23.09.2020, 11.55 Uhr

Tödliches Mittel Dinitrophenol: Todes-Drama! Dicker Mann schluckt illegale Diätpillen - tot

Ein dicker Mann wollte mit dem illegalen Mittel Dinitrophenol ein paar überschüssige Pfunde verlieren. Das wurde ihm zum Verhängnis: Wenige Stunden später starb er an den heftigen Nebenwirkungen. Sein Vater warnt jetzt vor dem Mittel.

Ein Mann schluckte Diätpillen und starb an den Nebenwirkungen. Bild: picture alliance/Hans-Jürgen Wiedl/dpa-Zentralbild/dpa

Dass Diätpillen der Gesundheit schaden, ist hinlänglich bekannt. Besonders illegale Abnehmmedikamente haben auf dem Schwarzmarkt ihre Abnehmer gefunden. Zu den Kunden gehörte auch Vaidotas Gerbutavicius. Der 21-Jährige aus Ost-London nahm mehrere Tabletten des Mittels Dinitrophenol (DNP) und starb Stunden später.

Tödliche Diätpillen: Übergewichtiger Mann stirbt an illegalem Medikament

Wie "The Sun" berichtet schluckte er die Diätpillen mit Wodka und Rum herunter. Wenig später rief er seinen VaterAndrius an und sagte ihm, dass ihm "niemand helfen könne" und dass er "innerhalb einer Stunde tot sein werde". Er litt Qualen bevor er ins Krankenhaus in Leytonstone, Ost-London, gebracht wurde, wo er vier Stunden später an einem Herzstillstand starb. Er sprach von einem "brennenden Gefühl". Seine Temperatur stieg immer weiter an. Später wurde er "hysterisch" und klagte über Schmerzen in seinem "Kopf und überall in meinem Körper". Laut einer Untersuchung kaufte der übergewichtige Bauunternehmer Dinitrophenol über das Dark Net, um an Gewicht zu verlieren. 

Sprengstoff geschluckt! Dinitrophenol als Medikament verboten

Dinitrophenol wurde in den 1930er Jahren als Diätpille vermarktet. Ursprünglich wurde der Wirkstoff im ersten Weltkrieg als Sprengstoff in Waffen eingesetzt, bis Ärzte herausfanden, dass DNP die Fettverbrennung ankurbelt. Schnell zeigten sich erste Nebenwirkungen. Es kann hohe Temperaturen, Übelkeit, Unterleibsschmerzen, Krampfanfälle und Organschäden verursachen. In Großbritannien ist DNP verboten, aber die Justiz tut für Vaidotas Gerbutavicius' Vater Andrius zu wenig.

Vaidotas Gerbutavicius ist tot: Diätpillen-Dealer verurteilt

Ein Gericht hat im Februar 2020 den Diätpillen-Dealer Barry Wright aus Northern Carolina, USA zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren verurteilt. Das Urteil tröstet den Vater des verstorbenen Bauunternehmers nicht über den Tod hinweg. Vater Andrius sagte, "er wolle nicht, dass irgendeine Familie die Schmerzen, die er erlitten habe, erleiden müsse." 

Vater von Vaidotas Gerbutavicius warnt vor Abnehmmedikament

Er fügte hinzu: "Zuvor hatte ich noch nie von DNP gehört. Ich hatte keine Ahnung, dass es so etwas auf der Welt gibt. In den letzten Jahren gab es so viele Todesfälle, aber die Menschen werden weiter sterben, wenn das Gesetz nicht geändert wird und die Regierung nicht beginnt, den Verkauf dieser tödlichen Substanz wirksam zu bekämpfen. Das darf nicht so weitergehen." Seit 2017 seien in Großbritannien mindestens 30 Menschen an den Folgen der Einnahme von DNP gestorben, wurde dem Gericht mitgeteilt.

Schon gelesen? Modedroge und Schmerz-Killer! So gefährlich sind Schmerzmittel

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

 

bos/sig/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser