19.01.2021, 08.51 Uhr

Donald Trump: Berechnend bis zum Schluss! SO verbringt er seine letzten Stunden als US-Präsident

Eines ist sicher: Donald Trump wird das politische Parkett nicht still und leise verlassen. Seine Trennung vom Weißen Haus erfolgt in wenigen Stunden und die ihm verbleibende Zeit nutzt er taktisch clever. SO wird Donald Trumps letzter Tag ablaufen.

Donald Trump ist nur noch wenige Stunden im Amt. Bild: dpa

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende: So könnte man die Präsidentschaft von Donald Trump wohl gut beschreiben. Während seiner Amtszeit hat der 74-Jährige politisch als auch privat für Schlagzeilen gesorgt, wie zuvor kein anderer US-Präsident. Und auch das Ende seiner Amtszeit wird in die Geschichtsbücher eingehen.

Donald Trumps letzte Stunden als US-Präsident sind angebrochen

Denn an der Amtseinführung seines Nachfolgers Joe Biden am 20. Januar 2021 wird der scheidende US-Präsident nicht teilnehmen. Sowohl seine Frau Melania als auch er werden mit Abwesenheit glänzen. Dabei ist es Tradition, dass der scheidende US-Präsident eine Rede für seinen Nachfolger hält. Nicht so Donald Trump.

Donald Trump mit Gegen-Veranstaltung während Amtseinführung von Joe Biden

Wie aktuell die britische "Daily Mail" berichtet, werde Donald Trump Washington D.C. um Punkt 8 Uhr in der Air Force One verlassen, um eine Abschiedszeremonie in der Joint Base Andrews in Maryland abzuhalten. Danach fliegen er und die First Lady direkt nach Florida. Hier wollen Melania und ihr Mann fortan in der Trump-Residenz Mar-a-Lago leben. Vor allem die scheidende First Lady dürfte diesem Abschied entgegen fiebern, soll sie sich doch im Weißen Haus nie richtig wohl gefühlt haben.In einem Social-Media-Video hat Melania Trump bereits Abschied genommen und einen Schlussstrich gezogen.

Donald Trump absolviert Begnadigungsmarathon - Selbstbegnadigung nach Kapitol-Sturm vom Tisch

Und wie verbringt Donald Trump seine letzten Stunden als US-Präsident? Laut "Daily Mail" absolviert er aktuell einen wahren Begnadigungsmarathon. Berichten zufolge soll er bereits rund 100 Begnadigungen an Wirtschaftskriminelle, hochkarätige Rapper und einen inhaftierten Augenarzt in Florida ausgesprochen haben. Eine Selbstbegnadigung sowie die Begnadigung seiner Kinder scheint laut "Daily Mail" aber nach dem Kapitol-Sturm vom Tisch zu sein. Zumindest sind dafür aktuell keine Pläne bekannt.

Donald Trump erhofft sich Vorteile von den Begnadigungen

Trump-Vertraute hatte ihm geraten, die Selbstbegnadigung nicht weiter zu fokussieren, da es einem Schuldeingeständnis gleich käme. Laut "Daily Mail" wurde Trump ferner geraten, niemandem, der an dem tödlichen Angriff auf das Kapitol beteiligt war, Gnade zu gewähren, im Gegensatz zu seiner anfänglichen Haltung, dass die Beteiligten "Patrioten" waren, die nichts Falsches getan hatten. Man geht nun davon aus, dass der scheidende US-Präsident vor allem Menschen begnadigt, die ihm auch nach seiner Amtszeit noch von Nutzen sein könnten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser