Uhr

Wladimir Putin gedemütigt: "Ein paar Russland-Orks weniger!" Kreml-Helikopter geht in Flammen auf

Erneute Demütigung für Wladimir Putin: Den ukrainischen Truppen ist es gelungen, einen weiteren russischen Helikopter vom Himmel zu holen. Auf Twitter wurden die Putin-Soldaten verhöhnt. "Ein paar Russland-Orks weniger", ist unter dem Video zu lesen. Doch der Clip wirft auch Fragen auf.

Ukrainischen Truppen ist es gelungen, einen weiteren Kreml-Helikopter vom Himmel zu holen. Bild: picture alliance/dpa/POOL EPA/AP | Yury Kochetkov

115 Tage ist es inzwischen her, dass der russische Präsident Wladimir Putin seinen Truppen den Einmarsch in die Ukraine befohlen hat. Es ist ein Krieg, der nicht nur auf dem Schlachtfeld sondern auch in den Medien ausgetragen wird. In den sozialen Netzwerken finden sich unzählige Videos, die mutmaßlich das Geschehen an der Front zeigen. Doch Vorsicht! Beide Seiten arbeiten mit Propaganda-Mitteln.

Wladimir Putin gedemütigt - Ukraine-Truppen jagen Kreml-Helikopter in die Luft

Auf ukrainischer Seite bedeutet dies, dass Video-Material von abgeschossenen und zerbombten russischen Militär-Fahrzeugen im Netz geteilt wird. Jeder noch so kleine Erfolg gegen die russischen Truppen wird in den sozialen Netzwerken zelebriert. Das klare Ziel: Wladimir Putin demütigen und die Moral der ukrainischen Truppen hochhalten.

Schock-Video auf Twitter: Kreml-Helikopter durch MANPADS zerstört

So ist auf dem Twitter-Account "Ukraine Weapons Tracker" aktuell ein Video zu finden, welches einen explodierenden russischen Helikopter nach Abschuss durch ukrainische Truppen zeigen soll. "#Ukraine: Ausgezeichnete Aufnahmen dieser russischen Mi-35M, die heute von einem MANPADS in sehr geringer Höhe abgeschossen wurde. Verschiedene Quellen geben widersprüchliche Standorte und Raketen-IDs an: In jedem Fall ist dies eines der klarsten Abschussbilder bisher und zeigt die Gefahr, die der breite Einsatz von MANPADS darstellt."

Wladimir Putin fassungslos: Kreml-Helikopter geht in Flammen auf

MANPADS steht für Man Portable Air Defense System. Dabei handelt es sich um ein schultergestütztes Boden-Luft-Flugabwehrraketensystem, welches aus einer Flugabwehrrakete und einem Starter besteht und in der Regel gegen tieffliegende Luftziele wie beispielsweise Hubschrauber eingesetzt wird. So auch im aktuellen Video. Der Kreml-Helikopter fliegt für eine ungewöhnlich lange Zeit sehr tief über dem Boden. Ein fataler Fehler, den die ukrainischen Truppen prompt ausnutzen und den Hubschrauber in die Luft jagen. Im Video ist genau zu sehen, wie die Rakete einschlägt und der Helikopter in Flammen aufgeht und zu Boden stürzt.

"Ein paar Russland-Orks weniger!" Twitter-User jubeln nach Kreml-Helikopter-Abschuss

Warum der Kreml-Helikopter so tief geflogen ist, fragen sich auch die Twitter-Nutzer. "Wenn man bedenkt, wie viele andere Helis schon vom Himmel geholt wurden, warum um Himmels willen sollte man dann so lange so tief fliegen? Ich hätte das verdammte Ding mit einem Stein treffen oder eine Granate hochwerfen und es ausschalten können, und ich bin hier nicht Rambo", heißt es in einem Kommentar unter dem Videoclip. Ein anderer Nutzer bejubelt den Abschuss und zeigt sich solidarisch mit der Ukraine: "Wow, ein ziemlich wertvoller Abschuss. Ein paar #Russland-Orks weniger, die genau wissen, dass sie nicht in die #Ukraine gehören."

Fake-Videos im Netz zeigen mutmaßlich aktuelles Kriegsgeschehen

Video-Material wie dieses ist wie immer kritisch zu betrachten. Denn das Geschehen in der Ukraine lässt sich nur schwer unabhängig beurteilen. So kam es bereits vor, dass Video-Sequenzen aus Videospielen in reduzierter Qualität im Netz veröffentlicht wurden und dann behauptet wurde, es handele sich um Filmmaterial aus dem Ukraine-Krieg.

Lesen Sie auch:Melitopol-Bürgermeister prahlt: Ukraine-Bauern vergiften Soldaten mit Kirschen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de