13.06.2017, 15.01 Uhr

Dynastie von Sachsen-Coburg und Gotha: Das Königreich Schweden und seine dunkle Verbindung zur Familie Sachsen-Coburg und Gotha

Die belgische Königsfamilie um König Philippe und Königin Mathilde - hier mit den Kindern Elisabeth, Gabriel, Emmanuel und Eléonore - kann ihre Vorfahren auf die Coburger Dynastie zurückführen. Bild: ZDF/Königlicher Palast

Dass sich das Haus Sachsen-Coburg und Gotha in seiner wechselvollen Geschichte nicht immer mit Ruhm bekleckert hat, zeigt das Schicksal von Carl Eduard Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha. Der 1884 geborene Herzog ist der Großvater von König Carl XVI. Gustaf von Schweden - und war zu Lebzeiten offener Unterstützer der NSDAP und hatte ranghohe Posten in der SA inne. Kaum verwunderlich, dass das schwedische Königshaus angesichts dieser dunklen Familiengeheimnisse alles andere als stolz auf seine deutschen Wurzeln ist.

Familie von Sachsen-Coburg und Gotha: Heute ist Prinz Andreas Familienoberhaupt

Heute existiert das einst glanzvolle Herrscherhaus unter dem Oberhaupt Andreas Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha weiter, seinen Stammsitz hat das Haus auf der Feste Coburg. Zwar hat das auch unter dem Titel Herzog von Sachsen bekannte Familienoberhaupt keine so schillernde Regentschaft wie seine europäischen Verwandten vorzuweisen, doch mit Europas Royals ist Prinz Andreas trotzdem per du - immerhin ist beispielsweise Prinzessin Madeleine von Schweden sein Patenkind.

FOTOS: Máxima, Kate, Letizia Diese Outfits sind wahrhaft königlich
zurück Weiter Sie ist nicht nur die am längsten amtierende Monarchin Europas, sondern auch die Stilikone schlechthin: Queen Elizabeth II. liebt farbenfrohe Outfits wie dieses in hellgrün und macht damit bei jedem öffentlichen Anlass eine ausgezeichnete Figur. (Foto) Foto: Paul Mcerlane / EPA / picture alliance / dpa Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kad/news.de

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser