05.02.2021, 12.23 Uhr

Florian Kohfeldt privat: Zweifacher Vater und ein Orakel als Frau

2020 konnte Werder-Bremen-Cheftrainer Florian Kohfeldt den Abstieg seines Team gerade noch abwenden. Wer hat ihm in dieser stressigen Zeit privat den Rücken gestärkt?

Bremens Trainer Florian Kohfeldt steht vor dem Spiel Hertha BSC - Werder Bremen lachend am Spielfeldrand. Bild: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/POOL | Soeren Stache

Seit 2017 ist Florian Kohfeldt Cheftrainer des Fußball-Erstligisten Werder Bremen. Er wurde Trainer des Jahres - aber wäre 2020 beinahe mit seiner Mannschaft abgestiegen. Als Trainer kennt man ihn, wenn er in der Coaching-Zone engagiert und oft ziemlich verschwitzt das Match seines Teams begleitet. Was spielt für Florian Kohfeldt privat ein Rolle im Leben?

Florian Kohfeldt als Spieler: Vom Jugendspieler zum Cheftrainer

Geboren ist FlorianKohfeldt 1982 in Siegen, doch mit vier Jahren zog er nach Delmenhorst, also ganz in die Nähe seiner jetzigen Wirkungsstätte. Er war Spieler bei Jahn Delmenhorst, seit der A-Jugend dann bei Werder Bremen. Nebenher studierte er Sport- und Gesundheitswissenschaften. Seit 2014 gehört er in Bremen zum Trainerteam. 2017 die Chance: Bundesliga-Trainer Nouri wird gefeuert und Kohfeldt nimmt seinen Platz ein.

Als Werder-Bremen-Trainer plötzlich im Rampenlicht

Zwar ist die Hansestadt schon lange sein Wohnort, doch seit er den Cheftrainer-Posten innehat, kennt jeder in Bremen sein Gesicht. Gegenüber dem Portal "Deichstube" räumte Florian Kohfeldt ein, dass sich die Wahrnehmung seiner Person deutlich verändert hätte. "Ich gehe jetzt nicht mehr einfach so durch die Stadt", bekannte er, äußerte gleichzeitig die Hoffnung, dass er sich in wesentlichen Punkten nicht verändert. Werte wie Höflichkeit und Respekt sind und bleiben ihm wichtig.

Florian Kohfeldt privat: Frau Juliane Kohfeldt als Orakel, 2 Kinder

Im Juni 2020 steckte Florian Kohfeldt mit Bremen tief im Abstiegssumpf. Ein Sieg gegen Köln musste her, um die Relegation zu erreichen. Tatsächlich gewann Werder 6 zu 1. Das an sich war schon spektakulär. Noch spektakulärer: Es gab einen Menschen, der dem Trainer am Morgen des Spiels mit einer Textnachricht exakt diesen Kantersieg vorhergesagt hatte. Das war Kohfeldts Frau Juliane!

Juliane Kohfeldt ist eine Trainerfrau, die sich gerne im Hintergrund hält. Sie ist als Lehrerin für Englisch und Sport - und als ehemalige Floorball-Nationalspielerin - ebenfalls ein sehr sportlicher Typ. Juliane und Florian Kohfeldt sind stolze Eltern von zwei Kindern. Erst 2018 hat ihre Tochter einen kleinen Bruder bekommen.

Auch interessant:Nach Karriere-Aus! Das ist das neue Leben von Rurik Gislason.

Werder Bremen unter Florian Kohfeldt knapp dem Abstieg entgangen

Es war der 6. Juli 2020 - ein Montag im Hochsommer, an dem Florian Kohfeldt schlagartig um gefühlte 10 Jahre alterte. Nach 98 dramatischen Minuten war klar: Werder Bremen bleibt in Liga eins! Während der ganzen Saison spielte die einst so stolze Bundesliga-Mannschaft, Meister von 2004, gegen den Abstieg. Sensationell rettete Werder sich auf Platz 16, den Relegationsplatz - und musste sich gegen den starken Zweitligisten Heidenheim um den Platz im Fußball-Oberhaus streiten. Durch zwei spannende Unentschieden behauptete Bremen seinen Platz in der Ersten Fußball-Bundesliga.

Vertragsverlängerung bei Werder Bremen

Der Verein Werder Bremen rühmt sich gerne dafür, eine große Familie zu sein. So hat man auch in schwierigen Phasen immer an Florian Kohfeldt als Cheftrainer festgehalten. Er genießt ganz offensichtlich das Vertrauen der Vereinsführung. Bereits 2019 verlängerte er seinen Vertrag bis 2023 - ungewöhnlich für die schnelllebige Fußballwelt. Florian Kohfeldt ist zu einer Identifikationsfigur für Werder Bremen geworden. Auf Instagram ist Florian Kohfeldt übrigens nicht mit einem eigenen Account vertreten. Eigentlich schade, würde er doch mit Sicherheit eine Menge Follower dort versammeln.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

txt/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser