Uhr

Christian Streich privat: Familie, Studium, Karriere als Spieler - So lebt der Freiburg-Trainer

Christian Streich ist seit jeher ein Vollblut-Fußballer. Der ehemalige Profi-Kicker ist dem Fußball weiterhin treu geblieben. Nun lenkt und leitet er als Trainer die Geschicke des SC Freiburg.

Christian Streich, Trainer des SC Freiburg. Bild: picture alliance/dpa | Philipp von Ditfurth

Christian Streich privat: Seine Familie, Kinder, Studium und Wohnort

Der Sohn eines Metzgers schlug zunächst die Fußballkarriere ein. Im Alter von 25 Jahren holte Christian Streich im zweiten Bildungsweg das Abitur nach und absolviert ein Germanistik- und Sport-Studium auf Lehramt. Als Lehrer gearbeitet hat er nie. Sein Beruf ist Fußball-Trainer. Christian Streich ist Vater zweier Kinder, eines Sohnes und einer Tochter. Die Familie ist ihm genauso wichtig wie der Beruf. Über seine Ehefrau und Partnerin plaudert er genauso wenig aus, wie darüber ob er verheiratet ist oder eine Freundin hat. Sein Wohnort ist Freiburg und er ist seit 2012 als Cheftrainer zuständig für den Erfolg des SC Freiburg.

Die Spieler-Karriere des Christian Streich

Die Laufbahn als Spieler begann ganz unspektakulär bei seinem Heimatverein Eimeldingen. Darauf wechselte er zum FV Lörrach. Der Aufstieg in den Profi-Fußball erfolgte mit dem Wechsel zu den Stuttgarter Kickers. Dann wurde Christian Streich vom FC Freiburg und schließlich vom FC 08 Homburg unter Vertrag gestellt.

Lesen Sie auch:Pál Dárdai privat: Sportliche Familie! So lebt der Hertha-Trainer mit Frau und den Jungs.

Christian Streich, der Coach mit politischem Weitblick

Dieser Mann interessiert sich nicht nur für Fußball, wie man dem Lebenslauf entsprechend vermuten könnte. In einem Interview mit RTL.de hat er sich auch zu aktuellen politischen Weltereignissen geäußert und fordert alle auf, sich gegen Rassenhetze einzusetzen und Zivilcourage zu zeigen.

Der "Süddeutschen Zeitung" gegenüber erklärte Christian Streich, dass er es begrüßen würde eine Frau an die Spitze des DFB zu wählen. Er begründete seine Meinung damit, dass ein Patriarchat in der Historie noch nie etwas Gutes erzeugt hat. Eine Mischung in Führungsgremien sei immer am konstruktivsten und am kreativsten.

Er sei das soziale Gewissen des Deutschen Fußballs, schreibt die "New York Times" und lobt seine Arbeit als Trainer beim FC Freiburg. Er habe ein Team mit knappem Budget und bescheidenen Ambitionen zu einer tragenden Säule der Bundesliga gemacht.

Christian Streichs Zukunft steht noch in den Sternen

Mit Saisonende läuft sein Vertrag beim FC Freiburg aus - so wie jedes Jahr. Christian Streich unterschreibt immer nur für ein Jahr. Es hat aber den Anschein, dass der Coach beim FC Freiburg bleiben wird, da er gegenüber der "Zeit" online erklärt hat, dass er nicht das Gefühl habe, sich verändern zu wollen.

Auch interessant: Florian Kohfeldt privat: Zweifacher Vater und ein Orakel als Frau.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

txt/kns/news.de