11.04.2021, 09.47 Uhr

Nikki Grahame ist tot: Magersucht! "Big Brother"-Star verliert Kampf gegen Anorexie

Traurige Neuigkeiten aus Großbritannien: Der britische "Big Brother"-Star Nikki Grahame ist tot. Die junge Frau hat den langen Kampf gegen ihre Magersucht verloren. Sie starb im Alter von nur 38 Jahren an ihrer Anorexie.

Schlimme Nachrichten erreichen uns aus England: Der britische Reality-TV-Star Nikki Grahame hat den Kampf gegen seine Essstörung verloren. Die junge Frau erlag den Folgen ihrer Magersucht.

Nikki Grahames Magersucht war im Lockdown schlimmer geworden

Die ehemalige "Big Brother"-Teilnehmerin, die gebürtig aus Northwood, London, stammt, wurde letzten Monat in ein Krankenhaus eingeliefert, nachdem sich ihre Essstörung im Lockdown verschlimmert hatte. Das schreibt der "Evening Standard" am Samstagabend. Zuvor hatten ihre Freunde 65.000 Pfund über eine Fundraising-Aktion gesammelt, mit der sie Nikki Grahame eine lebensrettende Therapie finanzieren wollten. Am Samstag wurde auf der "GoFundMe"-Seite die Nachricht von Nikkis Tod verkündet.

Nachricht des Todes von Nikki Grahame auf GoFundMe-Seite

"Mit großer Trauer müssen wir Sie wissen lassen, dass unsere liebe Freundin Nikki in den frühen Morgenstunden des 9. April verstorben ist", heißt es in der Nachricht. "Es bricht uns das Herz zu wissen, dass jemand, der so wertvoll ist, in so jungen Jahren von uns genommen wurde. Nikki hat nicht nur das Leben von Millionen von Menschen berührt, sondern auch ihre Freunde und Familie, die sie sehr vermissen werden."

Auch wird darum gebeten, Nikkis Angehörigen Zeit und Raum zum Verarbeiten des Schicksalsschlags zu geben. "Wir möchten in dieser schwierigen Zeit um Privatsphäre bitten, während Nikkis Freunde und Familie die traurigen Nachrichten verarbeiten. Alle Details werden veröffentlicht, sobald wir sie kennen. Alle Spenden wurden sehr geschätzt und es war für alle, einschließlich Nikki, herzerwärmend zu sehen, wie sehr sie geliebt wurde."

Mutter: Nikki Grahame litt unter Schließung der Fitnessstudios

In einer Erklärung ihrer Vertreterin heißt es: "Mit unermesslicher Trauer ist Nikki Grahame in den frühen Morgenstunden des 9. April 2021 verstorben." Nikki Grahames Mutter hatte gegenüber "This Morning" und dem "Telegraph" letzte Woche noch berichtet, dass sich Nikkis Zustand verschlechtert hätte, nachdem die Fitnessstudios geschlossen hatten. Zuvor sagte Grahame, der Lockdown sei "höllisch" gewesen und habe ihre Tochter "niedergeschlagen".

Nikki Grahame stürzte und brach sich Handgelenk und Becken

Gegenüber dem "Telegraph" schilderte Sue Grahame: "Das letzte Jahr hat sie fast fertig gemacht ... Von der ersten Sperre an war es höllisch. Sie kämpfte, weil sie nicht ins Fitnessstudio gehen konnte. Dann fiel sie im Dezember hin und brach ihr Becken an zwei Stellen an und brach sich das Handgelenk. Ich blieb drei oder vier Wochen bei ihr, weil sie nichts tun konnte."

Sue Grahame fuhr fort: "Wir sind schon lange auf diesem Weg, 30 Jahre hin und her, und ich habe sie noch nie so schlecht gesehen. Ich habe Angst, dass ich sterben werde und sie niemanden haben wird, der sie unterstützt. Ich möchte nicht, dass sie das alles alleine durchmacht." Nun ist Nikki selbst verstorben.

Nikki Grahame schrieb zwei Bücher über ihre Magersucht

Nikki, die 2006 an der siebten Staffel von "Big Brother" in Großbritannien teilgenommen hat, kämpfte seit ihrer Kindheit mit Anorexie. Als Kind und Jugendliche verbrachte sie aufgrund ihrer Essstörung viel Zeit im Krankenhaus. Grahame schrieb sogar zwei Bücher über ihren Leidensweg: "Dying To Be Thin" (2009) und "Fragile" (2012).

"Big Brother"-Star bekannt für Theatralik

Vor "Big Brother" versuchte Nikki sich als Schauspielerin und ergatterte Rollen in den Soaps "EastEnders" sowie "Dream Team". Auch in der ITV-Datingshow "Blind Date" trat sie an und nahm 2004 an einem Schönheitswettbewerb von "Miss Hertfordshire" teil.

Nachdem Grahame als Playboy-Bunny verkleidet ins "Big Brother"-Haus kam, wurde sie für ihre Wutanfälle und ihre Theatralik im Diary-Raum bekannt, wo sie ihr berüchtigtes "Wer ist sie?" schimpfte.Nach "Big Brother" bekam sie ihre eigene Reality-Show, "Princess Nikki", in der sie verschiedene Jobs vor der Kamera ausprobierte.

Zahlreiche britische Stars widmeten Nikki Abschiedsworte auf Twitter

Davina McCall, die die Reality-Serie auf Channel 4 moderierte, twitterte, sie sei "so traurig traurig, die Nachrichten zu hören". Sie schrieb außerdem: "Meine Gedanken sind bei ihren Freunden und ihrer Familie xx sie war wirklich das lustigste, sprudelnd süßeste Mädchen x".

Stars aus dem britischen Fernsehen, die Grahame kennengelernt oder mit ihr zusammengearbeitet hatten, gedachten ihr ebenfalls bei Social Media. Daniel Brocklebank von der Coronation Street twitterte: "Ich bin zutiefst traurig zu hören, dass Nikki Grahame verstorben ist. Wir haben ein paar Mal rumgehangen. Das letzte Mal gemeinsam bei Manchester Pride auftreten. Eine süße, freundliche und lustige Frau. Meine Liebe und meine Gedanken gehen an alle, die sie kannten und liebten."

Moderator Rylan Clarke-Neal schrieb: "Ich denke an Susan und Nikkis enge Freunde und Familie. Eine Ikone von Big Brother."

Paddy McGuinness, Moderator bei Top Gear, erinnerte sich ebenfalls an sie und twitterte, sie sei "definitiv einer der Stars aus den glorreichen Jahren des Reality-Fernsehens. Ich habe sie vor langer Zeit getroffen und sie war ein hübsches Mädchen. RIP junge Dame."

Schon gelesen?Nach langer Krankheit! Schauspielerin stirbt mit 76 Jahren

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser