15.05.2021, 12.23 Uhr

Tödliche Blutvergiftung: Ärzte amputieren Frau nach Whirlpool-Party Zehen und Bein

Es ist einfach schrecklich, was der 25-jährigen Lauren Briggs widerfahren ist. Die junge Frau erleidet nach einer Whirlpool-Party eine lebensbedrohliche Blutinfektion. Die Ärzte können zwar ihr Leben retten - doch nur mit einem dramatischen Schritt.

Eine Frau musste nach einer Whirlpool-Party ein Bein amputiert werden. Bild: AdobeStock / Kalim (Symbolbild)

Es sollte eine harmlose Party werden, es endete mit einer lebensbedrohlichen Tragödie, die den Alltag einer jungen Frau für immer verändern wird. Es ist eine absolute Horror-Vorstellung! Der 25-jährigen Lauren Briggs aus dem britischen Essex mussten Bein und Zehen amputiert werden - nachdem ein Bad in einem Whirlpool auf einer Party bei ihr eine Meningitis verursacht hatte. Darüber berichtet der britische "Mirror" aktuell.

Lesen Sie auch: Mann missbraucht Mutter vor ihrem Baby - Polizei sucht Zeugen

Als Lauren Briggs am Morgen nach einer Party im Haus eines Freundes erwachte, habe ihre Atmung komplett versagt, heißt es in dem Bericht. Unverzüglich sei die junge Frau durch die herbeigerufenen Sanitäter schließlich in ein örtliches Krankenhaus gebracht worden. Dort wurde die tödliche Infektion diagnostiziert.

Tödliche Blutinfektion nach Whirlpool-Party: Ärzte amputieren Zehen und Bein von Frau

Die lebensbedrohliche Blutvergiftung tritt auf, wenn sich Bakterien im Blut unkontrolliert vermehren. Die Ärzte kämpften darum, Laurens Leben zu retten und waren gezwungen, sich für dramatischen Schritt zu entscheiden. Ihr rechtes Bein unterhalb des Knies und die Zehen am linken Bein mussten von den Ärzten in einer Not-Operation amputiert werden. Die Arzthelferin aus Corringham ist nun an den Rollstuhl gefesselt.

Gegenüber dem "Mirror" sagte Lauren Briggs: "In der Nacht zuvor war ich im Whirlpool meines Freundes gewesen und die Ärzte sagten mir, dass ich mir die Infektion durch einen kleinen Schnitt an meinem Fuß zugezogen haben könnte, während ich im Whirlpool war[...]Meine Füße waren tiefschwarz; sie machten mehrere Hauttransplantationen von meinem linken Oberschenkel, um meine Füße wieder aufzubauen, aber am Ende konnten sie mein rechtes Bein und meine Zehen nicht retten und sie mussten amputiert werden, um mein Leben zu retten."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser