Uhr

WM-Qualifikation 2022 in TV und Live-Stream: Sieg gegen Island! WM-Ticket nach Neun-Punkte-Start nah

Im sechsten Spiel der WM-Qualifikation musste die DFB-Auswahl von Hansi Flick am 8. September 2021 gegen Island ran. Alle Infos zum Deutschland-Länderspiel in TV und Live-Stream und zu den Ergebnissen der WM-Qualifikation gibt's hier.

Wie schlägt sich die DFB-Elf vom neuen Bundestrainer Hansi Flick bei den Länderspielen zur WM-Qualifikation? Bild: picture alliance/dpa/DFB | Thomas Boecker

Hansi Flick muss sich seiner nächsten Bewährungsprobe als neuer Bundestrainer der DFB-Elf stellen, wenn in der Qualifikation zur WM 2022 Island als nächster Gegner am 08.09.2021 wartet. Wie Fußball-Fans live im TV und Live-Stream dabei sind und wie sich Flicks Jungs bei der WM-Qualifikation schlagen, zeigt dieser Überblick.

Deutschland vs. Island am 08.09.2021: Länderspiel zur WM-Qualifikation im TV und Live-Stream sehen

Am 8. September tritt die DFB-Elf gegen die Nationalmannschaft von Island an. Um 20.45 wird das Länderspiel Deutschland gegen Island angepfiffen. Fußball-Fans dürfen sich freuen: RTL hat sich die Rechte an dem Spiel gesichert und überträgt das Spiel live im TV. Parallel können Fußball-Fans Deutschland vs. Island auch im Live-Stream auf TV Now verfolgen. Die ersten 30 Tage sind kostenlos, danach fallen Kosten für das Abo an. Zusätzlich zu TV Nowzeigt auch DAZN die Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft.

WM-Qualifikation 2022: Spielplan der deutschen Nationalmannschaft mit Rückspielen

Datum Anpfiff Partie Austragungsort Ergebnis
25.03.2021 20.45 Uhr Deutschland - Island Duisburg 3:0
28.03.2021 20.45 Uhr Deutschland - Rumänien Bukarest 1:0
31.03.2021 20.45 Uhr Deutschland - Nordmazedonien Duisburg 1:2
02.09.2021 20.45 Uhr Deutschland - Liechtenstein St. Gallen 2:0
05.09.2021 20.45 Uhr Deutschland - Armenien Stuttgart 6:0
08.09.2021 20.45 Uhr Deutschland - Island Reykjavik 4:0
08.10.2021 20.45 Uhr Deutschland - Rumänien Hamburg
11.10.2021 20.45 Uhr Deutschland - Nordmazedonien noch offen  
11.11.2021 20.45 Uhr Deutschland - Liechtenstein Wolfsburg  
14.11.2021 18.00 Uhr Deutschland - Armenien noch offen  

Schon gelesen? Hansi Flick privat: Zur Unterschrift beim DFB! Vom Bayern-Coach zum Bundestrainer

WM-Qualifikation 2022: So schlägt sich Deutschland in den Länderspielen

Wie sich die Fußballprofis bei der WM-Qualifikation schlagen, erfahren Sie hier im Ergebnis-Ticker.

 

+++ 08.09.2021: Flick macht's wie in München: WM-Ticket nach Neun-Punkte-Start nah +++

Hansi Flick hat Wort gehalten. Mit drei Siegen bringt er die Nationalmannschaft schnell wieder auf Kurs. Dieses Erfolgsprinzip erinnert an seinen später von Titeln gekrönten Start in München. Schon im Oktober kann das Ticket für die WM in Katar gelöst werden.

Erst noch eine schnelle Stärkung im Teamhotel in Reykjavik, dann ging es um kurz vor Mitternacht zurück per Charterjet in die Heimat. Auf Hansi Flicks Neun-Punkte-Starter warten mit Bayern München, dem FC Chelsea oder bei Paris Saint-Germain in den nächsten Tagen ganz wichtige Club-Aufgaben. "Ich habe den Spielern auch gesagt, ihr könnt mit breiter Brust zu euren Vereinen gehen, versucht dort, genauso die Leistung abzurufen", sagte der Bundestrainer nach seiner erfolgreichen Auftaktwoche mit der Fußball-Nationalmannschaft.

"Ich habe ihnen viel Glück und Erfolg gewünscht - und natürlich, dass sie gesund bleiben. Es ist ein guter Abschluss, mit neun Punkten im Gepäck nach Hause zu fahren", lautet Flicks Rundum-Positiv-Fazit vor der Ankunft im Morgengrauen in Deutschland. "Wenn man die drei Spiele nimmt, können wir sehr zufrieden sein mit der Entwicklung."

Das souveräne 4:0 in Island war nach den Erfolgen gegen Armenien (6:0) und Liechtenstein (2:0) der gelungene Schlusspunkt des Dreierpacks in der WM-Qualifikation und erinnerte an einen sehr ähnlichen Drei-Siege-Start von Flick als - später titelgekrönter - Münchner Wunderheiler vor knapp zwei Jahren.

Drei Siege, 12:0 Tore mit der Nationalmannschaft, bei den Bayern waren es drei Siege, 10:0 Tore. "Neun Punkte aus den drei Spielen waren von uns als Vorgabe gesetzt. Die Mannschaft hat das hervorragend umgesetzt", lobte Flick sein Team, zu dem gleich sechs Münchner Profis als wichtige Säulen gehörten.

Vergessen ist die triste Sommerlaune mit der EM-Enttäuschung unter Joachim Löw. Flick hat den Spielern mit seiner positiven, aber auch knallhart verbindlichen Art Freude und positives Selbstverständnis wiedergegeben. "Ich glaube, gerade machen wir die Kisten. Es ist nicht so, dass wir davor keine Chancen gehabt haben, da haben wir sie nicht gemacht", beschrieb Torgarant Serge Gnabry den simplen wie entscheidenden Unterschied.

Der 26-Jährige sowie Timo Werner und Leroy Sané im wieder angeworfenen Turbo-Sturm schraubten mit je einem Tor gegen Island die Trefferbilanz der Angriffs-Troika zur Flick-Premiere auf insgesamt acht Buden. "Die Diskussion brauchen wir nicht wieder zu entfachen", sagte Gnabry zur zuletzt intensiv debattierten Mittelstürmer-Causa. Antonio Rüdigers Kopfballtor nach Chip-Flanke von Joshua Kimmich war das I-Tüpfelchen und erster Lohn für die Detailarbeit mit dem neuen Standardtrainer Mads Buttgereit. Das System Flick funktioniert an vielen Stellen.

Der Bundestrainer ist ein Mann der Freude, aber nicht der bedingungslosen Jubelpose. Platz eins in der WM-Qualifikation für Katar 2022 verleitet ihn nicht zu Sorglosigkeit. "Da bleiben wir jetzt mal schön ruhig. Ich glaube, es ist wichtig, dass wir uns von Spiel zu Spiel vortasten", sagte der 56-Jährige.

Aber: Aus drei Punkten Rückstand auf Armenien sind in der Gruppe J in einer Woche vier Punkte Vorsprung geworden. Mit zwei Siegen gegen Rumänien (8. Oktober) und in Nordmazedonien (11. Oktober) kann das WM-Ticket schon fix gebucht werden, wenn Armenien gegen Island oder Rumänien verliert oder zweimal Remis spielt. DFB-Direktor Oliver Bierhoff kann die Planungen für die Advents-WM in Katar intensivieren, die Fans können sich auf ein Glühwein-Turnier freuen, bei dem nicht schon wieder frühzeitig Schluss sein soll.

 

+++ 08.09.2021: Flick ändert gegen Island einmal: Gündogan ersetzt verletzten Reus +++

Hansi Flick strebt seinen dritten Sieg im dritten Länderspiel als Fußball-Bundestrainer mit dem Siegerteam vom starken 6:0 gegen Armenien an. Im WM-Qualifikationsspiel am Mittwochabend in Reykjavik gegen Island kommt nur Ilkay Gündogan neu in die Startelf der Nationalmannschaft. Der Mittelfeldspieler von Manchester City ersetzt den Dortmunder Marco Reus, der wegen Knieproblemen gar nicht mit nach Island gereist ist. Der ehemalige Bayern-Coach Flick setzt damit erneut auf einen starken Münchner Block mit sechs Akteuren.

Die gegen Armenien wegen Krankheit beziehungsweise Verletzung fehlenden Kai Havertz und Robin Gosens sitzen zunächst auf der Ersatzbank. Angeführt wird die deutsche Elf wieder von Torwart Manuel Neuer als Kapitän. Flick will am sechsten von zehn Spieltagen mit einem weiteren Erfolg die Tabellenführung in Gruppe J festigen.

+++ 08.09.2021: Flick strebt mit Fußball-Nationalteam weiteren Sieg auf Island an +++

Hansi Flick will seine verheißungsvolle Startphase als Fußball-Bundestrainer am Mittwoch (20.45 Uhr/RTL) mit einem weiteren Sieg auf Island abrunden. "Der Fokus liegt auf drei Punkten", sagte der 56-Jährige zur nächsten Aufgabe in der WM-Qualifikation in Reykjavik. In den ersten beiden Länderspielen unter seiner Leitung konnte Flick beim 2:0 gegen Liechtenstein und dem 6:0 gegen Armenien zwei Erfolge verbuchen.

In der Gruppe J würde die DFB-Auswahl mit einem Sieg gegen die Isländer den ersten Tabellenplatz festigen. Nur der Gruppensieger löst direkt das Ticket für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Fehlen wird Flick im isländischen Nationalstadion der Dortmunder Marco Reus, der wegen Knieproblemen die Reise nach Reykjavik nicht antrat. Offensivspieler Kai Havertz und Außenverteidiger Robin Gosens sind dagegen nach ihrer Pause gegen Armenien wieder einsatzbereit.

+++ 06.09.2021: Bundestrainer Flick plant mit Havertz und Gosens für Island +++

Hansi Flick ist zuversichtlich, dass er beim dritten WM-Qualifikationsspiel der Fußball-Nationalmannschaft gegen Island wieder auf Kai Havertz und Robin Gosens zurückgreifen kann. Die beiden Stammkräfte mussten am Sonntagabend beim 6:0 in Stuttgart gegen Armenien wegen einer Erkrankung beziehungsweise Verletzung pausieren.

Flick will nach dem Sprung auf Platz eins in Gruppe J auch in der dritten Partie binnen einer Woche keine Akteure aus dem großen 25-Mann-Kader vorzeitig zu ihren Vereinen zurückkehren lassen. "Wir nehmen alle Spieler mit", sagte der 56-Jährige zu den Plänen für das Auswärtsspiel an diesem Mittwoch in Reykjavik.

Champions-League-Sieger Havertz vom FC Chelsea fehlte gegen Armenien wegen eines grippalen Infektes. Der Offensivspieler konnte am Sonntag aber schon wieder eine Fitnesseinheit auf dem Rad absolvieren, wie Flick berichtete. Auch bei Gosens sehe die Kapselverletzung am linken Fuß schon wieder sehr viel besser aus. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Thomas Müller umfasst der Kader noch 25 Akteure. Der DFB-Tross fliegt am Dienstagnachmittag von Stuttgart nach Island.

+++ 05.06.2021: DFB-Auswahl stürmt auf Platz eins in WM-Quali - 6:0 gegen Armenien +++

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat im zweiten Spiel unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick mit einem Torfestival den ersten Platz in der WM-Qualifikation erobert. Die DFB-Auswahl siegte drei Tage nach dem zähen Einstandserfolg gegen Liechtenstein vor 18.086 Zuschauern in Stuttgart mit 6:0 (4:0) gegen Armenien.

Der in Stuttgart geborene Serge Gnabry eröffnete das Torfestival mit einem frühen Doppelpack (6./15. Minute). Die Offensivkollegen Marco Reus mit seinem Tor-Comeback im DFB-Trikot nach 27 Monaten (35.) und der von Flick wieder stark gemachte gebürtige Stuttgarter Timo Werner (44.) sowie der Gladbacher Jonas Hofmann (52.) und der Salzburger Karim Adeyemi (90.+1) legten nach. Mit zwölf Punkten kann Flick nun beruhigt mit seinem aufblühenden Team zur dritten Quali-Partie gegen Island nach Reykjavik reisen.

+++ 03.09.2021: Kapitän Neuer gegen Armenien wieder im Tor - Gosens fällt aus +++

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird im ersten Heimspiel unter Bundestrainer Hansi Flick am Sonntag gegen Armenien wieder von Manuel Neuer als Kapitän angeführt. Der Torwart des FC Bayern München, der noch an einer Kapselverletzung am rechten Fuß laboriert, konnte wieder trainieren und wird im Gegensatz zum 2:0 gegen Liechtenstein "wieder zur Verfügung stehen", wie Flick am Samstag vor dem Abschlusstraining der DFB-Auswahl in Stuttgart sagte.

Außenverteidiger Robin Gosens, der sich gegen Liechtenstein kurz vor Schluss am Fuß verletzt hatte, wird dagegen im WM-Qualifikationsspiel gegen den Tabellenführer ausfallen. Die Kapselverletzung am linken Fuß lässt aber womöglich einen Einsatz im dritten Länderspiel am kommenden Mittwoch in Reykjavik gegen Island zu. "Er ist auf dem Weg der Besserung", sagte Flick. Für Gosens könnte der Hoffenheimer David Raum zum Debüt im A-Team kommen.

Ungewiss ist der Einsatz von Kai Havertz am Sonntag (20.45 Uhr/RTL) vor erstmals wieder 18 000 Zuschauern bei einem Heim-Länderspiel wegen eines grippalen Infektes. Der Großteil der ersten Elf von Liechtenstein werde auch in der Mercedes-Benz-Arena auflaufen, kündigte Flick an. "Wir wollen neun Punkte mehr auf dem Konto haben", sagte der Bundestrainer zu dem Länderspiel-Dreierpack.

+++ 02.09.2021: Bei Flick-Einstand: Glanzloses 2:0 der DFB-Auswahl über Liechtenstein +++ 

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist zum Einstand von Bundestrainer Hansi Flick nur zu einem mühevollen 2:0 (1:0) gegen Außenseiter Liechtenstein gekommen. Timo Werner (41. Minute) und Leroy Sané (77.) erzielten am Donnerstag vor 7958 Zuschauern die Tore zum nie gefährdeten Sieg gegen die Nummer 189 der FIFA-Weltrangliste im schweizerischen St. Gallen.

Größere Aussagekraft für Flicks große Ziele Richtung WM 2022 in Katar hatte die Partie angesichts der reinen Defensivstrategie des Gegners nicht. Schon am Sonntag steht mit dem Spitzenspiel in der Gruppe J gegen Armenien in Stuttgart die nächste Bewährungsprobe an. 

+++ 02.09.2021: Flick bringt beim Debüt Musiala, Sané und Werner - Kimmich Kapitän +++

Hansi Flick bietet in seinem ersten Länderspiel als Bundestrainer den 18 Jahre alten Münchner Jamal Musiala zusammen mit Bayern-Kollege Leroy Sané sowie die Chelsea-Profis Kai Havertz und Timo Werner in der Offensive auf. Im zentralen Mittelfeld beginnen bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Donnerstagabend in St. Gallen gegen Liechtenstein Joshua Kimmich und Ilkay Gündogan.

Der 26 Jahre alte Kimmich führt die DFB-Elf als Kapitän an, da Torwart Manuel Neuer wegen einer Kapselblessur am rechten Fuß in der ersten von drei Partien in der WM-Qualifikation von Flick geschont wird. Der 30 Jahre alte Gündogan bestreitet sein 50. Länderspiel. Die Viererkette in der Abwehr vor Torwart Bernd Leno bilden Ridle Baku, Niklas Süle, Thilo Kehrer und Robin Gosens.

+++ 01.09.2021: Voraussichtliche Mannschaften, Liechtenstein - Deutschland +++

Voraussichtliche Mannschaften, WM-Qualifikation, Gruppe J

Liechtenstein - Deutschland, Donnerstag (20.45 Uhr/RTL)

Liechtenstein: Büchel (FC Vaduz/32 Jahre/35 Länderspiele) - Sandro Wolfinger (FC Balzers/30/42), Malin (Rot-Weiß Rankweil/27/27), Kaufmann (USV Eschen/Mauren/30/61), Hofer (FC Biel/23/15), Göppel (USV Eschen-Mauren/24/41) - Sele (Chur 97/24/29) - Yanik Frick (Pont Donnaz Hone Arnad/23/19), Hasler (FC Thun/30/75), Fabio Wolfinger (FC Balzers/25/10) - Noah Frick (Brühl St. Gallen/19/8)

Deutschland: Leno (FC Arsenal/29/8) - Baku (VfL Wolfsburg/23/1), Süle (FC Bayern München/25/31), Rüdiger (FC Chelsea/28/45), Gosens (Atalanta Bergamo/27/11) - Kimmich (FC Bayern München/26/59), Goretzka (FC Bayern München/26/35) - Gnabry/FC Bayern München/26/26), Reus (Borussia Dortmund/32/44), Sané (FC Bayern Münnchen/25/34) - Havertz (FC Chelsea/22/18)

Schiedsrichter: Fabio Verissimo (Portugal)

+++ 31.08.2021: Kader von Hansi Flick für das Länderspiel Deutschland gegen Lichtenstein +++

Laut dem Portal "Spox" hat Hansi Flick folgenden Kader für das Spiel Deutschland gegen Lichtenstein zusammengestellt. Die aktuelle Aufstellung steht aber noch nicht fest.

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Bernd Leno (FC Arsenal), Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)

Abwehr: Ridle Baku (VfL Wolfsburg), Robin Gosens (Atalanta Bergamo), Thilo Kehrer (Paris St.-Germain), Lukas Klostermann (RB Leipzig), David Raum (TSG Hoffenheim), Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Nico Schlotterbeck (SC Freiburg), Niklas Süle (Bayern München)

Mittelfeld/Angriff: Karim Ademeyi (Red Bull Salzburg), Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund), Serge Gnabry (Bayern München), Leon Goretzka (Bayern München), Ilkay Gündogan (Manchester City), Kai Havertz (FC Chelsea), Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach), Joshua Kimmich (Bayern München), Thomas Müller (Bayern München), Jamal Musiala (Bayern München), Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach), Marco Reus (Borussia Dortmund), Leroy Sane (Bayern München), Timo Werner (FC Chelsea), Florian Wirtz (Bayer Leverkusen)

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de/dpa