10.05.2021, 10.04 Uhr

Andrew Bush ist tot: Millionär von Model-Freundin erschossen: Wurde sie für den Mord angeheuert?

Der Tod von Millionär Andrew Bush sorgte weltweit für Schlagzeilen. Seine Model-Ex-Freundin soll den reichen Briten damals ermordet haben. Bush Verlobte behauptet nun jedoch, dass ein Geschäftsrivale hinter dem Mord stecken könnte.

Millionär Andrew Bush wurde von seiner Ex-Freundin ermordet. Bild: Adobe Stock/Bernd Libbach

Der Tod des Millionärs Andrew Bush im Jahr 2014 sorgt auch heute noch für Schlagzeilen. Seine Ex-Freundin soll ihn damals erschossen haben. Seine damalige Verlobte, Maria Korotaeva (27), behauptet nun jedoch, dass der britische Millionär auf Anordnung eines Geschäftsrivalen getötet wurde. Sie befürchtet, dass sie die Nächste sein könnte. Die britische "Daily Mail" berichtet aktuell über den Fall.

Nach Tod von Andrew Bush: Steckt ein Geschäftsrivale hinter dem Mord an "Mr. Bling von Marbella"?

Demnach habe Andrew Bush, besser bekannt als "Mr. Bling von Marbella", bereits Wochen vor seiner Ermordung Morddrohungen erhalten, behauptet seine Verlobte. Sie ist sich sicher, dass ein Schmuckkonkurrent den Mord angeordnet haben könnte. Andrew Bush (48) wurde im April 2014 in seiner spanischen Villa von dem slowakischen Bademodenmodel Mayka Kukucova einmal in den Arm und zweimal in den Kopf geschossen. Die Hintergründe für ihr Handeln sind bis heute nicht ganz geklärt. Als Tatmotiv wird Eifersucht vermutet.

In ihrem neuen Enthüllungsbuch behauptet Maria Korotaeva jedoch, dass sie glaubt, das Kukucova tatsächlich beauftragt wurde, den Mord wegen Bushs Plänen, ein Schmuckgeschäft in London zu gründen, auszuführen. Laut Korotaeva sei ihr Verlobter Andrew ein paar Wochen vor seiner Ermordung bei einer Juwelierkonferenz in Deutschland gewesen, von der er sehr aufgebracht zurückgekommen sei. Der Grund: Ein rivalisierender Unternehmer soll ihn wegen seiner Pläne bedroht haben.

Ex-Model-Freundin erschoss Andrew Bush mit drei Kugeln

"Wir glauben, dass Mayka gesagt wurde, sie würde drei oder vier Jahre bekommen, wenn sie den Mord begehen würde", so die 27-Jährige. Bei Kukucovas Prozess im Jahr 2016 hörte das Gericht, dass das Bikinimodel nach der Trennung im November 2013 von Andrew Bush "besessen" gewesen sei. Die 26-Jährige hatte begonnen, ihn zu stalken. Auch sei sie ohne seine Zustimmung in seinem Haus in Málaga gewesen. In der Nacht des Mordes waren Korotaeva und Bush zum Abendessen ausgegangen, als der Geschäftsmann seiner Geliebten einen Heiratsantrag machte.

Der Geschäftsmann aus Bristol war mit seiner Verlobten nach Málaga gejettet - und fand seine Ex-Freundin Kukucova, damals 26, mit einem Revolver Kaliber .38 bewaffnet in seinem Bett vor. Nachdem sich das Model geweigert hatte zu gehen, forderte Bush seine Verlobte auf, zum Auto zu gehen und die Polizei anzurufen. Kurz darauf hörte sie drei Schüsse. Später fand sie ihren Partner leblos in einer Blutlache liegend.

Model Mayka Kukucova bekam 13 Jahre Haft für Mord an Millionär Andres Bush

Für den Mord an Andrew Bush wurde Mayka Kukucova im Jahr 2016 zu 15 Jahren Haft verurteilt. Im Jahr 2017 wurde ihre Strafe auf 13 Jahre reduziert. Maria Korotaeva fürchtet nun um ihr Leben. "Es ist schon sieben Jahre her", sagte sie. "Es bleibt nicht mehr viel Zeit, bis sie herauskommt. Ich mache mir Sorgen, dass sie kommen und mich finden könnte. Was hält sie auf? Nichts."Maria Korotaeva lebt aktuell in Russland. Sie heiratete einen anderen Mann, ließ sich jedoch zwei Jahre später wieder scheiden. Sie selbst bezeichnet Millionär Andrew Bush als die "Liebe ihres Lebens". Sie wird wohl nie über den Verlust hinwegkommen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser