Uhr

Wladimir Putin: Offizielle Kriegserklärung befürchtet! Eskaliert der Kreml-Tyrann nun endgültig?

Bislang spricht Wladimir Putin von einer "militärischen Spezialoperation" in der Ukraine. Doch das könnte sich schon bald ändern: General Sir Richard Barrons glaubt, dass der Kreml den Konflikt schon bald offiziell zum Krieg erklärt.

Erklärt Wladimir Putin der Ukraine bald offiziell den Krieg? Bild: picture alliance/dpa/AP | Alexander Zemlianichenko

Zwar führt Wladimir Putin den Einmarsch in die Ukraine bislang als "militärische Spezialoperation", doch ein ehemaliger britischer Armeechef glaubt, dass sich die russische Rhetorik bald verschärfen werde. Demnach soll der Kreml-Tyrann schon in der kommenden Woche die Invasion in der Ukraine offiziell zum Krieg erklären.

Wladimir Putin eskaliert: Offizielle Kriegserklärung befürchtet! Ändert der Kreml seine Rhetorik?

General Sir Richard Barrons, ehemaliger Befehlshaber des Kommandos der Vereinigten Streitkräfte, rechnet damit, dass Putin die jährliche Parade zum Tag des Sieges am kommenden Montag (9. Mai) in Moskau nutzen wird, um seine Rhetorik zu ändern. Die russische Invasion in der Ukraine scheint sich zu einem langwierigen Konflikt zu entwickeln. Um mehr junge Wehrpflichtige zu gewinnen, könnte Putin den Konflikt offiziell in einen Krieg umbenennen, ist sich Barrons sicher.

"Das bietet eine andere Rechtsgrundlage in Russland, um an dem derzeitigen Zyklus von Wehrpflichtigen festzuhalten, andere Reserven einzusetzen und andere Maßnahmen zu ergreifen", sagte der General gegenüber dem "Daily Mirror". "Im Grunde genommen bereitet sich Russland auf einen langen, langwierigen Krieg in der Ukraine vor, bei dem es mehr um die Annexion als um irgendetwas anderes gehen wird."

Niederlage von Russland möglich! Ukraine benötigt dringend schwere Waffen

Sir Richard ist sich sicher, dass es im Donbass zu einer Patt-Situation kommen könnte. Dann gebe es nur zwei Szenarien: Entweder hat Russland noch genügend Ressourcen und könnte weitere Gebiete im Süden angreifen oder der Krieg ist vorbei. "Es ist ein sehr harter Kampf, und er ist nicht eindeutig. Die Russen haben einige Fortschritte gemacht, aber das ukrainische Militär hat einen Gegenangriff gestartet und an anderen Stellen Gebiete zurückerobert. Dies ist nun wirklich ein Wettlauf zwischen der Fähigkeit der Russen, ihre Kräfte so zu konzentrieren, wie es ihnen bisher nicht gelungen ist." Das ukrainische Militär benötigt hingegen dringend schwere Waffen, um die russischen Angriffe zu brechen und dierussische Artillerie zu bekämpfen.

Lesen Sie auch: Realistischer als Putins Niederlage! Chef-Propagandistin schockt mit Atomkrieg-Aussage.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/bos/news.de