19.04.2021, 08.58 Uhr

Donald Trump: "Menschenexperiment" während der Pandemie! DAFÜR wird der Ex-Präsident verklagt

Schlechte Nachrichten für Donald Trump. Der ehemalige US-Präsident sieht sich mit einer Sammelklage konfrontiert. Ihm wird vorgeworfen, durch seinen Umgang mit der Pandemie Hunderttausende Corona-Tote auf dem Gewissen zu haben.

Donald Trump sieht sich mit einer Sammelklagekonfrontiert. Bild: dpa

Zwar ist Donald Trump seit dem 20. Januar 2021 nicht mehr der Präsident der USA, doch für seine Handlungen während seiner Amtszeit muss sich der 74-Jährige nun vor Gericht verantworten. Wie aktuell die "Frankfurter Rundschau" berichtet, will ein ehemaliger Strafgefangener gemeinsam mit 75 anderen Personen den Ex-Präsidenten verklagen. Sie werfen Trump vor, durch seine Verharmlosung der Corona-Pandemie den Tod von Hunderttausenden Menschen in Kauf genommen und letzten Endes verschuldet zu haben.

Ex-Präsident wird verklagt! Donald Trump als "innerstaatlicher Feind der Verfassung"

Hauptkläger ist der Ex-Häftling Arnett Thomas. Während seiner Zeit im Gefängnis hat der Amerikaner die Gesetze studiert und sich ein fundiertes Wissen über die US-amerikanische Rechtslage angeeignet. In seiner Klageschrift heißt es, Donald Trump sei durch seinen Umgang mit der Pandemie "buchstäblich zum innerstaatlichen Feind der Verfassung" geworden, die er als US-Präsident geschworen hatte zu verteidigen.

Pandemie-Versagen! Donald Trump muss sich für Corona-Politik vor Gericht verantworten

Auch Thomas' Mitkläger finden drastische Worte für Trumps Versagen. "Trump hat zugelassen, dass sich die Krankheit ausbreitet. Was er getan hat, war politisch motiviert. Wenn Trump mit dieser Pandemie richtig umgegangen wäre, wäre er wiedergewählt worden", so der 21 Jahre junge Kyani Robinson, der sich der Sammelklage angeschlossen hat.

Hat Donald Trump bewusst den Tod von Hunderttausenden Menschen in Kauf genommen?

Arnett Thomas nennt Trumps Corona-Politik ein "natürliches Herdenimmunitätsexperiment". Der Ex-Präsident hatte während seiner Amtszeit immer wieder die Herdenimmunität ins Spiel gebracht. Bedeutet: Wenn man die Ausbreitung des Virus nicht verhindert, entsteht eine "Herde von Immunüberlebenden". Doch durch eine eine solche Vorgehensweise, so Thomas' Vorwurf, hätte Trump den Tod von Hunderttausenden in Kauf genommen. Durch seine Tatenlosigkeit habe sich Trump lautThomas' Lebensgefährtin Helene Robinson eines "Menschenexperimentes" schuldig gemacht. Sollte es zur Klage kommen, wäre dies Gegenstand der Verhandlungen.

Lange Klage-Liste gegen Ex-Präsident Donald Trump

Die Sammelklage ist nur eine von vielen Ermittlungen, mit denen sich Donald Trump als Ex-Präsident konfrontiert sieht. Weiterhin werden ihm sexuellen Missbrauch, diverse Finanzvergehen sowie Anstachelung eines Aufstandes gegen die US-Demokratie vorgeworfen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de

Themen: