Uhr

Wladimir Putin verzweifelt: Experte sicher! Putin könnte tödliche Roboter-Armee losschicken

Es sind dramatische Zahlen: Wladimir Putin soll täglich bis zu 400 Mann im Ukraine-Krieg verlieren. Bringt der Kreml-Tyrann deshalb bald seine Roboter-Armee auf das Schlachtfeld? Ein Militärexperte warnt vor den ferngesteuerten Putin-Kämpfern.

Wladimir Putin könnte seine Roboter-Armee in der Ukraine einsetzen. Bild: picture alliance/dpa/AP | Alexander Zemlianichenko

Seit zehn Wochen tobt in der Ukraine der schreckliche Angriffskrieg von Wladimir Putin. Doch von großen Erfolgen scheinen die russischen Soldaten noch weit entfernt zu sein. Immer noch wirkt es so, als ob die russische Offensive im Osten und Süden des Landes stocken würde. Von einer Einnahme der Ukraine durch Russland kann bis dato noch keine Rede sein. Die Ukrainer leisten den schier übermächtigen Putin-Invasoren energischen Widerstand.

Wladimir Putin trifft auf enormen Widerstand im Ukraine-Krieg aktuell

Immer wieder wird von kleinen und großen Rückschlägen der Kreml-Kämpfer in der Ukraine berichtet. Bilder und Videos von explodierenden Panzern, abgeschossenen Flugzeugen und Hubschraubern sowie ausgeschalteten Jets fluten das Netz aktuell. Ukraine-Berichten zufolge soll Wladimir Putin bis zu 400 Soldaten täglich im Ukraine-Krieg opfern, die entweder verwundet oder getötet werden. Mancher Beobachter warnte schon vor einer öffentlichen Blamage bei der Militärparade am 9. Mai 2022 auf dem Roten Platz in Moskau.

Lesen Sie dazu auch: Siegesparade um ein Drittel gekürzt! Putin droht peinliche Demütigung

Wladimir Putin könnte Roboter-Armee in den Ukraine-Krieg schicken

Reagiert der Kreml auf die anhaltenden Verluste im Ukraine-Krieg jetzt mit einer neuen Taktik? Die russische Roboterarmee könnte schon bald auf dem ukrainischen Schlachtfeld auftauchen und versuchen, die festgefahrene Situation im Krieg von Wladimir Putin zu beenden, mutmaßt "Express.co.uk". Zumindest sollte das wohl die Erkenntnis aus einem Propaganda-Auftritt vonViktor Murakhovsky aus dem vergangenen Jahr sein. Schon damals erklärte der russische Militärexperte gegenüber "Russia Beyond", einer staatlichen Nachrichtenseite: "Im Ausland gibt es den Mythos, dass Russland in der Robotik hinterherhinkt." Dem sei allerdings gar nicht so ...

Putin-Roboter könnten dramatische Kreml-Verluste verhindern

In Wirklichkeit verfüge keine andere Armee der Welt über ein so vielfältiges Angebot an unbemannten Fahrzeugen und Drohnen wie die Russische Föderation, so der Experte. "In diesen Bereichen werden enorme Fortschritte gemacht - und während Russland in der Drohnen-Technologie etwas hinterherhinkt, hat es bei den Land- und Seerobotern das umfangreichste Programm der Welt.", ließ er weiter wissen.

Er selbst sei an der Arbeit von ferngesteuerten Panzern beteiligt gewesen. Das russische Militär würde die Roboter zum Schutz der Flanken der Armee, zur Bewachung der Nachhut und für andere Aufgaben, wie die Erstürmung feindlicher Stellungen, einsetzen. Statt weiterhin auf enorme menschliche Verluste zu setzen, könnte künftig Putins Roboterarmee zum Zuge kommen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de