Gegner. "Aber wir haben schon die Dinge sehr schnell umgesetzt, das, was Hansi Flick auch fordert", sagte Bierhoff zum Fünf-Siege-Start unter dem neuen Bundestrainer. "Mich freut, wie die Mannschaft zusammenwächst und wir auch viele junge Spieler eingebaut haben", betonte Bierhoff.

Die vorzeitige Qualifikation vor den letzten Gruppenspielen gegen Liechtenstein und Armenien im November verschafft gerade auch Bierhoff als Turnierorganisator frühzeitig Planungssicherheit. "Es ist schon ein Schritt. Jetzt können wir ganz konkret planen und das bis Februar nächsten Jahres konkret angehen", bemerkte er etwa zur Quartierwahl und der diesmal nur kurzen Vorbereitungszeit auf die am 21. November 2022 beginnende WM-Endrunde. "Wir sind glücklich und zufrieden", sagte Bierhoff vor der Rückreise nach Deutschland.

+++ 11.10.2021: 4:0 gegen Nordmazedonien: DFB-Team vorzeitig für WM qualifiziert +++

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich vorzeitig für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar qualifiziert. Am Montagabend gewann die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes in Skopje mit 4:0 (0:0) gegen Nordmazedonien. Mit fünf Siegen in Serie unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick ist der Weltmeister von 2014 zwei Spieltage vor Abschluss der Qualifikation im November mit 21 Punkten nicht mehr von Tabellenplatz eins zu verdrängen. Kai Havertz (50. Minute), Timo Werner mit einem Doppelpack (70./73.) und Jamal Musiala (83.) sorgten mit ihren Treffern zugleich für eine gelungene Revanche für die 1:2-Heimniederlage noch unter Bundestrainer Joachim Löw im März.

+++ 11.10.2021: Flick wechselt fünfmal: Mit Müller und Havertz gegen Nordmazedonien +++

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft tritt am Abend im regnerischen Skopje gegen Gastgeber Nordmazedonien mit Thomas Müller und Kai Havertz in der Offensive an. Bundestrainer Hansi Flick verändert das DFB-Team im Vergleich zum 2:1 gegen Rumänien auf insgesamt fünf Positionen. Kapitän Manuel Neuer kehrt nach einer Verletzungspause ins Tor zurück. Als Außenverteidiger laufen zudem Lukas Klostermann rechts und der Hoffenheimer David Raum links auf.

Der 23-jährige Raum kommt in seinem zweiten Länderspiel erstmals von Beginn an zum Einsatz, weil Thilo Kehrer neben Niklas Süle in das Abwehrzentrum wechselt. Dort fällt Antonio Rüdiger mit Rückenproblemen aus. Der Chelsea-Profi steht gar nicht im Kader. Müller und Havertz kommen für Leroy Sané und Marco Reus ins Team.

Die deutsche Startelf: Neuer - Klostermann, Süle, Kehrer, Raum - Kimmich, Goretzka - Gnabry, Müller, Havertz - Werner

+++ 10.10.2021: Flick plant gegen Nordmazedonien wieder mit Neuer im DFB-Tor +++

Hansi Flick plant im WM-Qualifikationsspiel gegen Nordmazedonien in Skopje wieder mit Kapitän Manuel Neuer im Tor. Der 35 Jahre alte Schlussmann des FC Bayern München habe das Training am Sonntag in Hamburg vollständig absolviert, sagte der Bundestrainer vor dem Flug nach Skopje. "Ich gehe davon aus, dass es funktioniert", sagte Flick mit Blick auf Neuers Einsatz am Montag (20.45 Uhr/RTL).

Die deutsche Nummer 1 hatte am Freitag beim 2:1 gegen Rumänien wegen muskulärer Probleme pausieren müssen. Neuer war im Volksparkstadion von Marc-André ter Stegen vertreten worden. Innenverteidiger Antonio Rüdiger setzte wegen Rückenbeschwerden beim Abschlusstraining aus. Das sei aber nur "eine Vorsichtsmaßnahme" gewesen, sagte Flick. Er gehe davon aus, dass alle 23 Akteure im Kader einsatzfähig sind.

Flick will im Nationalstadion von Skopje wieder eine deutsche Mannschaft auf dem Platz sehen, die mit "enormer Aktivität" agiert. Ziel sei möglichst die fixe Buchung des WM-Tickets für Katar 2022. Das DFB-Team ist mit 18 Punkten Tabellenführer vor den Nordmazedoniern, die auf Platz zwei ebenso wie der Tabellendritte Armenien sechs Zähler Rückstand haben. Das Hinspiel verlor Deutschland sensationell mit 1:2. "Uns alle wurmt dieses Spiel noch", sagte Bayern-Profi Serge Gnabry zur geplanten Revanche.

+++ 10.10.2021: Voraussichtliche Mannschaften, Nordmazedonien - Deutschland +++

Nordmazedonien - Deutschland (Montag, 20.45 Uhr/RTL)

Nordmazedonien: Dimitrievski (Rayo Vallecano/27/49 Länderspiele) - Churlinov (FC Schalke 04/21/9), S. Ristovski (Dinamo Zagreb/29/71), Da. Velkovski (HNK Rijeka/26/3), Ristevski (AEL Limassol/30/52) - Spirovski (Mariupol/31/45), Ademi (Dinamo Zagreb/30/28) - Elmas (SSC Neapel/22/34), Trajkovski (Aalborg BK/29/71), Alioski (Al-Ahly/29/51) - M. Ristovski (Spartak Trnava/23/6)

Deutschland: Neuer (Bayern München/35/106 Länderspiele) - Hofmann (Borussia Mönchengladbach/29/7), Süle (Bayern München/26/36), Rüdiger (FC Chelsea/28/48), Kehrer (Paris Saint-Germain/25/13) - Kimmich (Bayern München/26/63), Goretzka (Bayern München/26/39) - Gnabry (Bayern München/26/30), Müller (Bayern München/32/107), Sané (Bayern München/25/38) - Werner (FC Chelsea/25/46)

Schiedsrichter: Danny Makkelie (Niederlande)

+++ 08.10.2021: Deutsche Fußballer nach 2:1 gegen Rumänien auf Kurs WM 2022 +++

Die deutschen Fußballer sind klar auf Kurs Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Das Team von Bundestrainer Hansi Flick gewann am Freitagabend im Hamburg gegen Rumänien mit 2:1 (0:1). Nach der überraschenden Führung für die Gäste durch Ianis Hagi (9.) sorgte zunächst Serge Gnabry mit seinem Treffer in der 52. Minute für den Ausgleich. In der Schlussphase erzielte der eingewechselte Thomas Müller (81.) das Siegtor. Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) führt die Gruppe J mit 18 Punkten nach sieben Spielen souverän an. Nordmazedonien als nächster deutscher Gegner am Montag (20.45 Uhr) in Skopje hat als Zweiter ebenso zwölf Punkte wie Armenien als Tabellendritter.

+++ 08.10.2021: Ter Stegen im Tor gegen Rumänien - Reus beginnt anstelle von Müller +++

Marc-André ter Stegen ersetzt den angeschlagenen Kapitän Manuel Neuer am Freitagabend im WM-Qualifikationsspiel gegen Rumänien im Tor der Fußball-Nationalmannschaft. Der 35 Jahre alte Neuer steht im Volksparkstadion wegen Adduktorenproblemen nicht im DFB-Kader. Sein Münchner Teamkollege Thomas Müller sitzt zunächst auf der Bank. Bundestrainer Hansi Flick setzt auf der zentralen Offensivposition im Mittelfeld auf den Dortmunder Marco Reus.

Erwartungsgemäß beginnen in der Offensive zudem die Münchner Serge Gnabry und Leroy Sané sowie Timo Werner vom FC Chelsea. Das Trio hatte bei den drei Siegen unter Flick im September acht der zwölf Tore erzielt. Die Abwehrreihe vor ter Stegen bilden Jonas Hofmann, Niklas Süle, Antonio Rüdiger und Thilo Kehrer. Im defensiven Mittelfeld bietet Flick das Bayern-Duo Joshua Kimmich als Kapitän und Leon Goretzka auf.

Die deutsche Mannschaft geht mit 15 Punkten als Tabellenführer in das siebte von zehn Quali-Spielen zur WM-Endrunde 2022 in Katar.

Die deutsche Aufstellung:

Ter Stegen - Hofmann, Süle, Rüdiger, Kehrer - Kimmich, Goretzka - Gnabry, Reus, Sané - Werner

+++ 08.10.2021: Bericht: Neuer fällt für WM-Qualifikationsspiel gegen Rumänien aus +++

Kapitän Manuel Neuer fällt einem "Bild"-Bericht zufolge für das WM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft am Abend (20.45 Uhr/RTL) gegen Rumänien aus. Der 35 Jahre alte Torwart vom FC Bayern soll Adduktorenprobleme haben und im Hamburger Volksparkstadion durch Stellvertreter Marc-André ter Stegen (29/FC Barcelona) ersetzt werden. Der Deutsche Fußball-Bund gibt die offizielle Aufstellung von Bundestrainer Hansi Flick erst später vor der Partie bekannt.

Neuer ist gemeinsam mit seinem Münchner Vereinskollegen Thomas Müller der erfahrenste Akteur im DFB-Aufgebot, beide haben jeweils 106 Länderspiele absolviert. Der Bayern-Keeper hatte auch das erste Spiel unter Flick im September in St. Gallen gegen Liechtenstein verpasst, damals wegen einer Knöchelblessur. Ersetzt worden war Neuer beim 2:0-Sieg Deutschlands von Bernd Leno (29) vom FC Arsenal, ter Stegen gehörte nach einer Knieoperation noch nicht zum Kader.

+++ 08.09.2021: Flick macht's wie in München: WM-Ticket nach Neun-Punkte-Start nah +++

Hansi Flick hat Wort gehalten. Mit drei Siegen bringt er die Nationalmannschaft schnell wieder auf Kurs. Dieses Erfolgsprinzip erinnert an seinen später von Titeln gekrönten Start in München. Schon im Oktober kann das Ticket für die WM in Katar gelöst werden.

Erst noch eine schnelle Stärkung im Teamhotel in Reykjavik, dann ging es um kurz vor Mitternacht zurück per Charterjet in die Heimat. Auf Hansi Flicks Neun-Punkte-Starter warten mit Bayern München, dem FC Chelsea oder bei Paris Saint-Germain in den nächsten Tagen ganz wichtige Club-Aufgaben. "Ich habe den Spielern auch gesagt, ihr könnt mit breiter Brust zu euren Vereinen gehen, versucht dort, genauso die Leistung abzurufen", sagte der Bundestrainer nach seiner erfolgreichen Auftaktwoche mit der Fußball-Nationalmannschaft.

"Ich habe ihnen viel Glück und Erfolg gewünscht - und natürlich, dass sie gesund bleiben. Es ist ein guter Abschluss, mit neun Punkten im Gepäck nach Hause zu fahren", lautet Flicks Rundum-Positiv-Fazit vor der Ankunft im Morgengrauen in Deutschland. "Wenn man die drei Spiele nimmt, können wir sehr zufrieden sein mit der Entwicklung."

Das souveräne 4:0 in Island war nach den Erfolgen gegen Armenien (6:0) und Liechtenstein (2:0) der gelungene Schlusspunkt des Dreierpacks in der WM-Qualifikation und erinnerte an einen sehr ähnlichen Drei-Siege-Start von Flick als - später titelgekrönter - Münchner Wunderheiler vor knapp zwei Jahren.

Drei Siege, 12:0 Tore mit der Nationalmannschaft, bei den Bayern waren es drei Siege, 10:0 Tore. "Neun Punkte aus den drei Spielen waren von uns als Vorgabe gesetzt. Die Mannschaft hat das hervorragend umgesetzt", lobte Flick sein Team, zu dem gleich sechs Münchner Profis als wichtige Säulen gehörten.

Vergessen ist die triste Sommerlaune mit der EM-Enttäuschung unter Joachim Löw. Flick hat den Spielern mit seiner positiven, aber auch knallhart verbindlichen Art Freude und positives Selbstverständnis wiedergegeben. "Ich glaube, gerade machen wir die Kisten. Es ist nicht so, dass wir davor keine Chancen gehabt haben, da haben wir sie nicht gemacht", beschrieb Torgarant Serge Gnabry den simplen wie entscheidenden Unterschied.

Der 26-Jährige sowie Timo Werner und Leroy Sané im wieder angeworfenen Turbo-Sturm schraubten mit je einem Tor gegen Island die Trefferbilanz der Angriffs-Troika zur Flick-Premiere auf insgesamt acht Buden. "Die Diskussion brauchen wir nicht wieder zu entfachen", sagte Gnabry zur zuletzt intensiv debattierten Mittelstürmer-Causa. Antonio Rüdigers Kopfballtor nach Chip-Flanke von Joshua Kimmich war das I-Tüpfelchen und erster Lohn für die Detailarbeit mit dem neuen Standardtrainer Mads Buttgereit. Das System Flick funktioniert an vielen Stellen.

Der Bundestrainer ist ein Mann der Freude, aber nicht der bedingungslosen Jubelpose. Platz eins in der WM-Qualifikation für Katar 2022 verleitet ihn nicht zu Sorglosigkeit. "Da bleiben wir jetzt mal schön ruhig. Ich glaube, es ist wichtig, dass wir uns von Spiel zu Spiel vortasten", sagte der 56-Jährige.

Aber: Aus drei Punkten Rückstand auf Armenien sind in der Gruppe J in einer Woche vier Punkte Vorsprung geworden. Mit zwei Siegen gegen Rumänien (8. Oktober) und in Nordmazedonien (11. Oktober) kann das WM-Ticket schon fix gebucht werden, wenn Armenien gegen Island oder Rumänien verliert oder zweimal Remis spielt. DFB-Direktor Oliver Bierhoff kann die Planungen für die Advents-WM in Katar intensivieren, die Fans können sich auf ein Glühwein-Turnier freuen, bei dem nicht schon wieder frühzeitig Schluss sein soll.

+++ 08.09.2021: Flick ändert gegen Island einmal: Gündogan ersetzt verletzten Reus +++

Hansi Flick strebt seinen dritten Sieg im dritten Länderspiel als Fußball-Bundestrainer mit dem Siegerteam vom starken 6:0 gegen Armenien an. Im WM-Qualifikationsspiel am Mittwochabend in Reykjavik gegen Island kommt nur Ilkay Gündogan neu in die Startelf der Nationalmannschaft. Der Mittelfeldspieler von Manchester City ersetzt den Dortmunder Marco Reus, der wegen Knieproblemen gar nicht mit nach Island gereist ist. Der ehemalige Bayern-Coach Flick setzt damit erneut auf einen starken Münchner Block mit sechs Akteuren.

Die gegen Armenien wegen Krankheit beziehungsweise Verletzung fehlenden Kai Havertz und Robin Gosens sitzen zunächst auf der Ersatzbank. Angeführt wird die deutsche Elf wieder von Torwart Manuel Neuer als Kapitän. Flick will am sechsten von zehn Spieltagen mit einem weiteren Erfolg die Tabellenführung in Gruppe J festigen.

+++ 08.09.2021: Flick strebt mit Fußball-Nationalteam weiteren Sieg auf Island an +++

Hansi Flick will seine verheißungsvolle Startphase als Fußball-Bundestrainer am Mittwoch (20.45 Uhr/RTL) mit einem weiteren Sieg auf Island abrunden. "Der Fokus liegt auf drei Punkten", sagte der 56-Jährige zur nächsten Aufgabe in der WM-Qualifikation in Reykjavik. In den ersten beiden Länderspielen unter seiner Leitung konnte Flick beim 2:0 gegen Liechtenstein und dem 6:0 gegen Armenien zwei Erfolge verbuchen.

In der Gruppe J würde die DFB-Auswahl mit einem Sieg gegen die Isländer den ersten Tabellenplatz festigen. Nur der Gruppensieger löst direkt das Ticket für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Fehlen wird Flick im isländischen Nationalstadion der Dortmunder Marco Reus, der wegen Knieproblemen die Reise nach Reykjavik nicht antrat. Offensivspieler Kai Havertz und Außenverteidiger Robin Gosens sind dagegen nach ihrer Pause gegen Armenien wieder einsatzbereit.

+++ 06.09.2021: Bundestrainer Flick plant mit Havertz und Gosens für Island +++

Hansi Flick ist zuversichtlich, dass er beim dritten WM-Qualifikationsspiel der Fußball-Nationalmannschaft gegen Island wieder auf Kai Havertz und Robin Gosens zurückgreifen kann. Die beiden Stammkräfte mussten am Sonntagabend beim 6:0 in Stuttgart gegen Armenien wegen einer Erkrankung beziehungsweise Verletzung pausieren.

Flick will nach dem Sprung auf Platz eins in Gruppe J auch in der dritten Partie binnen einer Woche keine Akteure aus dem großen 25-Mann-Kader vorzeitig zu ihren Vereinen zurückkehren lassen. "Wir nehmen alle Spieler mit", sagte der 56-Jährige zu den Plänen für das Auswärtsspiel an diesem Mittwoch in Reykjavik.

Champions-League-Sieger Havertz vom FC Chelsea fehlte gegen Armenien wegen eines grippalen Infektes. Der Offensivspieler konnte am Sonntag aber schon wieder eine Fitnesseinheit auf dem Rad absolvieren, wie Flick berichtete. Auch bei Gosens sehe die Kapselverletzung am linken Fuß schon wieder sehr viel besser aus. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Thomas Müller umfasst der Kader noch 25 Akteure. Der DFB-Tross fliegt am Dienstagnachmittag von Stuttgart nach Island.

+++ 05.09.2021: DFB-Auswahl stürmt auf Platz eins in WM-Quali - 6:0 gegen Armenien +++

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat im zweiten Spiel unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick mit einem Torfestival den ersten Platz in der WM-Qualifikation erobert. Die DFB-Auswahl siegte drei Tage nach dem zähen Einstandserfolg gegen Liechtenstein vor 18.086 Zuschauern in Stuttgart mit 6:0 (4:0) gegen Armenien.

Der in Stuttgart geborene Serge Gnabry eröffnete das Torfestival mit einem frühen Doppelpack (6./15. Minute). Die Offensivkollegen Marco Reus mit seinem Tor-Comeback im DFB-Trikot nach 27 Monaten (35.) und der von Flick wieder stark gemachte gebürtige Stuttgarter Timo Werner (44.) sowie der Gladbacher Jonas Hofmann (52.) und der Salzburger Karim Adeyemi (90.+1) legten nach. Mit zwölf Punkten kann Flick nun beruhigt mit seinem aufblühenden Team zur dritten Quali-Partie gegen Island nach Reykjavik reisen.

+++ 03.09.2021: Kapitän Neuer gegen Armenien wieder im Tor - Gosens fällt aus +++

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird im ersten Heimspiel unter Bundestrainer Hansi Flick am Sonntag gegen Armenien wieder von Manuel Neuer als Kapitän angeführt. Der Torwart des FC Bayern München, der noch an einer Kapselverletzung am rechten Fuß laboriert, konnte wieder trainieren und wird im Gegensatz zum 2:0 gegen Liechtenstein "wieder zur Verfügung stehen", wie Flick am Samstag vor dem Abschlusstraining der DFB-Auswahl in Stuttgart sagte.

Außenverteidiger Robin Gosens, der sich gegen Liechtenstein kurz vor Schluss am Fuß verletzt hatte, wird dagegen im WM-Qualifikationsspiel gegen den Tabellenführer ausfallen. Die Kapselverletzung am linken Fuß lässt aber womöglich einen Einsatz im dritten Länderspiel am kommenden Mittwoch in Reykjavik gegen Island zu. "Er ist auf dem Weg der Besserung", sagte Flick. Für Gosens könnte der Hoffenheimer David Raum zum Debüt im A-Team kommen.

Ungewiss ist der Einsatz von Kai Havertz am Sonntag (20.45 Uhr/RTL) vor erstmals wieder 18 000 Zuschauern bei einem Heim-Länderspiel wegen eines grippalen Infektes. Der Großteil der ersten Elf von Liechtenstein werde auch in der Mercedes-Benz-Arena auflaufen, kündigte Flick an. "Wir wollen neun Punkte mehr auf dem Konto haben", sagte der Bundestrainer zu dem Länderspiel-Dreierpack.

+++ 02.09.2021: Bei Flick-Einstand: Glanzloses 2:0 der DFB-Auswahl über Liechtenstein +++ 

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist zum Einstand von Bundestrainer Hansi Flick nur zu einem mühevollen 2:0 (1:0) gegen Außenseiter Liechtenstein gekommen. Timo Werner (41. Minute) und Leroy Sané (77.) erzielten am Donnerstag vor 7958 Zuschauern die Tore zum nie gefährdeten Sieg gegen die Nummer 189 der FIFA-Weltrangliste im schweizerischen St. Gallen.

Größere Aussagekraft für Flicks große Ziele Richtung WM 2022 in Katar hatte die Partie angesichts der reinen Defensivstrategie des Gegners nicht. Schon am Sonntag steht mit dem Spitzenspiel in der Gruppe J gegen Armenien in Stuttgart die nächste Bewährungsprobe an. 

+++ 02.09.2021: Flick bringt beim Debüt Musiala, Sané und Werner - Kimmich Kapitän +++

Hansi Flick bietet in seinem ersten Länderspiel als Bundestrainer den 18 Jahre alten Münchner Jamal Musiala zusammen mit Bayern-Kollege Leroy Sané sowie die Chelsea-Profis Kai Havertz und Timo Werner in der Offensive auf. Im zentralen Mittelfeld beginnen bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Donnerstagabend in St. Gallen gegen Liechtenstein Joshua Kimmich und Ilkay Gündogan.

Der 26 Jahre alte Kimmich führt die DFB-Elf als Kapitän an, da Torwart Manuel Neuer wegen einer Kapselblessur am rechten Fuß in der ersten von drei Partien in der WM-Qualifikation von Flick geschont wird. Der 30 Jahre alte Gündogan bestreitet sein 50. Länderspiel. Die Viererkette in der Abwehr vor Torwart Bernd Leno bilden Ridle Baku, Niklas Süle, Thilo Kehrer und Robin Gosens.

+++ 01.09.2021: Voraussichtliche Mannschaften, Liechtenstein - Deutschland +++

WM-Qualifikation, Gruppe J: Liechtenstein - Deutschland

Liechtenstein: Büchel (FC Vaduz/32 Jahre/35 Länderspiele) - Sandro Wolfinger (FC Balzers/30/42), Malin (Rot-Weiß Rankweil/27/27), Kaufmann (USV Eschen/Mauren/30/61), Hofer (FC Biel/23/15), Göppel (USV Eschen-Mauren/24/41) - Sele (Chur 97/24/29) - Yanik Frick (Pont Donnaz Hone Arnad/23/19), Hasler (FC Thun/30/75), Fabio Wolfinger (FC Balzers/25/10) - Noah Frick (Brühl St. Gallen/19/8)

Deutschland: Leno (FC Arsenal/29/8) - Baku (VfL Wolfsburg/23/1), Süle (FC Bayern München/25/31), Rüdiger (FC Chelsea/28/45), Gosens (Atalanta Bergamo/27/11) - Kimmich (FC Bayern München/26/59), Goretzka (FC Bayern München/26/35) - Gnabry/FC Bayern München/26/26), Reus (Borussia Dortmund/32/44), Sané (FC Bayern Münnchen/25/34) - Havertz (FC Chelsea/22/18)

Schiedsrichter: Fabio Verissimo (Portugal)

+++ 31.08.2021: Kader von Hansi Flick für das Länderspiel Deutschland gegen Lichtenstein +++

Laut dem Portal "Spox" hat Hansi Flick folgenden Kader für das Spiel Deutschland gegen Lichtenstein zusammengestellt. Die aktuelle Aufstellung steht aber noch nicht fest.

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Bernd Leno (FC Arsenal), Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)

Abwehr: Ridle Baku (VfL Wolfsburg), Robin Gosens (Atalanta Bergamo), Thilo Kehrer (Paris St.-Germain), Lukas Klostermann (RB Leipzig), David Raum (TSG Hoffenheim), Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Nico Schlotterbeck (SC Freiburg), Niklas Süle (Bayern München)

Mittelfeld/Angriff: Karim Ademeyi (Red Bull Salzburg), Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund), Serge Gnabry (Bayern München), Leon Goretzka (Bayern München), Ilkay Gündogan (Manchester City), Kai Havertz (FC Chelsea), Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach), Joshua Kimmich (Bayern München), Thomas Müller (Bayern München), Jamal Musiala (Bayern München), Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach), Marco Reus (Borussia Dortmund), Leroy Sane (Bayern München), Timo Werner (FC Chelsea), Florian Wirtz (Bayer Leverkusen)

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de/dpa