Uhr

Karl Lauterbach: Nach Wahl-Hammer! Wird er der nächste Gesundheitsminister?

Karl Lauterbach hat bei der Bundestagswahl ein Direktmandat geholt und darf im Bundestag bleiben. Darf er sich jetzt Hoffnungen auf den Posten des Bundesgesundheitsministers machen? Das sagt der SPD-Politiker dazu.

Karl Lauterbach äußert sich im Interview, ob er Bundesgesundheitsminister werden will. Bild: picture alliance/dpa | Oliver Berg

Für Karl Lauterbach war die Bundestagswahl am 26. September ein riesiger Erfolg. Es sei "ein Votum für unsere Corona-Politik" gewesen, schrieb der SPD-Politiker auf Twitter. Die Wähler hätten diese Arbeit honoriert, fügte Lauterbach hinzu. In seinem Wahlkreis Leverkusen - Köln IV gewann er mit 45,6 Prozent der Erststimmen zum fünften Mal und sicherte sich so seinen Platz im Bundestag. Da kommt unweigerlich die Frage auf, ob der SPD-Politiker vielleicht das Amt des Bundesgesundheitsministers von Jens Spahn in der neuen Bundesregierung übernehmen wird.

Karl Lauterbach als Bundesgesundheitsminister? Das sagt der SPD-Politiker dazu

Bereits vor dem Wahlsonntag bekundete Karl Lauterbach Interesse am Posten des Bundesgesundheitsministers. Er hoffe, dass das Ministerium in diesem Jahr wieder von der SPD besetzt würde. Doch nach seinem Wahlsieg betonte er im Gespräch mit "Focus Online" auf die Frage, ob er sich vorstellen könnte, Gesundheitsminister zu werden, dass es "zum jetzigen Zeitpunkt nichts" sei, worüber er nachdenken würde. Dennoch würde "er diesen Posten nicht ablehnen". "Man muss vorsichtig sein, dass man die eigenen Posten nicht zu sehr im Vordergrund sieht. Ich bin niemand der in der Politik ist, um ein Amt zu bekommen. Ich will etwas bewirken", ergänzte Lauterbach.

Twitter-Nutzer wünschen sich Karl Lauterbach als neuen Bundesgesundheitsminister

Bereits während der Corona-Pandemie haben sich viele User im Netz gewünscht, dass Karl Lauterbach die Gesundheitspolitik lenkt. Auch unter seinem Tweet, in dem er sich für die Wählerstimmen bedankt, wird ihm nicht nur gratuliert. "Lieber Prof. Lauterbach! Das ist ein tolles und vor allem ein verdientes Ergebnis! Nochmal Herzlichen Glückwunsch u.weiterhin viel Erfolg!Ich freue mich mit Ihnen! Aber jetzt schlafen Sie erst mal gut und bleiben Sie gesund! Wir brauchen Sie doch noch als Gesundheitsminister", schrieb eine Frau. Eine andere Userin wünscht sich den 58-Jährigen auch als Spahn-Nachfolger. "Glückwunsch von einem CDU Mitglied an sie, Herr @Karl_Lauterbach. Sollte die SPD in der künftigen Regierung vertreten sein, hoffe ich dass sie der nächste Gesundheitsminister werden. Feiern sie schön!"

Bleibt Jens Spahn Bundesgesundheitsminister? Entscheidung über Ministerposten ist noch unklar

Die Causa Gesundheitsminister ist aber noch längst nicht geklärt. Zunächst stehen Verhandlungen zu möglichen Koalitionen und der Ernennung des neuen Bundeskanzlers durch den Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble an. Zudem konnte Jens Spahn auch das Direktmandat im Wahlkreis Steinfurt I/Borken I für sich verbuchen. Er kam auf 40 Prozent der Stimmen. Ob er Bundesgesundheitsminister bleibt oder es einen Wechsel geben wird, werden die nächsten Wochen oder Monate zeigen.

Schon gelesen? Umfrage enthüllt! ER soll Bundeskanzler werden

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/loc/news.de/dpa