Bundestagswahl 2021

SPD gewinnt Bundestagswahl vor Union - Scholz will Ampel-Koalition

Nach 16 Jahren Kanzlerschaft von Angela Merkel stürzt die Union mit Armin Laschet auf ein Rekordtief, die SPD mit Olaf Scholz legt zu. Laut vorläufigem Ergebnis hat die SPD gewonnen. Alle aktuellen News zur Bundestagswahl 2021 gibt es hier.

mehr »
Uhr

Horror-Szenen am Muttertag: Frau (58) stürzt vor den Augen ihrer Kinder 50 Meter in den Tod

Am Muttertag kam es an den Windin Falls in Cairns zu dramatischen Szenen. Eine Mutter stürzte vor den Augen ihrer Töchter den Wasserfall hinab 50 Meter in den Tod. Sind fehlende Sicherheitsvorkehrungen an dem Touristen-Hotspot Schuld an dem Unglück?

Eine Frau stürzte in Cairns einen Wasserfall hinab. Bild: AdobeStock/ Yvann K (Symbolbild)

Die Windin Falls in Cairns in Australien sind ein wahrer Touristen-Magnet. Oberhalb des Wasserfalls befindet sich ein natürlicher Infinity Pool, der regelmäßig Besucher anlockt. Doch einer 58 Jahre alten Mutter wurde der Ausflug zu den Windin Falls nun zum Verhängnis.

Frau (58) stürzt vor den Augen ihrer Kinder 50 Meter in den Tod

Wie aktuell die britische "Daily Mail" berichtet, war die 58-Jährige am Muttertag gemeinsam mit ihren beiden Kindern und dem Freund ihrer Tochter unterwegs, als sich die Tragödie ereignete. Die Frau soll einem Augenzeugen zufolge gerade dabei gewesen sein, den Wasserfall zu überqueren, als sie ausrutschte und in den natürlichen Infinity Pool fiel. Ihr bewusstloser Körper stürzte anschließend den Wasserfall hinab 50 Meter in den Tod. Ihre Töchter sowie der Freund der Tochter mussten das Ganze hilflos mit ansehen.

Todes-Drama zum Muttertag! Frau stürzt Wasserfall hinab

"Ihr Körper wurde von der Strömung hin und her gewirbelt", so ein Augenzeuge gegenüber der "Daily Mail. "Das Wasser hat sie schließlich die Klippe heruntergespült." Andere Touristen alarmierten den Notruf. Drei Stunden wurde nach der Frau gesucht. Ein Rettungshubschrauber konnte schließlich den Körper der 58-Jährigen bergen, doch für die Mutter kam jede Hilfe zu spät. Sie war bereits tot.

Der Augenzeuge kritisierte die fehlenden Sicherheitsvorkehrungen am Touristen-Hotspot. Zwar warnt die Website von Tourism Tropical North Queensland "Seien Sie äußerst vorsichtig und halten Sie sich von den Rändern fern", doch vor Ort fehlen Sicherheitsseile und Absperrungen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sba/news.de

Themen: