Uhr

Robin Fransman ist tot: Corona-Leugner verweigert Impfung! Wissenschaftler an Covid-19 gestorben

Robin Fransman leugnete seit Beginn der Corona-Pandemie die Corona-Maßnahmen und verbreitete falsche Verschwörungstheorien im Internet. Er ließ sich nicht impfen. Jetzt ist der Wissenschaftler und Corona-Leugner an Covid-19 gestorben.

Der Wirtschaftswissenschaftler Robin Fransman ist an Covid-19 gestorben. Bild: AdobeStock/ Fokussiert (Symbolfoto)

Der Wirtschaftswissenschaftler Robin Fransman war einer der lautesten Gegner der Corona-Maßnahmen und verbreitete zahlreiche falsche Verschwörungstheorien rund um das Coronavirus. Zudem spielte er auch die Wirksamkeit der Impfstoffe herunter und sagte, sich noch nicht gegen die Krankheit impfen zu lassen. Am 28. Dezember ist er nun im Alter von 53 Jahren nach seiner Coronavirus-Infektion gestorben.

Robin Fransman ist tot: Impfskeptiker und Wissenschaftler mit 53 Jahren gestorben

Am 28. November twitterte er, er sei nicht geimpft, aber es sei "in Ordnung für gefährdete Menschen", sich impfen zu lassen. Am 3. Dezember wurde bekannt, dass er an Covid-19 erkrankte. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Er verlor aber den Kampf gegen das Virus und starb. Darüber berichteteParool.

Robin Fransman leugnete Corona-Maßnahmen

Der Wirtschaftswissenschaftler sorgte für Aufsehen mit seiner Leugnung von Long Covid. Das tat er als "Hirngespinst" ab. Er äußerte sich auf zahlreichen Wegen kritisch gegenüber den Corona-Maßnahmen in den Niederlanden. Im April 2020 sprach er sich erstmals gegen die Beschlüsse in einem Artikel der Zeitung ESB aus. Auf seinen Social-Media-Kanälen verbreitete er seine Ansichten vermehrt. Er gründete die umstrittene OrganisationHerstel-NL. Sie fordert eine Alternative zu den beschlossenen Ausgangssperren in den Niederlanden. 

Gegenüber der Zeitung AD sagte er, dass es Herstel-NL darum gehe, den Branchen Raum zu geben, ihre eigenen sicheren Entscheidungen für alle zu treffen. "Abriegelungen und strenge Maßnahmen helfen vielleicht einigen, aber nicht anderen", so Fransman. "Denn dies ist nicht sicher für Studenten, für Menschen im Gastgewerbe, für Ladenbesitzer und viele andere Gruppen in der Gesellschaft. Es müsse ein Gleichgewicht herrschen, sagte Fransman. Denn "das Leben der Gefährdeten ist wichtig, aber auch das Leben der weniger Gefährdeten."

Twitter-Reaktionen nach Tod von Robin Fransman

Nach seinem Tod meldeten sich viele Nutzer auf Twitter zu Wort. "Jetzt bist du tot. Das war es nicht wert", schrieb eine Frau. "Und was Fransman betrifft, so würde ich sagen, der Narr ist tot, weil er dummen Verschwörungstheorien aufgesessen ist, anstatt etwas ganz Einfaches zu tun", meint ein Mann.

Schon gelesen? Corona-Leugner bis zum bitteren Ende! Kickbox-Weltmeister an Corona gestorben

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de

Themen: