Bundestagswahl 2021

Landtagsabgeordnete Demuth fordert Armin Laschets Rücktritt

Nach 16 Jahren Kanzlerschaft von Angela Merkel stürzt die Union mit Armin Laschet auf ein Rekordtief, die SPD mit Olaf Scholz legt zu. Laut vorläufigem Ergebnis hat die SPD gewonnen. Alle aktuellen News zur Bundestagswahl 2021 gibt es hier.

mehr »
Uhr

Tödlicher Grippe-Vergleich: Neue Todes-Welle rollt an! Experten warnen vor Corona-Lockerungen

Die australische Regierung ist gewillt, das Coronavirus wie eine Grippewelle zu behandeln und dementsprechend die Coronamaßnahmen endlich zu lockern. Doch Experten zufolge ist das der falsche Weg. Es droht eine neue Todes-Welle.

Experten zufolge könne man das Coronavirus nicht einfach mit einer Grippe gleichsetzen. Bild: AdobeStock/ Photocreo Bednarek

Epidemiologen weltweit sind in Alarmbereitschaft! Die Ankündigung einiger Länder, die Coronamaßnahmen nach und nach zu lockern, versetzt die Gesundheitsexperten in Panik. Das Coronavirus zu einer "saisonalen Grippe" herabzustufen beziehungsweise mit dieser gleichzusetzen, sehen sie als großen Fehler an. Diese Entscheidung könnte zu einer neues Todes-Welle führen. Darüber berichtet aktuell die britische "The Sun".

Neue Todes-Welle droht! Experten warnen vor Corona-Lockerungen

So hatte der australische Premierminister Scott Morrison verkündet, man werde das Coronavirus wie eine Grippe behandeln, sobald die Impfraten im Land mehr als 80 Prozent betragen. "Wenn es wie eine Grippe ist, sollten wir es wie eine Grippe behandeln und das bedeutet keine Sperren", so Morrison. Demnach gäbe es keinen Vier-Stufen-Plan für den Weg aus dem Lockdown. Bereits 2022 können die Australier offenbar damit rechnen, dass die Grenzen wieder geöffnet werden.

Australien ist aktuell eines der Länder strengsten Quarantäneregelungen. Wer in das Land einreist, muss sich für zwei Wochen in einem Hotel selbst isolieren, und den Australiern ist es derzeit untersagt, das Land ohne Erlaubnis zu verlassen.

Tödlicher Grippe-Vergleich! Coronavirus eher mit Masern-Ausbruch vergleichbar

Den Vergleich mit einer Grippewelle halten zahlreiche Gesundheitsexperten für falsch. Laut dem Krankheitsexperten Suman Majumdar müsste man, sollte man unbedingt einen Vergleich ziehen wollen, das Coronavirus eher mit den Masern vergleichen. "Anstatt der Grippe würde ich sagen, dass Masern ähnlicher sein könnten, weil Masern katastrophal sind, wenn sie in einer ungeimpften Bevölkerung grassieren", wird Majumdar von der "The Sun" zitiert.

Großbritannien plant Lockerung der Corona-Maßnahmen

Auch Großbritanniens Premierminister Boris Johnson plant aktuell, obwohl die Corona-Zahlen aufgrund der Delta-Variante wieder steigen, die Maßnahmen zu lockern. Er erklärte gegenüber der britischen Bevölkerung, man müsse einfach mit dem Virus als einer einfachen Tatsache leben. Ab 19. Juli soll in Großbritannien voraussichtlich keine Pflicht mehr zum Tragen einer Gesichtsmaske bestehen.

Angst vor Lambda-Variante: Ist diese neue Covid-19-Mutation resistent gegen Impfungen?

Mit großer Sorge beobachten die Gesundheitsexperten auch die Ausbreitung der Lambda-Variante. Die bisher vor allem in Lateinamerika auftretende Corona-Variante steht aktuell unter besonderer Beobachtung der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Aufgrund ihrer Mutationen könnte die Virus-Version möglicherweise ansteckender sein oder vom menschlichen Immunsystem schlechter bekämpft werden, berichtete die Genfer UN-Behörde zuletzt. Belastbare Studien und gesicherte Erkenntnisse dazu lagen zunächst noch nicht vor.Forscher gehen derzeit davon aus, dass die Lambda-Mutation des Coronavirus die bisher bekannten Varianten Delta (zuerst in Indien identifiziert), Alpha (vormals als britische Variante) und Gamma (bislang als brasilianische Variante bekannt) in punkto Infektiosität übertreffen könnte.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/bua/news.de/dpa