13.06.2021, 12.36 Uhr

Joe Biden: Peinlicher Patzer! US-Präsident bricht royales Protokoll und blamiert sich

Hat sich Joe Biden vor seiner Reise nach Cornwall etwa nicht informiert? Der US-Präsident hat bei seinem ersten Treffen mit Queen Elizabeth II. das royale Protokoll gebrochen. Was für ein peinlicher Patzer!

Joe Biden und Frau Jill Biden. Bild: dpa

Beim G7-Gipfel im englischen Cornwall hat US-Präsident Joe Biden nicht nur seine Amtskollegen, sondern auch die Queen Elizabeth II. getroffen. Er ist laut dem Buckingham-Palast bereits der 13. US-Präsident, den die Monarchin während ihrer Regentschaft persönlich kennenlernt. Lediglich Präsident Lyndon B. Johnson, der die Vereinigten Staaten in den 1960er Jahren regierte, hatte kein persönliches Treffen mit ihr.

Joe Biden öffentliche Blamage! US-Präsident bricht royales Protokoll

Doch ausgerechnet bei oder besser gesagt VOR seinem ersten Treffen mit der Queen leistete sich Joe Biden einen peinlichen Patzer. Der US-Präsident machte einen entscheidenden Fehler und brach das royale Protokoll. Was war passiert? Wie aktuell der britische "Express" berichtet, sieht das Protokoll eigentlich vor, dass Queen Elizabeth II. und andere Mitglieder der Königsfamiliie immer die letzten sein sollten, die bei einer Veranstaltung erscheinen und die ersten sind, die sie wieder verlassen.

Joe Biden kommt NACH Queen Elizabeth II. bei Treffen an

US-Präsident Joe Biden scheint dies nicht gewusst zu haben. Denn am Freitag erschienen der 78-Jährige und die First Lady Jill Biden erst nach der Queen bei einem Empfangim Eden Project, einem botanischen Garten, und brachen damit das royale Protokoll. Allerdings schien die verspätete Ankunft von US-Präsident Joe Bidens 18-Wagen-Konvoi die Begeisterung der Queen nicht zu dämpfen, die fortwährend lächelte, als sie mit ihm und seiner Frau sprach.

Das Präsidenten-Ehepaar im Gespräch mit der Queen. Bild: dpa

Donald Trump erlaubt sich Fehler bei erstem Treffen mit Queen Elizabeth II.

Zudem ist Joe Biden keineswegs der erste Präsident, der gegen das royale Protokoll verstößt. Auch Donald Trump und seine Frau Melania hatten sich im Juli 2018 einige peinliche Fehler erlaubt. So machte Donald Trump keine Verbeugung vor der Queen und Melania verweigerte einen Knicks. Doch damit nicht genug. Trump legte später noch einmal nach und kehrte der Queen doch allen ernstes den Rücken zu und lief vor ihr, als sie an der Ehrengarde vorbeimarschierten. Was für ein Patzer!

Michelle Obama hatte auch mit royalem Protokoll zu kämpfen

Und auch Ex-First-Lady Michelle Obama hat einst mit den royalen Regeln zu kämpfen. Michelle Obama hatte damals die Hand von Queen Elizabeth II. berührt und ihre Hand auf ihren Rücken gelegt, während sie sich unterhielten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/dpa