Uhr

Unwetter-Alarm in Deutschland: Gewitter, Starkregen, Sturzflut-Gefahr! HIER herrscht Alarmstufe Rot

Der Hitze-Wahnsinn hat Deutschland weiter fest im Griff. Schon ab Donnerstag müssen wir uns auf heftige Unwetter einstellen. Wetter-Experten warnen aktuell vor kräftigen Gewittern, Starkregen, Hagel und Sturmböen.

Heftige Wetterturbulenzen donnern auf Deutschland zu. Bild: Adobe Stock/ Animaflora PicsStock

Es blitzt, es donnert und es brennt. Das Wetter in den kommenden Tagen wird turbulent. Nicht nur die Hitze macht Deutschland am Wochenende zu schaffen, warnen Wetter-Experten. Wo es in den kommenden Tagen besonders brenzlig wird, verraten Ihnen die aktuellen Wetteraussichten.

Wetter aktuell im Juni: Meteorologen warnen vor Gewitter und Starkregen am Donnerstag

Alarmstufe Rot! So fasst Wetter-Experte Dominik Jung von "wetter.net" seinen jüngsten Wetter-Ausblick zusammen. Schon ab Donnerstag Abend donnern unschöne Wetterturbulenzen auf Deutschland zu, das bei über 30 Grad mächtig ins Schwitzen geraten dürfte. Während der Tag zunächst erst mal freundlich und mit viel Sonnenschein beginnt, ziehen am Abend kräftige Schauer und Gewitter ins Land. Vom Unwetter vor allem betroffen ist zunächst der Südwesten, warnt Jung. In der Nacht breiten sich die Gewitter dann weiter nach Westen aus.

Unwetter-Warnung in der Nacht zu Freitag! Hagel und Sturmböen bis zu 80 km/h

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt in der Nacht zu Freitag vor teils heftigen Unwettern aufgrund von Starkregen mit Mengen von mehr als 30 l/qm in nur einer Stunde. Auch Hagel und Sturmböen bis 80 km/h seien nicht ausgeschlossen. Als wären Unwetter allein nicht schon gefährlich genug, steigt zudem die Waldbrandgefahr am Donnerstag auf Alarmstufe 5.

Steigende Sturzflutgefahr am Freitag

Auch am Freitag herrscht dem DWD zufolge erhöhtes Unwetterpotenzial. Vor allem im Westen und Südwesten sei mit heftigem Starkregen, Hagel, steigender Sturzflutgefahr und Sturmböen zu rechnen, warnt Dominik Jung. Es bleibt schwülwarm bei 24 bis 32 Grad.

So wird das Wetter am Wochenende

Freundlicher geht es am Samstag weiter. Einzig im Norden und Osten kommt es vereinzelt zu Schauen, aber kaum noch zu Gewitter. Sonst zeigt sich der Tag heiter bis wolkig mit längerem Sonnenschein bei Temperaturen zwischen 22 und 30 Grad. In der Nacht sinken die Temperaturen auf 18 bis 12 Grad. Auch der Sonntag bleibt es sommerlich bis hochsommerlich warm, sagt Dominik Jung. In der Nacht zum Sonntag kann es dann im Westen zu örtlichen Schauern kommen. Einzelne Gewitter sind nicht ausgeschlossen. Sonst bleibt es wolkig, teils klar und trocken. Im Westen klettert das Thermometer erneut auf bis zu 34 Grad.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/hos/news.de