Uhr

Wladimir Putin außer sich: Sie sind schon in der Ukraine! Kreml-Chef zittert vor CIA-Spionen

Es ist ein weiterer Schlag gegen Wladimir Putin, der Widerstand der Ukrainer ist ungebrochen. Einem Bericht zufolge trainieren CIA-Spione und britische Kommandotruppen in der Ukraine jetzt sogar die dortigen Truppen.

Sieht sich Wladimir Putin von ausländischen Spionen bedroht? (Foto) Suche
Sieht sich Wladimir Putin von ausländischen Spionen bedroht? Bild: picture alliance/dpa/Planet Pix via ZUMA Press Wire | Mikhail Metzel/Kremlin Pool

Im russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine ist kein Ende in Sicht. Seit mehr als vier Monaten schickt Kreml-Boss Wladimir Putin seine Truppen gegen Kiew. Aktuell konzentrieren sich die russischen Soldaten auf die Einnahme der Ost-Ukraine, dort gehen sie nach und nach gegen die größeren Städte vor. Auch wenn die Ukrainer zuletzt mehrere Siedlungen im Osten des Landes aufgeben und sich zurückziehen musste, bleibt der Widerstand gegen den russischen Eindringling unverändert groß. Und die Truppen könnten jetzt ganz besondere Unterstützung aus dem Westen erhalten.

Wladimir Putin zittert: US-Spione unterstützen Ukraine-Truppen aus

Wie US-Präsident Joe Biden jüngst immer wieder erklärt hatte, werde er keine US-Truppen in die Ukraine entsenden, damit diese an den Kämpfen gegen Wladimir Putin teilnehmen können. Doch nun kommt angeblich heraus: Die CIA, der Auslandsgeheimdienst der USA, soll längst einen "Einsatz zum Austausch von Geheimdienstinformationen" koordinieren. Es scheint ein weiterer Schlag gegen Wladimir Putin zu sein: CIA-Spione und britische Kommandotruppen trainieren einem Bericht von "Express.co.uk" zufolge in der Ukraine die dortigen Truppen.

Lesen Sie auch: Gerüchte um geheimes Putin-Attentat - Kreml-Chef verlässt Russland

Frankreich und Kanada bilden Selenskyj-Armee im Ukraine-Krieg aus

Auch andere Nato-Staaten, darunter Frankreich und Kanada, haben in der Ukraine Truppen ausgebildet, nachdem Präsident Wolodymyr Selenskyj immer wieder um mehr Unterstützung gebeten hatte. Die Operation findet zu einem Zeitpunkt statt, da die russischen Truppen weiter um die Einnahme von Lyssjansk kämpfen, der letzten größeren Stadt, die noch von ukrainischen Truppen in der östlichen Provinz Luhansk gehalten wird.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de

Themen: