Uhr

Blutbad in Maryland, USA: Weil er gegen Corona impfte! Geisteskranker Impfgegner erschießt Apotheker-Bruder

Als Apotheker verabreichte Brian Robinette im US-Bundesstaat Maryland pflichtbewusst Corona-Impfungen - für seinen geistig verwirrten Impfgegner-Bruder kam das einem mörderischen Akt gleich, weshalb er den 58-Jährigen kaltblütig erschoss.

Ein Apotheker aus dem US-Bundesstaat Maryland musste sterben, weil sein Bruder - ein erklärter Impfgegner - überzeugt war, er töte mit den Covid-19-Vakzinen Menschen (Symbolbild). Bild: picture alliance/dpa | Matthias Balk

Brian Robinette war jahrelang im US-Bundesstaat Maryland für die Gesundheit seiner Mitmenschen verantwortlich - der Apotheker verkaufte nicht nur Pflaster und Schmerztabletten, sondern verabreichte im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie auch Corona-Schutzimpfungen. Aus diesem Grund musste der Apotheker nun sterben: Brian Robinette starb mit nur 58 Jahren, nachdem sein eigener Bruder die Waffe gegen ihn gerichtet und abgedrückt hatte.

Mord in Maryland (USA): Impfgegner erschießt Apotheker-Bruder wegen Corona-Impfungen

Über das kaltblütige Verbrechen, das sich in Ellicott City unweit von Baltimore ereignete, berichteten US-Medien sowie die britische "Metro". Demnach wurden die Leichen von Brian Robinette und dessen Ehefrau Kelly Sue Robinette im Wohnhaus des Paares aufgefunden - der 58-Jährige und seine 57-jährige Frau kamen durch Schussverletzungen ums Leben. Wenig später nahm die Polizei mit Jeffrey Burnham einen Mann unter dringendem Tatverdacht fest - bei Burnham handelt es sich um den Bruder des getöteten Brian Robinette.

Geistig verwirrter Mann ermrodet eigenen Bruder wegen Verschwörungstheorie

Den entscheidenden Hinweis auf den Mörder von Brian Robinette und dessen Frau gab eine Frau, die den mutmaßlichen Killer besser kennt als jeder andere Mensch: Seine eigene Mutter meldete sich bei der Polizei und gab ihren Verdacht zu Protokoll, ihr geistig instabiler Sohn könnte seinem Bruder etwas antun. Demnach sei der 46-jährige Jeffrey, ein erklärter Impfgegner und Verschwörungstheoretiker, davon überzeugt gewesen, sein Bruder unterstütze als Apotheker die US-Regierung dabei, unzählige Menschen mit den Coronavirus-Impfstoffen zu vergiften. Als sich abzeichnete, dass Jeffrey Burnham seinen Bruder deshalb zur Rede stellen wollte, rief seine Mutter die Polizei - doch es war schon zu spät.

Polizei findet drittes Mordopfer - Tatverdächtiger klaute zwei Autos

Die Polizei macht Jeffrey Burnham auch für einen dritten Mord verantwortlich, nachdem eine 83-Jährige namens Rebecca Reynolds am Abend vor dem Mord an den Robinettes erstochen aufgefunden wurde. Bei der Frau soll es sich um eine frühere Schulfreundin von Jeffrey Burnhams Mutter gehandelt haben, ist Medienberichten zu entnehmen.

Schon gelesen? Er glaubte an Verschwörungstheorie! Mann (24) verweigert Corona-Impfung - wenig später ist er tot

Die Ermittler sind überzeugt, dass Jeffrey Burnham für den Tod der Seniorin verantwortlich ist und das Auto der Rentnerin stahl. Mit dem Pkw von Rebecca Reynolds legte Jeffrey Burnham die rund 160 Kilometer zurück, die zwischen dem Wohnort der Seniorin und dem Haus seines Bruders liegen. Nach dem Mord an Brian und Kelly Sue Robinette machte sich der mutmaßliche Dreifach-Mörder dann mit dem Wagen des Apothekers aus dem Staub.

Anklage wegen Mordes in drei Fällen gegen Jeffrey Burnham erhoben

Nach seiner Flucht konnte Jeffrey Burnham im US-Bundesstaat West Virginia festgenommen werden. Dem sich derzeit in Untersuchungshaft befindlichen 46-Jährigen werden drei Morde und der Diebstahl von Autos zur Last gelegt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de