02.11.2020, 13.03 Uhr

Brutaler Angriff in England: "Ich habe sie getötet!" Mann schlägt Ehefrau mit Hammer den Schädel ein

Schockbilder aus Großbritannien: Ein 77-jähriger Rentner hat seine bettlägerige Ehefrau brutal angegriffen. Der Mann aus Erdington, Birmingham, gestand, seiner Gattin mithilfe eines Hammers den Schädel eingeschlagen zu haben.

Ein Rentner hieb mit einem Hammer zwölfmal auf den Schädel seiner bettlägerigen Frau ein. Bild: (Symbolbild) kurapy/AdobeStock

Schockierende Bilder aus Großbritannien: Ein Rentner (77) knüppelte seiner bettlägerigen Frau (76) mit einem Hammer auf den Kopf. Anschließend rief er die Polizei und gestand: "Ich habe sie getötet."

Rentner knüppelte bettlägerige Frau mit Hammer zu Tode

Wie der britische "Mirror" berichtet, sei der 77-jährige Stephen Hollow "extrem ruhig" gewesen, als er die 999 - den Notruf in England - anrief, nachdem er versucht hatte, seine 76-jährige Frau zu töten. "Ich habe sie getötet. Ich habe ihren Kopf mit einem Hammer eingeschlagen, ich habe ihr ungefähr 12 Schläge gegeben", sagte er.

Frau überlebte Angriff durch ihren Mann nur knapp

Der Mann wurde wegen versuchten Mordes zu drei Jahren Haft verurteilt, nachdem seine 76-jährige Frau den Angriff in ihrem Haus in Erdington, Birmingham, überlebt hatte. Vor Gericht hieß es, dass Hollow der einzige Betreuer seiner Frau gewesen sei und "das Ende seiner Fesseln erreicht" hatte, als er sie am 3. Juni zwölfmal mit einem Hammer schlug. Am Telefon sagte er: "Ich habe versucht, mich um sie zu kümmern, aber es hat nicht geklappt."

Mann hatte sich nach 38 Jahren Ehe um kranke Frau gekümmert

Das Paar war seit 38 Jahren verheiratet, und Hollow wurde die Pflegekraft seiner Frau, da sie unter einer Reihe von Erkrankungen litt, darunter Alzheimer, eine Herzerkrankung, Lungenerkrankung und Bluthochdruck. Hollow hatte sich im April die Handgelenke aufgeschnitten und gesagt, er habe Tabletten überdosiert. Das Krankenhauspersonal äußerte Bedenken hinsichtlich seines Verhaltens, bevor er entlassen wurde. 

"Ich hoffe, ich habe sie getötet" - Mann wollte Frau töten

Nach dem brutalen Angriff war das Opfer immer noch bei Bewusstsein und sprach zeitweise sogar. Hollow sagte später zu einem Polizisten: "Ich hoffe, ich habe sie getötet." Später sagte er zu einem Bewährungshelfer: "Ich ging auf und ab. Ich schaltete den Fernseher ein, konnte ihn aber nicht sehen. Ich dachte mir, das ist verdammt noch mal nicht gut, und ich beschloss, das zu tun, was ich tat."

Opfer erlitt Schädelbruch - wohnt nun in einem Pflegeheim

Das Opfer erlitt Blutungen an der Oberfläche des Gehirns und einen Schädelbruch. Nachdem die Frau im Krankenhaus behandelt worden war, wurde sie in ein Pflegeheim gebracht. Hollow, der sich schuldig bekannte, einen Mordversuch unternommen zu haben, hatte auch davon gesprochen, seine Frau mit einem Kissen zu ersticken.

Richter geht von Vorsatz aus - Täter wollte Frau ermorden

Richter Avik Mukherjee sagte zu Hollow vor Gericht: "Sie waren ihr Hauptbetreuer, Sie waren isoliert und hatten nur begrenzte Unterstützung. Meines Erachtens nach, ärgerte sich ein Teil von Ihnen darüber, was Sie für sie tun mussten und wie sich dies auf Ihr Leben auswirkte, aber ein Teil von Ihnen hatte Mitleid mit ihr und ihrer Notlage und mangelnder Lebensqualität."

Angeklagter erhielt Strafmilderung durch psychisch angeschlagenen Zustand

"Sie haben beschlossen, ihr Leben auf brutalste Weise zu beenden. Das war Ihre Absicht. Dies war ein geplanter Versuch, Ihre Frau zu töten. Es war nicht spontan. Sie haben mit dem Hammer bis zu 12 Schläge ausgeführt. Ich bin sicher, dass dies kein Gnadenmord war. Nichts deutete darauf hin, dass sie sterben oder sich das Leben nehmen wollte."

Der Richter sagte außerdem, dass es sich um einen "Ausnahmefall" handelt: "Ihr Verschulden wurde aufgrund Ihrer psychischen Gesundheit erheblich verringert. Ich weiß, dass Sie zu dieser Zeit an einer depressiven Störung litten und glaubten, dass es das Richtige für sie und für sich war, sie zu töten."

Schon gelesen? Suizid mit 33 Jahren! Reality-TV-Star (33) erschießt sich selbst

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sig/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser