Uhr

DFB-Pokal 2021/22 Ergebnisse: Alle Ansetzungen im Achtelfinale laut Spielplan

Der Ball rollt wieder: Die Achtelfinal-Partien im DFB-Pokal 2021/22 sind ausgelost und werden am 18. Januar 2022 ausgetragen. Wie Fußballfans live dabei sind und wie der Spielplan aussieht, wird mit allen Ergebnissen des Turniers hier verraten.

Da ist der Pott! In der Saison 2021/22 kämpfen 64 Mannschaften um den DFB-Pokal. Bild: picture alliance/dpa/dpa-Pool | Jan Woitas

Für Fußballfans ist es ein Schmankerl sondergleichen, wenn die Spiele im DFB-Pokal anstehen. Nach den Matches der 2. Hauptrunde, die am 26. und 27. Oktober 2021 über die Bühne gingen, sind am 18. und 19. Januar 2022 die Achtelfinal-Spiele an der Reihe.Wie Fußballfans bei den Spielen im DFB-Pokal 2021/22 live und in Farbe dabei sein können, wird hier mit allen Terminen für TV und Live-Streams verraten.

Achtelfinal-Auslosung im DFB-Pokal - Zehn Bundesligisten noch dabei

Erneut ohne den FC Bayern München wurden am 31. Oktober 2021 die Achtelfinal-Begegnungen im DFB-Pokal live im ARD-Fernsehen ausgelost. Die Sportschau-Sendung begann um 18.30 Uhr, der Rekordpokalsieger war wie in der Vorsaison in Runde zwei ausgeschieden. Die Achtelfinal-Begegnungen sollen am 18./19. Januar ausgetragen werden. Insgesamt sind noch zehn Bundesligisten und fünf Zweitligisten im Wettbewerb, der TSV 1860 München hat es als einziger Club aus der dritten Liga in die dritte Runde geschafft.

DFB-Pokal 2021/22: Achtelfinal-Ansetzungen und Ergebnisse im Spielplan-Überblick

Datum Anstoß Ansetzung Ergebnis
18.01.2022 18.30 Uhr 1. FC Köln - Hamburger SV  
18.01.2022 18.30 Uhr 1860 München - Karlsruher SC  
18.01.2022 20.45 Uhr FC St. Pauli - Borussia Dortmund  
18.01.2022 20.45 Uhr VfL Bochum - 1. FSV Mainz 05  
19.01.2022 18.30 Uhr Hannover 96 - Borussia Mönchengladbach  
19.01.2022 18.30 Uhr RB Leipzig - Hansa Rostock  
19.01.2022 20.45 Uhr Hertha BSC Berlin - 1. FC Union Berlin  
19.01.2022 20.45 Uhr TSG 1899 Hoffenheim - SC Freiburg  

BVB im Pokal-Achtelfinale bei St. Pauli - Berliner Stadt-Derby

Titelverteidiger Borussia Dortmund muss im Achtelfinale des DFB-Pokals bei Zweitliga-Tabellenführer FC St. Pauli antreten, Bayern-Bezwinger Borussia Mönchengladbach bekommt es auswärts mit Hannover 96 tun. Zudem stehen sich Hertha BSC und der 1. FC Union im Berliner Stadt-Derby gegenüber, wie die Auslosung am Sonntag in der ARD-"Sportschau" ergab. Der einzige Drittligist 1860 München hat im Achtelfinale gegen Fußball-Zweitligist Karlsruher SC Heimrecht. Die Partien werden am 18. und 19. Januar ausgetragen.

Die Lose zog Präsident Peter Zimmermann von der SG Ahrtal, die bei der Flutkatastrophe in diesem Juli ihre Sportplätze verloren hatte. Als Ziehungsleiter war Ex-Weltmeister Benedikt Höwedes dabei. Zimmermann loste neben dem brisanten Berliner Derby zwei weitere Bundesliga-Duelle: Die TSG 1899 Hoffenheim empfängt den SC Freiburg, Aufsteiger VfL Bochum hat Heimrecht gegen den FSV Mainz 05. Vorjahresfinalist RB Leipzig und Hansa Rostock stehen sich gegenüber, der 1. FC Köln empfängt den Hamburger SV.

DFB-Pokal 2021/22: Alle Ergebnisse in der 2. Hauptrunde im Überblick

Wie schlugen sich die Teams im DFB-Pokal? Wer konnte sich in den hitzigen Duellen der Hauptrunde durchsetzen und den Gegner in die Schranken weisen? Alle Infos zur 2. Hauptrunde des DFB-Pokals 2021/22 gibt's mit Ergebnissen und Spielberichten hier.

Datum Anstoß Ansetzung Ergebnis
Dienstag, 26.10.2021 18.30 Uhr Preußen Münster - Hertha BSC Berlin 1:3
Dienstag, 26.10.2021 18.30 Uhr 1860 München - FC Schalke 04 1:0
Dienstag, 26.10.2021 18.30 Uhr TSG 1899 Hoffenheim - Holstein Kiel 5:1
Dienstag, 26.10.2021 18.30 Uhr Babelsberg - RB Leipzig 0:1
Dienstag, 26.10.2021 20.00 Uhr Borussia Dortmund - FC Ingolstadt 2:0
Dienstag, 26.10.2021 20.45 Uhr FSV Mainz 05 - Arminia Bielefeld 3:2
Dienstag, 26.10.2021 20.45 Uhr 1. FC Nürnberg - Hamburger SV 1:1
Dienstag, 26.10.2021 20.45 Uhr VfL Osnabrück - SC Freiburg 2:2
Mittwoch, 27.10.2021 18.30 Uhr Bayer 04 Leverkusen - Karlsruher SC 1:2
Mittwoch, 27.10.2021 18.40 Uhr SV Waldhof Mannheim - 1. FC Union Berlin 1:3 n.V.
Mittwoch, 27.10.2021 18.30 Uhr Dynamo Dresden - FC St. Pauli 2:3 n.V.
Mittwoch, 27.10.2021 18.30 Uhr VfL Bochum - FC Augsburg 5:4 n.E.
Mittwoch, 27.10.2021 20.45 Uhr SSV Jahn Regensburg - Hansa Rostock 3:3 n.E.
Mittwoch, 27.10.2021 20.45 Uhr VfB Stuttgart - 1. FC Köln 0:2
Mittwoch, 27.10.2021 20.45 Uhr Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf 3:0
Mittwoch, 27.10.2021 20.45 Uhr Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München 5:0

+++ 27.10.2021: Gladbach demütigt Bayern im Pokal - Leverkusen überraschend raus +++ 

Der FC Bayern München ist mit einer historischen Niederlage bei Borussia Mönchengladbach in der zweiten Runde des DFB-Pokals gescheitert. Der Rekordsieger verlor am Mittwochabend mit 0:5 (0:3) und damit so hoch wie nie zuvor in diesem Wettbewerb. Manu Koné (2. Minute), Ramy Bensebaini (15. und 21./Foulelfmeter) sowie der an allen fünf Toren beteiligte Breel Embolo (51. und 57.) sorgten für den ersten Pokalsieg Mönchengladbachs überhaupt gegen den alten Rivalen und damit den verdienten Achtelfinaleinzug.

Bayer Leverkusen schied überraschend gegen den Karlsruher SC aus. Die Rheinländer unterlagen dem Zweitligisten mit 1:2 (0:1) und verpassten erstmals seit fünf Jahren wieder die Runde der letzten 16 Teams. Bayer ist nun seit vier Pflichtspielen ohne Sieg. Auch der 1. FC Union Berlin tat sich lange Zeit schwer, setzte sich aber bei Drittligist SV Waldhof Mannheim mit 3:1 (1:1, 1:1) nach Verlängerung durch.

In weiteren Bundesliga-Duellen gewann der 1. FC Köln mit 2:0 (0:0) beim VfB Stuttgart, der VfL Bochum bezwang den FC Augsburg im Elfmeterschießen mit 5:4. Keeper Manuel Riemann verwandelte den entscheidenden Elfmeter.

Zweitliga-Tabellenführer FC St. Pauli zog erstmals seit der Saison 2005/06 wieder ins Achtelfinale ein. Die Hamburger waren beim Ligakonkurrenten Dynamo Dresden mit 3:2 (2:2, 0:0) nach Verlängerung erfolgreich. Hannover 96 entscheid das Zweitliga-Duell gegen Fortuna Düsseldorf klar mit 3:0 (1:0) für sich. Als letztes Team zog Hansa Rostock durch ein 4:2 im Elfmeterschießen bei Jahn Regensburg ins Achtelfinale ein.

+++ 27.10.2021: Hansa Rostock bezwingt Jahn Regensburg in furiosem DFB-Pokal-Duell +++ 

In einem irren Cup-Duell hat Hansa Rostock den SSV Jahn Regensburg überrumpelt und ist erstmals seit 2009 ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Die auf den letzten Drücker nochmal zurückgekehrte Mannschaft von Trainer Jens Härtel bezwang die Oberpfälzer am Mittwochabend im dichten Nebel mit 4:2 im Elfmeterschießen. Nach packenden 120 Minuten hatte es 3:3 (2:3, 2:2, 1:0) gestanden. Rostock verspielte zwischenzeitlich sogar eine 2:0-Führung. Andreas Albers' Strafstoß landete folgenschwer am Pfosten, Hansa-Keeper Markus Kolke parierte noch gegen Leon Guwara.

Sarpreet Singh (71. Minute) mit einem akrobatischen Anschlusstreffer vor 7360 Zuschauern und kurz vor dem Abpfiff der regulären Spielzeit Joel Zwarts (90.+1) retteten die in der vergangenen Saison sogar ins Cup-Viertelfinale gestürmten Regensburger ins Nachsitzen. Steve Breitkreuz (101.) köpfte den in der Schlussphase frischeren Jahn sogar zwischenzeitlich in Führung.

Hansas Julian Riedel (9.) hatte das Zweitliga-Spitzenteam früh bestraft. Streli Mamba (56.) erhöhte nach dem Seitenwechsel per Tunnel gegen Jahn-Torwart Alex Meyer, ehe die Gastgeber bei schwierigen Sichtverhältnissen einen Angriff nach dem nächsten starteten. Pascal Breier (120.+1) führte Hansa aber doch noch ins Elfmeterschießen.

Den Rostockern war nicht anzumerken, dass sie erst am Wochenende mit 0:4 gegen St. Pauli verloren hatten. Sie traten selbstbewusst in der Oberpfalz auf. Eine Ecke verlängerte Mamba auf den zweiten Pfosten, Riedel reagierte blitzschnell und düpierte die Jahn-Deckung.

Die Regensburger hatten anschließend deutlich höhere Spielanteile, Rostock war defensiv jedoch lange gut organisiert. Die Mannschaft von Trainer Härtel blieb punktuell gefährlich. Mamba, die Sturm-Leihgabe von Kairat Almaty aus Kasachstan, vollendete eine schnelle Kombination sogar zum 2:0.

Der Jahn steckte jedoch nicht auf. Singh verkürzte mit der linken Hacke artistisch. Jan-Niklas Beste (82.) traf per Fernschuss erst nur den rechten Pfosten, Zwarts hämmerte nach einem Lattenkopfball von Albers den Abpraller zum 2:2 doch noch ins Tor. Nach den Treffern von Breitkreuz und Breier in der Verlängerung fiel die Entscheidung erst im Elfmeter-Krimi.

+++ 27.10.2021: Leverkusen im Pokal gegen Karlsruhe raus - Union zittert sich weiter +++

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen ist überraschend in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen den Karlsruher SC gescheitert. Die Rheinländer unterlagen dem Zweitligisten am Mittwochabend mit 1:2 (0:1) und verpassten erstmals seit fünf Jahren die Runde der letzten 16 Teams. Lucas Cueto (4. Minute) und Kyoung-Rok Choi nach einem Patzer von Bayer-Torhüter Lukas Hradecky (63.) erzielten die Treffer für den KSC. Jeremie Frimpong hatte zwischenzeitlich für Leverkusen ausgeglichen (54.), Bayer ist nun seit vier Pflichtspielen ohne Sieg.

Auch der 1. FC Union Berlin tat sich lange Zeit schwer, setzte sich aber bei Drittligist SV Waldhof Mannheim mit 3:1 (1:1, 1:1) nach Verlängerung durch.

Im Bundesliga-Duell bezwang der VfL Bochum den FC Augsburg im Elfmeterschießen mit 5:4. Keeper Manuel Riemann verwandelte den entscheidenden Elfmeter. Zweitliga-Tabellenführer FC St. Pauli zog erstmals seit der Saison 2005/06 wieder ins Achtelfinale ein. Die Hamburger bezwangen den Ligakonkurrenten Dynamo Dresden 3:2 (2:2, 0:0) nach Verlängerung.

+++ 27.10.2021: St. Pauli beendet Durststrecke im DFB-Pokal und erreicht Achtelfinale +++

Der FC St. Pauli ist erstmals seit der Saison 2005/06 wieder ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Der Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga setzte sich am Mittwochabend beim Ligakonkurrenten Dynamo Dresden 3:2 nach Verlängerung durch. Nach 90 packenden Minuten stand vor 16 000 Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion 2:2 (0:0). Leart Pacarada (63. Minute), Maximilian Dittgen (72.) und Christopher Buchtmann (101.) erzielten die Tore für die Hamburger. Christoph Daferner (66.) und Philipp Ziereis (73./Eigentor) glichen jeweils für Dresden aus.

Beide Teams standen sich erst Anfang Oktober im Ligabetrieb gegenüber. Dresden hatte seine Schlüsse aus der noch schmeichelhaften 0:3-Niederlage gezogen. St. Pauli kam im ersten Durchgang nur selten zur Entfaltung. Einzig ein Schuss aus 17 Metern von Guido Burgstaller zwang Dynamo-Torwart Kevin Broll zum Eingreifen.

Doch auch die Gastgeber taten sich gegen die gut gestaffelte Hamburger Abwehr schwer. Zwei Distanzschüsse von Heinz Mörschel (21.) und Michael Akoto (31.) sorgten für ein wenig Torgefahr. Erst nach dem Wiederanpfiff wurde die Partie deutlich ansehnlicher. Der Tabellenführer aus Hamburg ging jeweils durch Pacarada und Dittgen in Führung. Doch Dresden glich beide Male nur wenige Minuten darauf durch Daferner und ein Eigentor von Ziereis aus. Anschließend hätten beide Teams kurz vor dem Abpfiff der regulären Spielzeit die Partie entscheiden können. Letztlich ließ der eingewechselte Buchtmann St. Pauli in der Verlängerung jubeln.

+++ 27.10.2021: Bayern startet mit Hernández und Kimmich in Pokal-Duell bei Gladbach +++ 

Fußball-Bundesligist FC Bayern München setzt in der Anfangsformation des DFB-Pokal-Zweitrundenduells bei Borussia Mönchengladbach auf Lucas Hernández und Joshua Kimmich. Der französische Weltmeister Hernández durfte vor der Partie am Mittwochabend (20.45 Uhr/Sky und ARD) aufatmen, nachdem die spanische Justiz einer Berufungsklage von ihm stattgegeben hatte. Die Frist zum Antritt der Haftstrafe wäre am Donnerstag um Mitternacht abgelaufen, dann hätte sich Hernández für ein halbes Jahr in ein spanisches Gefängnis seiner Wahl begeben müssen.

Kimmich trat zuletzt im Training kürzer, dies galt aber als Belastungssteuerung. Um die mentale Verfassung des Nationalspielers, um den eine heftige Impfdebatte tobt, hatte sich Trainer Julian Nagelsmann ebenfalls keine Sorgen gemacht. Der Chefcoach selbst befindet sich nach einem positiven Test auf das Coronavirus noch in häuslicher Quarantäne und wird im Pokalspiel erneut von seinem Assistenten Dino Toppmöller vertreten. Die Bayern müssen auf Eric Maxim Choupo-Moting verzichten, der Ersatzstürmer fällt vorerst mit einem Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel aus. Dies teilten die Münchner auf Twitter mit. Bei Gladbach kehrt Stürmer Marcus Thuram nach einen Innenbandriss in den Kader zurück und sitzt zunächst auf der Bank.

+++ 27.10.2021: Köln ohne Modeste in der Startelf beim VfB Stuttgart +++

Der 1. FC Köln verzichtet im DFB-Pokalspiel an diesem Mittwochabend beim VfB Stuttgart auf Torjäger Anthony Modeste in der Startelf. Der Stürmer, beim 2:2 gegen Bayer Leverkusen am Sonntag zweifacher Torschütze, sitzt zunächst auf der Ersatzbank des Kölner Fußball-Bundesligisten. Trainer Steffen Baumgart rotiert kräftig und hat insgesamt acht Wechsel vorgenommen. Anstelle von Modeste spielt Sebastian Andersson. Im Tor steht wie angekündigt Marvin Schwäbe anstelle von Timo Horn.

Bei Gastgeber VfB Stuttgart bekommt Daniel Didavi eine Bewährungschance von Beginn an. Der Spielmacher-Routinier steht als eine von drei Änderungen in der Anfangsformation von Trainer Pellegrino Matarazzo. Verteidiger Waldemar Anton gehört erstmals nach seiner Corona-Erkrankung wieder zum Kader. Nikolas Nartey und Atakan Karazor standen dagegen wegen leichter muskulärer Probleme nicht zur Verfügung, wie der VfB mitteilte.

+++ 27.10.2021: Bochum mit neuem Torwart und fünf weiteren Wechseln gegen Augsburg +++

Bochums Trainer Thomas Reis setzt im DFB-Pokalspiel gegen den FC Augsburg auf Rotation. Der Coach des VfL nimmt im Vergleich zum 2:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag in der Fußball-Bundesliga gleich sechs Wechsel vor. Im Tor steht Michael Esser anstelle von Stammkeeper Manuel Riemann. Zudem sind Konstantinos Stafylidis, Armel Bella Kotchap, Milos Pantovic, Christopher Antwi-Adjei und Gerrit Holtmann neu in der Anfangsformation.

Augsburgs Coach Markus Weinzierl wechselt in seinem Team zweimal. Im Vergleich zur 1:4-Niederlage gegen den 1. FSV Mainz 05 sind Tobias Strobl und Andi Zeqiri neu in der Startelf dabei.

+++ 27.10.2021: Union mit vier Neuen ins Pokalspiel in Mannheim - Waldhof unverändert +++

Der 1. FC Union Berlin geht mit vier frischen Kräften ins Zweitrunden-Spiel im DFB-Pokal beim Fußball-Drittligisten SV Waldhof Mannheim am Mittwoch (18.30 Uhr/Sky). Im Vergleich zum 1:1 beim VfB Stuttgart am vergangenen Sonntag stehen Torhüter Frederik Rönnow, Bastian Oczipka, Kevin Behrens und Andreas Voglsammer neu in der Startelf des Bundesligisten.

Gastgeber Waldhof tritt mit exakt der gleichen Anfangsformation an wie beim 1:1 gegen den FSV Zwickau am Wochenende. Wenige Stunden vor dem Spiel hatten die Mannheimer die Trennung von ihrem Sportlichen Leiter Jochen Kientz bekanntgegeben. Gründe dafür nannten sie nicht.

+++ 27.10.2021: Leverkusen mit sechs Änderungen - Auch Alario fällt aus +++

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen geht mit großen Personalsorgen im Angriff in die Zweitrundenpartie im DFB-Pokal gegen den Karlsruher SC am Mittwochabend (18.30 Uhr/Sky). Neben den ohnehin verletzten Patrik Schick und Karim Bellarabi fällt auch Lucas Alario wegen muskulärer Probleme aus. Für ihn rückt Paulinho in die Angriffsspitze.

Insgesamt hat Trainer Gerardo Seoane sechs Veränderungen im Vergleich zum Derby bim 1. FC Köln vorgenommen. Im Kader ist auch der erst 16 Jahre alte A-Juniorenspieler Iker Bravo. Bei den Gästen hat Trainer Christian Eichner nach dem 1:3 in Düsseldorf vier neue Spieler in die Startelf berufen.

+++ 27.10.2021: 1. FC Nürnberg verurteilt Pfiffe eigener Fans gegen Ex-Spieler +++ 

Nach der verletzungsbedingten Auswechslung seines früheren Linksverteidiger Tim Leibold im DFB-Pokalduell mit dem Hamburger SV hat der 1. FC Nürnberg die Pfiffe eigener Fans scharf verurteilt. "Der 1. FC Nürnberg steht für Fairness. Wir vertreten es in keinster Weise, einen Spieler zu demütigen, vor allem dann nicht, wenn er unter Schmerzen am Boden liegt", schrieb der fränkische Fußball-Zweitligist am Mittwoch.

"Wir bedauern es wirklich sehr, dass es dennoch zu solch einem Verhalten gekommen ist und entschuldigen uns beim Hamburger SV und insbesondere bei Tim Leibold, dem wir eine schnelle Genesung wünschen", schrieb der "Club" einen Tag nach dem 2:4 im Elfmeterschießen gegen den HSV weiter.

Leibold hatte von 2015 bis 2019 in Nürnberg gespielt, Fans nahmen ihm seinen Wechsel zum HSV später übel. Er wurde nun bei jeder Aktion im DFB-Pokalspiel von FCN-Anhängern ausgepfiffen - auch, als er nach einer Verletzung des rechten Knies nach gut 20 Minuten mit einer Trage vom Platz gebracht wurde. Der "Club" kritisierte dies als "einen Tiefpunkt" in der Partie, den man ganz klar verurteile.

+++ 26.10.2021: HSV gewinnt DFB-Pokal-Zitterduell gegen Nürnberg +++

Der Hamburger SV hat sich in einem rassigen XXL-Duell gegen den 1. FC Nürnberg ins Achtelfinale des DFB-Pokals gezittert. Im von zwei minutenlangen Verletzungspausen überschatteten Cup-Fight voller Emotionen setzte sich die Mannschaft von Trainer Tim Walter am Dienstagabend erst im Elfmeterschießen mit 4:2 beim ebenbürtigen Zweitligarivalen durch. Die Nürnberger Lino Tempelmann und Asger Sörensen vergaben vor 19 267 Zuschauern ihre Strafstöße.

Nach 120 packenden Minuten hatte es 1:1 (0:1) gestanden. Jonas David hatte den offensiv zwingenderen HSV in der 45. Minute in Führung geschossen, Taylan Duman (59.) bescherte dem FCN den Ausgleich.

Eine bittere Rückkehr erlebte der langjährige "Club"-Linksverteidiger Tim Leibold. Der 27-Jährige wurde bei jeder Aktion ausgepfiffen und verletzte sich nach einem Zweikampf an der Seitenlinie mit Tom Krauß auch noch am rechten Knie. Leibold musste lange behandelt werden und wurde in der 22. Minute mit vor sein Gesicht geschlagenen Händen auf einer Trage in den Stadioninnenraum gebracht.

Die Traditionsvereine gaben von Beginn an Gas. Johannes Geis (28.) hatte mit einem Schuss aus rund 18 Metern die erste dicke Nürnberger Chance. Danach drängte der Hamburger SV. Der für Stammkeeper Christian Mathenia aufgebotene Carl Klaus entschärfte gekonnt gegen Thomas Doyle (35.) und gegen Ludovit Reis (44.). Beim Kopfballtor von Verteidiger David war der starke FCN-Keeper machtlos.

Die zweite Hälfte begann mit dem nächsten beängstigenden Moment. Krauß und Leibolds Ersatz Miro Muheim krachten zusammen (46.). Referee Bastian Dankert winkte sofort die Sanitäter herbei, um den zunächst offensichtlich regungslosen Nürnberger behandeln zu lassen. Krauß wurde abtransportiert.

Mit einer herrlichen Direktabnahme markierte Krauß-Ersatz Duman den Ausgleich. HSV-Keeper Daniel Heuer Fernandes rettete reaktionsschnell gleich zweimal gegen Lino Tempelmann (89., 98.). Die Entscheidung brachte schließlich der Elfmeter-Thriller.

+++ 26.10.2021: Borussia Dortmund erreicht Pokal-Achtelfinale +++

Titelverteidiger Borussia Dortmund hat nach einem Arbeitssieg das Achtelfinale des DFB-Pokals erreicht. Der BVB mühte sich gegen den Fußball-Zweitligisten FC Ingolstadt am Dienstagabend zu einem 2:0 (0:0)-Erfolg. Vor der enttäuschenden Kulisse von nur 25 813 Zuschauern erzielte der eingewechselte Thorgan Hazard in der 72. und 81. Minute die Tore für die Gastgeber. Zuvor hatten sich schon die Bundesligisten RB Leipzig, Hertha BSC und TSG 1899 Hoffenheim sowie Drittligist 1860 München für die nächste Runde qualifiziert.

+++ 26.10.2021: Leipzig, Hertha und Hoffenheim im Pokal weiter - Schalke raus +++

Die Bundesligisten RB Leipzig, Hertha BSC und TSG Hoffenheim sind mit Pflichtsiegen ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen. Die Leipziger, Finalisten der Vorsaison, gewannen am Dienstagabend zum Auftakt der zweiten Runde glanzlos mit 1:0 (1:0) beim Fußball-Regionalligisten SV Babelsberg 03. Auch die Berliner Hertha mühte sich gegen den Viertligisten Preußen Münster lange, ehe der 3:1 (1:1)-Erfolg feststand. Hoffenheim setzte sich gegen den Zweitligisten Holstein Kiel mit 5:1 (2:0) durch. Eine kleine Überraschung gelang Drittligist 1860 München, der Bundesliga-Absteiger FC Schalke 04 durch einen 1:0 (1:0)-Heimsieg aus dem Wettbewerb warf.

+++ 26.10.2021: Freiburg setzt im Pokal in Osnabrück auf Ersatztorwart Uphoff +++

Freiburgs Trainer Christian Streich setzt im Zweitrundenspiel des DFB-Pokals beim Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück auf Ersatztorwart Benjamin Uphoff. Der 28 Jahre alte Torhüter steht am Dienstagabend für Mark Flekken zwischen den Pfosten des Fußball-Bundesligisten. Für Uphoff ist es der erste Einsatz in dieser Saison. Zudem rücken im Vergleich zum 2:0 in der Bundesliga beim VfL Wolfsburg Keven Schlotterbeck und Ermedin Demirovic in die Startelf der Gäste. Die Freiburger sind in dieser Saison noch ungeschlagen und gehen als klarer Favorit in die Partie im Stadion an der Bremer Brücke.

+++ 26.10.2021: Mainz ohne Kapitän Niakhaté - Bielefeld mit sieben Neuen +++

Ohne Kapitän Moussa Niakhaté geht der FSV Mainz 05 in das Zweitrundenspiel im DFB-Pokal gegen Arminia Bielefeld. Der Abwehrspieler sitzt in der Partie am Dienstagabend (20.45 Uhr) zunächst auf der Bank und wird in der Dreierkette durch David Nemeth ersetzt. Ansonsten setzt Mainz-Trainer Bo Svensson auf die gleiche Anfangsformation wie beim überzeugenden 4:1-Sieg in der Vorwoche gegen den FC Augsburg. Eine große Personal-Rochade gibt es beim Bundesliga-Vorletzten aus Bielefeld. Trainer Frank Kramer hat seine Startelf gegenüber dem 1:3 gegen Borussia Dortmund gleich auf sieben Positionen verändert.

+++ 26.10.2021: BVB schont Reus und Akanji - Ohne Malen gegen Ingolstadt +++

Borussia Dortmund startet ohne Kapitän Marco Reus und Abwehrspieler Manuel Akanji in das Zweitrunden-Pokalspiel am Dienstag (20.00 Uhr/Sport1 und Sky) gegen den FC Ingolstadt. Die beiden Stammkräfte werden wegen der anhaltenden Terminhatz von Fußball-Lehrer Marco Rose geschont und sitzen zunächst auf der Bank.

"Marco hat extrem viel gespielt, Manu Akanji hatte extrem viele Spiele. Wir müssen da auf die Jungs aufpassen", sagte Rose beim TV-Sender Sky. Bei Sport1 ergänzte der Trainer: "Ein bisschen Belastungssteuerung müssen wir in den vielen Englischen Wochen schon mitnehmen." Ganz verzichten muss der Titelverteidiger auf Neuzugang Donyell Malen wegen eines Magen-Darm-Infekts.

Dagegen meldete sich Außenverteidiger Thomas Meunier fit zurück und ist von Beginn an dabei. Im Vergleich zum 3:1-Erfolg am vergangenen Samstag in Bielefeld gibt es in der Dortmunder Startelf fünf Änderungen.

Doch auch Gäste-Coach Andre Schubert baut sein Team im Vergleich zum 0:1 in Aue auf vier Positionen um. Rico Preißinger, Fatih Kaya, Nils Röseler und Merlin Röhl rücken in die erste Elf des Zweitliga-Schlusslichts.

+++ 26.10.2021: Voraussichtliche Aufstellungen im DFB-Pokal, 2. Hauptrunde +++

Bayer Leverkusen - Karlsruher SC (18.30 Uhr)

Bayer Leverkusen: Hradecky - Frimpong, Tah, Tapsoba, Bakker - Andrich, Demirbay - Diaby, Wirtz, Adli - Alario

Karlsruher SC: Gersbeck - Thiede, Irorere, Kobald, Heise - Wanitzek, Breithaupt, Gondorf - Choi - Schleusener, Hofmann

Dynamo Dresden - FC St. Pauli (18.30 Uhr)

Dynamo Dresden: Broll - Akoto, Sollbauer, Aidonis - Becker, Will, Stark, Chris Löwe - Königsdörffer, Daferner, Mörschel

FC St. Pauli: Smarsch - Zander, Medic, Lawrence, Ritzka - Aremu, Becker, Hartel, Kyereh - Dittgen, Burgstaller

SV Waldhof Mannheim - 1. FC Union Berlin (18.30 Uhr)

SV Walfhof Mannheim: Bartels - Sommer, Seegert, Rossipal, Donkor - Russo, Höger - Costly, Lebeau, Schnatterer - Jurcher

1. FC Union Berlin: Luthe - Jaeckel, Knoche, Baumgartl - Trimmel, Khedira, Gießelmann - Haraguchi, Prömel - Awoniyi, Becker

VfL Bochum - FC Augsburg (18.30 Uhr)

VfL Bochum: Riemann - Gamboa, Masovic, Lampropoulos, Danilo Soares - Losilla - Löwen, Rexhbecaj - Asano, Holtmann - Polter

FC Augsburg: Gikiewicz - Gumny, Gouweleeuw, Oxford - Strobl, Maier, Gruezo - Caligiuri, Vargas, Pedersen - Zeqiri

Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München (20.45 Uhr)

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Scally, Ginter, Elvedi, Bensebaini - Zakaria, Koné - Hofmann, Stindl, Thuram - Plea

FC Bayern München: Neuer - Süle, Upamecano, Hernández, Davies - Kimmich, Goretzka - Gnabry, Müller, Sané - Lewandowski

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (20.45 Uhr)

Hannover 96: Hansen - Muroya, M. Franke, Börner, Hult - Ondoua, Trybull - Kerk, Maina - Beier, Hinterseer

Fortuna Düsseldorf: Kastenmeier - Zimmermann, Hoffmann, Oberdorf, Hartherz - Tanaka, Bodzek, Sobottka - Narey, Hennings, Peterson

Jahn Regensburg - Hansa Rostock (20.45 Uhr)

Jahn Regensburg: Meyer - Saller, Breitkreuz, Elvedi, Wekesser - Gimber, Besuschkow - Beste, Boukhalfa, Singh - Albers

Hansa Rostock: Kolke - Riedel, Meißner, Roßbach, Rizzuto - Fröde - Omladic, Behrens, Bahn, Mamba - Verhoek

VfB Stuttgart - 1. FC Köln (20.45 Uhr)

VfB Stuttgart: Bredlow - Mavropanos, Ito, Kempf - Coulibaly, Karazor, Mangala, Sosa - Endo, Führich - Al Ghaddioui

1. FC Köln: Horn - Schmitz, Jorge Meré, Kilian, Hector - Thielmann, Ljubicic, Uth, Kainz - Andersson, Modeste

+++ 26.10.2021: Union Berlin reist ohne Kruse und Ryerson zu Pokalschreck Mannheim +++

Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin muss in der zweiten Runde des DFB-Pokals auf Max Kruse und Julian Ryerson verzichten. Das teilte Trainer Urs Fischer am Dienstag mit. Union tritt am Mittwoch beim Drittligisten Waldhof Mannheim im Carl-Benz-Stadion an (18.30 Uhr/Sky). Die Gastgeber hatten in der ersten Runde den Bundesligisten Eintracht Frankfurt mit 2:0 besiegt.

Angreifer Kruse leide unter Fußproblemen, soll aber für das Bundesliga-Heimspiel am kommenden Samstag (15.30 Uhr) gegen den FC Bayern München wieder zur Verfügung stehen. Verteidiger Ryerson ist erkrankt. Es liege aber keine Corona-Erkrankung vor.

Insgesamt steht den Eisernen ein Quartett nicht zur Verfügung. Die Verteidiger Marvin Friedrich und Rick van Drongelen hatten sich in der vergangenen Woche mit dem Corona-Virus infiziert.

+++ 26.10.2021: 1. FC Köln ohne Rafael Czichos im Pokalspiel gegen Stuttgart +++

Abwehrspieler Rafael Czichos wird dem 1. FC Köln beim Pokalspiel gegen den VfB Stuttgart am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky) fehlen. Er habe sich mit einem Magen-Darm-Infekt krankgemeldet, sagte Trainer Steffen Baumgart am Dienstag. Auch Niklas Hauptmann und Ellyes Skhiri fehlen den Kölnern weiterhin. Dafür kommt Mittelfeld-Spieler Tim Lemperle zurück in den Kader. Lemperle hatte zuletzt verletzt gefehlt.

"Ich glaube, wir haben die Möglichkeiten, die nächste Pokalrunde zu erreichen, wissen aber auch, wie schwer das wird", sagte Baumgart mit Blick auf das Spiel am Mittwoch. "Es ist ein Finale, das ist eben in den Pokalrunden so, dass du sie nur einmal spielen kannst."

Gegen den VfB wolle man weiterhin seine Stärken ausspielen. "Aber wir haben natürlich auch in den letzten beiden Spielen gesehen, was uns in Schwierigkeiten bringt", sagte Baumgart. "Und genau da ist Stuttgart stark. Es ist eine Mannschaft, die viele, viele sehr gute Situationen über das Spielerische löst."

+++ 26.10.2021: Thuram vor Comeback gegen die Bayern - Jantschke fehlt bis Jahresende +++

Im Pokal-Hit gegen den FC Bayern München könnte Marcus Thuram den zuletzt schwächelnden Angriff von Borussia Mönchengladbach wieder beleben. Der Franzose ist nach einem Innenbandanriss und zweimonatiger Pause wieder fit und könnte für die Partie am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD und Sky) wieder zur Verfügung stehen. "Er ist ein Thema für das Spiel", sagte Trainer Adi Hütter, der froh ist, seinen wuchtigen Stürmer wieder im Team zu haben.

"Thuram hat Fähigkeiten, die jedem Gegner wehtun", sagte Borussias Coach. Fehlen wird nach einem heftigen Trainingsunfall Abwehr-Routinier Tony Jantschke, der sich am Sonntag mehrere Gesichtsfrakturen zugezogen hat und bereits operiert wurde. Er werde wohl erst in der Rückrunde wieder zur Verfügung stehen, erklärte der Coach.

Nach der 0:1-Pleite bei Hertha BSC und dem enttäuschenden 1:1 zuvor gegen den VfB Stuttgart erwartet Hütter, dass sich seine Mannschaft steigern wird. "Wir haben auch gegen Dortmund und Wolfsburg gute Spiele gezeigt. Bayern ist das Nonplusultra, das gilt es zu bekämpfen. Ich hoffe, dass wir eine Reaktion zeigen werden", sagte Hütter, der zum Saisonauftakt mit seinem Team ein 1:1 gegen den Rekordmeister erreicht hat. Die Gladbacher zählen damit zu den beiden einzigen Teams in der Liga, gegen das die Bayern in dieser Spielzeit nicht gewinnen konnten.

Auf der anderen Seite konnte Borussia in sechs Aufeinandertreffen im DFB-Pokal nie gegen München gewinnen. "Wir haben zuletzt gegen die Bayern oft gut ausgesehen. "Ich habe den Glauben, dass wir die erste Gladbacher Mannschaft sind, die den FC Bayern im Pokal schlagen kann", sagte Sportdirektor Max Eberl. Für das mit Spannung erwartete Spiel ist der Borussia-Park mit 48.500 zugelassenen Zuschauern ausverkauft. 

+++ 26.10.2021: Bochums Coach vor Pokal: Weiterkommen wäre finanziell "sehr wichtig" +++

Bochums Trainer Thomas Reis rechnet vor dem DFB-Pokalspiel gegen den FC Augsburg mit einem angeschlagenen, aber gefährlichen Gegner. "Sie werden sicherlich nicht mit breiter Brust herkommen, deswegen wollen wir sie auch beschäftigen", sagte der 48-Jährige am Dienstag und damit einen Tag vor der Partie im Ruhrstadion (18.30 Uhr/Sky).

Augsburg hatte zuletzt in der Fußball-Bundesliga 1:4 beim 1. FSV Mainz 05 verloren und liegt in der Tabelle auf dem Abstiegsrelegationsplatz. Der FCA habe sicher andere Ansprüche, sagte Reis, der als Spieler selbst mal für Augsburg aktiv war. "Ich gehe davon aus, dass sie ein Zeichen setzen wollen."

Ein Weiterkommen im Pokal wäre nicht nur aus sportlicher Sicht für den VfL Bochum reizvoll. "Wir wissen, dass es finanziell auch für den Verein sehr wichtig wäre", sagte Reis. 

+++ 26.10.2021: FC Bayern auch im Pokalspiel gegen Gladbach ohne Coach Nagelsmann +++

Rekordsieger FC Bayern München muss auch im Topspiel der zweiten Runde des DFB-Pokals bei Borussia Mönchengladbach ohne Chefcoach Julian Nagelsmann auskommen. Ein aktueller Corona-Test habe noch eine zu hohe Viruslast ergeben, wie der 34 Jahre alte Fußballlehrer am Dienstag mitteilte. Nagelsmann befindet sich weiterhin in häuslicher Isolation. "Es gibt schlimmere Schicksale als meines", sagte er.

Der Chef wird damit am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD und Sky) im Borussia-Park wie schon bei den jüngsten 4:0-Siegen gegen Benfica Lissabon in der Champions League und gegen die TSG 1899 Hoffenheim in der Bundesliga am Spielfeldrand von Assistenztrainer Dino Toppmöller vertreten. "Ich bin froh, dass es bisher so gut läuft und die Jungs marschieren. Sonst würde es mir sehr schwer fallen", sagte Nagelsmann dazu, dass er sein Team weiter nur virtuell vorbereiten und coachen kann.

Für Nagelsmann ist die Aufgabe in Gladbach die schwerstmögliche im Zweitrunden-Tableau. Seine Spieler müssten dort ans Limit gehen. Immerhin können die Münchner personell aus dem Vollen schöpfen. "Wir haben volle Hütte", sagte er. Die zuletzt fehlenden Leon Goretzka und Alphonso Davies sind wieder fit, ebenso der gegen Hoffenheim mit Wadenproblemen ausgewechselte Lucas Hernández. Der Spanier wird trotz seiner drohenden Haftstrafe in Spanien in Gladbach dabei sein.

+++ 26.10.2021: Bayer vor Pokalduell mit dem KSC: Auch Alarios Einsatz gefährdet +++

Nach drei sieglosen Pflichtspielen in Serie will sich Bayer Leverkusen das dringend benötigte Erfolgserlebnis im DFB-Pokal holen. "Wir spielen zu Hause, wollen eine spielerische Reaktion zeigen und eine Runde weiterkommen", sagte Trainer Gerardo Seoane vor der Partie gegen den Zweitligisten Karlsruher SC am Mittwoch (18.30 Uhr/Sky). Allerdings muss der Coach nach dem 2:2 im Derby beim 1. FC Köln nicht nur seine beiden Torschützen Patrik Schick (Bänderrriss im Sprunggelenk) und Karim Bellarabi (Muskelfaserriss) ersetzen. Der Bayer-Coach bangt auch noch um den Einsatz von Lucas Alario, der Mittelstürmer Schick ersetzen soll.

"Er hatte ein wenig Beschwerden und nur individuell trainiert. Wir müssen das mit Vorsicht abwägen, wir werden ihn bis zur nächsten Länderspielpause benötigen", sagte Seoane. Für alle Fälle hat der Schweizer noch den 16 Jahre alten Stürmer Iker Bravo aus der U19 ins Training geholt. Der Spanier könnte zum Zuge kommen, falls Alario ausfällt. "Diese Überlegungen stehen im Raum", sagte Seoane vor dem insgesamt zweiten Duell mit dem KSC im DFB-Pokal. "Das ist für einen unterklassigen Gegner immer ein spezielles Spiel und für uns eine tolle Herausforderung", sagte der Leverkusener Cheftrainer am Dienstag.

+++ 26.10.2021: DFB-Pokal: Pflichtaufgaben, Traditionsduelle und Rapp-Rückkehr +++

Acht Partien stehen zum Auftakt der zweiten Runde im DFB-Pokal am Dienstag auf dem Programm. Titelverteidiger Borussia Dortmund bekommt es dabei im ungleichen Duell mit Zweitliga- Schlusslicht FC Ingolstadt zu tun. Mehr Spannung versprechen die Traditionsduelle zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem Hamburger SV sowie zwischen Drittligist 1860 München und dem FC Schalke 04.

Einziges Bundesliga-Duell ist das Aufeinandertreffen zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und Arminia Bielefeld. Außerdem lauten die Paarungen: TSG 1899 Hoffenheim - Holstein Kiel, VfL Osnabrück - SC Freiburg, Preußen Münster - Hertha BSC und SV Babelsberg 03 - RB Leipzig.

Pflichtaufgabe: Wenn der Tabellenzweite der Bundesliga auf das Schlusslicht der Zweiten Liga trifft, könnten die Rollen nicht klarer verteilt sein. Daran ändert auch nichts, dass Titelverteidiger Borussia im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt weiter große Personalprobleme hat. Mehr als ein halbes Dutzend Leistungsträger, darunter Torjäger Erling Haaland, stehen dem BVB nicht zur Verfügung. Trotz der klaren Favoritenrolle warnt Trainer Marco Rose seine Mannschaft: "Wenn wir anfangen rumzukrümeln und glauben, dass es mit ein paar Prozenten weniger geht, dann kann man auch gegen Ingolstadt Probleme bekommen."

Traditionsduelle: 1. FC Nürnberg gegen den Hamburger SV, 1860 München gegen Schalke 04 - die direkten Duelle der Altmeister erinnern an einst packende Aufeinandertreffen in der Vergangenheit. So holten die Münchner Löwen 1942 den ersten ihrer zwei Pokalsiege durch ein 2:0 gegen Schalke im Finale. Heute geht es für die vier Clubs in erster Linie darum, die miese Kassenlage durch die Geldspritze von 515.000 Euro für das Erreichen des Achtelfinales aufzubessern.

Außenseiter: Die beiden Viertligisten Preußen Münster und SV Babelsberg 03 sind die größten Außenseiter im noch laufenden Wettbewerb. West-Regionalligist Preußen Münster hat es ohnehin nur in die zweite Runde geschafft, weil dem VfL Wolfsburg zum Auftakt nach einem Wechselfehler der Sieg aberkannt worden war. Nun bekommen es die Münsteraner mit dem Bundesligisten Hertha BSC zu tun, der sich gerne mal gegen unterklassige Gegner blamiert. Babelsberg, Tabellensechster der Regionalliga Nordost, empfängt Vizemeister RB Leipzig.

Rückkehr: Den neuen Cheftrainer Marcel Rapp führt die erste Pokalreise mit Holstein Kiel gleich in die alte Heimat. Der Coach, gut drei Wochen im Amt, gastiert mit den Norddeutschen beim Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim, für den er fast zehn Jahre im Nachwuchsbereich tätig war.

+++ 25.10.2021: RB Leipzig verzichtet zu Gunsten von Babelsberg auf Pokal-Einnahmen +++

Der SV Babelsberg 03 kann sich über die vollen Einnahmen aus dem DFB-Pokalspiel gegen RB Leipzig freuen. Wie beide Clubs am Montag mitteilten, verzichtet der Fußball-Bundesligist zu Gunsten des Potsdamer Regionalliga-Clubs auf den ihm zustehenden Anteil der Zuschauereinnahmen aus der Partie am Dienstagabend (18.30 Uhr/Sky) im Karl-Liebknecht-Stadion.

Üblicherweise erhalten beide Vereine je 45 Prozent der Gesamtsumme, die restlichen zehn Prozent gehen an den Deutschen Fußball-Bund. Das Karl-Liebknecht-Stadion ist am Dienstagabend mit 6.000 Besuchern ausverkauft. Über die Höhe der zu erwartenden Einnahmen machten beide Clubs keine Angaben.

+++ 25.10.2021: Voraussichtliche Aufstellungen im DFB-Pokal, 2. Hauptrunde +++

Preußen Münster - Hertha BSC (18.30 Uhr)

Preußen Münster: Schulze Niehues - Schauerte, Ziegele, Hoffmeier, Thiel - Hemmerich, Remberg, Klann, Teklab - Wegkamp, Deters

Hertha BSC: Schwolow - Zeefuik, Boyata, Gechter, Plattenhardt - Tousart, Serdar - Richter, Maolida, Mittelstädt - Selke

SV Babelsberg 03 - RB Leipzig (18.30 Uhr)

SV Babelsberg 03: Theißen - Wilton, Lela, Hoffmann, Kastrati - Gencel, Wegener - Müller, Schmidt, Jürgens - Frahn

RB Leipzig: Martinez - Gvardiol, Orban, Simakan - Henrichs, Kampl, Angelino - Szoboszlai, Adams - Poulsen, Silva

1860 München - FC Schalke 04 (18.30 Uhr)

1860 München: Hiller - Deichmann, Lang, Salger, Steinhart - Wein - Dressel, Tallig - Biankadi, Lex - Mölders

FC Schalke 04: Fraisl - Becker, Itakura, Kaminski - Ranftl, Flick, Ouwejan - Zalazar, Latza - Terodde, Pieringer

TSG 1899 Hoffenheim - Holstein Kiel (18.30 Uhr)

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann - Akpoguma, Richards, Vogt, Raum - Rudy, Stiller - Skov, Kramaric, Adamyan - Bebou

Holstein Kiel: Gelios - Neumann, Wahl, Thesker, Kirkeskov - Erras - Mühling, Holtby - Bartels, Pichler, Reese

Borussia Dortmund - FC Ingolstadt (20.00 Uhr)

Borussia Dortmund: Hitz - Passlack, Akanji, Pongracic, Wolf - Can - Bellingham, Brandt - Reus, Hazard - Malen

FC Ingolstadt: Buntic - Heinloth, Antonitsch, Keller, Gaus - Preißinger - Bilbija, Stendera, Linsmayer - Kutschke, Kaya

VfL Osnabrück - SC Freiburg (20.45 Uhr)

VfL Osnabrück: Kühn - D. Itter, Beermann, Trapp, Kleinhansl - U. Taffertshofer - Klaas, S. Köhler - Opoku, Heider, Higl

SC Freiburg: Flekken - Kübler, Lienhart, N. Schlotterbeck, Günter - Eggestein, Höfler - Schade, Jeong, Grifo - Höler

1. FC Nürnberg - Hamburger SV (20.45 Uhr)

1. FC Nürnberg: Klaus - Valentini, Schindler, Sörensen, Handwerker - Geis - Krauß, Tempelmann - Möller Daehli - Dovedan, Schuranow

Hamburger SV: Heuer Fernandes - Heyer, David, Schonlau, Leibold - Meffert - Suhonen, Kittel - Jatta, Glatzel, Alidou

1. FSV Mainz 05 - Arminia Bielefeld (20.45 Uhr)

1. FSV Mainz 05: Zentner - Bell, Hack, Niakhaté - Widmer, Kohr, Aaron - Barreiro, Boetius - Onisiwo, Burkardt

Arminia Bielefeld: Ortega - Ramos, Pieper, Nilsson - Wimmer, Prietl, Laursen - Fernandes, Schöpf - Klos, Hack

+++ 25.10.2021: Preußen Münster setzt gegen Hertha auf Fans: "Über uns hinauswachsen" +++ 

Fußball-Viertligist SC Preußen Münster ist vor dem Pokalspiel gegen Hertha BSC voller Zuversicht. "Es muss morgen alles zusammenkommen, wenn wir erfolgreich sein wollen. Aber dafür werden wir alles tun", sagte Münsters Trainer Sascha Hildmann am Montag. "Es ist für uns eine Riesensache und wir wollen die Partie mutig angehen." Der Regionalliga-Vierte geht als klarer Außenseiter in die Zweitrunden-Partie am Dienstag (18.30 Uhr/Sky).

Die erste Runde hatte die Preußen wegen eines Wechselfehlers des inzwischen beurlaubten Wolfsburger Trainers Mark van Bommel überstanden. Schon da hatte Münster allerdings kurz vor der großen Überraschung gegen den Bundesligisten VfL Wolfsburg gestanden. Die Niedersachsen hatten sich erst kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit in die Verlängerung gerettet und das Spiel dann sportlich mit 3:1 für sich entschieden. Wegen des Wechselfehlers des VfL war die Partie indes nachträglich für Münster gewertet worden.

Für den erhofften Coup setzt Hildmann auch auf das Publikum: "Wir müssen von unseren Fans getragen werden und wollen dann über uns hinauswachsen."

+++ 25.10.2021: FC Ingolstadt fiebert Pokal-"Erlebnis" in Dortmund entgegen +++ 

Der krasse Außenseiter FC Ingolstadt will Titelverteidiger Borussia Dortmund im DFB-Pokalspiel mit hohem Einsatz starke Gegenwehr leisten. "Wir werden uns so teuer wie möglich verkaufen", kündigte Trainer André Schubert vor dem Auswärtsspiel des Zweitliga-Tabellenletzten bei der Spitzenmannschaft der Fußball-Bundesliga an diesem Dienstag (20.00 Uhr) an. Das Team von Coach Marco Rose sei natürlich "haushoch favorisiert", sagte Schubert am Montag. "Wir sind aber nicht chancenlos, weil in jedem Pokalspiel etwas Außergewöhnliches passieren kann."

Schubert und seine Spieler freuen sich auf das Duell gegen eine "absolute Topmannschaft in Deutschland". Es sei ein "Erlebnis, in Dortmund gegen absolute Topspieler spielen zu können", so Schubert.

+++ 25.10.2021: BVB gegen Ingolstadt weiter in Personalnot: "Keiner kommt zurück" +++ 

Bei Borussia Dortmund bleibt die Personallage angespannt. Die Hoffnungen auf ein Comeback diverser angeschlagener Profis zum Pokalspiel am Dienstag (20.00 Uhr/Sport1 und Sky) gegen den Zweitliga-Letzten FC Ingolstadt erfüllten sich nicht. "Die gute Nachricht ist, dass sich kein Spieler in Bielefeld verletzt hat. Es kommt aber auch keiner zurück", sagte Trainer Marco Rose am Montag.

Zur Erleichterung des Fußball-Lehrers ist die Verletzung von Gregor Kobel nicht so schwerwiegend wie befürchtet. Dennoch wird der Stammkeeper gegen Ingolstadt nicht zwischen den Pfosten stehen. "Gregor ging es gestern schon etwas besser. Aber da müssen wir nichts riskieren. Es war ohnehin die Idee, Marwin Hitz ins Tor zu stellen", sagte Rose. Kobel hatte sich am Samstag in Bielefeld (3:1) eine Oberschenkelprellung zugezogen und war zur Halbzeit durch Hitz ersetzt worden. Fraglich ist der Einsatz von Angreifer Donyell Malen (Magen-Darm-Infekt).

Obwohl der Bundesliga-Zweite als Favorit in das Duell mit dem Zweitliga-Letzten geht, warnte Rose seine Profis: "Der Gegner hat nichts zu verlieren und wird versuchen, weg vom Alltag im Zweiliga-Abstiegskampf einfach das beste Spiel seines Lebens zu machen, um Borussia Dortmund wehtun zu können." Deshalb sei eine konzentrierte Leistung seiner Mannschaft gefragt. "Wenn wir anfangen rumzukrümeln und glauben, dass es mit ein paar Prozenten weniger geht, dann kann man auch gegen Ingolstadt Probleme bekommen."

Schon gegen Bielefeld hatten dem BVB neun Profis gefehlt. Dabei stehen bis zur nächsten Länderspielpause Mitte November noch vier Partien in zwölf Tagen an. Besonders schmerzlich ist der Ausfall von Erling Haaland. An den jüngsten Spekulationen, wonach der Torjäger bis mindestens Dezember ausfallen könnte, wollte sich Rose nicht beteiligen. "An sein Fehlen müssen wir uns ein paar Spieltage gewöhnen. Deshalb brauchen wir nicht rumzujammern. Sicher ist er wahnsinnig wichtig für uns. Aber wir müssen deshalb nicht alles auf den Kopf stellen und uns neu erfinden."

+++ 25.10.2021: Hertha BSC ohne Marton Dardai gegen Münster - Selke als Spitze +++ 

Hertha-Trainer Pal Dardai gibt seinem Sohn Marton Dardai im DFB-Pokalspiel bei Preußen Münster eine Verschnaufpause. Der zuletzt häufiger verletzte Innenverteidiger soll nicht zur Partie beim Fußball-Regionalligisten am Dienstag (18.30 Uhr/Sky) mitreisen. Anstelle von Dardai junior soll Linus Gechter in der Abwehr zum Einsatz kommen. Auch Kapitän und Abwehrchef Dedryck Boyata sei fit.

Im Angriff wird Davie Selke anstelle von Krzysztof Piatek eine Bewährungschance bekommen. Der 26-Jährige hatte in der ersten Runde das späte Siegtor zum 1:0 beim SV Meppen erzielt, zuletzt seinen Stammplatz beim Berliner Bundesligisten aber verloren. Eine Torwartrotation wird es im Pokal nicht geben. Stammkeeper Alexander Schwolow wird den Platz nicht für Ersatzmann Oliver Christensen räumen müssen, machte Dardai klar.

Dardai warnte davor, den Viertligisten zu unterschätzen. "In meinen Augen ist das keine Mannschaft auf dem Niveau der Regionalliga. Es ist eine gute Truppe", sagte der Hertha-Coach über die Preußen, die nur durch einen Wechselfehler des VfL Wolfsburg die zweite Pokalrunde erreicht hatten. "Wir dürfen das Stadion nicht aufwecken", warnte Dardai vor der Stimmung in Münster.

+++ 25.10.2021: RB Leipzig nicht mit Gulacsi im Tor beim Außenseiter Babelsberg +++ 

Stammtorwart Peter Gulacsi wird beim Zweitrundenspiel von Fußball-Bundesligist RB Leipzig im DFB-Pokal bei Außenseiter SV Babelsberg 03 nicht in der Startelf stehen. Trainer Jesse Marsch kündigte am Montag bei einer Pressekonferenz in der Trainingsakademie des deutschen Vizemeisters an, dass Josep Martinez am Dienstag (18.30 Uhr) gegen den Regionalligisten zum Einsatz kommen werde. "Er hat sehr gut trainiert und hat eine Chance verdient", betonte Marsch: "Er ist ein super Torwart."

Der 23 Jahre alte Spanier kam in dieser Saison bei den Leipzigern noch nicht zum Zug, er war im Sommer vergangenen Jahres von UD Las Palmas zu RB gewechselt. Ansonsten ist aus personeller Sicht der Einsatz von Konrad Laimer fraglich. Fehlen werden Brian Brobbey und Dani Olmo - die Partie komme noch zu früh, erklärte Marsch.

Ebenfalls weiter nicht dabei sind die beiden Nationalspieler Marcel Halstenberg nach seinen Knieproblemen und Lukas Klostermann nach seinem Muskelfaserriss.

+++ 25.10.2021: Hoffenheims Corona-Fall Baumgartner fehlt auch im DFB-Pokal +++ 

Österreichs Fußball-Nationalspieler Christoph Baumgartner wird Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim wegen seiner Corona-Infektion auch im DFB-Pokal fehlen. Dies sagte Cheftrainer Sebastian Hoeneß am Montag. "Baumi geht's gut, ich war gestern im Kontakt mit ihm. Er scharrt mit den Hufen. Wir hoffen, dass er morgen wieder negativ getestet wird. Dann kann er zu uns stoßen", sagte Hoeneß vor der Partie gegen Holstein Kiel am Dienstagabend (18.30 Uhr/Sky). Für das Spiel selbst sei er aber noch keine Option.

Baumgartner, der vollständig gegen das Coronavirus geimpft ist, soll am Dienstag erneut getestet worden. Bei einem negativen Test könnte er ins Hoffenheim-Training zurückkehren und am Freitag (20.30 Uhr/DAZN) gegen Hertha BSC wieder auflaufen. Hoeneß und die TSG wollen die 0:4-Schlappe beim FC Bayern vom Wochenende schnell hinter sich lassen. Bayern sei "aus dem Kopf", der Blick richte sich nach vorne.

DFB-Pokal 2021/22: Alle Termine von 1. Hauptrunde bis Finale auf einen Blick

Wann im DFB-Pokal 2021/22 welche Spiele ausgetragen werden, wurde seitens des DFB bereits bestätigt. An folgenden Spieltagen rollt der Ball im DFB-Pokal 2021/22:

  • 1. Hauptrunde vom 6. bis 9. August 2021 sowie am 25. August 2021
  • 2. Hauptrunde am 26. und 27. Oktober 2021
  • Achtelfinale am 18. und 19. Januar 2022
  • Viertelfinale am 1. und 2. März 2022
  • Halbfinale am 19. und 20. April 2022
  • Finale am 21. Mai 2022 in Berlin

DFB-Pokal 2021/22, 1. Hauptrunde: Alle Ansetzungen und Ergebnisse im Spielplan-Überblick

Datum Anstoß Ansetzung Ergebnis
Freitag, 06.08.2021 20.45 Uhr Dynamo Dresden - SC Paderborn 07 2:1
Freitag, 06.08.2021 20.45 Uhr TSV 1860 München - SV Darmstadt 98 5:4 i.E.
Samstag, 07.08.2021 15.30 Uhr SV Sandhausen - RB Leipzig 0:4
Samstag, 07.08.2021 15.30 Uhr 1. FC Lokomotive Leipzig - Bayer 04 Leverkusen 0:3
Samstag, 07.08.2021 15.30 Uhr VfL Osnabrück - Werder Bremen 2:0
Samstag, 07.08.2021 15.30 Uhr SC Weiche Flensburg 08 - Holstein Kiel 2:4
Samstag, 07.08.2021 15.30 Uhr Wuppertaler SV - VfL Bochum 1:2
Samstag, 07.08.2021 15.30 Uhr Eintracht Norderstedt - Hannover 96 0:4
Samstag, 07.08.2021 15.30 Uhr BFC Dynamo - VfB Stuttgart 0:6
Samstag, 07.08.2021 15.30 Uhr SpVgg Bayreuth - Arminia Bielefeld 3:6
Samstag, 07.08.2021 15.30 Uhr Greifswalder FC - FC Augsburg 2:4
Samstag, 07.08.2021 18.30 Uhr SV Babelsberg 03 - SpVgg Greuther Fürth 5:4 i.E.
Samstag, 07.08.2021 18.30 Uhr SSV Ulm 1846 - 1. FC Nürnberg 0:2
Samstag, 07.08.2021 18.30 Uhr 1. FC Magdeburg - FC St. Pauli 2:3
Samstag, 07.08.2021 20.45 Uhr SV Wehen Wiesbaden - Borussia Dortmund 0:3
Sonntag, 08.08.2021 15.30 Uhr FC Carl Zeiss Jena - 1. FC Köln 3:5
Sonntag, 08.08.2021 15.30 Uhr VfL Oldenburg - Fortuna Düsseldorf 0:5
Sonntag, 08.08.2021 15.30 Uhr SV Meppen - Hertha BSC 0:1
Sonntag, 08.08.2021 15.30 Uhr SV Waldhof Mannheim - Eintracht Frankfurt 2:0
Sonntag, 08.08.2021 15.30 Uhr Türkgücü München - 1. FC Union Berlin 0:1
Sonntag, 08.08.2021 15.30 Uhr FC 08 Villingen - FC Schalke 04 1:4
Sonntag, 08.08.2021 15.30 Uhr Preußen Münster - VfL Wolfsburg 1:3
Sonntag, 08.08.2021 15.30 Uhr FC Rot-Weiß Koblenz - SSV Jahn Regensburg 0:3
Sonntag, 08.08.2021 15.30 Uhr SV Elversberg - 1. FSV Mainz 05 9:10
Sonntag, 08.08.2021 18.30 Uhr Hansa Rostock - 1. FC Heidenheim 3:2
Sonntag, 08.08.2021 18.30 Uhr Würzburger Kickers - SC Freiburg 0:1
Sonntag, 08.08.2021 18.30 Uhr Eintracht Braunschweig - Hamburger SV 1:2
Montag, 09.08.2021 18.30 Uhr FC Viktoria Köln - TSG 1899 Hoffenheim 1:1
Montag, 09.08.2021 18.30 Uhr FC Ingolstadt 04 - FC Erzgebirge Aue 2:1
Montag, 09.08.2021 18.30 Uhr Sportfreunde Lotte - Karlsruher SC 1:4
Montag, 09.08.2021 20.45 Uhr 1. FC Kaiserslautern - Borussia Mönchengladbach 0:1
Mittwoch, 25.08.2021 20.15 Uhr Bremer SV - FC Bayern München 0:12

DFB-Pokal 2021/22: Alle Ergebnisse in der 1. Hauptrunde im Überblick

Wie schlugen sich die Teams im DFB-Pokal? Wer konnte sich in den hitzigen Duellen der Hauptrunde durchsetzen und den Gegner in die Schranken weisen? Alle Infos zur 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 2021/22 gibt's mit Ergebnissen und Spielberichten hier.

+++ 25.08.2021: Choupo-Moting lässt Lewandowski vergessen - Auch Sané trifft ++++

Lewandowski-Ersatz Eric Maxim Choupo-Moting hat den FC Bayern München in die zweite Runde des DFB-Pokals geschossen. Der 32 Jahre alte Angreifer traf am Mittwochabend beim mühelosen 12:0 (5:0) gegen den Fünftligisten Bremer SV insgesamt vier Mal für den Rekord-Pokalsieger. Choupo-Moting eröffnete in der 8. Minute den Torreigen für die Gäste, bei denen außer Starstürmer Lewandowski auch Nationaltorwart Manuel Neuer und Leon Goretzka in München geblieben waren. Nachdem Jamal Musiala (16.) und der Bremer Jan-Luca Warm (27.) mit einem Eigentor auf 3:0 erhöht hatten, sorgte Choupo-Moting mit zwei weiteren Treffern (28., 35.) für den Pausenstand.

Auch nach dem Seitenwechsel ging das muntere Toreschießen weiter. Nachwuchsstürmer Malik Tillman (47.), Musiala (48.), Leroy Sané (65.), Michael Cuisance (80.), erneut Choupo-Moting (82.), Bouna Sarr (87.) und Corentin Tolisso (88.) erzielten die weiteren Treffer für die Bayern. Der Bremer Ugo Nobile sah in der 77. Minute wegen einer Notbremse die Rote Karte.

+++ 24.08.2021: Bremer SV vor Bayern-Spiel: "Zeigen, dass wir Fußball spielen können" +++

Trainer Benjamin Eta vom Bremer SV blickt voller Vorfreude auf das DFB-Pokalspiel seiner Mannschaft gegen den FC Bayern München. "Das ist ein Highlight. Das wollen wir in vollen Zügen genießen", sagte er am Dienstag. Angesprochen auf den Unterschied zwischen dem Alltag des Fünftligisten in der Bremen-Liga und dem Duell mit dem deutschen Fußball-Rekordmeister sagte er: "Beides sind Fußballspiele, und beide wollen wir um jeden Preis gewinnen. Wie groß die Chancen in der Bremen Liga sind und wie groß die Chancen im Pokal sind, kann sich jeder selbst ausrechnen."

Er und seine Mannschaft hätten mehrere Ziele, sagte Eta. "Eines der für mich wichtigsten Ziele ist, dass wir zeigen, dass wir Fußball spielen können."

Die Partie in der ersten Pokalrunde war eigentlich für Anfang August geplant gewesen, musste dann wegen Corona-Fällen in der Bremer Mannschaft und einer daraus resultierenden Quarantäne aber verschoben werden. Das Spiel findet an diesem Mittwoch um 20.15 Uhr (Sport1 und Sky) im Bremer Weserstadion statt.

+++ 24.08.2021: FC Bayern schont Neuer, Lewandowski und Goretzka im DFB-Pokal +++

Kapitän Manuel Neuer, Torjäger Robert Lewandowski und Mittelfeldspieler Leon Goretzka bekommen beim FC Bayern München für das Erstrundenspiel im DFB-Pokal eine Pause. "Der Fuß hat ein bisschen reagiert nach dem Spiel, aber das war zu erwarten, das ist nichts Besonderes oder Überraschendes gewesen", sagte Trainer Julian Nagelsmann am Dienstag über Torhüter Neuer, für den Sven Ulreich bereit steht.

Der Bayern-Kapitän hatte sich vor einer Woche beim Gewinn des Supercups in Dortmund eine Kapselverletzung am rechten Sprunggelenk zugezogen und vorübergehend mit dem Training ausgesetzt. In der Bundesliga stand der 35-Jährige aber wieder im Tor.

Im Cup-Spiel am Mittwoch (20.15 Uhr/Sport 1 und Sky) beim Fußball-Fünftligisten Bremer SV wird auch Lewandowski geschont. Der 33 Jahre alte Stürmer soll stattdessen in München ebenso trainieren wie Nationalspieler Goretzka.

"Aufgrund der Erfahrungen, die wir haben mit der Hülle und Fülle von Spielen, die auch bei Hansi auf ihn warten werden, wenn alles normal läuft", nannte Nagelsmann den Grund mit Blick auf die Belastung durch die Länderspiele unter Bundestrainer Hansi Flick ab nächster Woche.

Nagelsmann sieht auch trotz des fehlenden Trios ein "stabiles Konstrukt" seiner Mannschaft gegen einen Außenseiter, der die Partie als "Spiel des Jahrhunderts" begreift. "Aus ihrer Sicht kann ich das absolut nachvollziehen, Jahrhundertspiel, das ist auch logisch", meinte Nagelsmann. "Der Pokal ist immer besonders, wenn unterklassige Vereine gegen höherklassige spielen, dann natürlich noch einen Tick besonderer, wenn du gegen Bayern München spielst. Am Ende geht es darum, dass wir das Spiel gewinnen wollen und müssen."

+++ 09.08.2021: Ingolstadt und Karlsruhe weiter - Hoffenheim muss in Verlängerung +++

Die Fußball-Zweitligisten FC Ingolstadt und Karlsruher SC haben die zweite Runde im DFB-Pokal erreicht. Ingolstadt entschied das Zweitliga-Duell mit den Sachsen von Erzgebirge Aue am Montagabend 2:1 (1:0) für sich. Der KSC hatte beim 4:1 (1:0) beim Regionalligisten Sportfreunde Lotte keine Probleme.

Nur Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim musste in die Verlängerung. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß kam beim Drittligisten FC Viktoria Köln nach 90 Minuten nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Im Spätspiel (20.45 Uhr) hofft Drittligist 1. FC Kaiserslautern gegen den Erstligisten Borussia Mönchengladbach auf eine Überraschung.

Die erste Runde beschließen am 25. August (20.15 Uhr) der Bremer SV und Rekordpokalsieger FC Bayern München. Der ursprüngliche Spieltermin musste am vergangenen Freitag wegen Corona-Fällen bei Bremen verschoben werden.

+++ 09.08.2021: Gladbach im Pokal-Topspiel in Kaiserslautern ohne Thuram +++

Borussia Mönchengladbach tritt im Topspiel der ersten DFB-Pokalrunde beim 1. FC Kaiserslautern ohne Stürmer Marcus Thuram an. Der Franzose war vor dem Gastspiel auf dem Betzenberg am Montagabend (20.45 Uhr/ARD und Sky) weder in der Startelf noch im Kader des Fußball-Bundesligisten gelistet. Der 24-Jährige war zuletzt angeschlagen. Stattdessen stürmt Lars Stindl für die Mannschaft des neuen Trainers Adi Hütter. Die zuletzt verletzten Alassane Plea und Jonas Hofmann stehen standen nach Verletzungen wieder im Kader, sitzen aber zunächst auf der Bank.

+++ 09.08.2021: KSC nimmt Pokal-Hürde souverän - 4:1-Sieg bei Regionalligist Lotte +++

Zweitliga-Tabellenführer Karlsruher SC hat auch die erste Hürde im DFB-Pokal genommen und zieht wie zuletzt vor zwei Jahren in die 2. Hauptrunde ein. Die Mannschaft von Trainer Christian Eichner gewann am Montagabend beim Regionalligisten Sportfreunde Lotte mit 4:1 (1:0) und feierte damit den dritten Pflichtspielsieg nacheinander in dieser Saison. Die Tecklenburger, die in der Saison 2016/2017 nach Siegen über Werder Bremen, 1860 München und Bayer Leverkusen bis ins Viertelfinale gekommen waren, verpassten diesmal eine Pokal-Überraschung.

Die mit sieben Neuzugängen ins erste Pflichtspiel der neuen Spielzeit gestarteten Gastgeber hielten zunächst gut mit. Der KSC kam erst nach einer halben Stunde durch den neu in die Startelf gerückten Fabio Kaufman zur ersten Tormöglichkeit, doch der 28-Jährige scheiterte an Lottes Torhüter Jhonny Peitzmeier.

Ein Konter kurz der Pause über Kaufmann führte dann zum Führungstreffer für den Zweitligisten durch den ebenfalls neu in die Mannschaft gekommenen Fabian Schleusener (44. Minute). Torjäger Philipp Hofmann mit seinem vierten Tor im dritten Pflichtspiel (50.), Kaufmann (58.) und der eingewechselte Lucas Cueto (79.) sorgten für den Sieg. Lottes Kapitän Timo Brauer traf zum 1:3 (72.).

+++ 09.08.2021: DFB zieht Pokal-Auslosung zur zweiten Runde auf Ende August vor +++

Der Deutsche Fußball-Bund hat die Auslosung der zweiten Hauptrunde im DFB-Pokal um eine Woche vorverlegt. Wie der DFB am Montag in Frankfurt/Main mitteilte, werden die Lose nun bereits am 29. August (ab 18.30 Uhr/ARD) gezogen. Ursprünglich sollte die Auslosung am 5. September stattfinden. Die Begegnungen der zweiten Hauptrunde finden am 26. und 27. Oktober statt. Die letzte Begegnung der ersten Runde zwischen dem Bremer SV und Bayern München wird am 25. August (20.15 Uhr/Sky und Sport1) gespielt. Sie war wegen einer Quarantänemaßnahme fürs Bremer Team in Folge positiver Coronatests verschoben worden.

+++ 08.08.2021: Pokal gegen Wolfsburg: Münster will Montag über Einspruch entscheiden +++ 

Fußball-Viertligist Preußen Münster will an diesem Montag über einen möglichen Einspruch gegen das verlorene Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen den VfL Wolfsburg entscheiden. Das sagte ein Vereinssprecher der Deutschen Presse-Agentur am Sonntagabend. Demnach wollen die Verantwortlichen am Montag in Ruhe darüber beraten, wie man vorgehen wolle.

Dem Bundesligisten Wolfsburg droht möglicherweise das nachträgliche Aus. Denn beim 3:1 (1:1, 0:0)-Sieg der Niedersachsen am Sonntag hatte der Champions-League-Teilnehmer sechsmal gewechselt, das ist aber laut DFB-Statuten nicht erlaubt. Möglich sind nur fünf Wechsel, eine zusätzliche Auswechslung bei Spielen mit Verlängerung ist nicht zulässig, heißt es in den Regeln.

"Ja, es ist uns bewusst, dass Wolfsburg sechsmal gewechselt hat. Wir werden das intern besprechen und entscheiden, ob und wie wir dagegen vorgehen", hatte Münsters Manager Peter Niemeyer zuvor der "Bild" gesagt.

+++ 08.08.2021: Ein Wechsel zu viel? - VfL Wolfsburg droht nachträgliches Pokal-Aus +++ 

Dem Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg droht möglicherweise das nachträgliche Aus im DFB-Pokal. Denn Viertligist Preußen Münster erwägt nach Medienberichten einen Einspruch gegen die Wertung des 3:1 (1:1, 0:0)-Sieges der Niedersachsen am Sonntag. Der Champions-League-Teilnehmer wechselte sechsmal, das ist aber laut DFB-Statuten nicht erlaubt. Möglich sind nur fünf Wechsel, eine zusätzliche Auswechslung bei Spielen mit Verlängerung ist nicht zulässig, heißt es in den Regeln.

"Ja, es ist uns bewusst, dass Wolfsburg sechsmal gewechselt hat. Wir werden das intern besprechen und entscheiden, ob und wie wir dagegen vorgehen", sagte Münsters Manager Peter Niemeyer der "Bild". Unmittelbar nach dem Spiel war offenbar niemand von einem Regelverstoß ausgegangen, so dass dies auch auf der Pressekonferenz kein Thema war. Gut zwei Stunden nach Spielende waren beide Vereine für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Dreimal hatte VfL-Trainer Mark van Bommel bei seinem Pflichtspieldebüt während der regulären Spielzeit gewechselt, dazu kamen drei weitere Wechsel in der Verlängerung. Die Wolfsburger sollen sich nach dpa-Informationen mehrfach beim Vierten Offiziellen erkundigt haben, ob der sechste Wechsel erlaubt sei. Demnach habe es keinen Widerspruch gegeben. Schiedsrichter Christian Dingert soll die Wechselproblematik laut Medienberichten im Spielbericht notiert haben. Dazu äußern wollte er sich nicht.

+++ 08.08.2021: Hansa Rostock nach 3:2 gegen Heidenheim in zweiter Pokalrunde +++ 

Hansa Rostock steht erstmals seit drei Jahren wieder in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Das Team von Trainer Jens Härtel bezwang am Sonntagabend den 1. FC Heidenheim vor 15 000 Zuschauern im Ostseestadion mit 3:2 nach Verlängerung (0:1, 1:1). Patrick Mainka (57. Minute/Eigentor), Calogero Rizzuto (94.) und Ridge Munsy (120.) erzielten die Tore für die Mecklenburger, Patrick Mainka (25. Minute) und Stefan Schimmer (108.) trafen für die Gäste.

Vor stimmungsvoller Kulisse lieferten sich die beiden Zweitliga-Rivalen einen offenen Schlagabtausch, in dem die Gäste die spielerisch etwas feinere Klinge schlugen und für ihre Bemühungen früh belohnt wurden. Mainka köpfte nach einer Ecke von Tobias Mohr völlig unbedrängt ein. Hansas Defensive schaute nur zu, Torhüter Markus Kolke war chancenlos.

Die in Bestbesetzung angetretenen Hausherren wirkten keineswegs geschockt und mühten sich um einen schnellen Ausgleich. Wirklich gefährlich wurde es für den ehemaligen Rostocker Kevin Müller im Heidenheimer Tor allerdings nicht. Im Gegenteil. Patrick Schmidt hätte in der 37. Minute schon für die Vorentscheidung sorgen können, wurden im letzten Augenblick aber noch von Hansa-Verteidiger Damian Roßbach geblockt.

FCH-Kapitän Mainka machte den Ausgang der Partie wieder völlig offen, als er einen vom Pfosten zurückspringenden Ball unglücklich ins eigene Tor lenkte. Auch in der Folge hatte Hansa optisch mehr vom Spiel, zwingende Torgelegenheiten resultierten in der regulären Spielzeit daraus nicht.

Erst in der Nachspielzeit, und auch da half der rechte Pfosten mit. Rizzuto schoss ein, nachdem Kevin Schumacher den Ball an eben diesen geschossen hatte. Dank Schimmer kam Heidenheim aber zurück und hoffte auf das Elfmeterschießen, ehe der eingewechselte Munsy sie zunichte machte.

+++ 08.08.2021: Hamburger SV übersteht Auftaktrunde: 2:1 in Braunschweig +++ 

er Hamburger SV hat seinen Ruf als Erstrunden-Wackelkandidat im DFB-Pokal nicht bestätigt und den Fußball-Drittligisten Eintracht Braunschweig mit 2:1 (1:1) aus dem Rennen geworfen. Vor 6167 Zuschauern im Eintracht-Stadion schossen am Sonntag Jan Gyamerah (8. Minute) und Robert Glatzel (68.) für den HSV sowie Luc Ihorst (44.) für die Braunschweiger die Tore. Im Vorjahr hatten sich die Hamburger mit 1:4 beim damaligen Drittligisten Dynamo Dresden blamiert.

Die Mannschaft von Trainer Tim Walter dominierte die Partie in den ersten 20 Minuten und ging verdient in Führung. Mitte der Halbzeit wurden die Gastgeber jedoch frecher, hatten durch Sebastian Müller eine gute Torgelegenheit (35.) und kamen schließlich zum Ausgleich. Bei einem schnellen Einwurf der Platzherren schaltete die HSV-Profis zu spät und wurden vom flinken Müller abgehängt. Beim Einwurf waren kurzzeitig zwei Bälle im Spiel. Der Schiedsrichter sah das jedoch nicht als Beeinträchtigung an.

Die Braunschweiger, die in der 3. Liga eine Woche zuvor mit einer 0:4-Heimpleite gegen Aufsteiger Viktoria Berlin die Fans gegen sich aufgebracht hatten, leisteten lange Wiedergutmachung und beschäftigten die Hintermannschaft des Zweitligisten mehr als erwartet. Die Zuschauer sorgten dabei für Erstliga-Atmosphäre. Die Hamburger zeigten sich beeindruckt und leisteten sich mit zunehmender Gegenwehr mehr Fehler. In dieser Phase wackelte der HSV.

Gäste-Trainer Walter reagierte, brachte Bakery Jatta, Moritz Heyer sowie die 20-jährigen Anssi Suhonen und Mikkel Kaufmann, um für mehr Tempo und Widerstandskraft zu sorgen. Nach einer Ecke von Tim Leibold stand Glatzel am zweiten Pfosten und musste nur noch den Fuß zum Siegtor des HSV hinhalten.

+++ 08.08.2021: 16. Elfmeter entscheidet: Mainz wendet Pokal-K.o. in Elversberg ab +++

Der FSV Mainz 05 hat mehr als glücklich die zweite Runde im DFB-Pokal erreicht. Der Fußball-Bundesligist setzte sich am Sonntag beim Regionalligisten SV Elversberg mit 8:7 (2:2, 1:1, 0:0) im Elfmeterschießen durch. Vor 2480 Zuschauern in der Ursapharm-Arena schaffte Jonathan Burkardt (89. Minute/116.) zwei Mal den Ausgleich für den Favoriten. Luca Schnellbacher (74./110.) hatte die Hausherren jeweils in Führung gebracht. Nach 15 verwandelten Elfmetern in Serie verschoss Elversbergs Laurin von Piechowski, er traf die Latte und sorgte damit für die Entscheidung zugunsten der Mainzer.

Zu Beginn tasteten sich beide Mannschaften mehr oder weniger erst einmal ab. Das Spiel fand überwiegend zwischen den beiden Strafräumen statt. Schnellbacher kam beim ersten Angriff der Gastgeber zum Abschluss (6.). Allerdings hatte Robin Zentner, der den Vorzug vor Finn Dahmen im Mainzer Tor erhielt, keine Schwierigkeiten mit dem unplatzierten Schuss.

Danach setzten die Mainzer erste Akzente und rissen das Spiel an sich. Der neue Kapitän Moussa Niakhaté (11.) verfehlte aber ebenso das Tor wie Burkardt (24.). Pech hatte der U21-Europameister sechs Minuten später, als sein straffer Schuss vom Innenpfosten wieder ins Feld sprang. Adam Szalai (33.) scheiterte mit einem Kopfball am stark reagierenden Frank Lehmann im Elversberger Kasten.

25 Sekunden nach Wiederanpfiff hatte erneut Burkardt Pech, als sein Schuss aus der Nahdistanz an die Unterkante der Latte krachte. Wenig später rettete Kevin Conrad für seinen bereits geschlagenen Torwart kurz vor der Linie einen Schuss von Burkardt. Schnellbacher stellte mit seinem blitzsauberen Konter, als er noch Zentner aussteigen ließ, den Spielverlauf auf den Kopf. Burkhardt brachte sein Team dann noch in die Verlängerung, die Felix Müller verhindern hätte können. Doch der Elversberger Stürmer scheiterte in der Nachspielzeit frei vor und an Zentner.

Auch in der Verlängerung war Mainz spielerisch überlegen. Elversberg beschränkte sich auf die Defensive. Erneut verpasste Burkardt die mögliche Vorentscheidung, Lehmann parierte großartig (103.). Schnellbacher überwand nach einen schlimmen Fehler von Jeremiah St. Juste den weit vor dem Tor platzierten Zentner mit einem Heber. Doch Mainz konnte dank Burkardt noch einmal ausgleichen, so musste die Entscheidung nach 120 Minuten vom Punkt fallen.

+++ 08.08.2021: Glück für Wolfsburg und van Bommel: VfL zittert sich zum Sieg +++

Champions-League-Teilnehmer VfL Wolfsburg hat sich beim Pflichtspieldebüt seines neuen Trainers Mark van Bommel mit Ach und Krach in die zweite DFB-Pokalrunde gezittert. Beim Fußball-Viertligisten SC Preußen Münster gelang dem großen Favoriten am Sonntag beim 3:1 (1:1, 0:0) erst in der Verlängerung der Sieg, den der niederländische Torjäger Wout Weghorst (103. Minute) und Ridle Baku (120.) besorgten.

Zuvor hatte der eingewechselte Josip Brekalo, der Wolfsburg gerne verlassen würde, den lange enttäuschenden Bundesligisten erst in der 90. Minute in die Verlängerung gerettet. Für den Außenseiter hatte Marcel Hoffmeier (74.) vor 6703 Zuschauern die Führung erzielt, die im ersten DFB-Pokalspiel des Bundesliga-Gründungsmitglieds seit 2014 aber nicht zur Sensation reichte.

Damit kamen die Niedersachsen mit dem früheren Bayern-Profi van Bommel wenige Tage vor dem Ligastart gegen den VfL Bochum noch einmal mit einem blauen Auge davon. Schon die Vorbereitung des VW-Clubs war mit fünf Testspielniederlagen am Stück schwach gewesen. Auch am Sonntag an der Hammer Straße hatte der VfL noch etliche Probleme.

Unter dem neuen Coach als Nachfolger des zu Eintracht Frankfurt abgewanderten Oliver Glasner war nicht viel von einer Spielidee zu erkennen. Das Preußen-Team von Trainer Sascha Hildmann, das ebenfalls erst am kommenden Wochenende gegen Alemannia Aachen in den Spielbetrieb startet, lieferte dagegen einen echten Pokalfight.

Im Aufbau spielten die Preußen schnörkellos, blieben aber in der Angriffszone lange ohne Durchschlagskraft. Die beste Chance verzog Jan Dahlke nach einer Viertelstunde. Kurz darauf hatte auch Wolfsburg durch EM-Teilnehmer Weghorst eine erste Möglichkeit. Insgesamt aber waren die Angriffsbemühungen der Gäste eher Ergebnis von Zufällen. Der Frust der Niedersachsen entlud sich erstmals in der 35. Minute, als zunächst Maximilian Philipp und dann Renato Steffen das zügige Aufbauspiel der Preußen rüde unterbrachen und von Schiedsrichter Christian Dingert zurecht jeweils Gelb sahen.

Auch nach dem Wechsel blieb das Spiel unverändert. Münster kämpfte und hatte gute Szenen. Etwas unerwartet hielten auch die Kräfte. Eine Viertelstunde wurden die Preußen gar für ihre Leidenschaft belohnt, als Abwehrspieler Hoffmeier nach einer Ecke traf. Brekalo verwertete kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit eine Hereingabe von Kevin Mbabu zum glücklichen Ausgleich. In der Verlängerung bewahrte Torhüter Koen Casteels den VfL dann vor dem erneuten Rückstand, ehe Weghorst und Baku zum glücklichen Sieg trafen.

+++ 08.08.2021: Regensburg im Pokal souverän weiter - 3:0-Sieg bei Koblenz +++

Fußball-Zweitligist Jahn Regensburg hat einen perfekten Start in die neue Spielzeit hingelegt und im DFB-Pokal die zweite Runde erreicht. Das Team von Trainer Mersad Selimbegovic gewann am Sonntag mit 3:0 (2:0) bei Regionalligist FC Rot-Weiß Koblenz und hat damit seine ersten drei Pflichtspiele in dieser Saison für sich entschieden. Jan-Niklas Beste (27. Minute), Andreas Albers (31.) und Max Besuschkow (68.) erzielten die Tore der Oberpfälzer, die ihre Auftakthürde anders als viele andere Zweitligisten souverän meisterten.

In der Liga befindet sich Regensburg nach zwei Zu-Null-Siegen in Darmstadt (2:0) und gegen Sandhausen (3:0) derzeit auf einem Aufstiegsplatz. Am kommenden Samstag (13.30 Uhr) geht es zum bisher noch punktlosen Tabellenletzten Holstein Kiel. Für Koblenz beginnt am Samstag (14.00 Uhr) die Regionalliga-Saison mit einer Partie gegen die Zweitvertretung des VfB Stuttgart.

+++ 08.08.2021: Eintracht Frankfurt vermasselt Pokalstart - Schalke weiter +++

Insgesamt 15 Bundesligisten sind am Wochenende in der 1. Pokalrunde dabei - nach Fürth fliegt am Sonntag auch Eintracht Frankfurt überraschend raus. Zweitligist Schalke 04 macht es besser als Mitabsteiger Werder Bremen.

Eintracht Frankfurt hat mit seinem neuen Coach Oliver Glasner bereits zum Saisonstart im DFB-Pokal eine Riesen-Enttäuschung erlebt. Der hessische Fußball-Bundesligist blamierte sich am Sonntag beim Drittligisten Waldhof Mannheim nach schwacher Vorstellung mit 0:2 (0:0). Mit Ach und Krach lösten zunächst nur Hertha BSC (1:0 in Meppen) und Europapokal-Starter 1. FC Union Berlin (1:0 bei Türkgücü München) bei zwei Drittligisten ihre Pflichtaufgaben in 90 Minuten.

Der 1. FC Köln (1:1 nach 90 Minuten beim Viertligisten FC Carl Zeiss Jena), Champions-League-Starter VfL Wolfsburg (1:1 beim Viertligisten Preußen Münster) und der FSV Mainz 05 (1:1 bei den Amateuren des SV Elversberg) mussten in die Verlängerung. Am Abend (18.30 Uhr) wollte noch der SC Freiburg bei den Würzburger Kickers den Sprung in Runde 2 schaffen.

Nach dem Aus von Werder Bremen (0:2 in Osnabrück) machte es Schalke gegen einen Amateurverein besser: Mit dem 4:1 (1:1) beim Oberligisten FC Villingen wurde die Mannschaft von Trainer Dimitrios Grammozis ihrer Favoritenrolle aber erst nach der Pause gerecht.

Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth hatte sich am Samstag beim Regionalligisten SV Babelsberg 05 mit 4:5 (2:2,1:1) im Elfmeterschießen blamiert und eine Woche vor dem Saisonstart einen Stimmungsdämpfer kassiert.

Am Montagabend stehen noch vier Partien auf dem Programm - und der FC Bayern München darf erst am 25. August ran. Die für vergangenen Freitag geplante Partie war wegen Corona-Fällen beim Gastgeber Bremer SV verschoben worden. 

+++ 08.08.2021: Siegtor in der Nachspielzeit: Hertha BSC gewinnt in Meppen +++

Hertha BSC hat eine erneute Pokal-Blamage nur mit Mühe verhindert. Durch ein Kopfballtor von Davie Selke in der Nachspielzeit gewann der Fußball-Bundesligist am Sonntag mit 1:0 (1:0) beim Drittliga-Club SV Meppen. Vor einem Jahr verloren die Berliner in der ersten Runde mit 4:5 in Braunschweig. Diesmal drohte vor 6000 Zuschauern im Emsland ein ähnlicher K.o., denn die Meppener trafen in der zweiten Halbzeit je einmal Latte und Pfosten.

Bei den Berlinern gab Kevin Prince Boateng nach mehr als 14 Jahren sein Pflichtpiel-Comeback für seinen Heimatverein. Der 34-Jährige spielte bereits in der Jugend und in seinen beiden ersten Bundesliga-Jahren für die Hertha, ehe er 2007 zu Tottenham Hotspur und später noch zu Clubs wie dem AC Mailand, FC Barcelona, FC Schalke 04 oder Eintracht Frankfurt wechselte. In diesem Sommer holte ihn der neue Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic vom AC Monza zurück.

Boateng spielte zentral vor der Viererabwehrkette im defensiven Mittelfeld, sah wegen Meckerns die Gelbe Karte (34.) und fiel ansonsten nicht weiter auf. Anders der zweite Rückkehrer Selke, der zuletzt erfolglos an Werder Bremen ausgeliehen war. Schon in der 7. Minute stocherte er den Ball an den Pfosten und ärgerte sich massiv. Der 26-jährige Mittelstürmer will es allen Kritikern zeigen.

Hertha legte anfangs einen seriösen Auftritt hin, dominierte die Partie, war im Spiel nach vorn aber zu ungefährlich und teilweise auch zu unkonzentriert. Kein Wunder, dass sich Trainer Pal Dardai noch weitere Verstärkungen für die Offensive wünscht.

Je länger es 0:0 stand, desto mehr ging auch die Kontrolle über dieses Spiel verloren. Meppen wurde ab dem Ende der ersten Halbzeit immer mutiger und hätte bei einem Kopfball von Lars Bünning (38.), einem Lattentreffer von Bünning (57.) und bei einem Pfostenschuss von Markus Ballmert (74.) in Führung gehen müssen. Diese Chancen ausgelassen zu haben, rächte sich dann kurz vor Schluss.

+++ 08.08.2021: Schalke 04 erreicht mit 4:1 bei Fünftligist zweite Pokalrunde +++

Ein nicht immer souverän wirkender FC Schalke 04 hat die zweite Runde im DFB-Pokal erreicht. Der Fußball-Zweitligist gewann am Sonntag letztlich verdient mit 4:1 (1:1) beim südbadischen Oberligisten FC 08 Villingen. Marius Bülter brachte den Bundesliga-Absteiger vor den 4992 aufgrund der Corona-Bedingungen zugelassenen Zuschauern früh in Führung (17.). Als aber Nedzad Plavci für den tapfer kämpfenden Fünftligisten FC 08 ausglich (31.), verloren die Gäste etwas den Faden.

Doch ein Doppelpack von Schalkes Neuzugang Rodrigo Zalazar (49.) und erneut Bülter (51.) sorgten kurz nach der Pause für klare Verhältnisse. Der eingewechselte Iaroslav Mikhailov traf zum Endstand (79.). Villingen wartet damit weiter auf den ersten Sieg im DFB-Pokal. Bei bisher zehn Teilnahmen schied der südbadische Pokalsieger jedes Mal zum Auftakt aus.

S04-Trainer Dimitrios Grammozis begann mit zwei Debütanten. Ralf Fährmann stand nach einer Corona-Infektion erstmals in dieser Saison im Tor, der erst unter der Woche von Eintracht Frankfurt ausgeliehene Zalazar nahm den Platz von Blendi Idrizi im offensiven Mittelfeld ein und feierte einen gelungenen Einstand. Neuzugang Dries Wouters stand anstelle des am Oberschenkel verletzten Verteidigers Malick Thiaw erstmals in der Startelf.

Die Schalker, die schon 2016 in der ersten Pokalrunde mit 4:1 in Villingen gewonnen hatten, kontrollierten die Partie zunächst, waren in der Defensive aber einige Male anfällig. Eine dieser Unsicherheiten nutzte Plavci nach Bülters Tor aus kurzer Distanz zum 1:1. Als Villingen mehr Mut schöpfte, sorgte Favorit Schalke nach dem Seitenwechsel jedoch für einen standesgemäßen Sieg.

+++ 07.08.2021: Titelverteidiger Dortmund dank Haaland souverän in Pokalrunde zwei +++

Titelverteidiger Borussia Dortmund hat dank Dreifach-Torschütze Erling Haaland ohne Probleme die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Das Team des neuen Trainers Marco Rose hat seine Aufgabe beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden am Samstagabend mit 3:0 (2:0) gelöst. Der Norweger (27. Minute/31./Foulelfmeter/51.) erzielte bei dem ungefährdeten Erfolg vor 4882 Zuschauern alle Treffer und sorgte damit frühzeitig für eine Entscheidung. Knapp drei Monate nach dem 4:1-Pokaltriumph gegen RB Leipzig ist der BVB damit mühelos in die Mission Titelverteidigung gestartet.

+++ 07.08.2021: Holstein Kiel zittert sich in zweite DFB-Pokalrunde +++

Holstein Kiel hat sich in die zweite Hauptrunde des DFB-Pokalwettbewerbs gezittert. Beim Fußball-Regionalligisten SC Weiche Flensburg 08 setzte sich der Cup-Halbfinalist der vergangenen Saison am Samstag mit Mühe 4:2 (0:0, 0:0) nach Verlängerung durch. Vor 1700 Zuschauern im Manfred-Werner-Stadion trafen Fiete Arp (94. Minute/ Handelfmeter), Philipp Sander (105.), Fabian Reese (120.) und Fin Bartels (120.+2) für den favorisierten Zweitligisten, der verdient gewann. Der ehemalige Kieler Patrick Herrmann (104./110.) hatte die Hoffnungen für den wackeren Außenseiter am Leben gehalten.

Das Zweitliga-Schlusslicht hatte viel mehr Ballbesitz, tat sich aber gegen kompakt stehende Flensburger schwer. Bartels (21.) und Holmbert Aron Fridjonsson (43.) boten sich bis zur Pause nur zwei gute Einschussmöglichkeiten gegen die kompakten Gastgeber. Nach einer Stunde brachte KSV-Coach Ole Werner in Arp und Reese frische Stürmer, die später trafen. Nach Stefan Theskers Fehler hatte Jonas Walter (74.), der im letzten Moment am Torschuss gehindert wurde, die 08-Topchance.

In der Verlängerung ging es dann hin und her - und plötzlich fielen auch Tore. Kiel führte zweimal, der Ex-Kieler Herrmann schlug für Weiche zweimal zurück. Kurz vor dem drohenden Elfmeterschießen trafen der eingewechselte Reese und Bartels zum Sieg der Kieler, die damit eine drohende Krise abwendeten.

+++ 07.08.2021: Pokal-Spektakel in Bayreuth: Bielefeld braucht sechs Tore zum Sieg +++

Im Bayreuther Regen hat Arminia Bielefeld nur mit großer Mühe eine Bauchlandung in einem spektakulären Pokalkampf vermieden. Der defensiv erstaunlich anfällige Fußball-Bundesligist gewann am Samstag beim Regionalligisten SpVgg Bayreuth erst am Ende deutlich mit 6:3 (2:1). Die Ostwestfalen hatten dabei Glück, dass ein Kopfballtreffer der Gastgeber von Abwehrspieler Steffen Eder in der 78. Minute zum 4:4-Ausgleich wegen Abseits nicht anerkannt wurde.

Jacob Laursen (11. Minute), Stefan Klos (28.), der zweimal erfolgreiche und herausragende Neuzugang Bryan Lasme (51./85.), Joakim Nilsson (73.) und Fabian Kunze (79.) trafen auf dem neu verlegten Rasen im Hans-Walter-Wild-Stadion für den Favoriten.

Die Bayreuther Fans unter den zugelassenen 5000 Zuschauern bejubelten enthusiastisch die Tore von Kapitän Ivan Knezevic (14.), Stefan Maderer (52.) sowie Bielefelds Verteidiger Nilsson (68.), der ins eigene Tor traf. Der Viertligist kratzte mit großem Einsatz und mutigen Attacken am Pokal-Coup, kam nach einem 1:3-Rückstand zurück.

Bei Bayreuths Anschlusstor zum 2:3 patzte Arminias Torwart Stefan Ortega schwer: Nach einer Flanke hatte er den nassen Ball schon in den Händen, ließ ihn aber entgleiten; Maderer nahm das Geschenk dankbar an. In der Bundesliga werden die Bielefelder deutlich besser verteidigen müssen. Für die Bayreuther Spieler gab es großen Beifall nach dem Schlusspfiff, sie hatten großartige Eigenwerbung betrieben.

Die Gastgeber nutzten die bundesweite Aufmerksamkeit des Pokalspiels zudem für einen guten Zweck: Die Spieler liefen in Trikots mit dem Logo des Deutschen Kinderhilfswerks auf der Brust auf. Die Organisation setzt sich hierzulande für die Rechte von Kindern ein.

Der Bundesligist begann konzentriert und mit den Neuzugängen Alessandro Schöpf im Mittelfeld und Lasme im Angriff. Beide hatten auffällige Aktionen. Schöpf etwa traf vor dem Tor von Klos den Pfosten. Der 33 Jahre alte Klos war der Mann der ersten Hälfte. Er bereitete auch das 1:0 vor. Dass die Partie nach dem 3:1 des Franzosen Lasme nochmal hochspannend wurde, hatten sich die Bielefelder mit ihren Abwehrschwächen selbst zuzuschreiben.

+++ 07.08.2021: Leipzig souverän, Stuttgart mit Kantersieg - Absteiger Bremen raus +++

Werder ist raus. Der Absteiger aus Bremen verliert zum Auftakt des DFB-Pokals in Osnabrück. Auf anderen Plätze wird gezittert. Einige Große feiern klare Erfolge.

Berlin (dpa) - Der Pokalfinalist der vergangenen Saison, RB Leipzig, hat seine Pflichtaufgabe in der ersten Runde des DFB-Pokals ebenso souverän gelöst wie der VfB Stuttgart und Bayer 04 Leverkusen. Mühe hatten aber auch einige Clubs aus dem Fußball-Oberhaus an einem torreichen Samstag, einen ehemaligen Bundesligisten erwischte es bereits: Absteiger SV Werder Bremen erlebte eine Riesen-Enttäuschung.

Die Mannschaft von Markus Anfang kassierte trotz reichlich Chancen beim Drittligisten VfL Osnabrück eine 0:2-Niederlage. Den ersten Treffer erzielte Maurice Trapp in der 44. Minute, in der Nachspielzeit machte Sven Köhler mit einem sehenswerten Tor von kurz vor der Mittellinie die Bremer Blamage perfekt.

Beim ersten Pflichtspiel von Jesse Marsch als neuer Coach von RB Leipzig ließen die Sachsen beim SV Sandhausen keine Zweifel aufkommen, wer der Favorit ist und gewannen 4:0 (2:0). Bayer 04 Leverkusen gewann 3:0 (2:0) beim Regionallisten Lok Leipzig, der VfB Stuttgart schlug den Regionalligisten BFC Dynamo in Berlin mit 6:0 (2:0).

Ein Torspektakel gab es beim Spiel der Bielefelder Arminia bei der Spielvereinigung Bayreuth, und das auch ohne Verlängerung. Obwohl der Viertligist lange dran blieb, setzte sich Bielefeld am Ende doch klar mit 6:3 (2:1) durch.

In Rückstand geriet zunächst auch der FC Augsburg beim Greifswalder FC. Und auch nach einer 3:1-Führung der Gäste gab sich der Viertligist nicht geschlagen und verkürzte umgehend wieder. Am Ende hieß es 4:2 (1:1) aus Augsburger Sicht.

Eine klare Sache wurde es für den Zweitligisten Hannover 96. Beim Regionalligisten Eintracht Norderstedt feierte der ehemalige Bundesligist mit 4:0 (2:0) einen überzeugenden Sieg.

Am Abend (20.45 Uhr) musste Titelverteidiger Borussia Dortmund beim SV Wehen Wiesbaden antreten. Zuvor sollten ab 18.30 Uhr drei weitere Partien stattfinden.

+++ 07.08.2021: FC Augsburg schlägt Greifswalder FC - nach Stotterstart noch 4:2 +++

Der Fünftligist aus Mecklenburg-Vorpommern schockt die Schwaben mit einem frühen Führungstreffer. Am Ende fehlt Greifswald die Kraft, und die Augsburger arbeiten sich in die zweite Pokalrunde.

Greifswald (dpa) - Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Beim Oberligisten Greifswalder FC setzte sich die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl am Samstag mit 4:2 (1:1) durch. Frederik Winther (41.), Florian Niederlechner (52.), Fredrik Jensen (68.) und André Hahn (80.) sorgten vor 4237 Zuschauern für den Arbeitssieg der Schwaben. Für den Fünftligisten aus Mecklenburg-Vorpommern trafen Lukas Knechtel (2.) und Velimir Jovanovic (69.).

Die Gastgeber erwischten im Volksstadion einen Traumstart: Kapitän Jovanovic spielte im ersten echten Angriff Knechtel auf dem linken Flügel frei, und der Neuzugang vom Chemnitzer FC schob den Ball überlegt am chancenlosen Augsburger Keeper Rafal Gikiewicz vorbei.

Es war den Greifswaldern kaum anzumerken, dass sie seit sieben Monaten kein Pflichtspiel bestritten hatten. Bestärkt durch die frühe Führung, stand die Mannschaft von Trainer Martin Schröder zunächst sehr sicher. Ein Abseitstreffer von Niederlechner (6.) und ein Flachschuss von Hahn (20.) waren die auffälligsten Aktionen der Augsburger. Auf der Tribüne machte Greifswalds sportlicher Leiter Roland Kroos, der Vater von Real-Madrid-Profi Toni Kroos, einen zufriedenen Eindruck.

Erst allmählich erhöhten die Schwaben den Druck. Nachdem Alfred Finnbogason per Seitfallzieher und per Kopf am guten GFC-Schlussmann Adam Marczuk gescheitert war (35., 40.), erzielte der aufgerückte Innenverteidiger Winther nach einer Ecke aus kurzer Distanz den Ausgleich.

Mit einem Lattentreffer in der 51. Minute sorgte Niklas Dorsch für das erste Augsburger Ausrufezeichen im zweiten Abschnitt. Kaum 60 Sekunden später schloss Niederlechner eine gelungene Kombination zur Führung des Bundesligisten ab. Mit dem 3:1 durch Jensen schien die Vorentscheidung gefallen zu sein, doch Greifswald verkürzte postwendend durch einen Kopfball von Jovanovic, bei dem Gikiewicz schlecht aussah. Hahns Heber über Marczuk machte dann alles klar.

+++ 07.08.2021: Hannover 96 gewinnt Pokalspiel in Norderstedt souverän mit 4:0 +++

Fußball-Zweitligist Hannover 96 hat das DFB-Pokalspiel der 1. Runde beim Regionalligisten Eintracht Norderstedt souverän mit 4:0 (2:0) gewonnen. Die Tore erzielten am Samstag Philipp Ochs (20. Minute), Marvin Ducksch (45., Foulelfmeter, 62.) und Florent Muslija (65.). Zu den rund 750 Zuschauern in Norderstedt zählten auch die Hamburger Fußball-Legende Uwe Seeler und der Hannoveraner Ex-Torjäger Dieter Schatzschneider.

Gastgeber Norderstedt fand gut in die Partie und kam durch Konter zu Torchancen. In der sechsten Minute parierte 96-Torwart Martin Hansen einen Torschuss von Hamajak Bojadgian. Die Gäste gerieten etwas glücklich in Führung, als Norderstedts Torwart Lars Oliver Huxsohl einen hohen Ball von Ochs falsch einschätzte. In der letzten Minute der ersten Halbzeit wurde Sebastian Stolze von Fabian Grau im Strafraum gefoult, beim Elfmeter traf Ducksch sicher.

Nach der Pause hatte Hannover das Spiel komplett unter Kontrolle. Dominik Kaiser scheiterte am Pfosten (50.), Ducksch traf die Latte (59.). Drei Minuten später war der Stürmer erfolgreicher, als er zum 3:0 traf. Muslija sorgte für den Schlusspunkt, weil die Gäste weitere Chancen ungenutzt ließen.

+++ 06.08.2021: DFB-Pokal: 13 weitere Spiele am Samstag auf dem Programm +++

Nach den zwei Freitagspartien zum Auftakt der ersten Runde des DFB-Pokals geht es an diesem Samstag mit 13 Partien weiter. Im Fokus ist vor allem der erste Auftritt des neuen Trainers Marco Rose von Titelverteidiger Borussia Dortmund. Der personalgeplagte Fußball-Bundesligist, bei dem unter anderen die sich in Corona-Quarantäne befindenden Julian Brandt und Thomas Meunier fehlen, ist gegen den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden (20.45 Uhr) Favorit.

+++ 06.08.2021: Kurzfristig mehr Zuschauer bei Pokalspiel Osnabrück - Werder erlaubt +++

Fußball-Drittligist VfL Osnabrück darf die Zuschauer-Kapazität vor dem DFB-Pokalspiel gegen Werder Bremen kurzfristig noch einmal erhöhen. Wie der Verein am Freitag bekanntgab, dürfen statt der ursprünglich erlaubten 4.800 nun maximal 5.341 Fans am Samstag (15.30 Uhr/Sky) das Spiel im Stadion an der Bremer Brücke verfolgen. Die Stadt Osnabrück und die zuständigen Behörden genehmigten dem VfL den Verkauf weiterer Stehplatztickets an "vollständig geimpfte oder genesene Personen". "Eine erfolgreich durchgeführte Veranstaltung kann die Basis dafür sein, die Kapazität in Zukunft Stück für Stück weiter zu erhöhen, sofern die Pandemielage sich entsprechend entwickelt", sagte Geschäftsführer Michael Welling.

+++ 06.08.2021: FCK gegen Gladbach doch nur vor 5.000 Zuschauern - Inzidenz zu hoch +++

Der 1. FC Kaiserslautern darf sein DFB-Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach am Montag (20.45 Uhr/ARD) doch nur vor 5.000 Zuschauern austragen. Ursprünglich waren durch eine Ausnahmegenehmigung 20.000 Zuschauer zugelassen, die neue Entscheidung der zuständigen Behörden der Stadt Kaiserslautern und des Ministeriums für Gesundheit und Wissenschaft teilte der FCK am Freitag mit.

In den vergangenen Tagen lag die Inzidenz der Stadt Kaiserslautern konstant über 35. Die in der 24. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz niedergeschriebene Regelung sieht dann vor, die Anzahl der zulässigen Zuschauerinnen und Zuschauer auf maximal 5.000 zu reduzieren.

Wie der FCK informierte, wurden die nun noch verfügbaren 5.000 Plätze im Fritz-Walter-Stadion unter anderem nach dem Zeitpunkt der Bestellung und anhand der Verteilung der Plätze auf die einzelnen Blöcke und Tribünen vergeben.

+++ 06.08.2021: Kruse im Union-Kader für Pokalspiel - Fischer warnt vor Türkgücü +++ 

Max Kruse steht nach seinem Olympia-Einsatz im Kader des 1. FC Union für das DFB-Pokalspiel bei Türkgücü München. Ob der Offensivstar des Berliner Fußball-Bundesligisten am Sonntag (15.00 Uhr/Sky) beim Drittligisten nach seiner nur kurzen Vorbereitung mit dem Team zum Einsatz kommt, ließ Trainer Urs Fischer am Freitag aber noch offen.

Fehlen wird den Eisernen der angeschlagene Angreifer Sheraldo Becker. Passen müssen zudem Mittelfeldmann Grischa Prömel (Probleme in der Leistengegend) und Angreifer Leon Dajaku (Blinddarm-Operation). Ein Mitwirken des angeschlagenen Mittelfeldspielers Sebastian Griesbeck ist fraglich.

"Das erste Pflichtspiel im Pokal ist aus meiner Sicht eine schwierige Aufgabe, wenn ich sehe, wie der Gegner bestückt ist. Die Spieler haben in der ersten und zweiten Liga Erfahrung gesammelt", sagte Fischer. "Es ist eine kompakte Mannschaft, zumindest haben sie in den ersten beiden Spielen gegen Verl (0:0 - d. Red.) und Halle (2:2) diesen Eindruck gemacht. Sie versuchen, Fußball zu spielen", warnte Fischer vor Türkgücü.

+++ 06.08.2021: "Mag Wunschdenken sein": FC-Trainer Baumgart träumt vom Pokalfinale +++ 

Der neue Trainer Steffen Baumgart träumt von einer Endspielteilnahme im DFB-Pokal mit dem Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln. "Ich setze mir immer die höchsten Ziele. Und in diesem Wettbewerb ist das Berlin", sagte Baumgart vor dem Erstrundenspiel am Samstag (15.30 Uhr) beim Viertligisten FC Carl Zeiss Jena: "Das mag Wunschdenken sein, aber warum sollen wir uns nicht einfach mal was vorstellen, was lange nicht erreicht wurde?"

Erst einmal sei der Blick auf die Aufgabe in Jena bei Baumgarts Pflichtspieldebüt für den FC gerichtet. "Ich hatte das Glück, mit Paderborn ein, zweimal eine Pokalsensation zu sein", sagte Baumgart: "Umgekehrt will ich aber keine werden."

+++ 06.08.2021: Boyata bleibt Hertha-Kapitän - Mit Boateng-Mentalität in DFB-Pokal +++ 

Dedryck Boyata bleibt Kapitän von Hertha BSC. "Er hat die nötige Ausstrahlung, die Jungs hören ihm zu", sagte Trainer Pal Dardai am Freitag bei der Pressekonferenz des Berliner Fußball-Bundesligisten vor dem Spiel in der ersten DFB-Pokalrunde am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) beim SV Meppen. Da der zuletzt angeschlagene belgische Nationalspieler noch kein Kandidat für die Startelf beim Saisonauftakt gegen den Drittligisten ist, soll Vertreter Niklas Stark als Spielführer zum Einsatz kommen.

Zum Start in die erste komplette Spielzeit bei seinem zweiten Engagement als Hertha-Cheftrainer versuchte Dardai bewusst, jeden Druck von dem in der Vorsaison erst spät geretteten Team zu nehmen. "Druck haben Menschen, die verhungern, hier passiert nichts Böses", machte der Ungar dies mit eindringlichen Worten deutlich.

Ein Risiko, im Pokal zu scheitern, gebe es immer, meinte Dardai. Im Vorjahr waren die Berliner in der ersten Runde noch unter Trainer Bruno Labbadia mit 4:5 am damaligen Zweitligisten Eintracht Braunschweig gescheitert. "Wir haben alles gut durchgezogen. Wir sind positiv. Das ist ein Pokalspiel, jeder weiß, wie das Pokalspiel ist", sagte Dardai zum Auftakt in Meppen.

Sportdirektor Arne Friedrich erkor Hertha-Rückkehrer Kevin-Prince Boateng zum Vorbild für die richtige Cup-Mentalität. Der 34-Jährige hatte 2018 mit Eintracht Frankfurt überraschend den DFB-Pokal gewonnen. Boateng solle "dieses Gen" nun auf die Berliner übertragen. "Er ist ein absoluter Führungsspieler, ein sehr gereifter Mensch und hat eine tolle Entwicklung genommen", sagte Friedrich.

+++ 06.08.2021: Nur zwei Spiele: Schmales Programm beim Start in den DFB-Pokal +++

Die Sorgen mit dem Coronavirus sind auch beim Start in die neue Auflage des DFB-Pokals neben allen sportlichen Aspekten noch immer das große Thema. Rekord-Pokalsieger FC Bayern München sollte an diesem Freitagabend beim Bremer SV eigentlich sein erstes Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Julian Nagelsmann bestreiten, doch Corona-Fälle beim Fünftligisten und die folgenden Quarantänemaßnahmen sorgten für eine Absetzung der Partie. Sie soll am 25. August nachgeholt werden, auch die Auslosung der zweiten Runde verschiebt sich.

So gibt es zum Auftakt an diesem Freitag (20.45 Uhr/Sky) nur ein Rumpfprogramm mit zwei Spielen. In Dresden kommt es zum Vergleich der Zweitligisten Dynamo und SC Paderborn, außerdem erwartet Drittligist TSV 1860 München den Zweitligisten Darmstadt 98. Auch die Darmstädter sind seit Wochen gebeutelt von Corona.

"Ich habe es mir aufgeschrieben, dass ich keinen vergessen", sagte Trainer Torsten Lieberknecht beim Aufzählen der Profis, die noch in (Arbeits-)Quarantäne sind oder diese erst kurz vor der Partie beenden dürfen. In dieser "Dimension" sei das die größte Herausforderung seiner Karriere, sagte der 48-Jährige, "du musst eigentlich fast von Tag zu Tag denken mittlerweile".

Der erst am Samstag (20.45 Uhr/Sky) beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden geforderte Cup-Verteidiger Borussia Dortmund hatte in dieser Woche positive Corona-Tests bei Thomas Meunier und Julian Brandt zu verkraften. Immerhin fielen die PCR-Tests bei den restlichen Profis negativ aus, so dass sich Sorgen wegen einer möglichen weiteren Spielabsage letztlich als unbegründet erwiesen.

+++ 05.08.2021: Pokalspiel Kaiserslautern gegen Gladbach womöglich vor weniger Fans +++

Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern droht bei seinem Heimspiel im DFB-Pokal am Montag (20.45 Uhr/Sky) gegen Borussia Mönchengladbach eine Beschränkung auf eine maximale Zuschauerzahl von 5.000 Fans. Darüber informierten die Pfälzer am Donnerstagabend. Anfang der Woche hatte der Club eine Ausnahmegenehmigung für die Zulassung von 20.000 Zuschauern erhalten. Diese war aber unter anderem daran geknüpft, dass die Inzidenz in der Stadt nicht über 35 steigt. In den vergangenen Tagen lag sie allerdings mehrere Tage in Folge über der Marke von 35, am Donnerstag bei 47,8.

Wie der einstige deutsche Meister weiter mitteilte, sind für das Pokalspiel gegen den Bundesligisten bereits weit mehr als 5.000 Tickets verkauft worden. Über das genaue Vorgehen will der FCK erst zu dem Zeitpunkt informieren, an dem der Inzidenzwert vom Freitag feststeht und dem Club die bindenden behördlichen Entscheidungen zugegangen sind.

+++ 05.08.2021: Wehen Wiesbaden ohne Personalsorgen gegen BVB - Überraschung als Ziel +++

Fußball-Drittligist SV Wehen Wiesbaden geht mit viel Optimismus und Vorfreude in das Pokalspiel gegen Titelverteidiger Borussia Dortmund. "Wir wissen, dass ein richtig gutes Kaliber auf uns zukommt. Wir wissen aber auch, dass es immer eine kleine Chance gibt, und genau diese wollen wir nutzen", sagte Wehens Coach Rüdiger Rehm am Donnerstag. Daher will er sich am Samstag (20.45 Uhr) nicht das BVB-Spiel aufzwingen lassen, sondern selbst dominant auftreten. "Wir sind im Wettkampfmodus schon drin, das wollen wir ausnutzen. Das ist unser kleines Plus", sagte Rehm, der personell aus dem Vollen schöpfen kann.

+++ 05.08.2021: Bielefeld im Pokal noch ohne Neuzugang Vasiliadis +++

Fußball-Bundesligist Arminia Bielefeld muss im DFB-Pokal beim Viertligisten SpVgg Bayreuth noch auf Neuzugang Sebastian Vasiliadis verzichten. Der frühere Paderborner Mittelfeldspieler hat nach seinem überstandenen Syndesmoseriss noch Trainingsrückstand. "Er braucht einfach noch ein bisschen, aber das ist kein Problem", sagte Arminen-Coach Frank Kramer am Donnerstag. Der 49-jährige Fußball-Lehrer kann am Samstag (15.30 Uhr/Sky) ansonsten auf alle anderen Spieler zurückgreifen.

Die Gastgeber bezeichnete Kramer als "Vollprofitruppe im Gegensatz zu manch anderem Regionalligisten". Sportchef Samir Arabi erklärte das Weiterkommen zur Pflicht - auch wenn die Ostwestfalen den Einzug in die zweite Runde finanziell nicht eingeplant haben. "Was wir mit potenziellen Mehreinnahmen dann machen würden, sehen wir, wenn es soweit ist", sagte Arabi.

+++ 05.08.2021: Aufatmen beim BVB: Keine weiteren Coronafälle +++

Bei Borussia Dortmund sind die befürchteten weiteren Coronafälle ausgeblieben. Wie der Fußball-Bundesligist am Donnerstag mitteilte, fielen alle am Morgen durchgeführten PCR-Tests negativ aus. Damit ist die Austragung der Partie in der ersten Runde des DFB-Pokals am Samstag (20.45 Uhr) beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden nicht gefährdet. Noch am Dienstag hatte der BVB mit Julian Brandt und Thomas Meunier zwei Coronafälle vermeldet. Beide Profis befinden sich seither in häuslicher Isolation.

+++ 05.08.2021: RB Leipzig im in Sandhausen ohne Halstenberg, Henrichs und Poulsen +++ 

RB Leipzig muss im Pokalspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim SV Sandhausen auf die Fußball-Nationalspieler Marcel Halstenberg und Benjamin Henrichs sowie auf den dänischen EM-Halbfinalisten Yussuf Poulsen verzichten. Trainer Jesse Marsch sagte am Donnerstag, Halstenberg laboriere an einer Sprunggelenksverletzung, Henrichs sei mit einer leichten Knieverletzung von den Olympischen Spielen aus Tokio zurückgekehrt. Poulsen ist nach seinem EM-Einsatz erst zu Wochenbeginn wieder ins Training eingestiegen.

Marsch geht mit einem guten Gefühl in sein erste Pflichtspiel als RB-Cheftrainer. "Die Mannschaft hat auch nach dem Trainingslager in dieser Woche sehr, sehr gut gearbeitet. Jetzt müssen alle bereit sein für ein gutes Spiel", sagte der US-Amerikaner, der es als nicht einfach bezeichnete, ohne ein Pflichtspiel gleich eine Pokalbegegnung bestreiten zu müssen. "Aber auch Sandhausen hat so seine Probleme nach den ersten Punktspielen. Sie werden kämpfen", sagte Marsch.

+++ 05.08.2021: DFB-Pokal: Prämien-Auszahlung wieder durch Corona beeinflusst +++ 

Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie müssen die 64 Teilnehmer am DFB-Pokal weiterhin mit Einschränkungen bei der Ausschüttung der Prämien rechnen. Der Deutsche Fußball-Bund orientiert sich bei der Einnahmenverteilung an der Vorsaison, wie am Donnerstag auch der "Kicker" berichtete. In der Pokal-Spielzeit 2020/21 waren zwar 160.628 Euro für die Teilnahme an der ersten Runde ausgeschüttet worden, fest zugesichert worden waren den Vereinen allerdings nur "grundsätzlich 80 Prozent der maximal möglichen Ausschüttungssumme". Die Amateurclubs erhielten zusätzlich 30.000 Euro zur Umsetzung des Hygienekonzeptes.

Wegen der Pandemie "konnten diverse Leistungen (z.B. Ticketing, Partner-Aktionen wie Einlaufkinder) nicht umgesetzt werden", schreibt der DFB in seinem Saisonreport. In der Saison 19/20 waren in der ersten Runde 175.500 Euro pro Club ausgeschüttet worden.

Für die Teilnahme an der zweiten Runde gab es in der Vorsaison grundsätzlich 336.054 Euro, für das Achtelfinale 673.245 Euro. Die Viertelfinal-Teilnehmer hatten rund 1,3 Millionen Euro bekommen, die Halbfinalisten rund 2,6 Millionen Euro.

+++ 03.08.2021: Nach Corona-Fällen: DFB setzt Pokalspiel der Bayern beim Bremer SV ab +++ 

Das DFB-Pokal-Spiel zwischen dem Bremer SV und Meister FC Bayern München fällt an diesem Freitag aus. Der Deutsche Fußball-Bund setzte die Erstrundenpartie am Dienstag ab, nachdem das Bremer Gesundheitsamt Quarantänemaßnahmen gegen den Fünftliga-Club aus der Hansestadt verhängt hatte. Die Entscheidung erfolge "wegen positiven Corona-PCR-Tests und damit verbundenen Infektionen innerhalb des gesamten Spielerkaders", teilte der Bremer SV auf seiner Internetseite mit.

Als Nachholtermin für das Match zwischen dem Bremer SV und FC Bayern München wurde der 25. August 2021 genannt. "Darüber hinaus muss auch die Auslosung der 2. Hauptrunde, aufgrund der Zuordnung beider Vereine in verschiedene Lostöpfe, verschoben werden", heißt es in der Mitteilung des Verbands. Die Begegnungen der 2. Hauptrunde werden aufgrund der Spielverschiebung auf den 5. September 2021 um 18.30 Uhr vertagt.

Beim FC Bayern verschiebt sich damit das Pflichtspiel-Debüt des neuen Trainers Julian Nagelsmann. Dieses findet nun am Freitag, 13. August, beim Bundesliga-Auftakt bei Borussia Mönchengladbach statt.

Für den Bremer SV ist die Erstrunden-Partie gegen den deutschen Rekordmeister und -pokalsieger "das Spiel des Jahrhunderts", wie der Sportliche Leiter Ralf Voigt der Deutschen Presse-Agentur noch am Dienstagmorgen sagte. Der Traditionsclub aus der Bremen-Liga zieht dafür eigens von seinem kleinen Stadion am Panzenberg ins das große Weserstadion des Bundesliga-Absteigers Werder Bremen um. 14.000 Zuschauer hatte der Verein am Freitagabend erwartet.

+++ 03.08.2021: Kurz vor Pokalspiel: Corona-Fall beim Bayern-Gegner Bremer SV +++ 

Drei Tage vor dem DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München gibt es beim Fußball-Fünftligisten Bremer SV einen Corona-Fall. Das bestätigte der Sportliche Leiter Ralf Voigt der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. Ein Spieler des BSV wurde am Montag positiv auf das Coronavirus getestet und begab sich sofort in eine Quarantäne.

"Wir haben daraufhin am Dienstagfrüh weitere PCR-Tests bei allen Spielern, Trainern und Betreuern durchgeführt. Wir sind in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und dem DFB und warten jetzt auf die Ergebnisse", sagte Voigt. Sollten die negativ ausfallen und es bei einem positiv getesteten Spieler bleiben, sieht der frühere Profi von Fortuna Düsseldorf und Arminia Bielefeld die Austragung des Pokalspiels am Freitag (20.45 Uhr/Sport1 und Sky) nicht in Gefahr.

+++ 26.07.2021: DFB-Bundesgericht weist Revision ab: BFC Dynamo zurecht im Pokal +++ 

Der BFC Dynamo wird in der 1. Runde des DFB-Pokals als Berliner Vertreter starten. Das Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Revision der SpVg Blau-Weiß 1890 Berlin gegen das Berufungsurteil des BFV-Verbandsgerichts als teils unzulässig und unbegründet zurückgewiesen. Damit wird Regionalligist BFC am 7. August gegen den Bundesligisten VfB Stuttgart antreten.

Blau-Weiß hatte gegen den wegen der Corona-Pandemie vom Berliner Fußball-Verband (BFV) modifizierten Modus geklagt. Nur die fünf noch im Wettbewerb verbliebenen Regionalligisten, die nach den damals geltenden Corona-Schutzverordnungen noch Wettkämpfe bestreiten durften, spielten den Berliner Pokalsieger 2021 aus. Dafür hatten sich 30 von 32 Mannschaften ausgesprochen.

Der BFV sieht sich bestätigt, "dass weder der Zeitpunkt des Beschlusses durch den BFV-Beirat am 4. Mai 2021, noch die inhaltlichen Änderungen in der BFV-Spielordnung zu beanstanden sind", heißt es in einer Mitteilung vom Montag. Auch ein Verstoß gegen das Prinzip des Fairplay oder den Gleichbehandlungsgrundsatz im DFB-Bundesrecht sei für das Bundesgericht nicht ersichtlich.

Zuvor hatten bereits das Sport- und das Verbandsgericht des BFV die Einsprüche zurückgewiesen. Zudem sei laut Berliner Verband auch ein Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen den BFV zurückgewiesen worden. Der Berliner Pokalsieger BFC Dynamo wird 50 Prozent der Einnahmen aus der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals auf die Vereine verteilen, die in der Vorsaison im Hauptstadt-Wettbewerb nicht weiterspielen konnten.

+++ 06.07.2021: DFB "unflexibel": Heimrechttausch mit Bayern laut Bremer SV verboten +++ 

Der Bremer SV darf sein Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen den FC Bayern München nach eigenen Angaben nicht im Stadion des deutschen Rekordmeisters austragen. Der Oberligist habe mit den Münchnern und mit dem Deutschen Fußball-Bund bereits über die Option eines Heimrechttausches gesprochen, sagte Franz Roskosch aus dem Vorstand der Bremer der Deutschen Presse-Agentur. Die Bayern könnten sich einen Heimrechttausch "theoretisch vorstellen", sagte er. "Der DFB hat aber kategorisch gesagt, in diesem Jahr gibt es keinen Heimrechttausch."

Im DFB-Pokal spielen die Amateurvereine, die vier schlechtesten Zweitligisten und die vier besten Drittligisten der vergangenen Saison generell zu Hause. In der vergangenen Saison hatten mehrere unterklassige Clubs mit Erlaubnis des DFB wegen hoher Auflagen in der Corona-Krise ihr Heimrecht aber getauscht.

"Für die Spieler wäre das natürlich ein Erlebnis, in der Allianz Arena zu spielen", sagte Roskosch. "Leider ist der DFB da so unflexibel."

Für den Bremer SV kommen in Bremen als Spielorte das Weserstadion und ein Nebenplatz von Werder Bremen, Platz 11, infrage. Denkbar ist jedoch auch, dass der Club die Bayern außerhalb Bremens empfängt. "Wir haben rund um Bremen die Fühler ausgestreckt", sagte Roskosch. Die erste Pokalrunde wird vom 6. bis zum 9. August ausgetragen.

+++ 04.07.2021: DFB-Pokal: Bayern in der ersten Runde bei Oberligist Bremer SV +++

Der Bremer SV hat im DFB-Pokal das große Los gezogen. Der Fußball-Oberligist empfängt in der ersten Runde Anfang August Rekordsieger FC Bayern München. Im Vereinsheim des kleinen Clubs brandete lautstarker Jubel auf, nachdem der frühere Bundesligaprofi und aktuelle ARD-Experte Thomas Broich die Bayern-Kugel aus der Lostrommel gefischt hatte. "Es ist tatsächlich einfach geil", sagte Trainer Benjamin Eta in der ARD: "Megageil."

Er freue sich besonders auf den neuen Bayern-Coach Julian Nagelsmann, der von RB Leipzig zum deutschen Rekordmeister gewechselt war. "Das ist für mich der absolute Lieblingstrainer", sagte Eta. Titelverteidiger Borussia Dortmund trifft auf Drittligist SV Wehen Wiesbaden, der unterlegene Finalist RB Leipzig auf Zweitligist SV Sandhausen. Das ergab die Auslosung des Deutschen Fußball-Bundes in Köln.

Die erste Pokalrunde findet vom 6. bis 9. August statt, die genauen Ansetzungen werden laut DFB zehn bis zwölf Tage nach der Auslosung bekanntgegeben. Das Finale im Berliner Olympiastadion ist für den 21. Mai 2022 angesetzt.

Auch die weiteren Oberligisten erwischten attraktive Gegner für die erste Runde. Der FC 08 Villingen empfängt Bundesliga-Absteiger Schalke 04, der VfL Oldenburg trifft aufs Schalkes neuen Ligarivalen Fortuna Düsseldorf. Der Greifswalder FC spielt gegen Bundesligist FC Augsburg. Zum Traditionsduell kommt es zwischen dem Drittligisten 1. FC Kaiserslautern und Bundesligist Borussia Mönchengladbach.

Erstligist VfB Stuttgart kennt seinen Gegner noch nicht. Die Schwaben bekamen den "Teilnehmer des Berliner Fußball-Verbandes" zugelost. Derzeit gemeldet ist durch den BFV der BFC Dynamo. "Allerdings hat ein weiterer Verein aus dem Bereich des Berliner FV am 1. Juli 2021 Revision beim DFB-Bundesgericht gegen die Benennung des BFC Dynamo durch den BFV eingelegt", hatte der DFB mitgeteilt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa