Von news.de-Redakteurin - Uhr

Dieter Bohlen: Poptitan meldet sich nach DSDS-Aus zur Wort! Was will er uns DAMIT sagen?

Die Tatsache, dass RTL künftig ohne Dieter Bohlen auskommen will, sorgte für einen regelrechten Mediensturm. Neun Tage nach dem bitteren DSDS-Rauswurf hat sich der Poptitan nun erstmals selbst zu Wort gemeldet. Allerdings lassen seine Worte viel Raum für Spekulatonen.

Poptitan Dieter Bohlen meldete sich erstmals seit seinem DSDS-Aus zur Wort. Bild: dpa

Dieter Bohlen wird DSDS nach dieser Staffel verlassen. Bei vielen Fans und Zuschauern von "Deutschland sucht den Superstar" sorgte das überraschende Bohlen-Aus für Entsetzen - vermutlich auch beim Poptitan selbst, der Berichten zufolge alles andere als begeistert auf den Rauswurf reagiert haben soll. Erst jetzt, knapp neun Tage nach seinem DSDS-Aus, meldet sich Dieter Bohlen nun erstmals selbst zu Wort.

Dieter Bohlen äußerst sich erstmals zum DSDS-Aus

Es ist die erste öffentliche Reaktion von Dieter Bohlen auf die plötzliche DSDS-Entlassung. Über eine Woche lang hatte der Produzent geschwiegen. Lediglich einmal wurde Bohlen während der letzten Tage in der Öffentlichkeit gesehen - allerdings auf Krücken. Am Samstag brach der TV-Star nun endlich sein Schweigen. In seiner Instagram-Story teilte der 67-Jährige einen Bericht des "Stern". In dem Artikel, der den Titel "Ein Abgesang auf 18 Jahre mit Dieter Bohlen" trägt, berichtet der Autor darüber, wie er die Zeit mit Dieter Bohlen erlebt hat. Schonungslos ehrlich geht der Autor dabei sowohl auf die positiven als auch auf die negativen Momente Bohlens ein. Am Ende kommt er jedoch zu dem eindeutigen Fazit, dass es vor allem Dieter Bohlen war, der den Zuschauern während all der Jahre bei DSDS unvergessliche und vor allem unterhaltsame Momente bescherte.

Nach RTL-Rauswurf: Poptitan Dieter Bohlen meldet sich bei Instargam zur Wort

Dieter Bohlens Reaktion auf den Artikel: "Es gibt noch faire Journalisten", schreibt der ehemalige Modern-Talking-Star in seiner Instagram-Story. Was genau der Poptitan seinen Fans damit sagen will, darüber kann aktuell nur spekuliert werden. Fest jedoch: In den vergangenen Tagen musste der Poptitan immer wieder Kritik einstecken. So hatten unter anderem ehemalige Kollegen gegen den aktuell noch amtierenden DSDS-Jury-Boss gewettert. Auch dazu hielt sich Dieter Bohlen bislang bedeckt. Ob sein jüngster Post eine Anspielung auf die aktuellen Läster-Attacken ist (auch Nino de Angelo packte über den Poptitan aus), das weiß nur Bohlen allein. Fans und Zuschauer von "Deutschland sucht den Superstar" blicken nun gespannt auf die Live-Shows, die ab dem 27. März live bei RTL ausgestrahlt werden. Ob sich Dieter Bohlen dann vielleicht noch einmal persönlich zu seinem DSDS-Abgang äußern wird, das bleibt abzuwarten.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de

Themen: