23.04.2021, 11.53 Uhr

Coronavirus-News aktuell: Von Forschungsgeldern bezahlt! Warum die Pandemie laut Bill Gates wirklich endet

Es ist nicht das erste Mal, das sich Microsoft-Gründer Bill Gates zu seinem Wirken innerhalb der Corona-Pandemie äußert. Was seine Stiftung wirklich getan hat und wann der Corona-Spuk vorbei ist, lesen Sie hier.

Bill Gates hat sich über das vermeintliche Ende der Corona-Pandemie geäußert. Bild: dpa

Von Corona-Leugnern, Querdenkern, Impfgegnern und Aluhüten wurde er immer wieder als "Initiator" der Corona-Pandemie an der Pranger gestellt: Bill Gates. Jetzt hat sich der Microsoft-Gründer wieder einmal über ein mögliches Ende der Corona-Pandemie geäußert. Schwurbler werden es als einen Beweis für ihre unsäglichen Verschwörungstheorien ansehen, wenn Gates gegenüber "Sky News" erklärt, dass die Welt "sich nicht annähernd so auf diese Pandemie vorbereitet hat, wie wir es hätten tun sollen", aber dass Impfstoffe den Menschen helfen werden, zu einer gewissen Normalität zurückzukehren.

Corona-Pandemie endet laut Bill Gates bald

Seinen Ausführungen zufolge hat die "Bill und Melinda Gates Stiftung" dabei geholfen, Ressourcen zu mobilisieren, um einen Teil dazu beizutragen, die Pandemie unter Kontrolle zu bringen. "Als die Pandemie ausbrach, wurde klar, dass es sich um ein globales Problem handelt und dass wir die Ressourcen auf globaler Ebene bündeln müssen. Deshalb haben sich vor allem Großbritannien, Frankreich und Deutschland mit anderen Akteuren wie der WHO und unserer Stiftung zusammengetan.", führt er aus.

Dabei klärt Gates auch auf, wie die einzelnen Abteilungen ineinander griffen. Die von seiner Stiftung gegründete "CEPI" (Koalition für Innovationen in der Epidemievorbeugung) betrieb die Impfstoffforschung, die Impfallianz "GAVI" kaufte die Impfstoffe. Dabei diente ACT-A ("Access to COVID-19 Tools (ACT) Accelerator") als einzige globale Initiative zur Beschleunigung der Entwicklung, Herstellung und gerechten Verteilung von COVID-19-Tests, -Behandlungsmethoden und -Impfstoffen.

Bill Gates: Corona-Pandemie-Ende dank US-Forschungsgelder für Impfstoff

"Es war sehr wertvoll, dass wir das getan haben, denn wir haben uns nicht annähernd so auf diese Pandemie vorbereitet, wie wir es hätten tun sollen. Wir haben im Laufe der Zeit dazugelernt, aber ich würde sagen, die gute Nachricht ist, dass wir teils wegen der ACT-A-Bemühungen, teils wegen der US-Forschungsgelder die Impfstoffe haben und dass das Ende dieser Pandemie kommen wird.". urteilt er gegenüber "Sky News". Seine Kritiker wird diese Aussage wohl nicht überzeugen.

Lesen Sie auch: Zu wenig Obduktionen! Ist die Zahl der Corona-Toten falsch?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser