Das neuartige Coronavirus hält die Welt in Atem. In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Nach Österreich will nun offenbar auch die erste deutsche Stadt eine Mundschutz-Pflicht erlassen.

mehr »
04.03.2020, 15.00 Uhr

Mitten im Pflegeheim: Streunender Pit Bull zerfleischt Alzheimer-Oma (92)

Schreckensmomente für eine 92-jährige Alzheimer-Patientin in einem Altenheim. Weil Pflegekräfte offenbar unachtsam waren, konnte sie ein streunender Pit Bull attackieren. Wie es der Seniorin jetzt geht, lesen Sie hier.

Ein Pit Bull hat einen 93-Jährigen zerfleischt. Bild: dpa (Symbolbild)

Was für eine grausame Vorstellung: Ohne es zu ahnen, wurde eine 92-jährige Bewohnerin eines Pflegeheims in Tomball, im US-Bundesstaat Texas, Opfer eines umherstreunenden Pit Bulls. Auf den Bildern einer Überwachungskamera ist das Horror-Geschehen zu sehen, über das der britische "Metro" aktuell berichtet.

Pit Bull attackiert 92-jährige in Pflegeheim

Demnach wurde die 92-jährige Alzheimer-Patientin Norma Graves vergangenen Monat von dem Hund attackiert. Ein verstörender Clip soll die Attacke zeigen. Der Hund sei vom Pflegepersonal der Einrichtung "adoptiert" worden, schreibt "Metro". Zunächst scheint das Geschehen auch friedlich abzulaufen: Die 92-Jährige streichelt den Hund, wird dann vom Pflegepersonal allerdings aufgefordert, zurückzutreten.

Was keiner ahnen kann: Als die Frau das Tier erneut streicheln will, springt der Pit Bull auf und attackiert die 92-Jährige. Er schnappt sie im Gesicht, verbeißt sich darin und stößt die Seniorin dann zu Boden. Sofort eilt eine Pflegekraft zu Hilfe und versucht, die Situation zu entschärfen. Graves überlebt den Zwischenfall, trägt allerdings schlimme Wunden davon.

Lesen Sie auch: Mitten im Krankenhaus! Straßenhunde beißen Baby tot!

Familie will Pflegeheim nach Hunde-Attacke verklagen

Mittlerweile habe die Familie der Seniorin einen Anwalt eingeschaltet, berichtet "Metro". Die Verwandten wollen die Pflegeeinrichtung, aus der Norma Graves mittlerweile ausgezogen ist, verklagen. Der Anwalt behauptet, der Hund habe auch einen anderen Bewohner gebissen.

Er erklärte, dass seine Klientin an Alzheimer leide, was ihre geistigen Fähigkeiten auf die einer Dreijährigen reduziere, aber dass sie immer noch Hunde liebt und die gefährliche Situation so nicht einschätzen konnte. Ein Prozess hat noch nicht begonnen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sig/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser