17.08.2020, 10.42 Uhr

Unwetter im August 2020: Gigantische Gewitter-Front! HIER vertreibt Petrus die Hitze

Tief Heike sorgte an den vergangenen Tagen für heftige Unwetter über Deutschland. Zu Beginn der neuen Woche gibt der Wetterdienst noch keine Entwarnung. Im Gegenteil: Aus dem Westen rollt eine neue Gewitterfront an.

Bislang gibt der Wetterdienst noch keine Entwarnung. Bild: AdobeStock / Ivan Kurmyshov

Heftige Unwetter mit sintflutartigem Regen hielten an den vergangenen Tagen einige Regionen Deutschland in Atem: Eine Besserung ist vorerst nicht in Sicht. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) rollt bereits die nächste Unwetterfront auf Deutschland zu.

Unwetter im August 2020 aktuell: Gewitterfront rollt über Deutschland

Teils unwetterartige Gewitter aus Frankreich kommen in der Nacht auf Montag (17.08.2020) nach Deutschland. Laut DWD sollen sie in einem breiten Streifen bereits bis Montagfrüh die Gebiete zwischen den Ostfriesischen Inseln und dem Bodensee erreichen. Jedoch müssen nicht jede Region mit Unwetter rechnen. "Es wird aber nicht jeder von einem Gewitter getroffen", sagte Meteorologe Marcel Schmid.

Abkühlung durch Unwetter! Temperaturen sinken vorerst unter 30 Grad

Nur noch der Nordosten und Osten darf sich am Montag auf einen weiteren heißen Tag freuen. Dort soll das Quecksilber auf Temperaturen bis 32 Grad klettern. Im Rest der Republik sorgen Schauer und teils unwetterartige Gewitter für Abkühlung. Dort werden meist nur noch 23 bis 27 Grad erreicht.

In den Folgetagen bleibt es leicht wechselhaft mit einzelnen Schauern und Gewittern bei Höchstwerten zwischen 22 und 28 Grad. Die Nächte werden allgemein deutlich frischer mit Tiefstwerten zwischen 17 und 11 Grad. "Dann kann endlich mal wieder richtig durchgelüftet und die Wohnung abgekühlt werden", sagte Schmid. Jedoch sei die nächste Hitzewelle bereits im Anmarsch.

38 Grad erwartet! Neue Mini-Hitzewelle kündigt sich an

Diese soll am Donnerstag Deutschland erreichen. So vermeldet "weather.com" bereits für Freitag erneut 38 Grad im Kraichgau. Zwar werden an der Nordsee lediglich 25 Grad erwartet, dennoch sei die Hitzebelastung deutschlandweit sehr hoch. Doch die Hitze soll nur von kurzer Dauer sein. Schon am nächsten Wochenende sollen Unwetter die Temperaturen erneut purzeln lassen.

Lesen Sie auch:Wettervorhersage durch uralte Regeln: DAS sagt uns der September voraus.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser