Kanzlerwahl 2021

Merkel übergibt Kanzleramt an Olaf Scholz - Ampel-Regierung ist im Amt

Die Ära Angela Merkel ist beendet. Der Bundestag hat Olaf Scholz zum neuen Bundeskanzler gewählt. Das Minutenprotokoll vom 8. Dezember 2021 verrät, wie die Kanzlerwahl und die Vereidigung der neuen Regierung ablief.

mehr »
Uhr

Asteroid 2021 PT: Größer als Big Ben! 240-Meter-Brocken nimmt Kurs auf die Erde

Immer wieder rasen monströse Asteroiden an der Erde vorbei. Dabei sind die meisten dieser Begegnungen für unseren Planeten ungefährlich. Kommenden Sonntag kommt der 240-Meter-Brocken Asteroid 2021 PT in Erdnähe und könnte massive Schäden anrichten. Das sagt die Nasa.

Die Nasa beobachtet aktuell etwa 2.000 Asteroiden. Bild: AdobeStock/ Marcos Silva (Symbolbild)

Asteroiden kreuzen regelmäßig die Umlaufbahn unseres Planeten. Allerdings kommen die wenigsten dieser Weltraum-Giganten der Erde gefährlich nah, sondern sie bewegen sich zumeist im Abstand von vielen Millionen Kilometern. Doch es gibt auch jene, die der Erde bedrohlich nah kommen. Diese behält die Nasa vorsorglich im Blick. Immerhin könnte einer dieser Gesteinsbrocken seine Flugbahn verlassen und mit der Erde kollidieren.

Asteroid 2021 PT am 29.08.2021 in Erdnähe

Einer dieser Asteroiden, der genau von der Weltraumbehörde beobachtet wird, ist der Asteroid 2021 PT, der am kommenden Sonntag in Erdnähe gelangt. Der Koloss hat eine Größe zwischen 110 und 240 Metern und ist damit größer als der Big Ben in London, der 96 Meter misst. Würde er auf der Erde einschlagen, so würde er massive Schäden anrichten. Doch ein Weltuntergang droht uns auch am 29. August 2021 nicht.

Asteroid 2021 PT passiert Erde in acht Millionen Kilometer Entfernung

Bleibt der Asteroid auf seinem Kurs, wird er in einer Distanz von etwa 8 Millionen Kilometern an unserem Planten vorbeiziehen. Aktuell rast der Weltraum-Brocken mit einer Geschwindigkeit von 25.700 Kilometern pro Stunde auf die Erde zu. Laut der britischen "Daily Mail" wird der Asteroid 2021 PT von der Nasa als "Apollo-Asteroid" klassifiziert. Damit sind erdnahe Asteroidenbahnen gemeint, die die Erdbahn ähnlich der von 1862 Apollo kreuzen.

Nasa beobachtet aktuell etwa 2.000 Asteroiden

Seit dem Weltraum-Giganten, der vor 66 Millionen Jahren die Dinosaurier ausgelöscht hat, hat die Erde keinen Asteroid apokalyptischen Ausmaßes mehr gesehen. Die meisten Asteroiden, welche die Erdumlaufbahn passieren, kommen mit der Erdatmosphäre nicht einmal in Kontakt. Dennoch können diese Weltraumbrocken in seltenen Fällen Probleme bei Wettersystemen auslösen. Das Team der Nasa verfolgt aktuell etwa 2.000 Asteroiden, Kometen und andere Objekte, die der Erde nah kommen könnten.

Lesen Sie auch:Perseiden-Schauer, roter Blitzmond und Co.! Die Astro-Highlights im Sommer

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de