"Querdenken"-Kundgebung in Berlin-Charlottenburg

Erste Festnahmen nach Demo-Verbot - Wasserwerfer in Stellung gebracht

Die Polizei in Berlin hat mehrere "Querdenker"-Demonstrationen verboten. Hunderte von Menschen versammelten sich dennoch am Sonntag im Westen der Stadt. Es hat bereits Festnahmen gegeben.

mehr »
29.06.2021, 11.40 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Impfstoff unwirksam gegen Delta-Variante? Virologen schlagen Alarm

Die Delta-Variante breitet sich rasant aus. Schon bald könnte sie die dominierende Form des Coronavirus sein. Virologen schlagen Alarm. Wie gut sind Geimpfte vor der Mutation geschützt? Sind Auffrischungen notwendig?

Wird bei Johnson & Johnson bald eine zweite Impfdosis notwendig? Bild: AdobeStock / vladim_ka

Im Gegensatz zu anderen zugelassenen Impfstoffen reicht beim Johnson & Johnson-Vakzin eine Dosis für den vollständigen Impfschutz aus - zumindest bislang. Gegen die Delta-Variante könnte nämlich eine zweite Impfdosis nötig sein.

Coronavirus-News aktuell: Reicht eine Johnson & Johnson-Impfdosis nicht aus?

Zwar hat Johnson & Johnson bislang noch keine Wirksamkeitsdaten bezüglich der Delta-Variante des Coronavirus vorgelegt, doch eine britische Studie zeigt, dass das Vakzin deutlich weniger Schutz als die Impfstoffe von Biontech/Pfizer oder AstraZeneca bietet. Laut Zulassungsstudie soll das Vakzin von Johnson & Johnson zwar mit nur einer Impfdosis eine Wirksamkeit von 67 Prozent haben, angesichts der deutlich ansteckenderen Delta-Variante dürfte ein Piks allerdings nicht ausreichen. Um zumindest vorübergehend einen vollständigen Schutz zu gewährleisten, könnte auch bei Johnson & Johnson künftig eine zweite Impfdosis nötig sein.

Ist der Johnson & Johnson-Impfstoff unwirksam gegen die Delta-Variante?

Doch bis Daten zur Verfügung stehen, könnte es zu spät sein. Die Delta-Variante könnte bald weltweit dominieren. Virolog:innen schlagen Alarm. Impfstoff-Expert:innen diskutieren bereits über eine mögliche Auffrischung oder eine Kombi-Impfung. Sollte sich herausstellen, dass der Johnson & Johnson-Impfstoff bei neuen Coronavirus-Varianten nur eine geringe Wirksamkeit hat, könnte eine zweite Dosis nötig werden.

So könnte entweder der Hersteller selbst eine Folgeimpfung entwickeln oder man verabreicht eine Kombination aus Vektor- und mRNA-Impfstoff. Mehrere Studien haben bereits gezeigt, dass dieses Verfahren wirksam, sicher und verträglich ist. So wurden in Deutschland bereits Menschen, die mit einer ersten Dosis AstraZeneca verabreicht bekamen, beim zweiten Impftermin mit Biontech gespritzt.

Aktuell laufen Studien zur Wirksamkeit von Johnson & Johnson gegenüber neuen Virus-Varianten. Die Ergebnisse werden im September erwartet. Dann könnte es jedoch schon zu spät sein. 

Lesen Sie auch: Studie enthüllt: Macht mRNA-Impfstoff unfruchtbar?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sig/news.de