Von news.de-Redakteurin - 13.03.2021, 10.44 Uhr

Nostradamus: Prophezeiungen bis 2242! DAS wussten Sie noch nicht über den Hellseher

Die düsteren Prophezeiungen von Nostradamus sorgen noch immer für Schlagzeilen und treiben Verschwörungstheoretiker zu wilden Theorien. Doch wie lebte der Franzose eigentlich. Was machte er, bevor er die Zukunft vorhersagte?

Nostradamus wurde durch seine düsteren Prophezeiungen weltberühmt. Bild: AdobeStock / Erica Guilane-Nachez

Seit mehr als 500 Jahren versetzt Nostradamus die Menschheit mit seinen düsteren Prophezeiungen in Angst und Schrecken. Er lebte in einer Zeit voller Umbruch, Reformation und Pandemien.

Michel de Nostredame: Vom Apotheker zum düsteren Endzeit-Propheten

Michel de Nostredame ist am 14. Dezember 1503 in Saint-Rémy-de-Provence in Frankreich als ältester Sohn vonJaume de NostredameundRenée de Saint-Rémy geboren. Er soll mindestens acht Geschwister gehabt haben. Sein Urgroßvater unterrichtete ihn in Latein, Griechisch, Hebräisch, Mathematik und Astrologie. Nach dessen Tod wurde Michel 1518 an die Universität Avignon geschickt. Jedoch brach die Pest aus und er musste sein Studium abbrechen. Er wurde Apotheker. Kurzzeitig soll er 1529 in Montpellier studiert haben. Jedoch ist nicht belegt, ob er einen Doktorgrad in Medizin erreicht hat.

In den 1530er Jahren hat er ein erstes Mal geheiratet. Mit seiner Frau hatte er einen Sohn und eine Tochter. Jedoch starb seine komplette Familie 1535 an einer Krankheit. Diese Tragödie nahm er zum Anlass, durch das Elsass, Lothringen und Italien zu reisen, bevor er 1541 wieder in die Provence zurückkehrte.

Nostradamus schrieb seine Prophezeiungen als Gedicht

1547 heiratete Nostradamus die Witwe Anne Ponsarde. Mit ihr hatte er drei Töchter und drei Söhne. Ab 1550 widmete er sich hauptsächlich seiner schriftstellerischen Arbeit. Er verfasste jährliche Almanache mit Prophezeiungen für die jeweiligen Jahre. Später schrieb er seine Prophezeiungen als Gedichte, die aus Gruppen von je 100 Vierzeilern, den sogenannten Centurien, bestanden. Diese machten ihn berühmt. Seine Prophezeiungen enthalten weder genaue Zeitangaben noch Namen. Dadurch bleiben sie bis heute rätselhaft und lassen immer wieder neue Deutungen zu. In einem Vorwort schreibt Nostradamus, dass seine Prophezeiungen "von heute bis ins Jahr 3797" reichen sollen. Zieht man das Erscheinungsjahr 1555 ab, kommt man auf das Jahr 2242, das auch in anderen Schriften das Ende der Welt markiert.

Selbst seinen eigenen Tod soll er selbst prophezeit haben. Mit 62 Jahren starb Nostradamus am 2. Juli 1566 in Salon-de-Provence an einem Herzinfarkt oder Asthma-Anfall.

Lesen Sie auch: Gehirnchips, Asteroideneinschlag, Hungersnot! Das droht uns 2021.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sig/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser