Uhr

Donald Trump: Komplett verändert! So sieht der Ex-Präsident heute nicht mehr aus

Seit gut zehn Monaten ist Donald Trump nicht mehr Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika - eine Zeit, die den Ex-Präsidenten sichtbar verändert hat. Seit seinem Abschied aus dem Weißen Haus erkennt man Trump kaum wieder.

Seit seinem Abschied aus dem Weißen Haus hat sich Ex-Präsident Donald Trump deutlich verändert, behauptet ein früherer Vertrauter. Bild: picture alliance/dpa/XinHua | Liu Jie

Seinen Abschied aus dem Weißen Haus trat Donald Trump nur widerwillig an, nachdem er sich in der Präsidentschaftswahl 2020 seinem demokratischen Widersacher Joe Biden geschlagen geben musste. Kaum hatte Donald Trump seinen Amtssitz in Washington D.C., den er als US-Präsident bewohnte, verlassen, zog sich der Republikaner nach Florida zurück. Abseits des politischen Rampenlichts machte Donald Trump im sonnigen Süden eine erstaunliche Verwandlung durch, nach der man den Ex-Präsidenten der USA kaum noch wiedererkennt.

Donald Trump radikal verwandelt: Ex-US-Präsident nicht mehr wiederzuerkennen

Das zumindest behauptet ein gewisser Jason Miller, der seinerzeit als Assistent Donald Trumps in Lohn und Brot stand. Miller gab dem britischen Nachrichtenkanal "GB News" ein Interview und plauderte darin über den aktuellen Zustand des früheren US-Präsidenten und dessen überraschende Veränderungen. Donald Trump ist nämlich heute, rund zehn Monate nach dem Auszug aus dem Weißen Haus, kaum noch als sein früheres Selbst wiederzuerkennen.

Elf Kilo abgenommen! Deshalb hat Donald Trump kräftig abgespeckt

Die wohl augenscheinlichste Veränderung, die Donald Trump in den vergangenen Monaten durchmachte, dürfte eine Reduzierung der Leibesfülle sein. Donald Trump hat nämlich seinem früheren Mitarbeiter deutlich abgespeckt und habe zwischen zehn und elf Kilogramm Gewicht verloren.

Ex-Präsident spürbar verändert: In Florida fand Trump Glück und Ausgeglichenheit

Donald Trumps grundlegende Veränderung soll sich nicht nur in seinem Gewicht niederschlagen. Der Ehemann von Melania Trump sei seit seinem Umzug nach Florida auch viel glücklicher und ausgeglichener, verriet Jason Miller. Die Gründe für den enormen Gewichtsverlust liegen Jason Miller zufolge auf der Hand: In seiner Wahlheimat Florida käme Donald Trump viel öfter dazu, sich sportlich zu betätigen und dem Golfsport zu frönen. Zudem sei es der Gesundheit des früheren US-Präsidenten zuträglich, dass er sich nicht mehr rund um die Uhr vom Küchenpersonal des Weißen Hauses die feinsten Leckereien auftischen lassen könne, so Miller weiter.

Schon gelesen? Klapperdürr nach Schlank-OP? Nordkorea-Diktator kaum wiederzuerkennen

FOTOS: Zeitreise mit Donald Trumps Ehefrau Melania Trump, die nackteste First Lady aller Zeiten

Moppel-Alarm im Weißen Haus! Donald Trump wurde als US-Präsident immer dicker

Die Tage, in denen Donald Trumps Gewicht seinen Leibärzten Grund zur Sorge gab, dürften damit passé sein. Zu Spitzenzeiten brachte der Ex-Präsident stattliche 111 Kilogramm auf die Waage - bei einer Körpergröße von 1,90 Metern entspricht das einem leichten Übergewicht. Dass Trump in seiner Zeit im Weißen Haus immer korpulenter wurde, sei auch seiner Vorliebe für fettiges Fast-Food zuzurechnen. Bisweilen verschlang Trump bei einer einzigen Mahlzeit, bestehend aus zwei Bic Macs, zwei Fisch-Burgern und einem Schokoladenshake, stattliche 2.430 Kalorien, verriet Trumps früherer Kampagnenmanager Corey Lewandowski einst. Zudem floss bei Trump die Diät-Cola in Strömen - angeblich hatte der Ex-Präsident sogar einen geheimen Knopf an seinem Schreibtisch, mit dessen Betätigung er seinem Personal zu verstehen gab, es sei Zeit für ein neues Getränk.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de