Uhr

Nordkorea schlägt Alarm: Hunderttausende erkrankt! 6 Tote durch mysteriöse Fieber-Seuche

Eine sich explosionsartig ausbreitende Seuche hält Nordkorea in Atem: Hunderttausende Patienten wurden bereits mit Fieberschüben unbekannter Herkunft diagnostiziert, sechs Menschen starben. Corona-positiv soll jedoch nur eine Person gewesen sein.

Nordkorea hat offiziell die ersten Coronavirus-Fälle im Land bestätigt. Bild: picture alliance/dpa/KRT/AP | Uncredited

In Nordkorea geht die Angst um: Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA zufolge grassiert in dem Land eine mysteriöse Fieberseuche, die bereits 350.000 Menschen infiziert und sechs Todesopfer gefordert haben soll.

Nordkorea vermeldet explosionsartige Ausbreitung von Fieber-Seuche - angeblich kein Covid-19

Nordkoreanischen Behörden zufolge sei der Ursprung der Fieber-Krankheit, die sich seit Ende April in dem von Diktator Kim Jong-Un beherrschten Land explosionsartig ausgebreitet haben soll, noch ungeklärt - es handele sich bei der Krankheit jedoch nicht um Coronavirus-Infektionen, wie betont wurde. Lediglich eine Person sei positiv auf Covid-19 getestet worden, schrieb die britische "Metro".

Kim Jong Un räumt erste Fälle von Covid-19 ein und bestätigt erstes Todesopfer

In den vergangenen Wochen wurden offiziellen Angaben zufolge knapp 188.000 Personen, bei denen die Fieberkrankheit festgestellt wurde, in Isolation gesteckt und medizinisch behandelt. Weitere 350.000 Personen zeigten deutliche Symptome. Zeitgleich gestand Nordkorea zwar die offiziell ersten Coronavirus-Fälle im Land ein, nachdem sich das Regime von Kim Jong-Un bis dato damit gebrüstet hatte, trotz weltweiter Pandemie von Covid-19 verschont geblieben zu sein. Von offizieller Seite wurde bislang nur bestätigt, dass es in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang Omikron-Infektionen gegeben habe und dass eine Person an Covid-19 starb, wie viele Personen mit dem Coronavirus infiziert sind, blieb jedoch unkommentiert.

Deshalb wäre das Coronavirus für Nordkoreas Bevölkerung ein Todesurteil

Expertenmeinungen zufolge dürfte das Coronavirus bereits geraume Zeit in Nordkorea kursiert sein - denkbar sei auch, dass es sich bei der als geheimnisvolle Fiebererkrankung publik gemachten Seuche schlichtweg um weitere Coronavirus-Fälle handele. Für Kim Jong-Uns Untertanen könnte die ungebremste Ausbreitung des Coronavirus verheerende Folgen haben: Ein Großteil der 25 Millionen Nordkoreaner gilt aufgrund mangelhafter Impfstoffverfügbarkeit, eines schwachen Gesundheitssystems und einer auf Lebensmittelengpässen basierenden Mangelernährung als besonders gefährdet für schwere bis tödliche Covid-19-Verläufe.

 

Schon gelesen? Tod in Corona-Quarantäne! "James Bond"-Star plötzlich verstorben

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de