06.06.2021, 16.33 Uhr

Formel 1 2021 in Aserbaidschan: Red-Bull-Pilot Perez gewinnt Formel-1-Stadtrennen in Baku vor Vettel

Motorsport-Fans frohlocken: Auch an diesem Wochenende verspricht die Formel 1 wieder, spannend zu werden. Beim Großen Preis von Aserbaidschan liefern sich Hamilton, Schumi und Co. heiße Kopf-an Kopf-Rennen. Alle Ergebnisse aus Qualifying und Rennen erfahren Sie hier.

Alle Ergebnisse der Formel 1 in Baku beim Großen Preis von Aserbaidschan Bild: picture alliance/dpa/AP | Luca Bruno

Die Formel 1-Saison 2021 ist in vollem Gange. Vom 04.06. bis 06.06.2021 machen die Motorsportler beim Großen Preis von Aserbaidschan in Baku Station. Wie sich Mick Schumacher, Max Verstappen und Co. beim Grand Prix von Baku schlagen und wer bei Trainings, Qualifyings und Rennen die Nase vorn hat, erfahren Sie hier.

Formel 1-Rennkalender: Großer Preis von Aserbaidschan in Baku

Datum Grand-Prix-Station Durchgang Uhrzeit
Freitag, 04.06.2021 Großer Preis von Aserbaidschan in Baku 1. Freies Training 11.30 Uhr
Freitag, 04.06.2021 Großer Preis von Aserbaidschan in Baku 2. Freies Training 15.00 Uhr
Samstag, 05.06.2021 Großer Preis von Aserbaidschan in Baku 3. Freies Training 12.00 Uhr
Samstag, 05.06.2021 Großer Preis von Aserbaidschan in Baku Qualifying 15.00 Uhr
Sonntag, 06.06.2021 Großer Preis von Aserbaidschan in Baku Rennen 14.00 Uhr

Der Große Preis vonBakuin Aserbaidschan 2021: Alle Ergebnisse der Formel 1

Wie sich die Formel 1-Profis beim Grand Prix von Baku in Aserbaidschan schlagen, erfahren Sie hier in unserem Ergebnis-Ticker.

+++ 06.05.2021: Red-Bull-Pilot Perez gewinnt Formel-1-Stadtrennen in Baku vor Vettel +++

Red-Bull-Pilot Sergio Perez hat das Formel-1-Rennen in Baku gewonnen. Der Mexikaner profitierte am Sonntag beim Großen Preis von Aserbaidschan von einem Reifenplatzer seines Teamkollegen Max Verstappen, der den sechsten Saisonlauf lange Zeit souverän angeführt hatte. Sebastian Vettel steuerte seinen Aston Martin von Startplatz elf auf Rang zwei und kam damit zum ersten Mal für sein neues Team auf das Podium. Den dritten Rang belegte der Franzose Pierre Gasly im Alpha Tauri. Neuling Mick Schumacher beendete das Rennen am Kaspischen Meer auf Platz 14.

+++ 06.05.2021: Formel-1-Rennen in Baku kurz vor Schluss unterbrochen +++

Ein kapitaler Unfall von WM-Spitzenreiter Max Verstappen hat beim Formel-1-Stadtrennen in Baku kurz vor Schluss für eine Unterbrechung gesorgt. Der führende Red-Bull-Pilot krachte in der 47. Runde in die Streckenbegrenzung, nachdem sein linker Hinterreifen geplatzt war. Kurz darauf stoppte die Rennleitung den Großen Preis von Aserbaidschan und beorderte die Fahrer zurück in die Boxengasse. Der Niederländer Verstappen hatte erst vor zwei Wochen in Monaco die WM-Führung erobert. Zum Zeitpunkt der Unterbrechung führte sein Teamkollege Sergio Perez vor Mercedes-Star Lewis Hamilton und Sebastian Vettel im Aston Martin.

+++ 05.06.2021: Formel 1: Ferrari-Pilot Leclerc holt Pole Position in Baku +++

Ferrari-Pilot Charles Leclerc beginnt den Großen Preis von Aserbaidschan von Startplatz eins. Der Monegasse fuhr am Samstag in Baku bei der Formel-1-Qualifikation in Baku die schnellste Runde und profitierte zudem von einem verfrühten Ende des Qualifyings nach einem Unfall des Japaners Yuki Tsunoda im Alpha Tauri. Titelverteidiger Lewis Hamilton belegte im Mercedes den zweiten Platz, WM-Spitzenreiter Max Verstappen musste sich mit Rang drei begnügen. Sebastian Vettel kam im Aston Martin auf Platz elf. Mick Schumacher kehrte als 17. zurück an die Haas-Box.

+++ 05.06.2021: Mick Schumacher 17. in Formel-1-Qualifikation +++

Mick Schumacher ist in der Qualifikation zum Großen Preis von Aserbaidschan erneut frühzeitig ausgeschieden. Bei der Jagd auf die besten Startplätze belegte der Formel-1-Neuling am Samstag in Baku in seinem Haas-Rennwagen den 17. Rang. Der Kanadier Lance Stroll im Aston Martin und Alfa-Romeo-Fahrer Antonio Giovinazzi aus Italien landeten am Ende des Klassements, weil sie nach Unfällen in Kurve 15 jeweils ohne Zeit aufgeben mussten. Der erste Durchgang der Qualifikation war wegen der beiden Karambolagen jeweils für mehrere Minuten unterbrochen.

Sebastian Vettel hat bei der Startplatz-Jagd für das Formel-1-Rennen in Baku die Top Ten verpasst. Der Hesse kam im Aston Martin am Samstag nicht über Rang elf hinaus. Vettel hatte dabei Pech, weil der zweite Durchgang der Qualifikation zum Großen Preis von Aserbaidschan nach einem Unfall von McLaren-Pilot Daniel Ricciardo vorzeitig abgebrochen wurde. Der 33-Jährige wurde damit um einen letzten Versuch für eine schnellere Runde gebracht.

+++ 05.06.2021: Verstappen-Unfall im Formel-1-Abschlusstraining von Baku +++

WM-Spitzenreiter Max Verstappen hat im letzten Training vor dem Formel-1-Rennen in Aserbaidschan einen Dämpfer erlitten. Der Niederländer rutschte mit seinem Red Bull am Samstag in Kurve 15 des Stadtkurses von Baku in die Streckenbegrenzung und musste die Übungseinheit vorzeitig aufgeben. Verstappen kletterte nach dem Unfall frustriert aus dem demolierten Auto, setzte sich kurz auf einen Betonblock und kehrte dann zurück in die Garage. Angesichts starker Zeiten in den ersten Trainings ist der 23-Jährige Mitfavorit für den Sieg im sechsten Grand Prix der Saison.

Zur Qualifikation am Nachmittag dürfte sein Red Bull wohl wieder einsatzfähig sein. Wegen des Crashs von Verstappen musste das von vielen Ausrutschern geprägte Training für zehn Minuten unterbrochen werden, damit sein Auto sicher von der Strecke entfernt werden konnte. Die Bestzeit fuhr etwas überraschend der Franzose Pierre Gasly im Alpha Tauri. Der Mexikaner Sergio Perez wurde im Red Bull Zweiter vor Mercedes-Star Hamilton. Sebastian Vettel hatte erneut etwas Mühe mit seinem Aston Martin und kam nicht über Rang elf hinaus. Neuling Mick Schumacher steuerte seinen Haas-Rennwagen auf Platz 19.

+++ 04.06.2021: Hamiltonin Baku weit hinter Verstappen - Perez im Training +++

Red Bull dominiert das Training vor dem Großen Preis in Baku. In der Formel 1 hat Weltmeister Lewis Hamilton großen Rückstand auf den WM-Führenden Max Verstappen. Auch die deutschen Fahrer Sebastian Vettel und Mick Schumacher haben mit der Spitze nichts zu tun.

Nach der Enttäuschung von Monaco ist Lewis Hamilton mit Problemen in das Formel-1-Wochenende von Aserbaidschan gestartet. Der Weltmeister belegte im Training auf dem Stadtkurs von Baku am Freitag nur den schwachen elften Platz und musste sich WM-Spitzenreiter Max Verstappen klar geschlagen geben. Der Niederländer Verstappen wurde hinter seinem Red-Bull-Teamkollegen Sergio Perez aus Mexiko Zweiter, dem 36 Jahre alten Hamilton fehlte mehr als eine Sekunde auf die Spitze. Verstappen hatte durch seinen Sieg im Fürstentum erstmals die Führung in der Gesamtwertung übernommen, Hamilton belegte in seiner Wahlheimat vor zwei Wochen nur Rang sieben.

"Es hat sich angefühlt, als hätte ich einen guten Tag. Ich war nur einfach nicht sehr schnell", sagte Hamilton: "Ich weiß nicht genau, wo wir stehen. Was die Geschwindigkeit angeht, haben wir keinen Schritt nach vorne, sondern eher zurückgemacht." Gerade im zweiten Training klagte er über Probleme. "Es war nicht mehr Zeit drin. Wir versuchen herauszufinden, wie wir uns verbessern können", sagte er.

Vieles deutet nun darauf hin, dass Red Bull auch in Baku der Favorit auf den Sieg beim Grand Prix an diesem Sonntag (14.00 Uhr/Sky) ist. Beide Fahrer hinterließen zum Auftakt einen positiven Eindruck, machten keine Fehler und verdrängten die überraschend starken Carlos Sainz und Charles Leclerc im Ferrari auf die Ränge drei und vier. Auch der Finne Valtteri Bottas fuhr im zweiten Silberpfeil als 16. nur hinterher. Kein Mercedes in den Top Ten - das kommt selten vor. Offen ist aber, wie schnell sich Mercedes im Qualifying am Samstag steigern kann. "Wir arbeiten daran", sagte Hamilton.

Vor dem sechsten Saisonrennen liegt Verstappen (105 Punkte) in der Gesamtwertung knapp vor Hamilton (101), Dritter ist Lando Norris von McLaren (56). Sebastian Vettel (10) ist nach seinem fünften Platz zuletzt in Monaco Gesamt-Elfter und würde gerne wieder in die Punkte fahren. "Das Gefühl war gut, die Zeiten kamen aber nicht zustande. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wo wir stehen", sagte Vettel, der nur Trainings-15. wurde, bei Sky.

Mick Schumacher musste sich im unterlegenen Haas-Wagen mit Rang 19 begnügen und ließ nur Nicholas Latifi im Williams hinter sich. Dabei hatte der 22-Jährige am Ende der zweiten Einheit Probleme an seinem Auto und musste an die Box. "Ich freue mich aufs Wochenende. Hoffentlich können wir mit Williams und Alfa kämpfen", hatte Schumacher bereits vor dem Training gesagt. Mehr als Positionskämpfe jenseits der WM-Zähler dürften für ihn nicht drin sein.

Diskussion gab es auch zum Auftakt in Aserbaidschan um die biegsamen Heckflügel von Red Bull. Diese bringen durch geringeren Luftwiderstand einen Vorteil auf den Geraden, weil sie sich bei höheren Geschwindigkeiten neigen können. In den Kurven nimmt der sogenannte Flexi-Flügel wieder seine ursprüngliche Form an und sorgt für Abtrieb.

Mercedes kündigte Proteste an, falls Red Bull auch in Baku von diesem technischen Kniff Gebrauch macht. Offiziell wurde von einem solchen Schritt zunächst noch nichts bekannt, auch wenn Red Bull offenbar einen Flügel einsetzte, der sich wieder biegen konnte. Verboten ist das nicht, da es sich um eine Grauzone in den Regeln handelt, die auch andere Teams ausnutzen, ehe dieses Mittel beim kommenden Rennen in Frankreich in zwei Wochen verboten sein wird.

+++ 04.06.2021: Verstappen im ersten Formel-1-Training in Baku vorn +++

Formel-1-Spitzenreiter Max Verstappen hat im ersten Training vor dem Großen Preis von Aserbaidschan die Bestzeit gesetzt. Der 23-jährige Niederländer fuhr am Freitag auf dem Stadtkurs in Baku in seinem Red Bull in 1:43,184 Minuten knapp vor Charles Leclerc im Ferrari auf die Spitzenposition. Der Monegasse hatte sich zuletzt in Monaco die Pole Position gesichert, konnte wegen eines Getriebedefekts aber einen Tag später nicht starten. Verstappen gewann das Rennen im Fürstentum.

Der Spanier Carlos Sainz fuhr im zweiten Wagen der Scuderia zum Auftakt in Baku auf den dritten Platz. Weltmeister Lewis Hamilton wurde im Mercedes mit mehr als sieben Zehntelsekunden Rückstand nur Siebter. Ex-Champion Sebastian Vettel landete bei Sonnenschein und Temperaturen von 26 Grad im Aston Martin auf Platz 15. Mick Schumacher musste sich im unterlegenen Haas-Wagen mit Rang 19 begnügen und ließ nur seinen Stallrivalen Nikita Masepin hinter sich.

Vor dem sechsten Saisonrennen liegt Verstappen (105 Punkte) in der Gesamtwertung knapp vor Hamilton (101), Dritter ist Lando Norris von McLaren (56). Der 33-jährige Heppenheimer Vettel (10) ist nach seinem fünften Platz zuletzt in Monaco Elfter, Neuling Schumacher holte noch keine WM-Zähler.

+++ 03.06.2021 Schumacher über Freundschaft zu Vettel: Gibt mir "ein gutes Gefühl" +++

Formel-1-Neuling Mick Schumacher setzt auch in Zukunft auf seine Freundschaft mit dem viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel. "Ich habe schon sehr viel von ihm gelernt und hoffe, dass ich auch noch viel mehr von ihm lernen kann", sagte Schumacher am Donnerstag vor dem Großen Preis von Aserbaidschan in Baku. "Es ist einfach schön, mit ihm über generelle Sachen zu reden." Dass man sich auf jemanden verlassen könne, meinte der 22-Jährige, "der nur das Beste für mich möchte", das gebe ihm "ein gutes Gefühl".

Beide Piloten haben seit Jahren eine enge Verbindung. Das änderte sich auch nicht, seit sie auf der Strecke gegeneinander fahren. "Das kann funktionieren, wenn man die Zeit investiert", sagte Mick Schumacher. Sein Vater Michael war einst Vettels Kindheitsidol, nun gibt der Aston-Martin-Fahrer aus Hessen dem Rookie gerne Ratschläge. Auch an den Rennwochenenden sind die beiden Deutschen öfters zusammen zu sehen und tauschen sich regelmäßig aus. "Mir macht es Spaß", sagte Schumacher zum Verhältnis mit dem Routinier.

Schumacher brachte seinen Rennwagen vom US-Team Haas in den fünf Saisonrennen bislang immer ins Ziel, WM-Punkte waren aber außer Reichweite. Auch auf dem Stadtkurs in Baku wartet beim Grand Prix am Sonntag (14.00 Uhr/Sky) eine schwierige Aufgabe. "Ich freue mich aufs Wochenende. Hoffentlich können wir mit Williams und Alfa kämpfen", sagte Schumacher. Mehr als Platzierungskämpfe mit den Hinterbänklern dürften in seinem unterlegenen Wagen aber wieder nicht drin sein.

+++ 03.06.2021: Hamilton mit Verständnis für Osaka: "Viel Druck auf ihren Schultern" +++

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat Verständnis für den Rückzug von Tennis-Star Naomi Osaka von den French Open gezeigt. "Sie ist eine unglaubliche Athletin und ein unglaublicher Mensch", sagte der britische Mercedes-Pilot am Donnerstag vor dem Rennen in Aserbaidschans Hauptstadt Baku: "Sie hat in jungen Jahren so viel Druck auf ihren Schultern. Das kann schwer wiegen, weil viele nicht darauf vorbereitet sind." Auch er habe zu Beginn seiner Karriere größere Schwierigkeiten mit dem Rampenlicht der Medien gehabt. "Wenn man introvertiert ist und unter dieser Art von Druck steht, ist das nicht einfach", sagte der siebenmalige Weltmeister.

Osaka hatte nach den Diskussionen um ihren umstrittenen Boykott der Pressekonferenzen erklärt, nicht mehr in Paris zu spielen. Kurz vor Beginn der French Open hatte die 23-jährige Japanerin via Instagram erklärt, dass sie in Paris nicht mit den Medien reden wolle. Als Grund hatte die Nummer zwei der Welt angegeben, dass die Journalistinnen und Journalisten keine Rücksicht auf die psychische Gesundheit von Sportlerinnen und Sportlern nehmen würden.

"Man sollte seine Gesundheit nicht aufs Spiel setzen, sondern das tun, was am besten für einen ist", sagte Hamilton und kritisierte auch Sanktionen für Osaka. Nach ihrem Erstrundensieg war Osaka am Sonntag wie angekündigt nicht zur obligatorischen Pressekonferenz erschienen und wurde daraufhin von den Veranstaltern mit einer Geldstrafe in Höhe von 15 000 Dollar belegt. Hamilton nannte diesen Schritt "nicht gut. Damit hätte besser umgegangen werden müssen." Der Formel-1-Dauersieger sagte weiter: "Es sollte keinen Fall geben, wo man so unter Druck gesetzt wird."

Schon gelesen? Training, Qualifying, Rennen! SO sind Sie in Baku live dabei

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser