06.12.2020, 13.40 Uhr

Joe Biden: Schock-Aussage im TV! Tritt der neue US-Präsident jetzt zurück?

Joe Biden und Kamala Harris haben ihren ersten gemeinsamen TV-Auftritt mit Bravur gemeistert. Doch der neue US-Präsident verwirrte mit einer Aussage. Denkt Joe Biden etwa schon an seinen Rücktritt? 

Joe Biden machte im TV einen Scherz über seinen Rücktritt. Bild: picture alliance/dpa/AP | Carolyn Kaster

Nach dem harten Wahlkampf sind der neu gewählte US-Präsident Joe Biden und Vize-Präsidentin Kamala Harris am 3. Dezember gemeinsam in der CNN-Sendung von Jack Tapper aufgetreten. Dort hat er mit einem bösen Witz für Aufsehen gesorgt.

Joe Biden spricht bei CNN über Meinungsverschiedenheiten mit Kamala Harris

In der Sendung sprachen sie über ihre politischen Ziele. Im Laufe des Gesprächs fragte Jack Tapper, wie sie beide mit Meinungsverschiedenheiten umgehen. "Wir sind uns in Bezug auf unsere Regierungsphilosophie und in Bezug auf die Art und Weise, wie wir diese Probleme angehen wollen, einig, mit denen wir konfrontiert sind", erklärte Joe Biden.

Joe Biden: Neuer US-Präsident witzelt im TV über Rücktritt

Er erklärte, wie es in den Verhandlungen zwischen ihnen abläuft: "Wenn wir uns bisher nicht einig sind, dann ist das so, wie wenn Barack und ich uns uneinig sind, dann sagt sie unter vier Augen: "Ich denke, wir sollten a, b, c und d machen", und ich sage: 'Mir gefällt a und mir gefällt b und c nicht', und das ist in Ordnung. Was macht Joe Biden, wenn er nicht mit Kamala Harris einer Meinung sein sollte? Er lässt sich etwas einfallen, scherzte er. Dann würde er eine "Krankheit entwickeln und "zurücktreten". Kamala Harris nahm es gelassen und nickte nur leicht. Sie weiß halt, wie Joe Biden tickt. Danach bedankte er sich für ihre Arbeit im Geheimdienstausschuss.Das war schon immer seine Strategie, wie auch Barack Obama fand.

Schon gelesen? US-Präsident ruft Follower zur Wahl auf - macht Ankündigung für 2024

Donald Trump hetzte mit Demenz-Gerüchten gegen Joe Biden

 

Dass Joe Biden so über seine Gesundheit scherzt kommt nicht von ungefähr. Im Wahlkampf hat ihm der amtierende US-Präsident Donald Trump vorgeworfen senil" zu sein und bezeichnete ihn als "Sleepy Joe". Sein Anwalt Rudy Giuliani stieg in die Hetz-Kampagne mit ein und verbreitete, dass Joe Biden Demenz hätte. Diese Gerüchte sind an dem 78-Jährigen abgeprallt. Vor kurzem musste er doch ein wenig kürzer treten: Er hat sich das Bein gebrochen, als er mit seinem Schäferhund Major spielte. Selbst ein gebrochenes Bein hält ihn nicht davon ab im Januar ins Weiße Haus einzuziehen und die Amtszeit von Donald Trump zu beenden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de