Uhr

Schock im Klassenzimmer: Herzstillstand mit 7! Schüler bricht im Unterricht zusammen - tot

In einem Klassenzimmer ereignete sich ein tragisches Drama. Ein siebenjähriger Junge brach zusammen und erlitt einen Herzstillstand. Tage später starb er an den Folgen. Jetzt gab ein Gerichtsmediziner die genaue Todesursache bekannt. 

Ein siebenjähriger Junge erlitt im Unterricht einen Herzstillstand und starb an den Folgen. (Symbolfoto) Bild: AdobeStock/ Syda Productions

Patryk Milner aus Sandbach, Cheshire ging wie jeden Tag in die Grundschule inSandbach, Cheshire. Doch am 30. September 2020 brach er plötzlich nach der ersten Unterrichtsstunde im Klassenzimmer zusammen und erlitt einen Herzstillstand. Alle Wiederbelebungsversuche halfen nichts, er starb Wochen später im Alter von nur sieben Jahren im Krankenhaus an den Folgen der Herzattacke.

Todes-Drama im Unterricht: Siebenjähriger bricht im Unterricht nach Herzstillstand zusammen

Wie "The Sun" berichtet, brach er gegen 9.50 Uhr zusammen. Sein Lehrer David Ellis erinnerte sich bei einer Anhörung, dass Patryk über das Pult lehnte und seinen Arm ausstreckte. Der Lehrer dachte sich nichts schlimmes, aber als der Junge nicht reagierte und zitterte, reagierte der Lehrer.Ich ging zu ihm hinüber und machte mir Sorgen, dass er ohnmächtig werden könnte. Ich ließ ihn vom Schreibtisch, von seinem Stuhl und auf den Boden sinken. Ich legte meine Hand auf seine Brust und spürte, dass sein Herz pochte", so Ellis.

Nach Herzstillstand! Schüler (7) erleidet Hirnödem

Daraufhin holte er Hilfe und startete Wiederbelebungsversuche. Danach wurde er in das Leighton Hospital in Crewe gebracht. Später wurde er in das Alder Hey Children's Hospital in Liverpool verlegt. Auf dem Weg dort hin blieb sein Herz wieder für 40 Minuten stehen. Das schädigte sein Gehirn so schwer, dass er am 2. Oktober 2020 starb.

Woran starb der Siebenjährige?

Laut dem GerichtsmedizinerAlan Moore starb Patryk eines natürlichen Todes. Das erklärte er am 18. Januar. Dr. Michael Bowes, ein Facharzt für pädiatrische Elektrophysiologie, der sich auf Herzerkrankungen bei Kindern spezialisiert hat, vermutet, dass er an einer nicht diagnostizierten Herzrhythmusstörung gelitten haben könnte.Er bezeichnete sie als eine "schreckliche, heimtückische Krankheit", da sie vor dem Tod oft keine offensichtlichen Anzeichen oder Symptome aufweist.

Seine Eltern sagten in einer Erklärung, dass Patryk keine Grunderkrankung hatte. Doch am 20. September 2020 litt er an Halsschmerzen, die durch eine "Virusinfektion" ausgelöst worden seien. Medikamente bekam er von seinem Hausarzt Dr. Priyan Gunawardena nicht. Dieser diagnostizierte bei ihm eine Kehlkopfentzündung. Doch es gab keinen Grund zur Sorge. Er beschrieb den Jungen als "fittes und gesundes Kind". Am 30. September war sein Hals noch wund, aber der Junge beteuerte seiner Mutter, dass er zur Schule gehen kann. "Als ich ihn an der Schule absetzte, schien es ihm gut zu gehen", so seine Mutter Angie. 

Schon gelesen? Mädchen (4) stirbt nach Zahnarztbehandlung

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de