Uhr

Schwurbel-Anfall von Eva Herman: Vorsicht, ÄTZEND! Ex-"Tagesschau"-Sprecherin wirbt für Chlordioxid gegen Corona

Eva Herman sorgt aktuell mit kruden Verschwörungstheorien für Aufsehen. Auf Telegram wirbt die frühere "Tagesschau"-Sprecherin für Chlordioxid gegen Corona. Allerdings gilt das angebliche "Wundermittel" als ätzend und hochgefährlich.

Eva Herman bewirbt Clordioxid im Netz als Corona-Wundermittel. Bild: picture alliance / dpa | Soeren Stache

Ex-"Tagesschau"-Sprecherin Eva Herman sorgt mal wieder für Negativ-Schlagzeilen. Beim Messengerdienst Telegram hat die einstige Nachrichtensprecherin abermals fragwürdige Verschwörungstheorien bezüglich des Coronavirus verbreitet, die hochgefährlich sein können.

Eva Herman wirbt für angebliches Corona-Wundermittel - dabei ist es hochgefährlich

Auf ihrem Telegram-Kanal wirbt Hermann aktuell für das angebliche Wundermittel CDL, auch bekannt als MMS oder Chlordioxid. Das zumindest geht aus einem bei Twitter verbreiteten Screenshot hervor. In ihrem umstrittenen Telegram-Beitrag behauptet Eva Hermann, dass Forschungen ergeben hätten, dass CDL "wirksam im Kampf gegen Covid-19" sei. Tatsächlich handelt es sich dabei jedoch um ein Mittel, das toxisch und hochgefährlich ist. Denn: Chlorbleiche verätzt den Körper. Dass das von Herman angepriesene Mittel in irgendeiner Art gegen Corona oder andere Krankheiten hilft, ist daher völliger Quatsch!

Herman selbst erklärt sich bei Telegram so: "Wir selbst gurgeln seit Jahren regelmäßig mit diesem Mittel namens CDL, vor allem seit den Desinfizierungszeiten der Mikrobe. Im Übrigen kann jeder das Mittel bei Amazon oder anderen Internet-Anbietern bestellen, es ist frei im Handel verkäuflich. Selbstverständlich ist ein sorgsamer Umgang mit diesem Mittel erforderlich, sprich: Die Dosis macht es. Natürlich darf man CDL nicht wie Wasser trinken, ebenso, wie man beispielsweise eine Packung Kopfschmerztabletten auch nicht in einem Zug einnehmen, sondern die Dosierungsanleitung lesen und ernst nehmen sollte."

Ex-"Tagesschau"-Sprecherin verbreitet krude Verschwörungstheorien bei Telegram

In ihrem fragwürdigen Netz-Beitrag verweist die ehemalige Moderatorin auf wissenschaftsfeindliche Schwurbler wie etwa Brigitte Hamann, die kürzlich das "Praxisbuch CDL" veröffentlichte. An dieser Stelle sei bemerkt, dass es sich bei der Autorin Hamann nicht etwa um eine Ärztin oder Virologin handelt, sondern um eine Astrologin. In ihrem Buch behauptet die Esoterikerin, dass CDL "von Bill Gates unterdrückt sei, in Deutschland nicht anerkannt" und das, obwohl die Wirkung des Mittels durch Studien belegt sei.

Behörden warnen vor Chlordioxid-Einnahme: Das sind die Folgen

Tatsächlich stufen verschiedene Behörden Chlordioxid als bedenklich ein und warnen sogar international davor, Chlordioxid einzunehmen. Fakt ist: Chlordioxid wird als Bleichmittel und zur Desinfektion verwendet. Die chemische Verbindung wirkt - je nach Konzentration - auf Haut und Schleimhäute reizend bis ätzend. Mögliche Folgen einer Einnahme sind Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Nierenversagen, Darmschädigungen und Blutdruckabfall. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) warnte bereits 2014 vor "MMS", sowohl bei Menschen als auch bei Tieren.

"Chlordioxid einzunehmen, ist für niemanden empfohlen, weder für gesunde Erwachsene, noch für Kinder oder gar Schwangere", stellt Arzt und Medizinjournalist Dr. Christoph Specht im Gespräch mit RTL klar.

Lesen Sie auch: Schauspielerin sorgt mit irren Verschwörungstheorien für Entsetzen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bua/news.de