15.05.2021, 08.44 Uhr

"Krankheit X": Experten warnen: Dieses Virus ist tödlicher als Corona!

Krankheit X - so hat die WHO eine "neue Krankheit" mit Epidemie-Potential bezeichnet. Und sie könnte uns noch schlimmer treffen als das Coronavirus. Forscher schlagen Alarm: Darum sollte sich die Welt schon jetzt auf das tödliche Virus vorbereiten.

Forscher warnen vor "Krankheit X". Bild: Adobe Stock/Thaut Images

Neben dem Ebola-, Zika- und Coronavirus warnt die WHO dieses Jahr zum ersten Mal auch vor der "Krankheit X". Experten zufolge soll die Krankheit tödlicher als Covid-19 sein. Als "Krankheit X" bezeichnen Wissenschaftler zukünftige etwaig auftretende Infektionskrankheiten, für die keine spezifischen Vorkehrungen getroffen werden können, weil noch nicht bekannt ist, wie sich die unbekannten Krankheitserreger verhalten werden. Das britische Online-Portal "Daily Star" hatte zuerst über die besorgniserregenden Nachrichten berichtet.

"Krankheit X" noch tödlich als Corona

Dennoch warnen Wissenschaftler, dass ein Virus, das tödlicher sein könnte als Corona, eine weitere verheerende Pandemie auslösen und sämtliche Restaurants, Kneipen und Bars "auslöschen" könnte. Den Experten zufolge gibt es aktuell eine steigende Bedrohung durch unbekannte Bugs (schwer behandelbare Infektionen), die auf den Menschen übertragen werden können.

Forscher warnen: Droht uns jetzt alle fünf Jahre ein neues Virus?

Wissenschaftler gehen derzeit davon aus, dass die Welt alle fünf Jahre mit einem neuen Virus konfrontiert werden könnte. Schuld daran seien vor allem wir Menschen, sagen Experten. Mit zunehmender Abholzung der Wälder wird der Lebensraum von Wildtieren immer knapper. Damit steigt die Gefahr, dass Infektionskrankheiten von Tieren auf Menschen übergehen.

Wissenschaftlerin schlägt Alarm: Die Welt muss sich vorbereiten, um weitere Pandemien zu verhindern

Professorin Lidia Morawska von der Queensland University of Technology sagte im Gespräch mit dem britischen "Daily Star", dass Regierungen auf der ganzen Welt die Lehren aus der Covid-Pandemie ziehen müssen, um künftig weitere Virus-Pandemien verhindern zu können. Die Regierungen müssten jetzt handeln. Um künftige Virus-Ausbrüche zu unterbinden, fordert Lidia Morawska bessere Belüftungssysteme in öffentlichen Gebäuden. Nur so könne das Sterben von Restaurants, Pubs, Kneipen und Bars künftig verhindert werden.

"Covid ist nicht die erste Pandemie in der Geschichte der Menschheit und deshalb zu erwarten, dass es die letzte sein wird, wäre naiv. Wenn Sie jetzt in eine bessere Belüftung investieren, würden Sie Milliarden an Geldern sparen.", so die Professorin. "Der Lockdown war die härteste Lektion, die wir uns vorstellen konnten, und es wird eine Lektion sein, die sehr, sehr schnell vergessen sein wird, sobald die Welt zur Normalität zurückkehrt, also ist jetzt die Zeit, um aufzupassen.", warnt Morawska.

Forscherin offenbart Prognose zur Corona-Pandemie

"Die Pubs waren geschlossen, alles war geschlossen. Wenn wir gewusst hätten, was wir tun, wären die Schließungen möglicherweise nicht so hart gewesen und das Leben wäre einfacher gewesen. Jetzt ist es an der Zeit, dafür zu sorgen, dass so etwas nicht wieder passiert." Die Top-Wissenschaftlerin fügte hinzu, dass das mutierende Coronavirus ein saisonales Virus wie die Grippe werden könnte. Sie fügte jedoch hinzu, dass es "unmöglich vorherzusagen" sei, ob wir jedes Jahr einen neuen Impfstoff brauchen werden, um uns gegen das Coronavirus zu schützen.

Lesen Sie auch: Hoch ansteckende Krankheit versetzt Behörden in Aufruhr

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser