Von news.de-Redakteurin - 22.09.2020, 14.52 Uhr

Herbsttagundnachtgleiche heute am 22.09.2020: Stürmisches Omen! Läutet der September-Mond den Herbst ein?

Nach dem Astro-Supermonat wird es im September ein wenig ruhiger am Himmel: Neben einigen Sternschnuppen und Asteroiden in Erdnähe dürfte vor allem der Vollmond Hobbyastronomen begeistern. Außerdem markiert die Herbsttagundnachtgleiche den astronomischen Herbstanfang. Alle Infos gibt's hier.

Der September hält für Hobbyastronomen einige Highlights bereit. Bild: AdobeStock / astrosystem

Die Nächte werden allmählich länger: Beste Voraussetzungen für einen Blick gen Himmel. Hobbyastronomen dürfen sich im September nämlich auf so einige Highlight am Firmament freuen.

Herbsttagundnachtgleiche am 22.09.2020 markiert astronomischen Herbstbeginn

Ab dem 23. September 2020 werden die Nächte wieder länger als die Tage. Die Herbsttagundnachtgleiche tritt am 22.09.2020 exakt um 15.31 Uhr ein. Dabei überschreitet die Sonne den Himmelsäquator und wechselt auf die Südhalbkugel des Firmaments. Gleichzeitig markiert dieser Zeitpunkt auch den astronomischen bzw. kalendarischen Herbstanfang.

Vollmond am 02.09.2020: Mond erstrahlt als Herbstmond

So erreicht der Mond am am 2. September 2020 um exakt 7.22 Uhr seine Vollmondphase. Der Vollmond ist knapp drei Tage um diesen Zeitpunkt herum sichtbar, schreibt die Nasa. Vier Tage später befindet sich der Erdtrabant mit 405.610 Kilometern übrigens in Erdferne.Wie die anderen Monde im Jahresverlauf trägt auch der September-Vollmond noch einige andere Namen, wie zum Beispiel: Herbstmond, Maismond und auch Erntemond. Woher die Namen stammen, ist nicht bei jedem überliefert.

Darum trägt der September-Vollmond DIESEN Namen

Seine Beinamen im Jahresverlauf erhielt der Erdtrabant oft durch jahreszeitliche Ereignisse oder typische Wettererscheinungen. So ist davon auszugehen, dass der September-Vollmond seinen Beinamen nicht nur durch den Herbstanfang und der damit einhergehenden Wetteränderung haben könnte, sondern auch durch die Erntezeit, die im neunten Monat meist ihren Höhepunkt findet. Klingt irgendwie logisch! Übrigens hat jeder Vollmond seinen eigenen Beinamen. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Außerdem soll der Vollmond das menschliche Sexleben beeinflussen. Je nachdem, in welchem Sternzeichen der Erdtrabant steht. Am 02.09.2020 steht der Vollmond im Sternzeichen Fische.

Sternschnuppen im September 2020: Aquariden und Perseiden beobachten

Zwar dürfen sich Hobbyastronomen nicht auf einen Sternschnuppenregen wie bei den Perseiden freuen, dafür gibt es aber gleich mehrere Meteorströme, die sich durchaus im September beobachten lassen. So erreichen die Pisciden am 19. September ihr Maximum. Dann sollen zwischen fünf und zehn Sternschnuppen pro Stunde am Himmel aufflammen. Die beste Beobachtungszeit liegt zwischen 22 Uhr abends und 4 Uhr morgens.

Asteroid465824 (2010 FR) am 6. September 2020 - Alle Gesteinsbrocken in Erdnähe im Überblick

Beinahe täglich rasen gigantische Gesteinsbrocken an der Erde vorbei - so auch im September 2020. Glücklicherweise sind die meisten in sicherer Entfernung und werden unserem Planeten voraussichtlich nicht gefährlich. Die Nasa behält dennoch einige von ihnen im Blick. Sicher ist sicher. Immerhin könnte einer seine Flugbahn verlassen und mit der Erde kollidieren. Die größten Asteroiden im September in Erdnähe finden Sie hier:

Name Datum Entfernung zur Erde Durchmesser
Asteroid 2020 MT2"}" data-sheets-hyperlinkruns="{"1":9,"2":"https://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=2020%20MT2"}{"1":17}">Asteroid 465824 (2010 FR) 06.09.2020, 10.38 Uhr 7,4 Millionen Kilometer 120 - 270 Meter
Asteroid 2020 QL2 14.09.2020, 17.49 Uhr 6,8 Millionen Kilometer 53 - 120 Meter
Asteroid 2014 QJ33 18.09.2020, 23.32 Uhr 4,4 Millionen Kilometer 48 - 110 Meter

Alle Angaben ohne Gewähr!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser