04.08.2020, 10.34 Uhr

Blutige Hunde-Attacke in Atlanta: Mädchen (15) von Pitbulls skalpiert

Diesen Spaziergang hatte sich die 15-jährige Joslyn Stinchcomb anders vorgestellt: Zwei Pitbulls attackierten das junge Mädchen und rissen ihr die Kopfhaut ab. Der Zustand des Teenagers ist kritisch. Es ist unklar, ob sich Joslyn je von den schweren Verletzungen erholen wird.

Zwei Pitbulls haben einem Mädchen in den USA die Kopfhaut abgerissen. Bild: Adobe Stock/Luxorpics

Joslyn Stinchcomb wird nie wieder Haare haben, nachdem sie von zwei Pitbulls skalpiert wurde, die sie ohne jeden Grund angriffen hatten. Der britische "Daily Star" hatte über die blutige Hunde-Attacke, bei der ein 15-jähriges Mädchen beinahe ums Leben gekommen wäre, berichtet.

Blutige Hunde-Attacke in den USA: Pitbulls beißen Mädchen (15) in Kopf

Zugetragen hat sich der schreckliche Vorfall am 31. Juli in Winder im US-Bundesstaat Atlanta. Die 15-jährige Joslyn Stinchcomb ist gerade spazieren, als sie plötzlich von zwei Hunden verfolgt und angegriffen wird. Ein Polizist eilt Joslyn zu Hilfe, nachdem ein Zeuge den schrecklichen Vorfall gemeldet hatte. Als der Beamte am Tatort ankommt, liegt der Teenager mit dem Gesicht nach unten auf dem Bordstein. Ein Hund hat sich bereits in den Hals des Mädchens gebissen, der andere beißt ihm in den Kopf.

Hunde waren nicht angeleint! Besitzerin festgenommen

Als der Polizist aus seinem Auto steigt, rennt einer der Hunde auf ihn zu. Er erschießt daraufhin das Tier, welches verwundet davon eilt, gefolgt vom zweiten Pitbull. Die Besitzerin der Hunde, Alexandria Torregrossa (29), wurde wegen rücksichtslosen Verhaltens festgenommen. Ohne Leine hatte sie die Tiere laufen lassen. Jud Smith, Sheriff von Barrow County, erklärte gegenüber "WSB-TV2": "Ein grauenhafter Angriff. Sehr tragisch für dieses junge Mädchen und seine Familie."

Joslyn Stinchcombs Zustand ist kritisch

Joslyn wurde nach der brutalen Hunde-Attacke mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen, wo Ärzte feststellten, dass ihre Luftröhre schwer beschädigt ist. Sie befindet sich aktuell auf der Intensivstation, wo sie auf ein Beatmungsgerät angewiesen ist. In einem herzzerreißenden Facebook-Post hatte sich die Tante des Mädchens an die Öffentlichkeit gewandt. Darin beschreibt sie die Schwere der Verletzungen, die Joslyn Stinchcomb infolge des Hundeangriffs erlitten hat.

Pitbulls rissen Teenager Kopfhaut und Ohr ab

"Diese mörderischen Hunde haben auch ihre Haare so fest gepackt, dass sie ihre gesamte Kopfhaut abziehen konnten", heißt es auf der "Charity Stinchcomb Montgomery"-Seite. "Sie hat nur noch einen kleinen Teil ihrer Kopfhaut. Sie wird nie wieder Haare haben." Zudem haben die Pitbulls dem Mädchen das linke Ohr abgebissen. "Die Ärzte haben das Ohr wieder angebracht, aber sie sind sich nicht sicher, ob es funktionsfähig ist", schildert Joslyns Tante die schockierenden Details. Auch in Joselyns Gesicht haben die Kampfhunde ihre Spuren hinterlassen. Tiefe Schnittwunden haben schwere Nervenschäden verursacht, die ihre Fähigkeit zu lachen oder zu blinzeln, in Zukunft beeinträchtigen werden.

Es wird noch ein langer Weg sein, bis sich Joslyn Stinchcomb von den Folgen der Hunde-Attacke erholen wird, sagt ihre Tante. Über "GoFundMe" hat ihre Familie eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um Geld für die notwendigen Operationen zu sammeln. Die Hunde, die Joslyn beinahe getötet hätten, wurden nach dem Angriff eingeschläfert.

Lesen Sie auch: Bullterrier zerbeißt Mädchen (2) das Gesicht

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser