01.01.2021, 15.01 Uhr

Kim Jong Un: Seltene Dankesworte ans Volk! Das plant Kim hinter den Kulissen

Pünktlich zu Beginn des neuen Jahres hat sich der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un an die Bevölkerung seines Landes gewandt - und seltene Dankesworte verlauten lassen. Hinter den Kulissen wird derweil ein Großereignis vorbereitet.

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un hat sich zu Beginn des Jahres 2021 in einem Neujahrsbrief an die Bevölkerung seines Landes gewandt. Bild: picture alliance/dpa/AP | Ahn Young-Joon

Zu Beginn des neuen Jahres hat sich der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un an sein Volk gewandt und eine Neujahrsbotschaft herausgegeben. 2021 richtete Kim Jong Un seine Worte nicht wie sonst üblich per TV-Ansprache, sondern in Briefform an die Nordkoreaner.

Kim Jong Un: Seltene Neujahrsbotschaft an nordkoreanisches Volk

Darin dankte er dem Volk für die Unterstützung der Regierungspartei in "schwierigen Zeiten", wie unter anderem die "Welt" berichtet. Er wünsche den Nordkoreanern fürs neue Jahr Glück und Gesundheit und versprach, auch 2021 hart arbeiten zu wollen, "um die neue Ära noch früher einzuleiten, in der die Ideale und Wünsche unseres Volkes in Erfüllung gehen werden".

Trotz Corona-Pandemie: Nordkorea feiert ausgelassene Silvesterparty in Pjöngjang

Kim Jong Uns Neujahrsschreiben wurde am 1. Januar in Form handschriftlichen Zeilen veröffentlicht, nachdem das nordkoreanische Volk in Pjöngjang ausgelassen Silvester feierte - trotz weltweiter Corona-Pandemie, die nach offiziellen Angaben bislang einen großen Bogen um Nordkorea machte, gab es auf de Kim-Il-Sung-Platz ein prächtiges Feuerwerk sowie ausgelassene Tänze.

Nordkorea treibt Vorbereitungen auf Parteikongress voran

Im abgeschotteten Nordkorea laufen die Vorbereitungen auf die größte politische Versammlung des Landes seit Jahren auf Hochtouren. Die Delegierten für den 8. Kongress der Arbeiterpartei seien am Silvestertag in Pjöngjang eingetroffen und von den Bürgern der Hauptstadt herzlich empfangen worden, berichteten Staatsmedien. Die Teilnehmer hätten zudem bei einer Zeremonie eine Urkunde erhalten. Südkoreanische Medien werteten die Berichte als Zeichen dafür, dass der Beginn des wahrscheinlich mehrtägigen Kongresses der im Nachbarland herrschenden Arbeiterpartei kurz bevorstehen könne.

Parteikongress in Nordkorea soll Anfang Januar beginnen

Formal ist der Kongress, der ursprünglich alle fünf Jahre abgehalten werden sollte, das wichtigste Gremium der Partei. Doch war der 7. Kongress im Mai 2016 der erste seit 36 Jahren gewesen. Damals ließ sich Machthaber Kim Jong Un auf den neu geschaffenen Posten des Parteivorsitzenden wählen, womit er seine Position an der Spitze der Organisation gefestigt hat. Die nordkoreanischen Medien hatten diese Woche berichtet, Kim habe am Dienstag eine Sitzung des Politbüros geleitet, um den Kongress für Anfang Januar vorzubereiten. Wann genau das Treffen losgeht, wurde jedoch nicht mitgeteilt.

Kim Jong Un feilt mit Parteigenossen an neuem Fünfjahresplan

Im August hatte Nordkorea angekündigt, beim nächsten Kongress solle die Arbeit des Zentralkomitees überprüft "und ein neuer Fünf-Jahresplan für die wirtschaftliche Entwicklung" dargelegt werden. Auch werde eine neue Führungsriege des Zentralkomitees gewählt. Wegen seines Atomwaffenprogramms ist Nordkorea internationalen Sanktionen unterworfen, die die wirtschaftliche Entwicklung des Landes hemmen.

In Südkorea wurde spekuliert, dass Nordkorea auch einen neuen politischen Kurs gegenüber den USA und Südkorea festlegen könne. Die Verhandlungen der USA mit Nordkorea über sein Atomprogramm kommen seit dem gescheiterten Gipfeltreffen Kims mit US-Präsident Donald Trump im Februar 2019 in Vietnam nicht mehr voran.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa