Uhr

Unwetter-Warnung aktuell: Achtung, Hochwasser-Gefahr! Tief Roland flutet Deutschland

Während wir uns aktuell über spätsommerlich warme Temperaturen freuen können, droht bereits der nächste Wetterumschwung. Tief Roland rollt auf Deutschland zu und sorgt für extrem nasses Wetter. In einigen Regionen könnte es sogar zu Hochwasser und Überflutungen kommen.

Tief Roland flutet Deutschland. Bild: AdobeStock/ Jürgen Fälchle (Symbolbild)

Die Freude über das aktuell sommerliche Wetter in Deutschland wird getrübt: Tief Roland donnert auf die Republik zu und bringt Starkregen mit sich. Meteorologen warnen nun vor möglichen Überflutungen und Hochwasser in bestimmten Gebieten.

Unwetter-Warnung im September 2021: Tief Roland flutet Deutschland

Bereits im Verlauf des Dienstags ziehen über dem Westen der Republik Schauer und Gewitter auf. "Der feuchte Roland gewittert uns einen. Es kommt stellenweise zu Überflutungen. Diese sind aber regional sehr eng begrenzt. Besonders betroffen ist die Westhälfte von Deutschland", prophezeit der Wetter-Experte Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber der "Bild".

Starkregen-Alarm! Herbst-Wetter in Rheinland-Pfalz, Hessen, Nordrhein-Westfalen und im Saarland

Laut des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sei vor allem in den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Hessen, Nordrhein-Westfalen und im Saarland mit starken Unwettern zu rechnen. Laut DWD ziehen ab dem späteren Dienstagnachmittag von der Eifel bis zum Schwarzwald und der Schwäbischen Alb einzelne Gewitter "mit örtlich begrenztem Starkregen um 20 Liter pro Quadratmeter, kleinkörnigem Hagel und steifen Böen um 55 Stundenkilometer" auf. Einziger Pluspunkt: Die Temperaturen bleiben sommerlich warm. Laut Dr. Karsten Brandt von "Donnerwetter.de" sind am Donnerstag und Freitag in Ostdeutschland und Berlin 20 Grad aber auch Regen zu erwarten.

Wetter-Warnung aktuell: Gewitter, wiederholte Schauer und stürmische Böen

Am Mittwoch zeigt sich das Wetter wechselhaft. Es ist vielfach auch stark bewölkt mit wiederholten Schauern und teils auch kräftigen Gewittern. Am längsten freundlich bleibt es laut DWD Richtung Oder und Neiße. Die Temperaturen liegen am Mittwoch bei Höchstwerten zwischen 20 bis 26 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger, von Südost auf Südwest drehender Wind. In Gewitternähe ist den Meteorologen zufolge mit starken bis stürmischen Böen zu rechnen.

Kein Herbst-Wetter im September: Sonne satt in ganz Deutschland am Wochenende

Besserung ist bereits am Wochenende in Sicht. Dann wird es in ganz Deutschland aufgrund einer Hoch-Wetterlage wieder trockener und sonnig. Die Temperaturen liegen dann bei 20 bis maximal 25 Grad. "Die Wetterlage bleibt insgesamt recht warm und zeitweise auch sehr freundlich. Alle, die auf einen September mit viel Herbst-Feeling gesetzt haben, haben mächtig daneben gegriffen. Dieser September will uns scheinbar für den wechselhaften Sommer ordentlich entschädigen", so Dominik Jung gegenüber der "Bild".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sig/news.de