Uhr

Meghan Markle: Trennung keine Option! Sie lässt ihn nicht gehen

Im Mai 2018 wurde für Meghan Markle ein Traum wahr, als sie Prinz Harry geheiratet hat. Endlich gehörte sie zum Königshaus. Eine Trennung ist für Herzogin Meghan daher auch keine Option. IHN lässt sie nicht gehen. Stattdessen hat sie größere Pläne.

Eine Trennung von ihrem Adelstitel ist für Meghan Markle keine Option. Bild: dpa

Man sollte meinen, dass Meghan Markle alles hat, was sie sich jemals erträumt hat. Sie hat einen Prinzen geheiratet, ist Mutter zweier wundervoller Kinder und hat ein wunderschönes Zuhause im kalifornischen Montecito. Die Fesseln des Königshauses, die sie seit der Hochzeit eingeengt haben, hat sie hinter sich gelassen und setzt sich seit ihrem Umzug in die USA lautstark für die Themen ein, die ihr am Herzen liegen.

Meghan Markle klammert sich an royalen Titel

Doch an einem Punkt stoßen sich Kritiker zusehends: Meghan Markle benutzt weiterhin ihren royalen Titel. Dabei war mit Queen Elizabeth II. nach dem Megxit vereinbart worden, dass Prinz Harry und seine Frau ihre Titel als Herzog und Herzogin zwar behalten, diesen aber nicht weiter verwenden würden. Doch diese Vereinbarung scheint Herzogin Meghan bewusst zu ignorieren. Bei öffentlichen Terminen wird das Paar immer wieder als Herzog und Herzogin von Sussex angekündigt und selbst ihren Brief an den US-Kongress unterzeichnete Meghan als Herzogin von Sussex.

Trennung für Herzogin Meghan keine Option!

Eine Trennung von ihrem royalen Titel scheint für Meghan Markle keine Option zu sein. Offenbar wohlwissend, dass es dieser Titel ist, der ihr aktuell in den USA Tür und Tor öffnet. Wer würde sich wohl für Meghan Markle und ihre politischen Ansichten interessieren, wäre sie nicht die Frau von Prinz Harry?

Experte sicher: Meghan Markle will die berühmteste Prinzessin der Welt werden

Auch der politische Kommentator Calvin Robinson zeigte sich jüngst im "Sky News"-Interview schockiert darüber, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan weiterhin ihre royalen Titel verwenden. "Die königliche Familie muss sagen: 'Wenn Sie politisch sein wollen, wenn Sie sich weiterhin an Netflix und Disney und die gesamte Hollywood-Branche verkaufen wollen, müssen Sie die Titel abgeben'", so Robinson. In seiner Kritik geht der Kommentator sogar noch weiter: "Ich glaube, wir werden alle von Meghan Markles Plan, die berühmteste Prinzessin der Welt zu werden, heruntergezogen."

Meghan Markle laut Royals-Kommentatorin "sehr manipulativ"

Bei einer Umfrage des "Sunday Express" hatten sich zuletzt 73 Prozent der Briten dafür ausgesprochen, dem Paar seine Titel wegzunehmen. Selbst 59 Prozent der US-Amerikaner stimmten dem zu. Durch den Prozess mit dem Verlag der "Mail on Sunday"droht Meghan Markle zudem ihren letzten Funken Glaubwürdigkeit zu verlieren. Das zumindest behauptet aktuell die royale Kommentatorin Angela Mollard.Die australische Reporterin sagte, es sei "sehr manipulativ" von Herzogin Meghan gewesen, an ihren Vater zu schreiben, in dem Wissen, dass der Brief womöglich veröffentlicht werden könnte.

Lesen Sie auch:Er diffamiert seine Familie! Kommt es beim Queen-Jubiläum zum großen Knall?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sba/news.de