24.08.2020, 07.22 Uhr

Champions League 2020 Ergebnisse aktuell: Sensationeller Sieg! FC Bayern feiert zweites Triple

Der FC Bayern München hat den Sprung ins Finale der UEFA Champions League geschafft. Am 23.08. muss der FCB gegen Paris Saint-Germain im Endspiel ran. Alle Infos zu Terminen, Aufstellungen und Ergebnissen der Königsklasse hier.

Die Bayern holen sich das zweite Triple in der Champions League. Bild: dpa

Die Königsklasse erlebte das glänzende Highlight dieser Saison. Nachdem am 18. und 19. August 2020 in der UEFA Champions League 2020 die Halbfinals ausgetragen wurden, stand am Sonntag, 23. August, das Finale an. Paris Saint-Germain stand nach dem 0:3-Sieg gegen RB Leipzig als erster Finalist fest, der FC Bayern München setzte sich im zweiten Halbfinale ebenfalls mit 0:3 gegen Olympique Lyon durch, um den Einzug ins Endspiel zu vollenden. Alle Ansetzungen, Termine, Spielpläne und Ergebnisse erfahren Sie hier.

So sehen Sie die UEFA Champions League im Live-Stream und TV

Champions League 2020: Spielplan und Ansetzungen auf einen Blick

Datum Partie Ansetzung Ergebnis
Dienstag, 18. August 2020, 21 Uhr Halbfinale RB Leipzig - Paris Saint-Germain 0:3
Mittwoch, 19. August 2020, 21 Uhr Halbfinale Olympique Lyon - FC Bayern München 0:3
Sonntag, 23.08.2020, 21.00 Uhr Finale Paris Saint-Germain - FC Bayern München 0:1

+++ 24.08.2020:FC Bayern gewinnt Champions League und feiert zweites Triple +++

Der FC Bayern hat eine überragende Saison mit dem Gewinn der Champions League gekrönt und zum zweiten Mal nach 2013 das Triple geholt. Der deutsche Fußball-Rekordchampion feierte am Sonntagabend in Lissabon im Endspiel der europäischen Königsklasse einen 1:0 (0:0)-Erfolg gegen das Starensemble von Paris Saint-Germain.

Den Treffer erzielte Bayerns Franzose Kingsley Coman in der 59. Minute. Es war das 500. Tor der Bayern in der Champions League, die sie nach 2001 und 2013 zum dritten Mal gewannen. Der Triumph in der Meisterschaft, im DFB-Pokal und in der Champions League war den Bayern bis dahin das einzige Mal vor sieben Jahren gelungen.

Das Duell der deutschen Trainer im Finale entschied Bayerns Hansi Flick in seiner ersten Saison als Chefcoach für sich. Thomas Tuchel konnte PSG erneut nicht zum Titel führen.

Die Bayern, die beim Finalturnier in Lissabon den FC Barcelona mit 8:2 im Viertelfinale abgefertigt hatten, verewigten sich auch noch mit einem Rekord in dieser Saison in der Champions League: Noch nie zuvor gelangen einer Mannschaft elf Siege in elf Spielen.

+++ 23.08.2020: Flick ändert Aufstellung: Coman statt Perisic +++

Trainer Hansi Flick verändert die Startelf des FC Bayern München im Champions-League-Finale gegen Paris Saint-Germain am Abend in Lissabon auf einer Position. Auf dem linken Flügel stürmt der frühere PSG-Profi Kingsley Coman anstelle von Ivan Perisic.

Auf der rechten Abwehrseite spielt erneut Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich. Hier war auch über eine Nominierung von Weltmeister Benjamin Pavard spekuliert worden, der beim 3:0 im Halbfinale gegen Olympique Lyon nach einer Fußverletzung einen Kurzeinsatz hatte.

Beim PSG-Team von Trainer Thomas Tuchel kehrt Keylor Navas nach einer auskurierten Verletzung wieder ins Tor zurück. Der 33-Jährige aus Costa Rica, der dreimal mit Real Madrid die Champions League gewann, war beim 3:0 des französischen Meisters im Halbfinale gegen RB Leipzig vom Spanier Sergio Rico vertreten worden. In der PSG-Startelf stehen auch wieder der Ex-Schalker Thilo Kehrer und der Ex-Münchner Juan Bernat.

+++ 21.08.2020: Voraussichtliche Aufstellungen, Fußball-Champions-League +++

Final-8-Turnier, Endspiel mit Paris Saint-Germain - FC Bayern München

Paris Saint-Germain: Rico - Kehrer, Thiago Silva, Kimpembe, Bernat - Herrera, Marquinhos, Paredes - di Maria, Mbappé, Neymar

Bayern München: Neuer - Pavard, Boateng, Alaba, Davies - Kimmich, Goretzka - Gnabry, Müller, Coman - Lewandowski

Schiedsrichter: Orsato (Italien)

+++ 20.08.2020:Gnabrys Ansage an Finalgegner Paris - Bayern freuen sich "immens" +++

Serge Gnabry verließ das Estádio José Alvalade mit einer klaren Botschaft an Paris Saint-Germain. "Wir wollen das Triple unbedingt gewinnen und werden am Sonntag alles geben, um den Titel zu holen", sagte der Fußball-Nationalspieler nach seiner Zwei-Tore-Gala beim 3:0 (2:0) des FC Bayern München im Champions-League-Halbfinale gegen Olympique Lyon. Am Mittwochabend fiel der Jubel noch dezent aus, wie Joshua Kimmich verriet: "Es war weniger eine Feier in der Kabine, sondern mehr schon so, dass der Fokus auf dem Finale liegt."

Bayern gegen Paris - das Blitzturnier der Fußball-Königsklasse erhält in der Corona-Saison am Sonntag im Estádio da Luz einen finalen Höhepunkt mit vielen großen Namen und tollen Offensivstars. PSG hat Neymar und Kylian Mbappé. Aber die Bayern haben Robert Lewandowski, der sein Champions-League-Torkonto mit dem späten Kopfball zum 3:0 auf 15 Treffer in dieser Spielzeit schraubte. Und Gnabry konnte seine Europa-Saisontore acht und neun bejubeln.

Der 25-Jährige war gegen Lyon - besonders mit dem Traumtor zum 1:0 - der Münchner Wegbereiter ins Finale. "Gerade zum richtigen Zeitpunkt hat er das erste Tor erzielt. Serge hat gerade in der Champions League viele Sahnetage", lobte Kapitän Manuel Neuer. "Alle freuen sich immens auf dieses Finale, dass wir uns alle zusammen erarbeitet haben", sagte der Nationaltorhüter, der selbst mit einer Weltklasse-Parade gegen den gefährlichen Olympique-Stürmer Toko Ekambi nach der Pause dafür sorgte, dass es nicht noch eng wurde.

Die Bayern stehen nun kurz vor der Krönung - und Hansi Flick vor einer spektakulären Leistung. Erst seit etwas mehr als neun Monaten ist er Chefcoach. Und nun könnte er nach Meistertitel und Pokalsieg in seiner Champions-League-Premierensaison sieben Jahre nach der Trainerlegende Jupp Heynckes die Bayern zum zweiten Triple der Vereinsgeschichte führen.

"Wir werden gucken, dass wir zu Kräften kommen, hundert Prozent Energie sammeln und dann gegen Paris mit einer Topleistung versuchen, den Titel zu gewinnen", kündigte der 55-Jährige an. Flick oder Thomas Tuchel? Auf jeden Fall wird ein Jahr nach Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool wieder ein deutscher Trainer den Henkelpott gewinnen.

Flick lobte Tuchel sehr für die Arbeit mit dem Starensemble von PSG, das seine Klasse beim 3:0 im ersten Halbfinale gegen RB Leipzig ebenfalls demonstriert hatte. "Er macht einen sensationellen Job. Deswegen freue ich mich, den Thomas im Finale zu sehen", sagte Flick. Für die Bayern ist es das insgesamt sechste Endspiel seit Einführung der Champions League. Nach 2001 und 2013 soll der dritte Titelgewinn gelingen.

+++ 20.08.2020: Champions-League-Finale FC Bayern gegen Paris live im ZDF +++

 

Das Endspiel der Champions League beim Finalturnier in Lissabon wird nach dem Einzug des FC Bayern München auch im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein. Das ZDF wird die Partie des deutschen Fußball-Meisters gegen Paris Saint-Germain am Sonntag (21.00 Uhr) im Estádio da Luz neben dem Pay-TV-Sender Sky und dem Streamingdienst DAZN live übertragen. Laut Rundfunkstaatsvertrag muss ein Endspiel mit deutscher Beteiligung in der Königsklasse auch im Free-TV gezeigt werden. Die Bayern setzten sich am Mittwoch im Halbfinale gegen Olympique Lyon mit 3:0 durch.

Schon vor Beginn des Finalturniers in der portugiesischen Hauptstadt hatte der öffentlich-rechtliche Sender mitgeteilt, dass er sich mit der Europäischen Fußball-Union UEFA und den Rechtehaltern Sky und DAZN geeinigt habe. Bis 2018 hatte das ZDF sechs Jahre lang jeweils eine Champions-League-Partie pro Spieltag und die Endspiele gezeigt. Danach verschwanden die Übertragungen der Königsklasse durch den derzeit noch bis Ende kommender Saison laufenden Vertrag komplett hinter der Bezahlschranke.

Im künftigen TV-Kontrakt für die Champions League hat sich das ZDF die Rechte an den Endspielen von 2022 bis 2024 gesichert. Parallel dazu sind die Endspiele auch bei DAZN zu sehen. Der Streamingdienst hat in dem neuen Vertrag die Rechte an 121 der 137 Partien pro Champions-League-Saison erworben. Für Sky ist nach der kommenden Spielzeit in Europas Königsklasse dagegen Sendeschluss.

+++ 20.08.2020: Bayern-Trainer Flick lobt Final-Gegner Tuchel: «Sensationeller Job» +++

 

Nach dem Einzug ins Endspiel der Champions League mit dem FC Bayern hat Trainer Hansi Flick seinen Final-Kontrahenten Thomas Tuchel für dessen Arbeit bei Paris Saint-Germain sehr gelobt. "Er macht einen sensationellen Job. Deswegen freue ich mich, den Thomas im Finale zu sehen", sagte Flick über den früheren Bundesligacoach am späten Mittwochabend in der Pressekonferenz nach dem Münchner 3:0 im Halbfinale gegen Olympique Lyon. Die Bayern treffen am Sonntag im Estádio da Luz von Lissabon im Königsklassen-Endspiel auf den französischen Meister.

In Flick (55) und Tuchel (46) stehen erstmals seit dem Finale 2013 zwischen Bayern München und Borussia Dortmund in London wieder zwei deutsche Trainer in einem Endspiel der Königsklasse an der Seitenlinie. Damals setzte sich Bayern-Coach Jupp Heynckes gegen BVB-Trainer Jürgen Klopp 2:1 durch und holte das Triple. Das kann nun auch Flick gelingen. Tuchel hat mit PSG in dieser Saison neben der Meisterschaft in Frankreich den Pokal und den Ligapokal gewonnen.

Flick widersprach der Meinung, dass bei den Parisern durch die Ausnahmestellung der Superstars Neymar und Kylian Mbappé kein guter Teamgeist herrsche. Er habe Tuchel einmal in Paris besucht. «Von daher habe ich die Meinung, dass die Mannschaft sehr, sehr gut funktioniert. So habe ich das mitbekommen», sagte Flick.

+++ 19.08.2020: FC Bayern steht im Finale der Champions League - Sieg gegen Lyon +++

 

Der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München steht im Finale der Champions League. Die Mannschaft von Trainer Hansi Flick setzte sich am Mittwoch im Halbfinale des Blitzturniers in Lissabon mit 3:0 (2:0) gegen den französischen Club Olympique Lyon durch. Gegner im Endspiel am kommenden Sonntag (21.00 Uhr/Sky, DAZN und ZDF) ist der französische Meister Paris Saint-Germain mit dem deutschen Trainer Thomas Tuchel.

Für die Bayern trafen im Estádio José Alvalade Nationalspieler Serge Gnabry (18. und 33. Minute) und Robert Lewandowski (88.) mit seinem 15. Tor in der Königsklasse in dieser Saison.

+++ 19.08.2020: Aufstellung Olympique Lyon FC Bayern München +++

Trainer Hansi Flick bietet beim FC Bayern München im Champions-League-Halbfinale gegen Olympique Lyon die Startelf auf, die auch beim grandiosen 8:2 gegen den FC Barcelona begonnen hatte. Erstmals nach seiner Fußverletzung zählt am Mittwochabend im Estádio José Alvalade in Lissabon der französische Fußball-Weltmeister Benjamin Pavard wieder zum Münchner Kader.

Bei Olympique sitzt Moussa Dembelé wieder als Joker auf der Bank. Beim 3:1 im Viertelfinale gegen Manchester City hatte der 24 Jahre alte Angreifer nach seiner Einwechslung die Partie für Lyon mit zwei Treffern entschieden. Der Gewinner trifft am Sonntag im Endspiel auf Paris Saint-Germain. Das Team von Trainer Thomas Tuchel hatte das erste Halbfinale am Dienstagabend gegen RB Leipzig mit 3:0 gewonnen.

Aufstellung Olympique Lyon: Lopes - Denayer, Marcelo, Marcal - Dubois, Aouar, Bruno Guimaraes, Caqueret, Cornet - Depay, Ekambi

Aufstellung FC Bayern München: Neuer - Kimmich, Boateng, Alaba, Davies - Goretzka, Thiago - Gnabry, Müller, Perisic - Lewandowski

Schiedsrichter: Antonio Mateu Lahoz (Spanien)

+++ 19.08.2020: Jubelfeier trotz Corona - Festnahmen in Paris nach PSG-Sieg +++

Kein Abstand, keine Masken - dafür Randale: Die Pariser Polizei hat nach der 0:3-Niederlage von RB Leipzig im Halbfinale der Champions League gegen den französischen Fußballmeister Paris Saint-Germain dutzende Menschen festgenommen. Bilder und Videos zeigen zahlreiche PSG-Fans, die sich am Dienstagabend zum Feiern auf der Prachtstraße Champs-Élysées versammelt hatten - dabei kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei. Laut Innenminister Gerald Darmanin hat es 36 Festnahmen gegeben.

Nach Angaben der Polizeipräfektur vom Mittwoch wurden Stadtmöbel zerstört, weitere Täter sollen per Videoaufnahmen ermittelt werden. Außerdem habe es sich um eine nicht genehmigte Versammlung gehandelt. Es seien verschiedene Gegenstände geworfen sowie Ordnungskräfte angegriffen und beleidigt worden, zitierte die Zeitung "Le Parisien" eine Polizeiquelle.

Auf den Champs-Élysées gilt Maskenpflicht. Die Behörden dürfen Versammlungen von mehr als zehn Personen in der Hauptstadt verbieten, wenn die Abstandsregeln nicht eingehalten werden. Zahlreiche Fans hielten sich trotz steigender Corona-Neuinfektionen am Abend nicht an die Regeln. Sportministerin Roxana Maracineanu appellierte an das Verantwortungsbewusstsein der Fans, Siege französischer Mannschaften zu Hause zu feiern.

Erst Ende vergangener Woche hat die französische Regierung Paris als aktive Corona-Zone eingestuft, weil die Zahl der aktiven Fälle in der Stadt hoch ist. Als Konsequenz daraus müssen die Menschen in weiten Teilen der Hauptstadt eine Corona-Schutzmaske tragen.

+++ 19.08.2020: Champions League für Leipzig lukrativ - Prämienhöhe weiter unklar +++

Nach dem Aus im Halbfinale der Champions League gegen Paris Saint-Germain (0:3) muss RB Leipzig weiter auf den letzten Scheck der UEFA warten. Der Fußball-Kontinentalverband wird wohl erst nach dem Blitzturnier in Lissabon entscheiden, ob die Prämien für das Erreichen der letzten K.o.-Runden trotz der Reduzierung auf nur ein statt zwei Spiele pro Runde in voller Höhe ausgezahlt werden können. Eigentlich würden Leipzig für den Einzug ins Viertelfinale 10,5 Millionen Euro und für das Erreichen der Top vier weitere zwölf Millionen Euro zustehen.

Die Teilnahme an der Königsklasse ist für den Fußball-Bundesligisten aber in jedem Fall ein lukratives Geschäft. Schon vor dem zwischenzeitlichen Abbruch des Wettbewerbs im März durch die Corona-Krise hatte RB Leipzig insgesamt 34,65 Millionen Euro eingestrichen, 15,25 Millionen Euro als Startprämie, 9,9 Millionen Euro als Punktprämie aus der Gruppenphase und 9,5 Millionen Euro für das Erreichen des Achtelfinals. Diese Summe wurde laut UEFA auch schon überwiesen.

Unklar ist aber auch noch, wie die UEFA mit der Ausschüttung des Koeffizienten-Topfs umgeht. Aus diesem stehen Leipzig 4,43 Millionen Euro zu. Weitere Zahlungen bekommen die Königsklassen-Clubs aus dem sogenannten Marketpool, der je nach Bedeutung der nationalen Ligen an die teilnehmenden Clubs aufgeteilt wird. Ob die insgesamt 300 Millionen Euro in diesem Budget durch Corona-bedingte Einbußen der UEFA auch gekürzt werden, ist offen.

+++ 19.08.2020: Bayern wollen ins Finale gegen Paris - "Mannschaft sehr fokussiert" +++

Den möglichen Champions-League-Finalgegner konnten die Bayern schon mal in Augenschein nehmen. Natürlich wurde nach dem Abschlusstraining für das eigene Halbfinale gegen Olympique Lyon am Dienstagabend im Teamquartier "Penha Longa Resort" aufmerksam das deutliche 3:0 von Paris Saint-Germian gegen RB Leipzig verfolgt. Ein zweites deutsches Endspiel in der Champions-League-Geschichte wird es damit sieben Jahre nach dem 2:1 des FC Bayern München gegen Borussia Dortmund im Londoner Wembley-Stadion nicht geben.

Der Münchner Fokus muss aber erstmal einzig und allein auf Olympique Lyon gerichtet sein. Denn am Abend geht es für sie zunächst darum, ein französisches Endspiel beim Finalturnier zu verhindern. "Im Sinne des deutschen Fußballs wäre es gut, wenn Bayern gewinnt", meinte Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann.

Die Entschlossenheit der Münchner ist groß, nicht nur erstmals nach dem Triumph 2013 wieder ins Endspiel einzuziehen, sondern Portugal dann auch als "Campeões de Lisboa" zu verlassen. "Wir wollen die beste Mannschaft in Europa sein. Es wäre der krönende Abschluss einer super Saison", sagte Nationalspieler Serge Gnabry mit Blick auf das angepeilte Titel-Triple nach Meisterschaft und DFB-Pokalsieg.

PERSONAL: Die Bayern plagen keine Personalsorgen. Hansi Flick hat eigentlich keinen Grund, die Siegerelf der 8:2-Gala gegen den FC Barcelona zu verändern. Ein Blitz-Comeback von Weltmeister Benjamin Pavard in der Anfangsformation schloss der Coach aus. "Benjamin hat sehr hart gearbeitet. Für die Startelf ist er keine Option", sagte Flick. Pavard hat sich nach einer Fußverletzung zurückgekämpft. "Wir wollen ins Finale, wohlwissend, dass das nicht einfach wird", sagte Flick, der sich im Vorfeld entspannt präsentierte: "Ich bin relaxed, ich weiß, dass die Mannschaft sehr fokussiert ist."

OLYMPIQUE LYON: Nach einer mäßigen Saison trumpft das Team von Trainer Rudi Garcia nach der monatelangen Corona-Zwangspause daheim in Frankreich plötzlich bei der Fortsetzung der Champions League auf. Erst warf die Mannschaft, die vom Kollektiv und nicht so sehr von Einzelkönnern geprägt wird, Juventus Turin aus dem Wettbewerb. Dann folgte zum Turnierstart in Lissabon ein erstaunliches 3:1 gegen Manchester City mit Starcoach Pep Guardiola. Lyon ist defensivstark und versteht sich aufs Kontern. "Wir sind der Außenseiter, wir sind demütig. Wir wurden im Halbfinale nicht erwartet. Aber wir werden die Chance ergreifen, wenn sie sich bietet", sagte der 56-jährige Garcia.

TORFABRIK: Nach neun Siegen wollen die Bayern den Durchmarsch ins Finale an diesem Sonntag vollenden, auch wenn das "kein Selbstläufer" werde, wie Gnabry mahnte. Alles spricht für die Münchner. Ein spezieller Trumpf ist die Angriffswucht. 39 Tore gelangen der von Robert Lewandowski angeführten Offensivabteilung in den bisherigen neun Partien. Lewandowski führt die Torschützenliste mit 14 Treffern klar an, Gnabry ist mit sieben Toren die Nummer zwei, gefolgt von Thomas Müller (4). Vorne soll es gegen Lyon wieder rappeln. "Wir müssen versuchen, unser Spiel durchzudrücken und von der ersten Minute an da zu sein wie gegen Barcelona", erklärte Gnabry.

+++ 18.08.2020: Nagelsmann trotz Halbfinal-Aus "stolz" - Frust "darf drinbleiben" +++

 

RB Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann hat sich unmittelbar nach dem Halbfinal-Aus in der Champions League "stolz" über seine Mannschaft geäußert. "Wir wären gerne ins Finale gekommen. Das ist, glaube ich, klar", sagte der 33-Jährige am Dienstagabend im Anschluss an das 0:3 (0:2) gegen Paris Saint-Germain bei Sky. "Ich habe den Jungs auch gesagt, der Frust darf ein bisschen drinbleiben, das ist ganz normal."

Die RB-Profis seien alle "Wettkampftypen und wollen so weit kommen, wie es geht. Wir sind glücklich, dass wir im Halbfinale waren, trotzdem wären wir gerne den nächsten Schritt gegangen - oder vielleicht auch noch zwei Schritte."

Im Taktik-Duell mit Paris' deutschem Trainer Thomas Tuchel im Estádio da Luz von Lissabon war Leipzig streckenweise deutlich unterlegen. Marquinhos (13. Minute), Angel di Maria (42.) und Juan Bernat (56.) trafen für das Starensemble um Weltmeister Kylian Mbappé und Neymar. "Ich bin sehr erleichtert", sagte der frühere Bundesliga-Trainer Tuchel. "Das ist unbeschreiblich, das zu fühlen. Das sind wahnsinnig enge Spiele. Die Anspannung gehört dazu und entsprechend groß ist die Freude und die Erleichterung."

Nagelsmann sagte, für ihn sei nun wichtig, "dass wir, so gut wie wir uns hier als Gruppe präsentiert haben, auch nach dem Frust wieder zusammenfinden und die Aufgaben angehen." Psychologisch sei das "keine einfache Situation". Auch nach den anstehenden freien Tagen werde der Frust noch da sein.

"Du musst einfach den Weg finden, glücklich zu sein über das, was du erreicht hast", sagte Nagelsmann. Schon am zweiten September-Wochenende wartet auf Leipzig im DFB-Pokal Zweitligist 1. FC Nürnberg. "Das ist ein anderer Gegner als Paris", sagte Nagelsmann. "Trotzdem müssen wir gewinnen. Ich habe den Jungs gesagt, sie sollen den Frust ein bisschen wirken lassen, das gehört dazu, damit umgehen zu lernen."

+++ 18.08.2020: 0:3 gegen PSG: RB Leipzig verpasst Champions-League-Finale +++

 

ermain gescheitert. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann musste sich am Dienstagabend im Estádio da Luz von Lissabon dem französischen Meister mit 0:3 (0:2) geschlagen geben. Das Team des deutschen Cheftrainers Thomas Tuchel trifft damit im Endspiel am Sonntag auf den FC Bayern München oder Olympique Lyon. Marquinhos (13. Minute), Angel di Maria (42.) und Juan Bernat (56.) erzielten die Treffer zum hochverdienten PSG-Sieg.

Von Oktober an kann RB Leipzig einen neuen Anlauf in der Gruppenphase der Königsklasse nehmen. Als nächstes Pflichtspiel steht für die Leipziger die DFB-Pokalpartie am zweiten September-Wochenende beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg an.

+++ 18.08.2020: Olympique beflügelt Fan-Euphorie in Lyon - Demütig ins Bayern-Spiel +++

 

Die Mannschaft von Olympique Lyon geht beflügelt vom großen Zuspruch der Fans daheim in Frankreich in das Champions-League-Halbfinale gegen den FC Bayern München. "Wir sind alle sehr stolz, diese Bilder aus Lyon zu sehen, die ganzen Banner, die dort ausgerollt sind. Wir denken an die Fans, wir haben sie im Herzen", sagte Torwart Anthony Lopes am Dienstagabend in Lissabon. "Das gibt uns einen Schub", sagte der portugiesische Nationaltorhüter vor der Partie am Mittwoch (21.00 Uhr) im Estádio José Alvalade.

Mit den Überraschungserfolgen im Achtelfinale gegen Juventus Turin und nun beim Finalturnier in Portugal gegen Manchester City hat das Team eine Fußball-Euphorie in Lyon ausgelöst. Er habe 500 Nachrichten auf seinem Handy erhalten, berichtete Trainer Rudi Garcia bei der virtuellen Pressekonferenz am Dienstagabend: "Ich kann nicht alle beantworten. Aber ich danke auf diesem Weg für die Unterstützung. Wir haben gesehen, was in Lyon los ist." Die Spiele in Lissabon müssen wegen des Coronavirus ohne Zuschauer im Stadion ausgetragen werden.

Der Respekt vor den Bayern ist bei dem früheren französischen Serienmeister groß. "Wir sind der Außenseiter, wir sind demütig. Wir wurden im Halbfinale nicht erwartet. Aber wir werden die Chance ergreifen, wenn sie sich bietet", sagte der 56 Jahre alte Garcia.

"Wir sind hier angekommen und werden versuchen, den Bayern viele Probleme zu bereiten und weiterzukommen", sagte Torwart Lopes, auf den nach dem 8:2 der Bayern gegen den FC Barcelona besonders viel Arbeit zukommen könnte.

+++ 18.08.2020: FC Bayern will gegen Olympique Lyon ins Champions-League-Finale +++

 

Sieben Jahre nach dem Titelgewinn in London möchte der FC Bayern München am Mittwoch (21.00 Uhr) wieder ins Endspiel der Champions League einziehen. Der deutsche Fußball-Meister trifft beim Finalturnier in Lissabon im Halbfinale auf Olympique Lyon. Nach dem sagenhaften 8:2 im Viertelfinale gegen den FC Barcelona geht Trainer Hansi Flick mit seinem Team als Favorit in das zweite Turnierspiel in Portugal. "Wir wollen ins Finale, wohlwissend, dass das nicht so einfach wird. Lyon hat Juventus Turin und Manchester City rausgeschmissen", sagte Flick am Dienstagabend in Lissabon.

Für die Bayern ist es das insgesamt zwölfte Halbfinale in Europas Königsklasse. Zuletzt scheiterten sie gleich viermal nacheinander an Mannschaften aus Spanien. Gegen Lyon glückte 2010 der Einzug ins dann allerdings gegen Inter Mailand verlorene Finale. Diesmal soll es anders kommen. "Wir wollen die beste Mannschaft in Europa sein. Es wäre der krönende Abschluss einer super Saison", sagte Nationalspieler Serge Gnabry. Deutscher Meister und DFB-Pokalsieger sind die Bayern schon, das Titel-Triple ist in Reichweite.

+++ 18.08.2020: Flick: Pavard gegen Lyon "keine Option" für Bayern-Startelf +++

 

Trainer Hansi Flick hat ein Blitz-Comeback von Fußball-Weltmeister Benjamin Pavard in der Startformation des FC Bayern München im Champions-League-Halbfinale gegen Olympique Lyon ausgeschlossen. "Benjamin hat sehr hart gearbeitet. Für die Startelf ist er keine Option. Aber er ist eine Option für den Kader", sagte der 55-Jährige am Dienstagabend vor dem Abschlusstraining des deutschen Fußball-Rekordmeisters im Estádio José Alvalade von Lissabon.

Pavard hatte sich vor drei Wochen im Training am Fuß verletzt. Seine Position als rechter Verteidiger wird am Mittwoch (21.00 Uhr) wieder Nationalspieler Joshua Kimmich einnehmen. "Wir wollen ins Finale", sagte Flick bei einer Video-Pressekonferenz im Stadion. Das Team wisse aber, dass es gegen den früheren französischen Serienmeister keine einfache Aufgabe werde. "Lyon hat mit Juventus Turin und Manchester City zwei Mitfavoriten aus der Champions League geschmissen", betonte der Bayern-Coach.

+++ 18.08.2020: Bayern-Stürmer Gnabry vor Lyon-Spiel: "Wollen Beste in Europa sein" +++

 

Auch Olympique Lyon soll für den FC Bayern München nur eine weitere Durchgangsstation auf dem Weg ins Finale und zum Gewinn der Champions League sein. "Wir wollen die beste Mannschaft in Europa sein. Es wäre der krönende Abschluss einer super Saison", sagte Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry vor dem Halbfinale am Mittwoch (21.00 Uhr) in Lissabon. Die Bayern können nach dem Gewinn von Meisterschaft und DFB-Pokal bei dem Finalturnier in Portugal die Spielzeit mit dem Triple krönen.

"Das beste Team in Europa zu sein, ist ein riesiger Ansporn", sagte Gnabry am Dienstag bei einer Video-Pressekonferenz vor dem Abschlusstraining der Bayern im Estádio José Alvalade. Das 8:2 im Viertelfinale gegen den FC Barcelona habe für "große Euphorie" gesorgt. "Das Spiel war ein Ausrufezeichen", sagte der Außenstürmer.

Trotzdem werde die Partie gegen Favoritenschreck Lyon keinesfalls ein Selbstläufer. "Lyon ist defensiv eine sehr gute Mannschaft und wird uns vor Probleme stellen", sagte Ganbry. "Wir müssen versuchen, unser Spiel durchzudrücken und von der ersten Minute an da zu sein wie gegen Barcelona."

+++ 18.08.2020: Voraussichtliche Mannschaften, Fußball-Champions-League +++

 

Finalturnier, Halbfinale: Olympique Lyon - FC Bayern München

Olympique Lyon: Lopes - Denayer, Marcelo, Marcal - Dubois, Bruno Guimaraes, Cornet - Caqueret, Aouar - Toko Ekambi, Depay

Bayern München: Neuer - Kimmich, Boateng, Alaba, Davies - Goretzka, Thiago - Gnabry, Müller, Perisic - Lewandowski

Schiedsrichter: Mateu Lahoz (Spanien)

+++ 18.08.2020: Neuer optimistisch vor Lyon: "Sind hungrig und auch mental fit" +++

Manuel Neuer sieht als Kapitän das Team des FC Bayern München bereit für die Aufgabe gegen Olympique Lyon und den anvisierten Einzug ins Champions-League-Finale. "Ich denke, dass wir Wettbewerbstypen alle wirklich hungrig sind und auch mental so fit sind im Moment, dass wir einfach da sind, auch vom Kopf her", sagte der Fußball-Nationaltorhüter in einem Video des deutschen Rekordmeisters. "Wir haben im Spiel vollen Fokus. Ich glaube, dass wir einfach gut drauf sind", sagte der 34-Jährige vor dem Halbfinale am Mittwoch (21.00 Uhr) im Estádio José Alvalade von Lissabon.

Das grandiose 8:2 im Viertelfinale gegen den FC Barcelona hat die Bayern noch selbstbewusster mit Blick auf den Triple-Plan bei dem Finalturnier in Portugal gemacht. "Wahnsinn, was hier passiert ist und was wir erlebt haben", meinte Neuer. Aber es gehe gleich weiter: "Du hast die nächsten Aufgaben, du hast das Halbfinale vor der Brust." Der Turniermodus mit jeweils einer Partie auch im Viertel- und Halbfinale sei ähnlich wie bei einer EM oder WM, bemerkte der Weltmeister von 2014: "Es ist immer hopp oder top, immer wieder ein Finale."

Der Respekt vor Lyon ist beim Favoriten gegeben, nachdem die Franzosen in der K.o.-Phase erst Juventus Turin mit Cristiano Ronaldo und nun in Lissabon Manchester City mit Starcoach Pep Guardiola ausschalten konnten. Lyon habe "City knallhart bestraft", sagte Neuer, der die Bayern-Marschroute so beschrieb: "Es wird darauf ankommen, dass wir eine top Restverteidigung haben, dass wir immer hellwach sind, dass wir nichts auf die leichte Schulter nehmen und einfach gut stehen und in der vorderen Reihe flexibel sind."

+++ 18.08.2020: Bayern gegen Lyon: Als Beckenbauer Effenberg, Kahn und Co. verhöhnte

 

Das Champions-League-Halbfinale FC Bayern gegen Olympique Lyon an diesem Mittwoch in Lissabon weckt Erinnerungen an ein Münchner Fußball-Debakel vor fast zwei Jahrzehnten. Es war der Abend, als der damalige Präsident Franz Beckenbauer in seiner wohl legendärsten Bankettrede das damalige Team um Kapitän Stefan Effenberg und die beiden heutigen Vorstandsmitglieder Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic als "Altherrenfußballer" und "Uwe-Seeler-Traditionsmannschaft" verhöhnte.

Am 6. März 2001 ging Trainer Ottmar Hitzfeld mit seiner Elf in der damals noch ausgespielten zweiten Gruppenphase krachend mit 0:3 in Lyon unter. "Das war eine Blamage. Das hat nichts mit Fußball zu tun. Das ist eine andere Sportart, die wir spielen", spottete Beckenbauer später im Teamhotel; die Spieler hörten mit gesenkten Köpfen zu.

"Wir sind jetzt in einer Situation, wo wir sicherlich noch einiges retten können", sagte Beckenbauer und empfahl: "Ihr müsst euer Spiel komplett umstellen. Wenn ihr so weiterspielt wie jetzt, werden die ganzen Trophäen sicherlich nicht nach München gehen." Die Worte des "Kaisers" waren eine Watschn, aber sie provozierten eine Reaktion.

Zwei Monate später wurden die Bayern zunächst deutscher Meister und dann in Mailand erstmals Champions-League-Sieger. Im Endspiel gegen den FC Valencia wurde Torwart-Titan Kahn im Elfmeterschießen mit drei gehaltenen Elfmetern zum umjubelten Matchwinner.

+++ 18.08.2020: Matéu Lahoz pfeift Bayern gegen Lyon - Spanier zückt gerne Karten +++

Der spanische Schiedsrichter Antonio Miguel Matéu Lahoz leitet am Mittwoch (21.00 Uhr) das Champions-League-Halbfinale zwischen dem FC Bayern München und Olympique Lyon. Der 43 Jahre alte FIFA-Referee ist dafür bekannt, gerne und häufig Karten zu ziehen.

Ein Königsklassenspiel von Lyon hat der Spanier in dieser Saison bereits gepfiffen. Beim 2:0 der Franzosen in der Gruppenphase bei RB Leipzig zeigte er dabei beiden Trainern die Gelbe Karte, Leipzigs Physiotherapeut Alexander Sekora sah sogar Rot. Bei Lyon war damals noch nicht Rudi Garcia der Trainer, sondern Sylvinho.

Bei einem Bayern-Spiel war Matéu Lahoz zuletzt zum Start in die Champions-League-Saison 2018/19 im Einsatz - ebenfalls in Lissabon. Die Münchner siegten gegen Benfica mit 2:0. Er zückte damals übrigens viermal Gelb, darunter für die Bayern-Spieler Joshua Kimmich und den in der Zwischenzeit zu Borussia Dortmund gewechselten Mats Hummels.

In der Saison 2017/18 pfiff Matéu Lahoz auch das 0:3 der Bayern bei Paris Saint-Germain. Nach der Niederlagen trennte sich der deutsche Rekordmeister von Trainer Carlo Ancelotti.

+++ 18.08.2020: CL-Halbfinale Aufstellung RB Leipzig - Paris Saint-Germain +++

Trainer Julian Nagelsmann geht mit fast der gleichen Startformation wie beim 2:1-Sieg gegen Atlético Madrid in das Halbfinale der Champions League am Abend gegen Paris Saint-Germain. In der Abwehrreihe ersetzt lediglich Nordi Mukiele den zuletzt angeschlagenen Nationalspieler Marcel Halstenberg. Da Mukiele wohl auf der rechten Außenseite spielen wird, rückt Lukas Klostermann ins Zentrum der Defensive neben Dayot Upamecano. Im Angriff steht erneut Yussuf Poulsen als zentrale Spitze vor Ex-PSG-Profi Christopher Nkunku und Dani Olmo.

Bei Paris kann Trainer Thomas Tuchel wieder von Beginn an auf Kylian Mbappé setzen. Der Weltmeister bildet mit Angel di Maria und Neymar die Angriffsreihe des französischen Fußball-Meisters. In der Startelf steht auch Nationalspieler Thilo Kehrer. Julian Draxler und der Siegtorschütze aus dem Viertelfinale gegen Atlanta Bergamo, Eric Maxim Choupo-Moting, sind wieder nur Ersatz.

Die Aufstellungen:

RB Leipzig: Gulásci - Mukiele, Klostermann, Upamecano, Angelino - Laimer, Sabitzer, Kampl - Olmo, Nkunku - Poulsen

Paris Saint-Germain: Rico - Kehrer, Thiago Silva, Kimpembe, Bernat - Paredes, Marquinhos, Herrera - di Maria, Mbappé, Neymar

+++ 16.08.2020: Bayern-Profis "überrascht" von Lyon - Boateng: Klarer Plan mit Flick +++

Die Fußball-Profis des FC Bayern München hatten beim Champions-League-Finalturnier in Portugal eher mit Manchester City als Halbfinalgegner gerechnet - und nicht mit Olympique Lyon. "Wir waren auch überrascht über das Ergebnis", sagte Ex-Nationalspieler Jérôme Boateng am Sonntag in einem Video-Pressegespräch.

Der frühere französische Fußball-Serienmeister hatte sich im letzten Viertelfinale am Samstagabend mit 3:1 gegen das Team des ehemaligen Bayern-Trainers Pep Guardiola durchgesetzt. "Uns war klar, dass wir auf einen sehr starken Gegner im Halbfinale treffen. Das ist Lyon auch. Lyon hat nicht umsonst schon Juventus Turin rausgeschmissen", sagte der 31-Jährige und betonte mit Blick auf die Partie am Mittwoch (21.00 Uhr) in Lissabon: "Wir wollen ins Finale, egal, ob der Gegner City oder Lyon heißt."

Der eigene 8:2-Triumph gegen den FC Barcelona gebe der Mannschaft noch einmal "einen Push", wie der Innenverteidiger betonte: "Wir wissen das Spiel aber richtig einzuordnen. Von dem hohen Ergebnis können wir uns im Halbfinale gar nichts kaufen." Das Team sei nur auf ein Ziel fokussiert: "Wir wollen unbedingt ins Finale."

Einen großen Anteil am aktuellen Lauf des deutschen Double-Gewinners habe der Trainer. "Die ganze Mannschaft profitiert vom klaren Plan, den wir unter Hansi Flick haben. Er ist ein absoluter Gewinn für den FC Bayern", sagte Boateng.

+++ 15.08.2020: Königsklassen-Aus für City - FC Bayern im Halbfinale gegen Lyon +++

Der FC Bayern München trifft im Halbfinale der Champions League auf das französische Überraschungsteam Olympique Lyon. Ein Wiedersehen mit Ex-Trainer Pep Guardiola und dessen Team Manchester City wird es für die Münchner nicht geben, nachdem der englische Fußball-Spitzenclub am Samstag in Lissabon mit 1:3 (0:1) gegen Lyon unterlag und ausschied. Maxwel Cornet (24. Minute) und der eingewechselte Moussa Dembélé (79./87.) trafen für den Siebten der abgelaufenen Saison in der Ligue 1. Dem Ex-Wolfsburger Kevin de Bruyne gelang nur der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleich (69.).

Damit scheiterte Guardiola mit dem Team um Nationalspieler Ilkay Gündogan wie schon in den beiden vergangenen Jahren im Königsklassen-Viertelfinale. Der FC Bayern dagegen bekommt es nach dem fulminanten 8:2-Erfolg gegen den FC Barcelona am Mittwoch auf dem angestrebten Weg ins Finale der Champions League mit dem Außenseiter aus Lyon zu tun. Die Franzosen hatten im Achtelfinale schon Juventus Turin mit Superstar Cristiano Ronaldo aus dem Wettbewerb geworfen.

+++ 14.08.2020: Bayern-Profis nach 8:2 gegen Barça: "Das ist schon brutal"

Die Profis des FC Bayern konnten es am späten Freitagabend selbst kaum fassen. "Das ist schon brutal", sagte Nationalspieler Joshua Kimmich kurz nach dem spektakulären 8:2 (4:1) gegen den FC Barcelona im Viertelfinale der Champions League in Portugal. "Man muss sich vor Augen führen, dass wir gegen Barcelona mit 8:2 gewonnen haben. Das ist schwierig zu begreifen." Thomas Müller, der mit seinem 113. Einsatz in der Königsklasse zum alleinigen deutschen Rekordspieler aufstieg, sprach von einem "sehr speziellen Abend. Allein das Ergebnis und das, wie es sich auf dem Platz angefühlt hat, sind sehr besonders."

Im Vergleich zum 7:1-Triumph der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2014 in und gegen Brasilien habe die Partie am Freitag "noch viel, viel mehr mit uns" zu tun gehabt. "Gegen Brasilien hatten wir es nicht so unter Kontrolle", sagte Müller, dem sein Rekord nicht wichtig ist: "Das hat ja gar nichts mit Fußball zu tun. Das ist nur eine Statistik." Die Bayern treffen am Mittwoch auf Manchester City mit Ex-Coach Pep Guardiola oder Olympique Lyon. "Wir können mit einem Lächeln einschlafen und ab morgen bereiten wir uns vor", sagte Müller.

+++ 14.08.2020: FC Bayern fulminant gegen FC Barcelona im Champions-League-Halbfinale +++

Der FC Bayern München hat das Halbfinale der Fußball-Champions League erreicht. Der deutsche Rekordmeister gewann am Freitagabend im Viertelfinale des Final-Turniers in Lissabon gegen den FC Barcelona nach einer beeindruckenden Vorstellung verdient mit 8:2 (4:1). In der Vorschlussrunde trifft das Team von Trainer Hansi Flick am kommenden Mittwoch auf den Sieger der Partie Manchester City gegen Olympique Lyon. Diese beiden Teams spielen an diesem Samstag gegeneinander. Das zweite Halbfinale bestreiten am Dienstag RB Leipzig und Paris Saint-Germain.

Gegen den FC Barcelona waren die Bayern haushoch überlegen. Thomas Müller (4./33.), Ivan Perisic (22.), Serge Gnabry (28.), Joshua Kimmich (63.), Robert Lewandowski (82.) und Philippe Coutinho (85./89.) schossen den fulminanten Erfolg heraus. Ein Eigentor von David Alaba (7.) zum zwischenzeitlichen 1:1 und der Treffer von Luis Suarez (57.) waren zu wenig für das Starensemble um Lionel Messi. Doppel-Torschütze Thomas Müller ist nach seinem 113. Einsatz nun alleiniger deutscher Rekordspieler in der Champions League und löste seinen früheren Münchner Teamkollegen Philipp Lahm (112 Partien) ab.

+++ 14.08.2020: Corona-Fall beim FC Barcelona: Verletzter Umtiti infiziert +++

Kurz vor dem Viertelfinalspiel in der Champions League gegen den FC Bayern München hat der FC Barcelona einen weiteren Corona-Fall bekannt gegeben. Der französische Fußball-Weltmeister Samuel Umtiti, der nicht zum Team beim Finalturnier in Lissabon gehört, sei positiv auf Covid-19 getestet worden, schrieb der katalanische Club auf seiner Internetseite. Der Abwehrspieler zeige keine Symptome und sei zu Hause isoliert.

Der 26-Jährige ist aktuell verletzt und war daher auch nicht nach Lissabon mitgereist. Er ist der zweite Corona-Fall bei den Katalanen. Vor zwei Tagen hatte der in der abgelaufenen Saison an den FC Schalke ausgeliehene Jean-Clair Todibo seine Infektion mit dem Coronavirus via Instagram bekannt gemacht. Auch er hat nach eigenen Angaben keine Symptome und ist zu Hause in Quarantäne.

+++ 14.08.2020: Perisic beginnt: Flick setzt gegen Barcelona auf Chelsea-Siegerelf +++

Bayern-Trainer Hansi Flick will den FC Barcelona im Viertelfinale des Champions-League-Finalturniers in Lissabon mit der Elf schlagen, die zuletzt im Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea erfolgreich war. Der Kroate Ivan Perisic, der beim 4:1 gegen die Londoner zu den Torschützen gezählt hatte, erhält auf dem linken Flügel damit den Vorzug gegenüber Kingsley Coman. Der Franzose hatte gegen Chelsea angeschlagen gefehlt, ist aber wieder einsatzfähig, wie Flick am Donnerstagabend bei der Pressekonferenz berichtet hatte. Coman sitzt ebenso wie der von Barcelona ausgeliehene Brasilianer Philippe Coutinho zunächst auf der Ersatzbank.

Die ebenfalls im Vorfeld angeschlagenen Abwehrspieler Jérôme Boateng und Alphonso Davies stehen erwartungsgemäß am Freitagabend im leeren Estádio da Luz in der Münchner Startelf. Für den noch nicht wieder einsatzbereiten Weltmeister Benjamin Pavard wird Joshua Kimmich erneut die rechte Verteidigerposition einnehmen. Die Bayern wollen einen Tag nach RB Leipzig ebenfalls ins Halbfinale einziehen.

Die Bayern-Aufstellung: Neuer - Kimmich, Boateng, Alaba, Davies - Goretzka, Thiago - Gnabry, Müller, Perisic - Lewandowski

+++ 14.08.2020: FC Barcelona beginnt ohne Griezmann gegen den FC Bayern +++

Der FC Barcelona beginnt im Viertelfinale der Champions League gegen den FC Bayern München am Abend in Lissabon ohne den französischen Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann. Trainer Quique Setién bietet beim Finalturnier der Königsklasse nominell nur zwei Stürmer auf. Neben Superstar Lionel Messi steht Luis Suárez in der Startelf. Im dafür auf vier Spieler erweiterten Mittelfeld kommt auch der ehemalige Münchner Arturo Vidal zum Einsatz. Im Tor steht der deutsche Nationalspieler Marc-André ter Stegen, der sich in dem K.o.-Spiel mit seinem Münchner DFB-Rivalen Manuel Neuer messen kann.

+++ 14.08.2020: Champions League: Manchester City trifft auf Olympique Lyon +++

In Lissabon wird am Samstag der vierte Halbfinalist des Finalturniers der Champions League ermittelt. Nach dem Spiel des FC Bayern am Freitagabend gegen den FC Barcelona treffen Manchester City und Olympique Lyon aufeinander. Der englische Vize-Meister mit Startrainer Pep Guardiola und dem deutschen Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan ist im Estádio José Alvalade der Favorit. Die Sieger von Freitag und Samstag treffen am 19. August in der Vorschlussrunde aufeinander.

+++ 13.08.2020: Leipzig erstmals im Halbfinale der Königsklasse: 2:1 gegen Atletico +++

RB Leipzig hat zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte das Halbfinale in der Fußball Champions League erreicht. Die Sachsen setzten sich am Donnerstag im Viertelfinale des Finalturniers in Lissabon gegen Atletico Madrid mit 2:1 (0:0) durch. Nach der Leipziger Führung durch den Spanier Dani Olmo, der per Kopf nach Flanke von Marcel Sabitzer verwandelte (50. Minute), glich Atletico durch einen von Joao Felix verwandelten Foulelfmeter aus (71.). Für die Entscheidung sorgte der Amerikaner Tyler Adams mit einem abgefälschten Schuss zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit.

Gegner der Leipziger im Halbfinale ist am kommenden Dienstag Paris Saint-Germain, das Atalanta Bergamo mit 2:1 ausgeschaltet hatte.

+++ 13.08.2020: Voraussichtliche Aufstellungen, Fußball-Champions-League - Viertelfinale zwischen FC Barcelona und FC Bayern München +++

FC Barcelona: ter Stegen - Semedo, Piqué, Lenglet, Jordi Alaba - Sergi Roberto, Busquets, de Jong - Messi, Suarez, Griezmann

Bayern München: Neuer - Kimmich, Boateng, Alaba, Davies - Goretzka, Thiago - Gnabry, Müller, Coman - Lewandowski

Schiedsrichter: Skomina (Slowenien)

+++ 13.08.2020: Pavard reist nach Portugal nach: Hoffnung auf Einsatz im Finalturnier +++

Fußball-Weltmeister Benjamin Pavard vom FC Bayern München ist zum Finalturnier der Champions League nachgereist. Der deutsche Rekordmeister hofft, dass er den verletzten Rechtsverteidiger im Falle eines Weiterkommens gegen den FC Barcelona in Lissabon noch einsetzen kann. Er habe Hoffnung auf ein Comeback noch beim Finalturnier in Portugal, sagte der 24 Jahre alte Franzose am Donnerstag bei Sky.

"Ich habe gestern Schuhe getestet. Mir geht es gut", berichtete Pavard. Der Abwehrspieler hatte sich beim Training vor zwei Wochen eine Bandverletzung an der linken Fußwurzel zugezogen. Der Franzose wurde beim 4:1 gegen den FC Chelsea rechts hinten von Joshua Kimmich vertreten. Für den Nationalspieler rückte Thiago ins Mittelfeld.

Im Falle eines Weiterkommens im Viertelfinal-Knaller am Freitag würden die Münchner am kommenden Mittwoch auf den Gewinner der Partie Manchester City gegen Olympique Lyon treffen. Das Finale in Lissabon findet am 23. August statt.

+++ 13.08.2020: "Besonderes schaffen": Bayern gegen Barcelona mit Titelgarantie? +++ 

Der FC Bayern München ist auf dem Weg nach Lissabon. Am Donnerstagvormittag brach der deutsche Fußball-Meister aus dem Trainingslager an der Algarve zum Finalturnier der Champions League auf. Von Lagos ging es zunächst mit Bussen nach Faro, um von dort in die nicht einmal 300 Kilometer entfernte Hauptstadt Portugals zu fliegen. Dort ist am Freitagabend im Viertelfinale der FC Barcelona der Gegner des Teams von Trainer Hansi Flick, der von einer optimalen Vorbereitung im Trainingscamp sprach.

Die Münchner wollen nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft und des DFB-Pokals bei dem Final-8-Turnier das Triple perfekt machen. "Es ist unglaublich schwierig, diesen Titel in der Champions League zu holen. Aber ich denke, wir haben mit unserem Kader die Möglichkeit, in diesem Jahr etwas Besonderes zu schaffen", sagte Nationalspieler Niklas Süle in einem Interview auf der Internetseite des Rekordmeisters.

Die Bayern und Barcelona sind die einzigen Champions-League-Sieger unter den insgesamt acht Turnierteilnehmern in Lissabon. Das direkte Duell der beiden europäischen Fußball-Schwergewichte im Estádio da Luz könnte dabei zum Fingerzeig werden: Der Sieger der bisherigen drei K.o.-Runden-Duelle zwischen Bayern (2013) und Barça (2009, 2015) holte am Ende auch den Titel in der Königsklasse.

+++ 13.08.2020: Leipzig-Verteidiger Klostermann: Haben realistische Chance +++

RB Leipzigs Verteidiger Lukas Klostermann rechnet im Viertelfinale gegen Atlético Madrid am Donnerstagabend wegen der Qualitäten der Spanier mit wenigen Toren. "Sie sind extrem leidenschaftlich, verteidigen diszipliniert und können in den richtigen Momenten eiskalt zustechen. Deshalb rechne ich nicht unbedingt mit einem Torfestival", sagte der 24-Jährige in einem Interview des "Kicker" (Donnerstag). Dass Leipzig in der Wahrnehmung vieler Menschen der absolute Außenseiter sei, störe ihn nicht. "Ich glaube, dass wir eine realistische Chance haben."

+++ 12.08.2020: Tuchel mit Paris im Halbfinale - Späte Tore beim 2:1 gegen Bergamo +++

Trainer Thomas Tuchel steht mit Paris Saint-Germain nach einem glücklichen Sieg im Halbfinale der Champions League. Das Starensemble um Superstar Neymar siegte am Mittwoch zum Auftakt des Finalturniers der Königsklasse in Lissabon gegen den starken Außenseiter Atalanta Bergamo nach zwei späten Toren mit 2:1 (0:1). PSG trifft nun im Halbfinale am 18. August auf Atlético Madrid oder Fußball-Bundesligist RB Leipzig. Marquinhos (90.) und Ex-Bundesligaspieler Eric-Maxim Choupo-Moting (90.+3) drehten für die Tuchel-Mannschaft das Spiel. Mario Pa?alic (27.) hatte im fast menschenleeren Estádio da Luz Atalanta in Führung gebracht.

+++ 12.08.2020: Pole Marciniak leitet Leipziger Viertelfinale gegen Atlético +++

Der polnische Schiedsrichter Szymon Marciniak leitet das Champions-League-Viertelfinale von RB Leipzig gegen Atlético Madrid. Wie die Europäische Fußball-Union UEFA am Mittwoch mitteilte, wurde der 40-Jährige mit der Partie am Donnerstag im Éstadio José Alvalade in Lissabon betraut. Marciniak ist einer der erfahrenen europäischen Referees. Seit 2014 kam er bislang in insgesamt 25 Spielen der Fußball-Königsklasse zum Einsatz.

Ein Leipzig-Spiel pfiff er noch nicht. Gegner Atlético hat gute Erinnerungen: Am 18. Februar leitete er das Achtelfinale-Hinspiel der Spanier gegen Titelverteidiger FC Liverpool, bei dem die Mannschaft von Trainer Diego Simeone mit dem 1:0-Sieg den Grundstein für den Viertelfinal-Einzug legte. 2016 pfiff er zudem bei Atléticos 1:0-Sieg in der Gruppenphase gegen den FC Bayern München.

+++ 12.08.2020: Voraussichtliche Mannschaften, Fußball, Champions League im Virtelfinale mit RB Leipzig - Atlético Madrid +++

RB Leipzig: Gulásci - Klostermann, Upamecano, Halstenberg - Mukiele, Sabitzer, Kampl, Angelino - Forsberg, Nkunku - Poulsen

Atlético Madrid: Oblak - Arias, Giménez, Felipe, Lodi - Thomas, Saúl, Koke, Marcos Llorente - Diego Costa, Joao Félix

Schiedsrichter: Marciniak (Polen)

+++ 12.08.2020: Bayern-Training ohne Davies - Gehandicapt ins Duell mit Messi? +++

Der FC Bayern München hat sein letztes Training an der Algarve ohne Außenverteidiger Alphonso Davies bestreiten müssen. Trainer Hansi Flick berichtete in Lagos von "leichten Adduktorenproblemen" beim Linksverteidiger, der am Mittwoch nur zuschauen konnte. "Das ist eine Sicherheitsmaßnahme", sagte der Coach des deutschen Fußball-Rekordmeisters zwei Tage vor dem Viertelfinal-Knaller gegen den FC Barcelona. Dort wird am Freitag (21.00 Uhr) ein Davies in Topform benötigt, weil Superstar Lionel Messi hauptsächlich über diese Seite angreift.

Auf die Frage, ob der Einsatz des 19-Jährigen gefährdet sei, erklärte Flick: "Wir denken es nicht." Nach dem Ausfall von Benjamin Pavard als Rechtsverteidiger könnte eine weitere Umbaumaßnahme die erfolgreiche Münchner Abwehr hart treffen. Eine mögliche Alternative wäre der im vergangenen Jahr für 80 Millionen Euro verpflichtete Rekordeinkauf Lucas Hernández.

Außer Davies und Pavard waren alle weiteren Akteure in der letzten Einheit in Lagos bei wolkenverhangenem Himmel dabei. Vor dem Torhüterduell mit Nationalmannschaftskollege Marc-André ter Stegen legte Bayern-Kapitän Manuel Neuer zusammen mit Ersatzmann Sven Ulreich noch einmal ein intensives Torwarttraining ein.

Die Münchner beenden nun ihre Vorbereitungszeit auf das Champions-League-Turnier und fliegen am Donnerstagmittag von Faro ins rund 300 Kilometer entfernte Lissabon. "Es war optimal hier", sagte Flick über den Aufenthalt an der Atlantikküste. In Portugals Hauptstadt bestreiten die Münchner am Donnerstagabend im Estádio da Luz ihr Abschlusstraining.

+++ 12.08.2020: Finalturnier der Königsklasse beginnt: Paris gegen Atalanta gefordert +++

Mit dem ersten Viertelfinale startet am heutigen Mittwochabend das Finalturnier der Champions League in Lissabon. Im Estádio da Luz trifft der französische Meister Paris Saint-Germain auf Atalanta Bergamo. Auf der PSG-Bank sitzt ein deutscher Trainer, im Bergamo-Trikot spielt einer, auf den auch Bundestrainer Joachim Löw schaut.

DIE AUSGANGSLAGE: Das Pariser Starensemble gilt als klarer Favorit - allerdings als einer mit kleinen Sorgen. Weltmeister Kylian Mbappé hatte sich am 24. Juli im Pokal-Endspiel am Knöchel verletzt, in dieser Woche stieg er ins Training ein. Ein Einsatz in der Startelf? Eher unwahrscheinlich. Allerdings kann PSG-Trainer Thomas Tuchel auch ohne den 21-Jährigen Top-Torschützen der französischen Ligue 1 auf etliche Spieler bauen, die den Unterschied ausmachen können. Allen voran der Brasilianer Neymar.

Atalanta setzt dagegen auf die Unbekümmertheit des Außenseiters. "Das ist eine große Ehre für eine kleine Stadt wie Bergamo", sagte Trainer Gian Piero Gasperini der Sportzeitung "L'Équipe" vom Dienstag. Die von der Corona-Pandemie heftig betroffene Stadt fiebert der Partie im fernen Portugal entgegen. "Wir wollen den Leuten ein Lachen schenken nach dieser vielen Trauer", kündigte der Coach an.

DER FAST-NATIONALSPIELER: Sollte der Bundestrainer am Abend zuschauen, er dürfte es auch wegen Robin Gosens tun. Joachim Löw wollte den Außenverteidiger eigentlich erstmals für die Länderspiele im März gegen Spanien und Italien einladen. Dann kam aber die Corona-Pandemie dazwischen. Die Belohnung für seine starken Auftritte im Bergamo-Trikot dürfte allerdings nur verschoben sein. Gosens ist inzwischen europaweit begehrt. Auch die Bundesliga würde ihn reizen: Sein Lieblingsclub ist Schalke 04.

DAS TURNIER: Den Weg ins Finale am 23. August absolvieren die acht Clubs in Lissabon im Schnelldurchgang. Im Viertel- und Halbfinale wird jede Paarung in jeweils nur einer K.o.-Partie entschieden. Der Sieger vom Mittwochabend trifft im Halbfinale am 18. August auf den Gewinner der Partie von Bundesligist RB Leipzig gegen Atlético Madrid (Donnerstag, 21.00 Uhr). Für Paris bedeutet das Turnierformat wohl noch mehr Druck. Der Hauptstadtclub, alimentiert aus Katar, blieb in der Königsklasse bislang nur die Rolle des Verlierers. Von Tuchel wird erwartet, dass er den Henkelpott bald nach Frankreich holt. Die erst zweite Halbfinalteilnahme in der Champions League nach 25 Jahren wäre ein Anfang.

+++ 10.08.2020: RB-Profi Olmo: Corona-Fälle bei Atlético ohne Einfluss +++ 

RB Leipzigs Mittelfeldspieler Dani Olmo (22) sieht durch die Corona-Fälle bei Gegner Atlético Madrid keinen Einfluss auf die Vorbereitung auf das Champions-League-Viertelfinale. "Nein. Wir trainieren weiter wie bisher", sagte der Spanier am Montag in einer virtuellen Pressekonferenz im Hotel des Fußball-Bundesligisten bei Lissabon. "Wir fokussieren uns auf die Vorbereitung", fügte Olmo an. Das Blitzturnier in der Königsklasse bezeichnete als einen "etwas merkwürdigen Wettbewerb". RB Leipzig soll am Donnerstag im Éstadio José Alavalade der portugiesischen Hauptstadt gegen Atlético antreten.

+++ 10.08.2020: Zweite Corona-Testreihe bei Atlético negativ - Correa in Quarantäne +++

Die erneute Coronavirus-Testreihe ist bei allen Spielern und Trainern von RB Leipzigs Champions-League-Gegner Atlético Madrid negativ ausgefallen. Das teilte der Club am Montag mit. Auch das Ergebnis der zwei zuvor positiv getesteten Personen war bei der zweiten Testung negativ. Dennoch werden der Stürmer Angel Correa und Abwehrspieler Sime Vrsaljko, die keine Symptome aufweisen, weiterhin zu Hause isoliert. Bereits am Montagnachmittag nahm Atlético das Training wieder auf. Am Donnerstag soll in Lissabon das Viertelfinale gegen Leipzig stattfinden.

+++ 10.08.2020: FC Bayern zum Trainingsstart an der Algarve mit Boateng und Coman +++

Der FC Bayern München hat die Trainingsarbeit an der Algarve vor dem Champions-League-Turnier in Lissabon mit den zuletzt angeschlagenen Jérôme Boateng und Kingsley Coman aufgenommen. Die beiden Fußball-Profis waren am späten Montagvormittag bei der Übungseinheit auf dem Rasenplatz im Hotelkomplex "Cascade" in Lagos dabei. Trainer Hansi Flick kann sie damit wohl für das Viertelfinale an diesem Freitag gegen den FC Barcelona einplanen.

Vor den Augen der Vorstandsmitglieder Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic absolvierte Abwehrchef David Alaba zwei Tage nach dem 4:1-Heimsieg im Achtelfinalrückspiel gegen den FC Chelsea nur eine Laufeinheit. Der Einsatz des Österreichers gegen Barça ist aber nicht gefährdet. Im Teamtraining fehlte auch der noch angeschlagene Nachwuchstorjäger Joshua Zirkzee. Boateng hatte sich gegen Chelsea leicht verletzt, Coman war gegen die Londoner geschont worden.

Die gegen Chelsea hauptsächlich eingesetzten Akteure wurden beim ersten Training, bei dem ein frischer Wind für etwas Kühlung sorgte, etwas geringer belastet. "Wir müssen die Akkus aufladen", berichtete Flick im heißen Portugal. Er wollte seinen Spielern am Montag dann einen freien Nachmittag gönnen, um mal vom Fußball abzuschalten. Das Teamhotel der Bayern liegt traumhaft auf den Klippen oberhalb des Atlantiks. Am Donnerstag reist der Bayern-Tross dann nach Lissabon.

+++ 10.08.2020: UEFA rechnet mit planmäßigem Viertelfinale von Leipzig gegen Atlético +++

Die UEFA sieht trotz der zwei Corona-Fälle in der Delegation von RB Leipzigs Gegner Atlético Madrid keinen Anlass für eine Verschiebung oder Absage des Champions-League-Viertelfinals. "Das Spiel soll wie geplant gespielt werden", teilte die Europäische Fußball-Union am Montag auf Anfrage mit. Weitere Kommentare werde es vom Kontinentalverband nicht geben, hieß es mit Verweis auf das Medizinische Protokoll der UEFA.

Am Sonntagabend hatte Atlético zwei positive Corona-Fälle bei den obligatorischen Tests vermeldet. Laut spanischen Medien soll es sich um Profis des Spitzenclubs handeln.

Die Madrider Delegation mit insgesamt 93 Mitgliedern hatte daraufhin die für Montagabend geplante Anreise zu der Partie gegen RB Leipig am Donnerstag nach Lissabon verschieben müssen. Die positiv getesteten Personen begaben sich in Quarantäne. Alle anderen Mitglieder müssen sich einem erneuten Corona-Test unterziehen.

+++ 10.08.2020: FC Bayern startet Barça-Vorbereitung - "Vorsichtig" sein wegen Corona +++ 

Hansi Flick sieht für den FC Bayern München an der Algarve optimale Vorbereitungsmöglichkeiten für das Finalturnier der Champions League. "In Lissabon hätten wir nicht diese Trainingsbedingungen wie hier gehabt", sagte der Bayern-Coach zum Aufenthalt an der Atlantikküste. Rund 300 Kilometer entfernt von Portugals Hauptstadt bereitet sich der deutsche Fußball-Rekordmeister im Luxusresort "Cascade" in Lagos auf das Viertelfinale am kommenden Freitag gegen den FC Barcelona vor. Erst am Tag vor dem Start ins "Final-8-Turnier" erfolgt die Anreise zum Abschlusstraining in Lissabon.

Im Quartier an der Algarve kann Flick gerade in Corona-Zeiten die Mannschaft nach eigenen Angaben "abgeschottet" auf die ungewohnte Königsklassenendrunde vorbereiten. Der Trainingsplatz, auf dem am Montag erstmals geübt werden sollte, gehört zum Hotelkomplex.

"Das ist ein bekanntes und beliebtes Hotel, wo viele Vereine schon Trainingslager gemacht haben", erläuterte Flick. Aus der Bundesliga war zum Beispiel RB Leipzig schon in der Winterpause in Lagos. Auch der mögliche Champions-League-Finalgegner Paris Saint-Germain wollte das "Cascade" als Vorbereitungscamp buchen, wie Flick berichtete.

In dem abgeschirmten Hotelkomplex auf den Klippen oberhalb des Meeres wollen sich die Bayern ans portugiesische Sommerklima anpassen. Zugleich bietet der Aufenthalt abseits des Urlaubstrubels einen guten Schutz vor dem Coronavirus. "Wir müssen wirklich vorsichtig sein", sagte Flick der Deutschen Presse-Agentur in einem Gespräch noch vor dem Bekanntwerden der aktuellen zwei Corona-Fälle bei Leipzigs Gegner Atlético Madrid.

Die Ansteckungen im Tross der Spanier dürften die Bayern-Verantwortlichen zusätzlich in ihrer Quartierwahl bestätigt haben. Beim Turnier in Lissabon sind den acht teilnehmenden Vereinen Hotels von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) zugeordnet worden.

+++ 09.08.2020: FC Bayern in Portugal eingetroffen - "Gewöhnen an Temperaturen" +++ 

Der FC Bayern München ist in Portugal angekommen. Die Chartermaschine mit der Mannschaft des deutschen Fußball-Meisters um Kapitän Manuel Neuer an Bord landete am Sonntagabend in Faro, wie die Münchner mitteilten. Von dort aus ging es an der Algarve mit dem Bus weiter ins rund 90 Kilometer entfernte Lagos, wo Trainer Hansi Flick seinem Kader vor dem Viertelfinale gegen den FC Barcelona am kommenden Freitag den Feinschliff für das Finalturnier der Champions League vom 12. bis 23. August in Lissabon verpassen möchte.

"Wir wollen uns gut vorbereiten auf Barcelona", sagte Flick nach dem Achtelfinalerfolg gegen den FC Chelsea, der am Samstagabend auch im Rückspiel in München mit 4:1 besiegt worden war. "Wir wollen uns an die Temperaturen gewöhnen", begründete der 55 Jahre alte Bayern-Coach die frühzeitige Anreise ins sommerlich heiße Portugal.

Inklusive einiger Nachwuchsakteure umfasst der Kader des deutschen Rekordmeisters 27 Akteure. Diesem gehört auch der am Fuß verletzte Abwehrspieler Benjamin Pavard an. Der französische Weltmeister reiste aber zunächst nicht mit nach Lagos. Pavard soll aber bei positivem Heilungsverlauf nachträglich in Portugal zum Team stoßen.

  • Seite:
  • 1
  • 2