Von news.de-Redakteur - Uhr

Wladimir Putin entsetzt: Munitionslager steht in Flammen! Komplette Russen-Stellung ausgeschaltet

Putin-Panzer fliegen nach Raketentreffern in die Luft, ein Munitionslager steht in Flammen und eine komplette Russen-Stellung wird ausgeschaltet. Diese fünf Beispiele offenbaren Putins Rückschläge der Woche.

Wladimir Putin erlitt auch in dieser Woche Rückschläge im Ukraine-Krieg. Bild: picture alliance/dpa | Mikhail Klimentyev

Seit über neun Wochen tobt der von Wladimir Putin entfesselte Angriffskrieg in der Ukraine. Es sind neun endlose Wochen voller Leid und Angst. Aber auch neun Wochen, in denen die Ukrainer dem, zumindest von außen betrachtet, übermächtigen Russland mutig entgegentreten und für ihre Freiheit kämpfen. Nicht ohne Erfolg! Denn auch in dieser Woche mussten Wladimir Putin und seine Truppe einige Rückschläge hinnehmen, wie DIESE fünf Beispiele zeigen.

Wladimir Putin außer sich: Gigantischer Feuerball! Ukraine-Raketen schalten Russen-Stellung aus

Auf dem Twitter-Account von "Ukraine Weapons Tracker" wurde in dieser Woche mit einem weiteren Video ein neuerlicher Putin-Rückschlag dokumentiert. Zu sehen ist in dem Drohnen-Clip laut "Ukraine Weapons Tracker", wie die 53. motorisierte Brigade der ukrainischen Armee russische Stellungen im Osten des Landes unter starken Beschuss nimmt und dadurch gleich mehrere Putin-Fahrzeuge beschädigt oder zerstört werden. Die ganze Geschichte gibt es hier noch einmal.

Front-Video! Putin-Monster ausgeschaltet - T-90A nur noch ein Schrotthaufen

Weiteres Videomaterial zeigte beim Kurznachrichtendienst Twitter in dieser Woche: Die Widerstandskraft der Ukrainer ist ungebrochen. Nach dem Abschuss durch Ukraine-Truppen war ein Putin-Gigant nur noch ein Haufen Schrott. Der T-90A-Kampfpanzer war auf den Bildern im Netz kaum noch zu erkennen. Die ganze Geschichte gibt es hier noch einmal.

Schock-Video zeigt Flammen-Horror! Russisches Öldepot an Ukraine-Grenze brennt

Mitten im Angriffskrieg auf die Ukraine ist in einem russischen Öldepot unweit der Grenze zum Nachbarland in der vergangenen Woche ein schwerer Brand ausgebrochen. Das Feuer habe in der Stadt Brjansk Lagertanks erfasst, teilte der örtliche Katastrophenschutz der Nachrichtenagentur Tass mit. Eines der Öllager soll der Ölgesellschaft Transneft Druschba gehören. Es sollte nicht der einzige mysteriöse Brand in dieser Woche sein. Die ganze Geschichte gibt es hier noch einmal.

Mega-Feuerball! Putin-Munitionsdepot nahe Ukraine-Grenze explodiert

Auch ein Putin-Munitionsdepot ging in dieser Woche in die Flammen auf. Betroffen war russischen Behördenvertretern zufolge ein Lager in der Region Belgorod an der ukrainischen Grenze. Dieses befinde sich in der Nähe des Dorfes Staraja Nelidowka, teilte der Gouverneur des Gebiets, Wjatscheslaw Gladkow, auf Telegram mit. Die ganze Geschichte gibt es hier noch einmal.

Hammer-Einschlag! Schock-Videos zeigen letzte Momente von Putin-Panzern

Zwei weitere Videos beim Twitter-Account von "Ukraine Weapons Tracker" zeigten in dieser Woche einmal mehr, wie stark der Widerstand gegen Wladimir Putin und seine Truppen ist. Der erste Clip dokumentierte den Niedergang eines gepanzerten Truppentransporters (MT-LB) sowie zweier russischer Schützenpanzer (BMP-2). Das zweite Video zeigte Drohnenbilder, in denen ein russischer BMP neben einem Gebäude Zuflucht sucht, dann allerdings beschossen und außer Gefecht gesetzt wird. Die ganze Geschichte gibt es hier noch einmal.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de