31.05.2021, 07.59 Uhr

Felix Brych privat: So lebt der Schiedsrichter zwischen Fußballplatz und Familie

Bereits seit 2004 pfeift Doktor Felix Brych Spiele in der Bundesliga. 2018 wurde er zum Schiedsrichter des Jahres ausgezeichnet. Nun wurde er vom DFB für die EM nominiert. Wie der Linienrichter privat tickt, verraten wir hier.

Wie lebt Schiedsrichter Felix Brych privat? Bild: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/Pool | Soeren Stache

Dr. Felix Brych ist ein deutscher Schiedsrichter, der Spiele in den deutschen Profiligen sowie in europäischen Wettbewerben pfeift. Brych wurde nun für die EM 2021 nominiert.

Herkunft von Felix Brych - Abitur und Studium in Bayern

Felix Brych wurde am 3. August 1975 in München geboren. Er wuchs mit seiner Familie in seiner Heimatstadt München auf. Beim Maximiliansgymnasium München machte er 1995 sein Abitur. Im Anschluss studierte er an der Universität Regensburg Rechtswissenschaft.

Anfänge von Dr. Felix Brych: Erstes Bundesligaspiel 2004

Seit 1999 ist Brych, der für den SV Am Hart München pfeift, DFB-Schiedsrichter. 2001 pfiff der gebürtige Münchener sein erstes Spiel in der 2. Bundesliga, drei Jahre später folgte das erste Spiel in der deutschen Fußball-Bundesliga. Sein erstes Bundesligaspiel war die Begegnung zwischen Hertha BSC und 1. FSV Mainz 05.

Felix Brych ist FIFA-Schiedsrichter seit 2007

FIFA-Schiedsrichter ist Brych seit 2007. Im selben Jahr pfiff er mit der Begegnung zwischen Luxemburg und Rumänien sein erstes Länderspiel. Sein erstes Spiel in der Champions League war die Partie zwischen dem FC Liverpool und PSV Eindhoven.

Felix Brych: Auszeichnung zum Schiedsrichter des Jahres

2013 folgte die Auszeichnung als Schiedsrichter des Jahres in Deutschland. Auch in den Jahren 2015, 2016 und 2018 erhielt Brych diese Auszeichnung. 2017 wurde der deutsche Schiedsrichter zum Weltschiedsrichter des Jahres gewählt.

Highlights in Dr. Felix Brychs Karriere zwischen Weltmeisterschaft und EM 2021

Unter anderem pfiff der Münchener Spiele bei Olympia 2012, bei den Weltmeisterschaften 2014 und 2018 sowie bei der Europameisterschaft 2016. Auch für die EM 2021 wurde der Schiedsrichter nominiert. 2014 und 2017 pfiff er die Endspiele der Champions League. Am 22. Mai 2021 leitete Brych sein 300. Bundesligaspiel. Auf die EM 2021 blickt er freudig entgegen. wie er im Interview mit dem DFB verriet. Ja! "Ich bin momentan so fit wie nie und mir macht das Pfeifen nach wie vor unheimlich viel Spaß. Ich möchte so lange wie möglich auf dem Platz stehen". Trotzdem wird er bei der EM wohl ein letztes Mal ein internationales Tunier pfeifen. "Genau genommen bin ich ja schon über die Altersgrenze drüber. Durch die Umstände infolge der Pandemie darf ich ein Jahr länger FIFA-Schiedsrichter sein", sagte Brych gegenüber dem DFB.Seine langjährigen Assistenten und Linienrichter sind Mark Borsch und Stefan Lupp.

Beruf und Vermögen des Schiedsrichters und Juristen

Neben seiner Tätigkeit als Profischiedsrichter ist der promovierte Jurist außerdem Abteilungsleiter Talentförderung und Schiedsrichter beim Bayerischen Fußball-Verband. Felix Brych soll ein jährliches Gehalt von 75.000 Euro als Schiedsrichter erhalten schreibt "Kicker".

Wohnort, Familie und Kinder: So lebt Felix Brych privat mit seiner Ehefrau

Felix Brych ist verheiratet. Seine Ehefrau beschrieb der gebürtige Münchener als "großen Glücksfall". In einem Interview stellte sich heraus, dass Brych, der mit seiner Frau auch Kinder hat, in seiner Jugend Fußball und Tennis spielte. Der heutige Wohnort des Schiedsrichters ist die bayerische Großstadt München. In einem Interview mit "11 Freunde" sagte Brych, dass er am Spieltag "Yoga und ein paar Dehn­übungen" mache.

Schon gelesen? Manuel Gräfe privat: Abpfiff! So lebt er nach seinem Schiri-Aus

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

txt/bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser