Uhr

Weltuntergang droht?: Erde verwandelt sich in Lava-Ozean! Experten warnen vorm "Tod der Sonne"

Während Verschwörungstheoretiker die bizarrsten Szenarien für den Weltuntergang prophezeien, haben Wissenschaftler nun offenbar das Ende der Erde ermittelt. Demnach soll die sterbende Sonne die Erde verschlingen.

Wenn die Sonne stirbt, reißt die Erde mit in den Tod. Bild: AdobeStock / ArtPerfect

Schon oft wurde die Apokalypse prophezeit, passiert ist bislang nichts. Ein mögliches Weltuntergangsszenario ist der Tod der Sonne. Dabei dehnt sich der brennende Stern massiv aus und verschlingt die Erde. Nun haben Experten berechnet, wie viel Zeit uns bis zum Ende aller Tage noch bleibt. Doch keine Sorge: Wir haben noch ein bisschen Zeit.

Weltuntergang in knapp 2 Milliarden Jahren! Erdtemperatur erreicht kritischen Wert durch sterbende Sonne

Die Sonne ist etwa 4,6 Milliarden Jahre alt. Astronomen gehen davon aus, dass sie derzeit die Hälfte ihres Lebens hinter sich hat, heißt es im britischen "Express". Die Sonne ist derzeit ein Hauptreihenstern oder auch Gelber Zwerg. In dieser Phase bleibt sie insgesamt 11 Milliarden Jahre. Doch schon vorher verändert sich die Sonne dramatisch: Demnach vergrößert sich nicht nur die Leuchtkraft des Sterns, sondern auch der Durchmesser. Laut Wissenschaftlern soll die Sonne in 900 Millionen Jahren so heiß sein, dass die durchschnittliche Temperatur auf der Erde den kritischen Wert von 30 Grad erreicht. Eine Milliarde Jahre später liegt der Wert schon bei 100 Grad. Am Ende der Phase färbt sich die Sonne rot und dehnt sich allmählich aus, bevor sie in der nächsten Phase zu einem Roten Riesen heranwächst und die Oberfläche der Erde zunächst in einen Lava-Ozean verwandelt.

Das bleibt von der toten Sonne übrig

"Wenn ein Stern stirbt, schleudert er eine Masse aus Gas und Staub – bekannt als seine Hülle – in den Weltraum", zitiert der "Express" Albert Zijlstra, Astrophysiker von der University of Manchester. "Die Hülle kann bis zur Hälfte der Masse des Sterns betragen. Dies enthüllt den Kern des Sterns, dem zu diesem Zeitpunkt im Leben des Sterns der Treibstoff ausgeht, sich schließlich abschaltet und letztlich stirbt."

Das Volumen der Sonne wird immer größer, sollte unser Planet nicht bereits vorher verglüht sein, verschluckt sie eines Tages auch die Erde. Schließlich endet die Sonne als Weißer Zwerg inmitten eines planetarischen Nebels.

Lesen Sie auch:Pastor sicher: Machtübernahme der Taliban läutet Apokalypse ein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de