Uhr

Wladimir Putin: DARUM durfte Putins "Weltuntergangsflugzeug" zum Tag des Sieges nicht abheben

Der Tag des Sieges 2022 geht als grauer Tag in die Geschichte Russlands ein. Der Feiertag wurde überschattet vom katastrophal verlaufenden Ukraine-Krieg. Auch Putins Weltuntergangsflugzeug, welches über Moskau aufsteigen sollte, musste am Boden bleiben. Doch nicht etwa aufgrund des vermeintlich schlechten Wetters. Die Absage der Flug-Show hatte andere Gründe.

Wladimir Putin stoppte die angekündigte Flug-Show zum Tag des Sieges. Bild: picture alliance/dpa/Pool Sputnik Kremlin/AP | Mikhail Metzel

Im Schatten von Wladimir Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine feierte Russland am 9. Mai 2022 den Tag des Sieges. Der Feiertag markiert seit Ende des Zweiten Weltkriegs den Sieg der Sowjetunion über Nazi-Deutschland. Tausende Soldaten zogen am Montag bei kaltem Wetter auf dem Roten Platz auf. Doch alles in allem war die sonst so prächtige Militärparade deutlich geschrumpft. Waren es 2021 noch 190Militärfahrzeuge, die über den Roten Platz fuhren, fuhren dieses Jahr nur 131 Fahrzeuge vor.

Wladimir Putin stoppt Flug-Show mit "Doomsday"-Flugzeug am Tag des Sieges 2022

Ein Höhepunkt der Parade sollte zudem eine große Flugshow sein. Acht Kampfflugzeuge sollten am Himmel den Buchstaben "Z" formen, der das offizielle Symbol für Russlands Militäreinsatz in der Ukraine ist. Auch Wladimir Putins "Weltuntergangsflugzeug" sollte teil der Flug-Show sein. Tage zuvor hatte man die Ilyushin Il-80, bei der Nato auch unter dem Codenamen "Maxdome" geführt, bereits über den Außenbezirken von Moskau kreisen sehen. Doch der Kreml-Chef stoppte die Flug-Show in letzter Sekunde. Der Grund: Vermeintlich schlechtes Wetter.

Russland-Experte sicher: Putin hatte Angst vor Angriffen während der Flug-Show

Russland-Experte Sergej Sumlenny, sechs Jahre Leiter der Heinrich-Böll-Stiftung in Kiew, hält diese Argumente aber für vorgeschoben. Im Interview mit "Bild TV" erklärte er: "Sie hatten einfach Angst, dass irgendwelche Sabotageakte stattfinden könnten. (...)Nichts könnte sich schlimmer auswirken, als wenn eine Maschine abgeschossen worden wäre. Das wäre eine Blamage in der Welt gewesen." Hatte Wladimir Putin also in Wahrheit Angst um seinen "fliegenden Kreml"?

USA und Russland einzige Nationen mit "Weltuntergangsflugzeugen" in Militärflotte

Das "Doomsday"-Flugzeug würde es Wladimir Putin erlauben, im Falle eines Atomkrieges von der Luft aus weiter zu regieren. Es würde als Luftkommando- und Kontrollposten für russische Spitzenbeamte fungieren. Das riesige Flugzeug, welches noch aus der Sowjetzeit stammt, ist bis auf das Cockpit fensterlos. Die einzigen Länder, die solche Flugzeuge entwickelt und hergestellt haben, sind die Vereinigten Staaten und Russland. Das "Weltuntergangsflugzeug" des US-Militärs ist die E-4B, eine militarisierte Variante des Passagierjets Boeing 747-200.

Blamage für Putin am Tag des Sieges 2022: Sieg-Parade wurde zur Pannenparade

Nicht nur in Moskau wurde die Flug-Show am Tag des Sieges 2022 abgesagt. Laut "Bild" fielen ebenfalls witterungsbedingt etliche weitere Flugshows auch in den  "Millionenstädten St. Petersburg, Jekaterinburg, Nowosibirsk und Samara" aus. Russland-Experte Sergej Sumlenny ist überzeugt, dass Putin genau bewusst war, dass er bei seiner Siegparade keine großen Siege vorweisen kann. "Man wollte sich nicht zur Lachnummer machen", ist Sumlenny sicher.

So fiel die russische Propaganda in diesem Jahr etwas kleiner aus und belegte dafür, zu welchem Debakel sich der Ukraine-Krieg entwickelt hat.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de/dpa